Die SPD-Stadtratsfraktion München stellt bei Oberbürgermeister Dieter Reiter aktuell den Antrag zur Prüfung der Zuschauerkapazität des städtischen Grünwalder Stadions. Der Antrag sieht eine Prüfung durch die Stadtverwaltung vor. Das Ziel der Prüfung ist eine Stadionkapazität von mindestens 18.600 Zuschauern.

Prüfung für 2. Bundesliga

Zudem soll ermittelt werden, welche Kapazität mit welchen Maßnahmen maximal erreicht werden kann. Dem Stadtrat sind darüber hinaus die erforderlichen Maßnahmen zu den Themen Lärmschutz und die Zulassung für die 2. Liga gemäß der DFL darzustellen. Auch ein Verkehrskonzept beinhaltet diese Prüfung. Die erforderlichen Kosten für die Prüfung sollen über den Mietpreis oder durch eine Sonderzahlung des Hauptmieters amortisiert werden.

Keine erkennbare Ausweichmöglichkeit

Die SPD-Stadtratsfraktion begründet ihren Antrag damit, dass die Erweiterung auf 15.000 Zuschauer dem Zuschaueranstum nicht gerecht wird. Eine erkennbare Ausweichmöglichkeit für den TSV 1860 München gibt es aktuell nicht. Es sei deshalb sinnvoll und notwendig, das Stadion weiter zu entwickeln.

 

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 vote
Article Rating
26 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
United Sixties
1 Jahr her

Mehr als 20 Kommentare…daran sieht man auch, wie elementar die Stadionfrage uns Löwenfans bewegt und leider auch noch teilt. Ob 18 600, 21 000 oder über 25 000 nach Umbauten (wie 2. Rang über Stehhalle inkl. Logen oder eine komplett neue überdachte, steilere Westkurve ) …entscheidend ist der unbezahlbare, kultige, stimmgewaltige und unverwechselbare HEIMVORTEIL auf Giesings Höhen. Daran festzuhalten und es nun auch modern und DFL-gerecht anzugehen steht in diesem wichtigen Antrag, der ja lange vorbereitet und in den Vereinsgremien diskutiert wurde. Danke an Verena Dietl und Beatrix Zurek und an das Präsidium mit amtierenden VR dass nun step by… Read more »

LionsPack
1 Jahr her
Reply to  United Sixties

Es ist vor allem eine produktive und faire Diskussion. Das macht dieses Portal so angenehm.

DaBianga
1 Jahr her
Reply to  United Sixties

Du Gloife, wie der Metzger Schorsch zu sagen pflegte setzt hier die Obergrenze auch auf 25000 (mit dem Vermerk „über“) grrrrr! Hast du die Bayernfahne geklaut? Danke dass du Teil dieses genialen verlängertem WE warst,

LionsPack
1 Jahr her

Es ist nicht nur ein Antrag. Es ist eine klare politische Botschaft. Und vor allem ist es eine klare Ansage an das Team Profifußball. Denn bei diesem Antrag weiß man, dass der Antragssteller der durchaus richtige Ansprechpartner ist.

Landshuter Löwe
1 Jahr her
Reply to  LