Mit einem Minus von 268 Millionen Euro rechnete die Stadt München aufgrund von Corona. Doch nun rechnet Kämmerer Christoph Frey von der SPD mit einem deutlichen Plus.

Man steuere auf ein “Allzeit-Rekordergebnis” zu, wird Oberbürgermeister Dieter Reiter in der Süddeutschen Zeitung zitiert. Die aktuelle Entwicklung ist mehr als positiv, die Münchner Wirtschaft sei deutlich besser durch die Krise gekommen als man erwartet hatte. Als ersten Schritt will der Oberbürgermeister dem Stadtrat vorschlagen, nicht an der für 2022 geplanten Reduzierung des Personalbudgets festzuhalten. Damit wolle man die städtischen Beschäftigten entlasten und den Bürgerservice verbessern.

Auch im Hinblick auf das Grünwalder Stadion ist dies eine gute Nachricht. Übermütig darf die Stadt aufgrund des allgemeinen Haushaltsdefizit zwar nicht werden. Das noch im Frühjahr erwartete Defizit blieb jedoch aus.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
5 1 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments