Der 15. Spieltag in der Liga steht an diesem Wochenende auf dem Programm und der TSV 1860 München gastiert beim VfL Osnabrück. Aus Sicht der Tabelle gesehen spielt Nummer 2 der Liga gegen Nummer 14 der Liga. Nach dem 6:0 Erfolg vor einer Woche im heimischen Stadion hat der TSV vor dem Spiel 17 Punkte bei 17:12 Toren. Der Gastgeber an der Bremer Brücke hat 24 Zähler und 18:12 Toren. Nach der doch erfolgreichen Vorwoche mit dem Weiterkommen im DFB-Pokal gegen Schalke 04 und dem Erfolg gegen Freiburg will die Mannschaft unter Trainer Michael Köllner heute in Osnabrück vor gut 10.000 Zuschauern nachlegen. Der TSV spielt mit der gleichen Startelf wie gegen Freiburg, Richard Neudecker ist wieder im Kader, Philipp Steinhart ist verletzt. Der letzte Auswärtssieg der Löwen war am 24. April.

Aufstellung

Greilinger (11), Dennis Dressel (14), Marcel Bär (15), Merveille Biankadi (19), Yannick Deichmann (20)

Ersatzbank: Tom Kretzschmar (40, TW), Quirin Moll (5), Erik Tallig (8), Kevin Goden (16), Tim Linsbichler (22), Marius Willsch (25), Semi Belkahia (27), Richard Neudecker (31), Maxim Gresler (32)

1. Halbzeit

Der TSV 1860 München von 1860 eröffnete das Spiel mit dem Anstoß und der VfL stürmte direkt nach vorn und setzte die Löwen unter Druck. Die erste Ecke gab es nach nicht mal einer Minute für den VfL, den Sxhuss konnte Hiller gerade noch mit dem Fuß abwehren. Die zweite Ecke war ebenfalls gefährlich, endete aber dann mit Ballbesitz für den TSV, der dadurch nicht nur für Entlastung sorgen konnte, sondern sich bei den Gastgebern auch am Strafraum zeigten. Zu einer Tormöglichkeit kam es allerdings nicht. In der 5. Minute hatte Osnabrück wieder eine Gelegenheit im Strafraum, der Ball ging weit über das Tor von Hiller. Lex vergab in der 6. Minute eine sehr gute Chance, nach Zuspiel von Biankadi, aber der Torwart hatte was dagegen und konnte zur ersten Ecke für die Löwen abwehren. Dieser Ecke folgte gleich die nächste, getreten von Daniel Wein, die aber nichts einbrachte. Die Löwen kamen besser ins Spiel, nach dieser Chance von Lex, kamen aber nicht richtig gefährlich in den Strafraum des VfL. Die erste gelbe Karte zeigte Patrick Hanslbauer Taffertshofer, nach einem Foul an Dennis Dressel am Mittelkreis. Deichmann holte in der 11. Minute einen Freistoß an der Strafraumgrenze heraus, den Wein überraschend auf das Tor brachte. Die Folge war die dritte Ecke für die Löwen, den zweiten Ball konnte Mölders jedoch nicht erreichen (13‘). Eine Minute später ging der Ball ans Außen Netz, nach einem Schuss von Lex, aber ein Fuß war dazwischen und es gab die 4. Ecke für die Löwen, die allerdings kein Problem für Torwart Kühn war.

In der 17. Minute bekam der VfL einen Freistoß, zentral, etwa 20 Meter vor dem Tor zugesprochen, nachdem Dennis Dressel ein Foul begannen hatte. Simakale beförderte den Ball gut einen Meter über das Tor der Löwen. Ein Ballverlust in der Mitte führte zu der nächsten Parade von Hiller, der den Ball gerade noch am Tor vorbei lenken konnte, was die dritte Ecke für den VfL bedeutete. In der 23. Minute gab es einen langen Ball auf Mölders, der aber diesen wie schon ein paar Minuten zuvor nicht erreichen konnte. Der VfL hatte die nächste Chance, Hiller konnte irgendwie verhindern, dass der Ball im Tor landete, obwohl er sich in dieser Situation selbst in Bedrängnis brachte. Im Gegenzug ging der TSV München von 1860 in Führung. In der 25. Spielminute ging der Ball über die Linie. Stefan Lex war es mit seinem nächsten Tor, der nach einer schönen Kombination den Ball an Kühn vorbei und hinter die Linie schoss. Biankadi leitete vorher mit der Hacke auf Deichmann weiter, der per Flanke dann Lex bediente. Die nächste Chance der Löwen durch Daniel Wein konnte der Torwart noch klären. Der TSV drückte auf den zweiten Auswärtstreffer, kam aber erst mal nicht weiter zwingend vor das Tor von Osnabrück.

Die Löwen gewannen die Bälle immer wieder im Mittelfeld, kombinierten sich zum Teil schön bis vor den Strafraum. In der 34. Minute hatte Makala viel Platz, da die Abwehr der Löwen geschlafen hatte, aber Hiller war dafür hellwach und konnte den Ball unter sich festmachen. Osnabrück sorgte in der 39. Minute für den Ausgleich durch Simakala, der völlig freie Bahn hatte. Hiller hatte in dieser Situation kaum eine Chance, das Tor zu verhindern. Die zweite gelbe Karte bekam Heider nach einem Foul an Niklas Lang (40‘). In der 42. Minute konnte der Führungstreffer durch Niklas Lang gerade noch verhindert werden. Der Gastgeber kam nach dem Ausgleich wieder etwas besser ins Spiel, die Löwen hatten Probleme vor das Tor des VfL zu kommen. Wieder war es Marco Hiller, der einen Fernschuss noch zur Ecke ablenken konnte, die in ohne Folgen blieb. Die Abwehr der Löwen hatte in den letzten Minuten vor der Pause ihre Probleme, die nächste Ecke für Osnabrück erfolgte in der 45. Minute. Hiller konnte den Ball mit der Faust abwehren. Mit dem 1:1 Unentschieden ging es in die Pause.

2. Halbzeit

Michael Köllner wechselte zur zweiten Halbzeit. Erik Tallig kam für Dennis Dressel ins Spiel. Osnabrück fing so an, wie auch in der ersten Halbzeit und hatte nach nicht mal einer Minute die nächste Ecke, die durch Greilinger geklärt wurde. Wieder war Hiller gefragt, als der Ball auf das kurze Ecke kam. Die Folge war wieder eine Ecke für den VfL, die zur nächsten Ecke geklärt wurde. Diese Ecke konnten die Löwen nicht verteidigen, Simakala konnte erneut den Ball ins Tor von Hiller befördern. Der VfL ging in der 49. Minute mit 2:1 in Führung und hatte das Spiel gedreht. Vom TSV war offensiv in den ersten 5 Minuten der zweiten Halbzeit nichts zu sehen. In der 51. Minute dann der erste Abschluss für die Löwen, Deichmann setzte den Ball allerdings weit über das Tor. Die ersten 10 Minuten waren ganz klar bei Osnabrück, die Löwen wirkten etwas ideenlos in ihren Offensivbemühungen. Weder von Mölders noch von Lex war in dieser Zeit etwas zu sehen. Tallig foulte Simakala in der 56. Minute an der Strafraumgrenze, der Freistoß ging allerdings am Tor vorbei. In der 59. Minute musste der VfL verletzungsbedingt wechseln, Traore musste runter, für ihn kam Itter. In der 60. Minute hatte die Lex die erste gute Möglichkeit, aber kam nicht richtig an den Ball.

Auch Michael Köllner wechselte, Quirin Moll und Kevin Goden kamen ins Spiel, Wein und Biankadi mussten runter (62‘). Nach diesem Wechsel war der TSV erst mal ein wenig präsenter in der Hälfte und vor dem Strafraum der Gastgeber, aber ohne eine Tormöglichkeit herauszuspielen. Moll hatte so seine Probleme mit der Kontrolle des Balles (68‘) und es war wieder mal Hiller zu verdanken, dass der Spielstand noch immer bei dem 2:1 stand. Der VfL drückte weiterhin auf den nächsten Treffer und nur mit etwas Glück blieb es bei dem Spielstand. Offensiv kam von den Löwen wieder mal nichts, die halbhohen Bälle aus dem Halbfeld landeten grundsätzlich beim Gegner. Wieder gab es eine Ecke für den VfL durch Tallig. Der TSV brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone, erst als Hiller den Ball fangen konnte, war die Gefahr vorbei (71‘). In der 73. Minute gab es die nächste gelbe Karte für den VfL und einen Freistoß für den TSV von der Seitenlinie. Quirin Moll brachte den Ball in den Strafraum, der konnte aber vom VfL ohne Probleme verteidigt werden. Tallig konnte den Konter nur mit Hilfe eines Fouls unterbinden, bekam dafür die gelbe Karte gezeigt. Niklas Lang blieb im Strafraum von Osnabrück liegen und konnte erst nach dem Konter behandelt werden. Für ihn ging es nicht weiter, er musste ausgewechselt werden. Semi Belkahia kam für ihn ins Spiel, zusammen mit Tim Linsbichler, der für Stefan Lex in der 76. Minute ins Spiel kam.

Der Freistoß nach dem Foul von Tallig endete in der Mauer, der zweite Ball war dann bei den Löwen. Auch der VfL wechselt noch einmal doppelt (78‘), Simakala und Klaas mussten runter, Higl und Kunze kamen. In der 80. Minute die nächste Gelegenheit für die Löwen, Tallig vergab allerdings und der Ball ging über das Tor. Von dem, was die Löwen in der ersten Hälfte der ersten Halbzeit gezeigt hatten, war nichts mehr da. In der 83. Minute noch einen Freistoß für den VfL, der am Tor vorbei ging. In der 85. Minute dann die Entscheidung, der VfL ging mit 3:1 in Führung, nachdem im Mittelfeld der Ball erobert und schnell nach vorn gespielt wurde. Kurz darauf gab es noch ein Foul an Tallig, kurz vor dem Strafraum des VfL, das mit einer gelben Karte für Bärmann bestraft wurde. Der Freistoß durch Mölders ging durch die Mauer aber direkt in die Hände des Torwarts. Es blieb auch in der 88. Minute bei der 3:1 Führung des VfL Osnabrück. Der VfL nahm mit einem weiteren Doppelwechsel noch Zeit von der Uhr. Heider und Opoku mussten runter, Wooten und Bertram kamen für die letzten Minuten. Den Löwen fehlte in der zweiten Halbzeit der Zugriff auf das Spiel, die offensiven Aktionen waren weder gefährlich noch zwingend. Die Nachspielzeit betrug 4 Minuten. Der TSV kam in der Nachspiel nicht mehr in den Strafraum der Gastgeber, Endstand 3:1

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
5 1 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
93 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
2 Monate her

Ich denke, dass es nicht so ist, dass unser Kader qualitativ zu schwach ist, um oben mitzuspielen, sondern dass wir ein qualitativ guten Kader u. ein gutes, gefestigtes Team haben, um ganz oben mitspielen zu können. Magdeburg ist nominell vom Kader auch nicht besser aufgestellt, wie wir, aber da läuft es eben unter Christian Titz ziemlich optimal, das ist der große Unterschied!

Ich habe eher dass Gefühl u. den Eindruck, dass Köllner irgendeinen gravierenden Bruch/Unstimmigkeiten in seiner Trainerarbeit mit der Mannschaft o. einigen Spielern u. vielleicht auch mit Einigen vom Trainerstab/Staff hat, vielleicht auch bei sich selbst(???), Konflikte, die eine sehr gute Weiterentwicklung der Spieler u. des Teams seit Saisonende bzw. evtl. schon kurz vor dem Saisonende, behindern, erschweren u. blockieren!?

Wenn wir uns ungehindert, ohne die vermuteten internen Probleme, wie letzte Saison weiterentwickelt hätten, wären wir bestimmt mit Magdeburg u. Osnabrück auf Tuchfühlung u. Augenhöhe, da bin ich mir ziemlich sicher.

Irgendwie spüren doch viele, dass da irgendetwas nicht richtig stimmt u. sehen, dass MK nicht mehr die volle Leistung, Kraft u. Power mit dem Löwenrudel auf den Rasen bringt, Ausnahme die Superwoche mit den Siegen gegen den FC Schalke 04 u. SC Freiburg II. Vielleicht ist das aber alles nur spekulativer Quatsch u. wir haben halt eben einfach mal eine lange sportliche Durststrecke/Krise, die jetzt hoffentlich endet u. die Siege gegen Schalke 04 u. SC Freiburg II schon der Beginn in eine Erfolgsserie sind u. die Osnabrückpleite bloß nochmal ein Ausrutscher war!? Es fehl(t)en vielleicht einige Erfolgserlebnisse, um Leichtigkeit, Selbstsicheheit, Selbstbewusstsein, Mut u. Selbstvertrauen zurückzugewinnen??? Wer weiß, warten wir es ab, vielleicht erleben wir ja ab jetzt eine Art Spätzündung u. wir schreiben jetzt kontinuierlich eine Erfolgsgeschichte!??? Wäre auf jeden Fall sehr wünschenswert, hoffen wir, das es uns gelingt!!! 🙏😉

Last edited 2 Monate her by Chemieloewe
chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Chemieloewe
2 Monate her

Dass es Michael Köllner als Trainer von seiner qualitativen Klasse, seinen Fähigkeiten u. seinem Können her auf jeden Fall drauf hat u. kann, die sportliche Durststrecke u. Ergebniskrise zu bewältigen, zu überwinden u. zu beenden, dürfte eigentlich klar sein. Ob er es bei uns jedoch in der jetzigen Situation praktisch erfolgreich umsetzen kann u. es ihm gelingt, ist allerdings nicht garantiert u. bleibt offen. Da spielen viele verschiedene Umstände ineinander u. dazu gehört auch etwas Glück. Ich wünsche MK jedenfalls bestes Gelingen, viiiel Glück u. Erfolg, viiiel Kraft, Mut, Optimismus u. Freude sowie viiiel u. beste Gesundheit, alles Gute u. nur das Beste!!!🙏🍀🍀🍀

Last edited 2 Monate her by Chemieloewe
dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Chemieloewe
2 Monate her

Ein sympathischer Mensch bist ja👌☺️ hast das Herz am rechten Fleck.

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Dennis312
2 Monate her

Danke, das darf, kann u. möchte ich Dir so zurückgeben!👍
Kritik muss/darf schon sein o. umgedreht auch Freude, alles im respektvollen Rahmen. Was einem nicht passt, wenn man Probleme u. Fehler sieht o. umgedreht…, kurz, was einen ärgert o. freut, sollte man auch rauslassen u. vernünftig mit anderen diskutieren. Das machst Du, ich u. die Meisten hier ja auch schon ganz gut, so soll es ja auch sein! Meinungsverschiedenheiten sind dabei völlig normal u. ok. Das ist ja auch ein Sinn, eine gewisse Würze u. Belebung der Diskussion. Diskussion lebt von Meinungsaustausch, Informationen, Richtigstellungen…etc.! 👍😁😉

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Snoopy.
2 Monate her

Man muss halt auch sagen, dass talkig, greilinger, djayo oder linsbichler alles gute sympathische Jungs sind, aber zu höherem nicht berufen sind…

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Dennis312
2 Monate her

Finde ich bei Einigen überhaupt nicht. Die müssen halt vom Trainerteam zielgerichtet gefördert, aufgebaut u. weiterentwickelt u. an die Belastung u. den Alltag in der 3. Liga herangeführt u. eingewöhnt werden u. hineinwachsen können, indem sie auch regelmäßig eingesetzt werden u. spielen dürfen!!! Dafür steht ja gerade Michael Köllner, das ist unter anderem seine Aufgabe u. dafür ist er auch da. Auch insbesondere deshalb wurde er geholt, damit wir von seinem erfahrungsreichen Nachwuchsförderungskönnen u. seinen dementsprechenden Fähigkeiten, die er in seiner bisherigen Trainerlaufbahn, wie u.a. in Nürnberg, schon oft sehr gut unter Beweis gestellt hat, profitieren u. unsere Nachwuchstalente als ein nicht zu unterschätzendes, großes Eigenkapital, nach u. nach in die Profimannschaft hineinwachsen, integriert werden u. sich weiterentwickeln, wie Dressel, Lang, Linsbichler o. Greilinger. Aber auch da stagniert es m.M.n. bei den übrigen Nachwuchstalenten um Djayo, Knöferl, Gresler, Wicht…Mannhardt, wahrscheinlich durch fehlendes Vertrauen u. zuwenig Mut zum Risiko von MK, diese verstärkt in die Mannschaft u. ins Spiel zu bringen u./o. sie entsprechend stärker zu fördern!? Michael Köllner muss in den nächsten 4…5 Wochen/Spielen unter Beweis stellen, dass er die bestehnden Aufgaben u. Probleme richtig anpacken u. lösen kann u. uns aus der sportlichen (Ergebnis-)Krise in die Erfolgssur führen kann, das ist nunmal sein Job. Gelingt es ihm im Wesentlichen nicht, muss man dann leider an der Stelle in der Führungsetage über Veränderungen nachdenken u. entsprechend handeln. Ein weiter so, geht nicht mehr über die nächsten 4-6 Spiele. Fighten, ranklotzen, kämpfen u. siegen und zwar mit ganzer Kraft, in jedem Spiel u. über das gesamte Spiel u. nicht z.B. nach einem 1:0 mal eben nachlassen u. auf Ergebnisverwaltungsschongang umschalten!!!

Last edited 2 Monate her by Chemieloewe
dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Chemieloewe
2 Monate her

Da hast du sicherlich nicht Unrecht, aber bei manchen bin ich da einfach nicht mehr dabei.. Sorry, aber wie lange sollen tallig, greilinger oder knöferl noch ewige Talente bleiben… Tallig und greilinger haben jetzt so viele Monate bei uns schon gespielt und keiner von beiden überzeugt mich, das ist wenn man Ansprüche stellt einfach nicht ausreichend…. Gegen Duisburg und havelse müssen jetzt 6 Punkte her ohne ausreden… Und auch gegen Mannheim dann erwarte ich was

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Dennis312
2 Monate her

Naja, der Eine o. Andere wird bei uns vielleicht den Durchbruch nicht schaffen, das ist auch von sehr vielen verschiedenen Faktoren abhängig, aber eben neben ihnen selbst, auch stark von ihrer Förderung durch das Trainerteam abhängig, wie gut sie von den Trainern geformt, trainiert, eingesetzt u. integriert werden…usw.! Daran hakt es bei uns vielleicht auch etwas!? Tallig kommt wirklich nicht so richtig in die Spur, das sehe ich auch. Aber die anderen Nachwuchstalente müssten dafür mehr spielen!?

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Chemieloewe
2 Monate her

Auch greilinger und linsbichler kommen nicht in die Spur, tut mir leid… Wenn ich was erreichen will hab ich da einfach andere Ansprüche. Ich nehme Nur dressel raus, da sehe ich eine Weiterentwicklung, aber auch der hat momentan kein Selbstvertrauen… Kanns dir auch nicht mehr sagen, bin langsam ratlos rund um 1860. Der Verein ist einfach ermüdend und langweilt. 60 an sich kann froh sein si treue Fans zu haben, die Entwicklung ist über Jahre aber alarmierend… Wann kam zuletzt mal was gutes hoch bei uns wie damals volland, die benders oder so? Der Dressel hats Zeug zu, sonst sehe ich weit und breit null. Man kann die Talente auch nhr einsetzen, wenn sie auch was bringen und das sehe ich persönlich über ne konstante Zeit am ehesten bei Dressel und Niki Lang… Alles ein Trauerspiel an der 114.

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Dennis312
2 Monate her

Naja, jetzt mal abwarten u. schauen, was passiert…was willste ooch weiter machen…😉😜

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Chemieloewe
2 Monate her

Dein Optimismus hätte ich gerne 😊 aber ja, bleibt nix anderes übrig. Muss auf jedenfall was passieren langsam:)

uraltloewe
uraltloewe(@uraltloewe)
Leser
Reply to  Dennis312
2 Monate her

Bei Linsbichler und Greilinger bin ich ganz anderer Ansicht. Beide brauchen halt auch Spiele.
Djayo kann ich nicht beurteilen weil zu wenig Möglichkeit, sich zu zeigen. Bei Tallig tendiere ich eher zu Deiner Meinung. Auf mich wirkt er irgendwie gehemmt. Vielleicht platzt aber der Knoten doch noch. Sollte allerdings bald passieren.

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Uraltloewe
2 Monate her

Darf jeder gerne seine Meinung haben :).. Lasse mich gerne eines besseren belehren

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Dennis312
2 Monate her

Die Spieler brauchen einige Zeit, sich zu entwickeln, das ist ein Lern-u. Entwicklungsprozess, der nicht in 2..3 Tagen…Wochen…Monate beendet ist u. in kurzer Zeit einen Spitzenspieler hervorbringt. Da brauchts halt auch etwas Geduld u. Ausdauer, wie bei Vielem u. entsprechend gute bzw. möglichst beste, ideale Entwicklumgsbedingungen, damit sich junge Nachwuchsspieler überdurchschnittlich gut vorwärtsenrwickeln…., aber siehe z.B. auch, wie lange es dauern kann, bis Spieler, die länger verletzt waren o. eine persönliche sportliche Krise durchleben, wie Belkahia, Moll o. Lex, wieder ihr altes gutes Leistungsniveau bzw. ihre früheren Spitzenleistungen erreichen, wenn sie es überhaupt noch schaffen, dahinzugelangen. Bei Lex sieht es sehr gut aus, auch bei Belkahia gehe ich davon aus, dass es besser wird, aber bei Moll habe ich keine große Hoffnung mehr, dass er seine alte Form wieder erreicht, wünsche es ihm aber sehr, dass er es noch u. bald schafft. Bei Timo Gebhart hat es z.B. leider damals nicht mehr funktioniert…

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Chemieloewe
2 Monate her

Da hast du Recht, aber wie lange soll man den Spielern Zeit geben? Unterm Strich sind einige dabei, die nach Jahren nicht großartig weiterkommen

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Snoopy.
2 Monate her

👍Kann ich so voll u. ganz unterschreiben!
Diese Leistungseinbrüche nach einer meist furiosen, starken u. guten bis sehr guten Anfangsdruckphase, auch nach Führungstreffern, sind leider symptomatisch in unseren Spielen geworden. Dann die auch n.m.M. meist völlig verkorkste u. erfolglose Auswechselpraxis von MK u. dass er es nicht schafft, wenn im Spiel diese besagten Leistungseinbrüche kommen, entsprechend wirkungsvoll als Trainer dagegen zu reagieren u. die Mannschaft entsprechend anzutreiben u. wieder voranzubringen…usw. u.a. mehr, sind Sachen, wo ich mich langsam frage, ob MK nicht zunehmend der maßgebliche Einfluss u. der Zugriff auf die Mannschaft entgleitet u. fehlt, was wiederum einen Vertrauensverlust in der Mannschaft zur Folge hätte u. in eine gegendeitige Wechselwirkung tritt.

So schlimm will ich es aber tatsächlich noch nicht bewerten u. einschätzen, denn die Woche davor, mit den Siegen gegen den FC Schalke 04 u. SC Freiburg II, hat es ja endlich ganz gut funktioniert. Wenn MK+Staff zusammen mit unserem Team ab jetzt sofort in den kommenden Spielen endlich die richtigen Schlussfolgerungen aus den Problemen u. Fehlern ziehen u. das Richtige daraus lernen, dass sie u.a. diese starken Leistungseinbrüche/-schwankungen u. die Wechselmisere beheben, wir kontinuierlich Siege holen u. in die Erfolgsspur finden, würden sich meine Befürchtungen nicht bewahrheiten, was ich auch hoffe.

Auch frage ich mich, warum unsere anderen Nachwuchstalente, wie Johann Djayo, Knöferl, Wicht, Gresler…o. Mannhardt kaum bis garnicht zum Einsatz kommen? Sie werden für mich einfach zuwenig eingesetzt bzw. eingewechselt.

…Auf jeden Fall sehe ich auch, dass Michael Köllner nicht unerheblich Teil des Problems bei uns ist u. sich jetzt unmittelbar u. sofort Verbesserungen u. Problemlösungen einstellen u. zeigen müssen, wir hintereinander Tore schießen u. siegen müssen, sonst muss von der Sportführung mit harten Entscheidungen eingeschritten werden, die auch u. besonders den Trainer betreffen!

Last edited 2 Monate her by Chemieloewe
dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Chemieloewe
2 Monate her

Genannte Spieler haben kein Format für die 3. Liga, schon gar nicht für einen Aufstieg etc… Seht es endlich ein.

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Dennis312
2 Monate her

Komplett falsch, andere, wie Osnabrück…die auch nicht die große Kohle haben, arbeiten auch mit vielen Nachwuchstalenten, die sie z.B. auch aus der Regionalliga heranholen…Also, dieser Wahn, groß irgendwo Spieler u. damit Erfolg einkaufen zu wollen, funktioniert fast nie, da gibt es in jeder Liga 1-3 genügend Beispiele: Uerdingen, Hertha, HSV, Schalke 04, Kaiserslautern(siehe die letzten Spielzeiten, jetzt läuft es gerade mal)…Türkgücü…etc.!!! Also, da solltest Du endlich mal grundsätzlich umdenken, die Kohle für größere Experimente haben wir eh nicht dazu! Sinnvolle Verstärkungen ja, aber ob sie uns weiterbringen, ist nicht garantiert, siehe Moll, Bär, Tallig…, Deichmann u. Biankadi sind mal positiv zu nennende Ausnahmen, bei Bär darf man noch hoffen, vielleicht auch bei Goden(???)…😉

Last edited 2 Monate her by Chemieloewe
dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Chemieloewe
2 Monate her

Ich sag doch nicht, dass man Messi oder Ronaldo kaufen sollte… Ich habe lediglich festgestellt, dass Leute wie greilinger tallig oder knöferl nicht reichen… Die machen dir mal 1 gutes Spiel, ein durchwachsenes und 5 sind sie unsichtbar. Wir haben a zu wenig unterschiedsspieler, das ist mal Punkt a. Bei b bin ich bei dir, aber da fehlt es bei uns ja auch in der Jugendarbeit und dem scouting…schlägt ja alles net ein bei uns während die scouting Abteilung bei Osnabrück zb funktioniert.

Bei deinen anderen Ausführungen bin ich bei dir. Bär weiß ich nicht recht einzuschätzen, deichmann ist gut, biankadi auf jedenfall brauchbar und zum Rest sage ich nix.. Neben unserer Achse um deichmann hiller mölders lex dressel Wein biankadi willsch neudecker (hoffe habe jetzt keinen vergessen), läuft einfach zu viel fallobst rum

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Dennis312
2 Monate her

Und selbst die Achse ist häufig schwach diese Saison… Außer Lex und hiller hat da ja auch kaum einer Form. Da muss sich auch ein Trainer mal hinterfragen, woran es liegt

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Dennis312
2 Monate her

Ich denke, dass es nicht so ist, das unser Kader für ganz oben unzureichende Qualität besitzt, sondern dass wir ein qualitativ guten Kader u. ein gutes, gefestigtes Team haben, um ganz oben mitspielen zu können.

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Chemieloewe
2 Monate her

Wenn deine These so stimmen sollte würde es heißen, dass es ausschließlich an MK liegt, das glaube ich aber nicht.

uraltloewe
uraltloewe(@uraltloewe)
Leser
2 Monate her

Nach dem 1:0, als der VfL kurzfristig angeschlagen wirkte, hätte man nachlegen müssen. Dann wäre ev. mehr möglich gewesen. Danach hat man aber schnell gespürt, dass man günstigstenfalls mal wieder mit einem Unentschieden davon kommen könnte.
Dass man ein hohes Pressing nicht über 90 Min. durchhalten kann ist klar, dass aber länger als eine Halbzeit gar nichts mehr kommt, kann ich mir nicht erklären.
Auch den Grund für den jetzt zum zweiten Mal nacheinander erfolgten Tausch von Dressel zu Tallig würde ich – wie viele andere auch – gerne erfahren. Hat dem Spiel zumindest nicht gut getan.
Und bei Moll fällt mir einfach nicht ein, warum der für Wein eingewechselt wird. Er wirkt langsam, und pomadig und einfach nicht drittligatauglich, und er war auch, wenn ich das richtig im Gedächtnis habe, durch seinen Ballverlust im Mittelfeld an einem Gegentor zumindest beteiligt.
Dieses Spiel hat für mich deutlich gezeigt, warum Osnabrück oben steht und wir da, wo wir sind.

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Uraltloewe
2 Monate her

Dressel scheint angeschlagen gewesen zu sein? Wenn nicht, war das ein großer Fehler, Dressel als Schlüsselspieler gegen den noch nicht wieder annähernd auf 3.-Liganiveau spielenden Moll auszutauschen, auch Tallig für Wein halte ich eigentlich für nicht gut, beides für falsch in diesem knallharten Spiel auf Messers Schneide!!! Was hat Köllner da bloß wieder in seinem “Wechselkino” geritten??? Das ist mir auch ein völliges Rätsel. Also mit seinen Einwechslungen hat MK meistens keinen guten Riecher, die gehen vom Zeitpunkt u./o. von den Spielerwechseln her leider oft irgendwie total daneben, habe ich den Eindruck.

loewenmut
loewenmut(@loewenmut)
Leser
Reply to  Uraltloewe
2 Monate her

Die Auswechslungen kann man kritisieren. Tallig und Moll sind momentan keine Verstärkungen. Köllner sieht sie jedoch jeden Tag im Training und er kann das mit seinen Co-Trainern am Besten einschätzen, welche Auswechslungen der Mannschaft wann weiterhelfen.
Der Kardinalfehler war, dass man nach dem knapp verpassten Aufstieg in der letzten Saison die Dinge zu sehr hat schleifen lassen.
Man hat gemeint, dass 1860 mit einem Trainer Köllner, einem Stürmer Mölders und mit 3 “Verstärkungen” (Bär, Deichmann und Goden) der Aufstieg in dieser Saison ein Selbstläufer wird. Leider alles ein Trugschluss.
Angefangen hat die Misere zu dem Zeitpunkt, als Köllner mitten im Aufstiegskampf offen mit einem Wechsel zu Austria Wien geflirtet hat und darüber auch noch so sprach, als wäre das alles ganz normal. Er reiste nach Wien und hat denen sein Konzept erklärt. Bei anderen Vereinen wäre er entlassen worden.
Bei den genannten 3 Neuverpflichtungen ist nur der Deichmann ein richtig Guter. Sein offensives Talent wird aber in der Abwehr verschenkt.
Natürlich unterliegt der Verein finanziellen Zwängen. Umso wichtiger ist dann auch das Scouting, was ich mittlerweile bei 1860 hinterfrage. Wenn ich sehe, wie andere Vereine riesen Talente aus unteren Ligen bekommen (siehe Osnabrück) und bei 1860 rührt sich da nichts, dann gibt es da was zu verbessern.
Nach dem letzten Facebook Post von Herrn Ismaik ist Köllner jetzt offiziell angezählt:
Ich vertraue euch, den Spielern und dem Trainerstab, aber ich erwarte nach der Länderspielpause eine Kehrtwende, damit unsere treuen Fans wieder Grund zur Freude haben.
So deutlich wurde unser Investor noch nicht. Ich gehe davon aus, dass Köllner die kurze Winterpause nicht überstehen wird, ist zwar aus vielen Gründen traurig aber wird sind hier im Profigeschäft und da greifen die bekannten Mechanismen.

Last edited 2 Monate her by Loewenmut
dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Loewenmut
2 Monate her

Guter Kommentar! Bin auch ein Freund von Michael Köllner, aber bis auf deichmann war die Einkaufspolitik lächerlich und es fehlen zudem immer noch n IV und n echter Knipser. Deichi ist n guter transfer, aber wie du schon richtig sagst verschenkt als AV…. Man hat viel zu viel schleifen lassen und gedacht der aufstieg sei ein selbstlaeufer, wie du meiner Meinung nach auch richtig sagst. Auch den Wien flirt zu der unzeit macht man nicht. Die Folge nach 14/15 Spieltagen ist eine katastrophale Saison.

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Snoopy.
2 Monate her

Das hätte man dann aber wissen müssen und dementsprechend handeln…

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Dennis312
2 Monate her

Das weißt vorher nie genau, wohin die Reise in der Saison wirklich hingeht, siehe Magdeburg o. Osnsbrück…da gibt es im Fußball zuviele unbekannte Variablen!!!

Last edited 2 Monate her by Chemieloewe
dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Chemieloewe
2 Monate her

Magdeburg hab ich als Aufsteiger getippt, kann ich dir sogar zeigen, bei Osnabrück war ich tatsächlich skeptisch, aber Saison ist ja auch noch net um… Fakt ist und das habe ich hier im Sommer genannt, dass die Einkäufe nicht ausreichen. Haben keinen guten IV und keinen Knipser neben mölders… Zudem fehlt jetzt der gedachte 10er deichmann auf seiner Position aufgrund grandioser kaderplanung. Lang ist n guter IV, alles gut, aber dem hättest einen richtig guten ala Lorenz nebenstellen müssen, dann wäre auch ein Niki lang noch viel bessrr… Aber auch die Einstellung missfällt mir und die Wechsel. Das gestrige Spiel war ja langsam Beweis genug für all diese Thematiken

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Loewenmut
2 Monate her

Ja, aber war es denn wirklich so mit Wien??? Weißt Du das genau u. sicher??? :

“Angefangen hat die Misere zu dem Zeitpunkt, als Köllner mitten im Aufstiegskampf offen mit einem Wechsel zu Austria Wien geflirtet hat und darüber auch noch so sprach, als wäre das alles ganz normal. Er reiste nach Wien und hat denen sein Konzept erklärt.”???
Wenn das wirklich so stimmt, wäre das eine Erklärung für einen eventuell aufgetretenen Substanzverlust in seiner Trainerarbeit bei uns!?

loewenmut
loewenmut(@loewenmut)
Leser
2 Monate her

In den ersten 30 Minuten war ich mir eigentlich sicher, dass wir da mindestens einen Punkt mitnehmen. Habe das Spiel der Osnabrücker am Montag gegen Verl gesehen und da haben sie mit Glück und Geschick 2 zu 1 gewonnen. Der plötzliche Leistungseinbruch kann nur 2 Gründe haben, entweder sie spielen gegen den Trainer (was ich eigentlich ausschließe) oder in der Mannschaft stimmt irgendetwas gewaltig nicht.
Verstehe immer noch nicht, warum Köllner den Deichmann und den Greilinger in der Abwehr spielen lässt. Das sind beide gelernte offensive Mittelfeldspieler. Es war nicht zu übersehen, dass Osnabrück quasi jeden Angriff über die Greilinger Seite spielte.
Einige Spieler sind mir überhaupt nicht aufgefallen, zum Beispiel der Biankadi, Moll, Bär oder Tallig. Mölders Zeit ist vorbei, vorne haben wir aber leider keine anderen. Bär hat längst nicht die Klasse, die man sich erwartet hätte und Linsbichler wird sich im Profifußball nicht durchsetzen.
Osnabrück scoutet in der Regionalliga und zieht 2 Juwelen raus. Die beiden Stürmer sind klasse und haben unsere Abwehr teilweise schwindelig gespielt.
Wo es momentan hakt, weiß ich nicht, das müssen die Insider beurteilen. Es kann aber so nicht weitergehen. Nicht auszudenken, wenn wir wieder auf den Dorfäckern in Liga 4 spielen müssen. Mit der Leistung in Halbzeit 2 sind die Dorfäcker aber nicht mehr so weit entfernt.

Last edited 2 Monate her by Loewenmut
dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Loewenmut
2 Monate her

Ein lächerliches rumgewurschtel bei 60..wenn mans maul aufmacht wird man von paar wenigen noch als inkompetent dargestellt. Aber wat willste machen

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Snoopy.
2 Monate her

Türkgücü brauchst nicht erwähnen, da steckt null plan und Konzept dahinter. Man hat durch den DFB pokal die Möglichkeit Einnahmen zu generieren jetzt. Vllt sollte man diese Saison den Fokus ganz auf den pokal ausnahmsweise legen und in der Liga net absteigen.. Da geht eh nix diese Saison

alexk
alexk(@klingone1860)
Leser
Reply to  Snoopy.
2 Monate her

Lass doch deinen polemischen Müll einfach mal stecken!
Bis auf sehr wenige Ausnahmen hat unsere sportliche Leitung leider bei Neuzugängen versagt und damit viel Geld verbrannt!

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  alexk
2 Monate her

Deichmann ist top bzw passt für mich und sonst war nix los in der Sommerpause, das ist die Realität. Und den verschenkst als AV, weil unfähig bist einen brauchbaren RV zu holen. Ein schneller, kopfballstarker IV fehlt auch etc…. Einfach mal aufhören den Müll schön zu reden und auch mal Tacheles reden!!

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
2 Monate her

Sehr gute 20…30 Minuten reichen nicht, um einem sehr starken VfL Osnabrück eine Niederlage beizufügen o. ein Remis abzuringen. Es war heute von beiden Teams ein sehr gutes, temporeiches, kurzweiliges Fußballspiel auf höchstem 3.-Liganiveau, in den ersten 20-30min mit leichten Vorteilen für uns bis zur 1:0-Führung, vor allem im Mittelfeld, danach wurde Osnabrück stärker u. hatte besonders u. zunehmend in der 2. HZ mit dem frühen 2:1-Führungstreffer Oberwasser, mehr Spielanteile u. uns weitestgehend besser im Griff u. das Spiel in ihren Händen, was auch an ihrem hohen Pressing, gepaart mit einer 3.-ligaüberdurchschnittlichen Spielerspitzenqualität liegt, die Osnabrück als Team hervorragend im Spiel zur Geltung bringen kann, wie auch in diesem Spiel. Das war schon 3.-Ligaspitzenfußball, was Osnabrück an individueller u. mannschaftlicher Klasse, Spiel-u. Kampfstärke auf das Spielfeld zaubert, auch, was da an Qualität von der Bank kommt.

Meine doch eher realistische Erwartung, dass wir ohne viel Spielglück u. einem Sahnetag, dazu einem nicht so guten Tag von Osnabrück, kaum Siegchancen haben. Da uns Osnabrück nicht die Freude gemacht hat, sondern richtig gut drauf waren, mit zunehmender Spieldauer auch besser u. stärker wurden u. wir unser sehr gutes Spiel der ersten 30min nicht fortsetzen konnten, haben wir dann leider völlig zu Recht verloren. Osnabrück hat aus meiner Sicht schon ein gewisses 2.-Liganiveau gezeigt u. ist, wenn sie diese spielerische Klasse kontinuierlich u. stabil über die Saison durchhalten, einer der ersten Aufstiegsanwärter! Das war schon sehr beeindruckend, was die so drauf haben, Respekt, alle Achtung! Da fehlten uns dann im späteren Spielverlauf doch einige Körner zu Osnsbrück, um ihnen noch ernsthaft gefährlich werden zu können u. das Spiel nochmal für uns umzubiegen. Ansonsten waren wir nicht schlecht. Aber Moll u. Tallig waren nicht die Einwechslungen, die uns nochmal Verstärkung gebracht haben u. Antrieb u. Schub verliehen hätten, die beiden waren für mich wiedereinmal eher blass, besonders Moll fand ich wieder schwach. Linsbichler u. Goden haben schon noch für etwas Offensivbelebung u. Angriffswirbel gesorgt, konnten aber auch nicht mehr entscheidend das Spiel herumreißen. Lex, Mölders, Lang, Dressel, Biankadi, Wein u. Greilinger fand ich überwiegend auch wieder stark u. gut bis phasenweise sehr gut, auch u. herausragend bis sensationell finde ich Yannik Deichmann! Von Bär erwarte ich auch noch mehr Power, war eher Durchschnitt, fand ich, Salger hat eine gute, solide Leistung in der Abwehr geboten. Hiller war wieder überdurchschnittlich gut…naja, bis auf seine kleinen Kunstfehler, besonders den groben Schnitzer, der zum Glück dann noch geklärt werden konnte… .

Wir brauchen jetzt kein Trübsal wegen der doch schon irgendwie erwartbaren Niederlage blasen. Schlecht waren wir heute keinesfalls, eher schon über weite Strecken gut bis anfangs sehr gut u. haben gegen ein überdurchschnittliches Spitzenteam der 3. Liga verloren.

Jetzt kommt es darauf an, dass wir in den nächsten 3…4…5 Spielen gewinnen,das nächste Spiel übernächste Woche zuhause gegen Duisburg, dann auswärts in Havelse u. das Nachholspiel im Grünwalder gegen Waldhof u. danach wieder zuhause gegen Magdeburg. Zum Abschluss der Hinrunde sind wir dann in Dortmund gegen BVB II am Start. Von den 5 Spielen sollten wir 4 gewinnen!!! Na, hoffen wir mal auf eine Siegesserie!!!

Nicht traurig sein, im nächsten Spiel gewinnen wir u. auch die nächsten danach!!!🙏🍀🍀🍀😉

Auf gehts Löwen, brüllen, kratzen, beißen, kämpfen u. siegen!!!
💙🦁💙✌

Last edited 2 Monate her by Chemieloewe
chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Chemieloewe
2 Monate her

“Meine doch eher realistische Erwartung, dass wir ohne viel Spielglück u. einem Sahnetag, dazu einem nicht so guten Tag von Osnabrück, kaum Siegchancen haben” ist leider eingetreten.

Ja, klar, man muss halt immer schauen, wie das Spiel läuft, welche der vielen unbekannten Eventualitäten u. Möglichkeiten sich ergeben, z.B., wenn wir das 2:0 machen, läuft es dann eventuell so u. so…usw., Spekulationen halt. Bringen tun solche Spekulationen, “hätte, hätte Fahrradkette…hätte, wenn u. aber..” hinterher nichts mehr. Das Spiel ist nunmal so gelaufen, wie es gelaufen ist, Fußball ist halt unberechenbar, Ende, aus, fertig.

Symptomatisch auffällig ist allerdings schon in dieser Saison, dass wir schon öfters 1:0 in Führung gegangen sind u. dann irgendwie nachgelassen haben, unkonzentriert wurden u. dann den Ausgleich kassiert haben, anstatt das 2:0 nachzulegen. Dadurch haben wir leider schon einige Siege verpasst, verschenkt o. uns aus der Hand nehmen lassen, was uns wertvolle Punkte gekostet u. in die jetzige prekäre Lage gebracht hat, soweit unten in der Tabelle tief im Abstiegskampf zu stecken. Wir müssen in Zukunft nach einem Führungstreffer, wie gegen den SC Freiburg II, mit aller Konsequenz auf den 2…3. Treffer gehen u. unbedingt Spiele gewinnen. Sonst geraten wir immer mehr unter Druck u. bleiben im Tabellenkeller hängen, da hilft ein furioser Sieg, ein 6:0, in 5…6…7 Spielen, in denen wir sonst nicht gewinnen, auch nicht wirklich weiter. Von 4 Spielen mindestens 2 gewinnen, wäre schon mal ein Fortschritt, besser natürlich wünschenswert. Hoffen wir mal, das uns diese Tendenz in Zukunft gelingt. Die spielerischen Potenzen u. die Kaderqualität dazu haben wir, denke ich. Wenn nicht, wirds zunehmend kritischer.

alexk
alexk(@klingone1860)
Leser
Reply to  Chemieloewe
2 Monate her

Wie oft willst du dir das eigentlich noch schönschreiben?

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  alexk
2 Monate her

Was ist denn daran schön…”dass wir im Tabellenkeller u. Abstiegskampf stecken…u. Druck haben…”??? Von “schönfärben” kann bei mir keine Rede sein, auch wenn ich für die Zukunft noch Hoffnung auf Besserung habe u. eine Wende hin zu mehr Erfolg noch nicht ganz aufgegeben habe!!! Hallo, bitte mal alles u. richtig lesen!!!

Das wir es können, haben wir ja schon bewiesen, aber leider nur punktuell u. in viel zu wenigen Spielen. So, wie bisher mit dieser Ergebnisbilanz weiter, steigen wir am Ende unweigerlich sang-u. klanglos ab, das sollte schon klar sein! Von 5 Spielen 3 Siege o. besser 4 o. 5 zählen u. bringen uns wenigstens in das Tabellenmittelfeld der Liga. So sieht es aber bisher leider noch nicht aus. Deshalb müssen von den restlichen 5 Spielen in der Hinrunde auch mindestens 3 gewonnen werden am Besten 4 o. alle 5!!! “Wenn nicht, wirds zunehmend kritischer!!!” schrieb ich. Also, entweder oder!?

Wir stehen diese Saison bisher leider nicht da, wo wir uns hingewünscht haben u. haben nicht das erreicht, was wir uns erhofft u. erwartet haben. Jetzt müssen hintereinander Siege kommen, sonst wird es auch für MK sehr unruhig u. ungemütlich an der Grünwalder 114, mehr, als es jetzt ohnehin schon ist. Denn, die Konkurrenz schläft nicht, unsere Mitkonkurrenten im Tabellenneller, Havelse, Duisburg, Viktoria Köln u. der SC Freiburg II haben ja an diesem Spieltag alle auf einen Schlag gewonnen u. Würzburg, Verl u. Zwickau spielen erst noch. Also, Luft zum durchpusten haben wir keine mehr, die Luft wird für uns da unten immer dünner, wenn wir ab jetzt nicht kontinuierlich gewinnen, logo! Aus dem Abstiegsfeld heraus ins stabile Mittelfeld vordringen u. sich dort festigen, kann jetzt nur das Saisonziel heißen, mehr nicht.

Und abschließend möchte ich von mir aus nur nochmal feststellen, dass wir mit Ismaik/HAM, so, wie die schon seit Langem bestehende wirtschaftliche Lage mit der Überschuldung bei uns ist u. sich daran nichts grundlegend ändern sollte, sowieso nicht in die 2. BL aufsteigen brauchen, da wir dort sehr wahrscheinlich wieder eine Bruchlandung erleben, denn wirtschaftlich sind wir dort nicht konkurrenz-u. überlebensfähig, weil mit größeren Neuinvestitionen aufgrund der Überschuldung nicht gerechnet werden kann. Auch in Liga 3 fragt sich, wie lange wir das so noch finanziell durchhalten…☝️🙄🤔

Last edited 2 Monate her by Chemieloewe
dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Chemieloewe
2 Monate her

Wir müssen jetzt endlich mal richtig an Geld kommen. Dieses Rumgeeire nervt gewaltig. Man sollte sich endlich mal richtig an einen Tisch setzen und an Lösungen kommen

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Chemieloewe
2 Monate her

Gegen Osnabrück als 1860 keine siegchancen, komm hör mir auf mit dem Bullshit… Der Dreck ist nicht schön zu reden

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Dennis312
2 Monate her

Mit dem Spiel der ersten 30min waren wir durchaus etwas besser, wie Osnabrück u. hätten mit dem Spiel über 90min durchaus berechtigt große Siegchancen gehabt o. was habt ihr für ein Spiel gesehen. Nach dem Ausgleich bzw. schon nach dem 1:0-Führungstreffer waren wir nicht mehr ganz so konzentriert u. konsequent bei der Sache, ja, aber wo habe ich denn da Bullshit geschrieben??? Kann ich so nicht erkennen! Da, wo Osnabrück jetzt ist, wollen wir erstmal hin, da fehlte es halt mal wieder, nicht das komplette Spiel, aber über 90min schon doch noch.

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Chemieloewe
2 Monate her

Die Passage als du geschrieben hast, dass wir gegen Osnabrück vorn vornherein eh nix zu bestellen haben… Da frage ich mich dann schon, was aus diesem Verein geworden ist bzw. was im Sommer auf dem Transfrrmarkt geschehen ist… Und solche Einbrüche nach einem 1-0 passieren uns ja quasi so gut wie immer… Weiß nicht, ob man bei 1860 weiß, dass ein Spiel 90 plus x geht und 30 gute Minuten selten reichen für Siege.

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Dennis312
2 Monate her

Aha, ok, vielleicht zu tief gestapelt? Meinte das mehr aus der Sicht unserer bisherigen mäßigen Spielleistungen, ausgenommen die letzten Siege davor.

CB1860
CB1860 (@guest_61465)
Gast
2 Monate her

Also hätte Lex in der 9 Minute das 1:0 gemacht und mit ein bisschen Glück wäre man in den ersten 30 Minuten 2:0 in Führung gegangen hätten wir ein anderes Spiel gesehen. Bei Salger kann ich nur sagen das er noch nie ein 100 Meter Sprinter war aber seine Erfahrung immens wichtig ist. Die langen Bälle auf Mölders werden wohl vom Trainer vorgegeben. Mölders ist auch nicht mehr der Schnellste, aber wie bei Salger ist seine Erfahrung unbezahlbar. Die Mannschaft muss einfach den Biss nicht verlieren. Sollte Köller den richtigen Knopf der Mannschaft drücken sehe ich die Mannschaft zur Hinrunde auf Platz 5-4 und in der Rückrunde wird angegriffen.

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  CB1860
2 Monate her

Die Hinrunde hat noch 4-5 Spiele, weiß nicht, wie wir da auf Rang 4 springen sollen um anzugreifen. Salger spielt nur Quatsch… Langsam, kein Aufbauspiel nix

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Snoopy.
2 Monate her

Sag ich ja.. Können froh sein nicht abzusteigen

CB1860
CB1860 (@guest_61477)
Gast
Reply to  Dennis312
2 Monate her

Nachholspiel gewinnen und es sind mit Glück nur 4-3 Punkte Abstand zu Platz 4. Das Salger nicht der Schnellste ist habe ich ja schon geschrieben, aber in einigen Szenen hat er heute schlimmeres verhindert.

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  CB1860
2 Monate her

Mhm weiß nicht… Sehe salger nicht gut. Ist mir auch viel zu ungefährlich nach Standards bei Kopfbaellen und fahrig im Aufbauspiel

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Snoopy.
2 Monate her

Nach einem 0:1 geht man aufs 0:2 und man darf nach einem 1:1 auch gerne das 1:2.1:3 und 1:4 machen.. Hosenscheisserfussball da oft

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Snoopy.
2 Monate her

👍Genauso sehe ich das auch, immer wieder diese Einbrüche nach dem Führungstraffer, das kostet uns wichtige Siege u. Punkte. Irgendwie schon verrückt, dass sich das so oft wiederholt. Schalter an der Stelle endlich umlegen u. konsequent nach dem 1:0 auf das 2. …3. Tor gehen, anstatt dann immer nachzulassen!

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Chemieloewe
2 Monate her

Aber woran liegt das? Ein 1-0 juckt noch keine Sau. Bei einem 3-0 oder 4-0 ists was anderes.

alexander-schlegel
alexander-schlegel(@a-schlegel)
Leser
2 Monate her

Für mich was das Spiel heute ganz klar ein Charaktertest. Und den hat die Mannschaft nicht bestanden. Man geht in Führung, legt wieder nicht nach, macht dadurch wieder mal den Gegner stark und schafft es nach dem Ausgleich nicht mehr den Schalter umzulegen. Das ist keine Aufstiegsmannschaft, ganz klar. So darf man sich nicht präsentieren, wenn man etwas in dieser Liga erreichen möchte. Wie es geht, hat Osnabrück gezeigt. Die waren spielerisch um keinen Deut besser, aber sie wollten diesen Sieg unbedingt. Und das habe ich bei den unsrigen nicht gespürt.

Und dann natürlich wieder diese unfassbaren Auswechslungen von Köllner. Tut mir leid, aber ihm gehört auch ein gehöriger Anteil inzwischen an dieser schlimmen Saison.

Fazit: wir hätten heute noch mal den Schalter umlegen können, aber so funktioniert das nicht. Da war kein Wille zu sehen, den Fight anzunehmen. Da muss man sogar schauen, dass man nicht das zweites Unterhaching wird diese Saison. Erinnert mich inzwischen schon in vielem an die letzte Saison von denen .

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Alexander Schlegel
2 Monate her

Wir haben auch einfach keine Qualität auf der Bank.. Tallig, Moll, Goden etc kommen dann rein, verstehe das nicht. Brauchen einfach mehr jungs der klasse lex deichmann neudecker mölders dressel… In Abstrichen sehe ich das bei willsch und wein noch, aber das wars dann. Hiller nehme ich als Torwart mal aus.

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Dennis312
2 Monate her

Steinhart bär und Niki lang würde ich teils auch Unrecht tun und linsi war lange raus.. Unterm Strich fehlen aber Qualität und auch Mentalität. 1860 ist ein einziges Rätsel

Friedrich Hegel
Friedrich Hegel(@leviatan)
Bekannter Leser
Reply to  Alexander Schlegel
2 Monate her

100% korrekt analysiert
Köllner ist leider mittlerweile ein großer Teil des Problems. Zwischen ihm und dem Team stimmt es überhaupt nicht mehr.
Abschied vorprogrammiert und notwendig!

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Friedrich Hegel
2 Monate her

Leider fühlt sich das mittlerweile bezüglich MK auch bei mir schon so an, meine Durchhalteparolen, Ausdauer u. Geduld sind auch aufgebraucht, wir brauchen Ergebnisse, Siege, sofort u. in Serie, 3..4 in 5 Spielen. Zum B. seine offensichtlichen Probleme mit Belkahia o. das er Deichmann nur in der Abwehr verheizt, anstatt ihn im Mittelfeld sinnstiftend nützlicher einzusetzen, seine wirkungslose bis ergebnisnegative Wechselpraxis, wie jetzt mit Tallig u. Moll u. einiges mehr hauen einfach in der Summe nicht hin u. bringen uns bis jetzt nicht kontinuierlich in die Erfolgsspur. Was ist insgesamt bloß mit uns los, fragt man sich nun schon seit längerem??? Irgendwie habe ich die Befürchtung, dass MK langsam insgesamt das richtige Konzept fehlt, die Trendwende zu schaffen. Die nächsten 3…4 Spiele werden zeigen, kann er die Trendwende o. nicht!???

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Chemieloewe
2 Monate her

Das mit deichmann verstehe ich auch 0 und da sieht man, dass die Kaderplanung schlecht war im Sommer. Keinen geeigneten RV neben willsch, probleme in der IV und im Sturm. Das kann man nicht schön reden und da braucht man auch keine ausreden oder durchhalteparolen, wie du sagst. Ich erwarte jetzt mal 4-5 Siege am Stück, man sollte endlich aufwachen beim TSV

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Alexander Schlegel
2 Monate her

Genauso schlimm muss man es realistischerweise schon sehen, selbst ich sehe das mittlerweile so. Wenn ab jetzt keine durchgreifende, kontinuierliche Besserung, letztendlich auch in den Ergebnissen eintritt, d.h., in den verbleibenden 6 Spielen in diesem Jahr nicht 4-5 Siege kommen, müssen wir uns fragen u. entscheiden, wie es mit unserer Mannschaft u. dem Trainer weitergeht!!! Da beißt die Maus keinen Fadan ab. So knallhart ist es nunmal!!!🙄🤔

Last edited 2 Monate her by Chemieloewe
dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Chemieloewe
2 Monate her

Aus den übrigen 5 Spielen brauchen wir jetzt mal mindestens 10 Punkte

siggi
siggi(@gscheiderl)
Leser
2 Monate her

Leider war die Niederlage gegen diesen Gegner absehbar, das macht sie aber nicht besser. Das Positiveste daran ist, dass man bestimmt viel daraus lernen kann.

siggi
siggi(@gscheiderl)
Leser
Reply to  Snoopy.
2 Monate her

Was die drei letztgenannten betrifft, stimme ich Dir voll zu.
Weiß jemand, warum Dressel in der Kabine geblieben war?

alexander-schlegel
alexander-schlegel(@a-schlegel)
Leser
Reply to  Snoopy.
2 Monate her

Zu den drei Spielern noch kurz: Salger ist einfach zu langsam und nicht mehr handlungsschnell genug, Moll ist wohl auch über seinen Zenit, jedenfalls rennt ihm schön langsam die Zeit davon. Und ich verstehe auch nicht, warum er überhaupt nicht mehr in den Tritt kommt. Und Tallig ist für mich ein klassischer Regionalliga-Spieler. Er bringt nichts mit, um bei einer Mannschaft aufzulaufen, die um den Aufstieg in die 2. Liga mitspielen möchte.

alexander-schlegel
alexander-schlegel(@a-schlegel)
Leser
Reply to  Snoopy.
2 Monate her

Bei Tallig habe ich jetzt lange genug zugeschaut. Komischerweise sagen so viele bei ihm, dass der irgendwo noch verborgene Fähigkeiten habe. Ich wüsste nicht wo. Er macht so viel falsch, dass ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, wo man den einsetzen soll. Im Mittelfeld auf jeden Fall nicht. Das ist er heillos überfordert.

Das Einzige, was ich mir noch in Ansätzen bei ihm vorstellen könnte (und das habe ich letzte Saison schon geschrieben) wäre eine Umschulung zum Außenverteidiger probeweise. Weil das ist wirklich das Einzige, was ich mir bei ihm vorstellen kann: dass er ein Wadlbeißer wird, so wie es ja in Ansätzen der Greillinger ja auch schon vor macht und teilweise gar nicht schlecht.

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Snoopy.
2 Monate her

Hand aufs Herz.. Bei djayo, greilinger und Konsorten doch auch nicht.. Nenne mir paar Spieler, die sich weiterentwickelt haben letzte Zeit? Jetzt kann man Stefan Lex nennen okay. Dem hats Selbstvertrauen gefehlt. Es ist einfach zu wenig.

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Snoopy.
2 Monate her

Okay Lang und Willsch lasse ich zählen. Belkahia sehe ich ganz schwach diese Saison und bei Dressel bin ich mal so frech und sage, dass das evtl gar nicht ao viel mit koellner zu tun hat…Der hat noch mehr drauf als er zeigt der junge. Wir können uns aber auch im Kreis drehen und alles auf die Goldwaage legen. Unterm Strich sind sich glaube fast alle 60 Fans einig. Es ist schlicht und ergreifend viel zu wenig waa da abläuft

Percu Emanuel Perez
Percu Emanuel Perez (@guest_61447)
Gast
2 Monate her

Das ist alles einfach zu wenig…Herr Köllner, was mach ma etza?

siggi
siggi(@gscheiderl)
Leser
Reply to  Percu Emanuel Perez
2 Monate her

Köllner hat doch gar nicht gespielt, oder hab’ ich da was versäumt?

Percu Emanuel Perez
Percu Emanuel Perez (@guest_61454)
Gast
Reply to  Siggi
2 Monate her

Er ist der Trainer, er trägt die Verantwortung…zb mit seiner eigenen Philosophie beim Thema Wechsel.

siggi
siggi(@gscheiderl)
Leser
Reply to  Percu Emanuel Perez
2 Monate her

Ich unterstelle jetzt einfach einmal, dass Köllner das Spiel ja auch nicht verlieren will und sich im Training alle im Spiel Eingewechelten gut präsentiert haben. Osnabrück war heute eindeutig die bessere Mannschaft.

alexander-schlegel
alexander-schlegel(@a-schlegel)
Leser
Reply to  Siggi
2 Monate her

Nein, das stimmt überhaupt nicht. Osnabrück war in den ersten 30 Minuten sogar spielerisch klar unterlegen. Wir haben bloß nicht dagegen gehalten nach dem Ausgleich, während der Gegner einen absoluten Siegeswillen auf den Platz brachte.

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Alexander Schlegel
2 Monate her

Es fehlen Qualität und Wille, wer das nicht sieht wills nicht sehen oder ist auf einem auge blind.

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Siggi
2 Monate her

Sorry, wenn man tallig Moll und goden bringt statt einem neudecker und einen dressel rausnimmt….. Dann ist das eben auch trainersache

siggi
siggi(@gscheiderl)
Leser
Reply to  Dennis312
2 Monate her

Ja freilich ist es das. Aber wir wissen doch nicht warum, weshalb ich jetzt ganz sicher nicht auf Köllner eindresche. Der ist ja selbst völlig konsterniert und sagte, dass er so etwas in zwei Jahren bei Sechzig noch nicht erlebt habe. Siehe https://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/6120.htm

twchris
twchris(@twchris)
Redakteur
Reply to  Siggi
2 Monate her

Sorry, aber der Moll läuft doch nur noch wie Falschgeld rum! Und der Tallig ist doch nur rumgestanden. Und jetzt noch über 6 Stunden heimfahren(aber anderes Thema)

siggi
siggi(@gscheiderl)
Leser
Reply to  twchris
2 Monate her

In diesem Punkt habe ich Snoopy weiter oben bereits explizit recht gegeben.

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Siggi
2 Monate her

Eindreschen tue ich auch nicht, aber sowas ist für mich unverständlich. Bin definitiv kein kompetenter Trainer oder sonst was, aber da brauchst ja kein Philosoph sein…

siggi
siggi(@gscheiderl)
Leser
Reply to  Dennis312
2 Monate her

Verstehen tue ich’s ja auch nicht. 😥 

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Siggi
2 Monate her

Vor allem hattest Ritchie auf der Bank

alexander-schlegel
alexander-schlegel(@a-schlegel)
Leser
Reply to  Siggi
2 Monate her

Aber wir haben doch alle Augen im Kopf: Wann genau hat Michael Köllner jemals die Wende oder einen Sieg eingewechselt? Mir fällt kein Spiel ein. Ich kann Dir aber einen Haufen Spiele aufzählen, wo seine Wechsel zu spät waren und/oder nichts gebracht haben.

Heutiges Spiel: wir kassieren kurz nach der Pause das 1:2. Reaktion von Köllner: Er wechselt Goden und Moll für Wein und Biancadi ein. Bitte erklärt mir das doch einmal jemand, was er sich dabei gedacht hat. Und lässt auf der anderen Seite einen gewiss in dieser Saison nicht gut spielenden, aber immer noch den technisch besten offensiven Mittelfeldspieler, nämlich Neudecker, auf der Bank. Da mag ja ein Goden phantastische Trainingsleistungen abliefern, aber er ist einfach ein Außenverteidiger. Schon den Wechsel zur Halbzeit habe ich nicht verstanden: er wechselt immer und immer wieder diesen limitierten Tallig ein und nimmt stattdessen immer wieder den Dressel raus, der für mich eine ganze Klasse besser ist als Tallig.

Wenn es einmal funktionieren würde und wir feststellen: Wow, ja, hätte ich jetzt zwar nicht gedacht, aber da kam jetzt frischer Wind rein. Aber genau das Gegenteil bewirken doch schon die ganze Zeit seine Einwechslungen: Wir spielen danach meistens noch konfuser oder zumindest um keinen Deut besser als vorher.

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Snoopy.
2 Monate her

Dressel kannst eh nicht halten, wenn man nicht aus dieser kasperlliga mal rauskommt

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
2 Monate her

Es ist so nervtötend und ermüdend langsam…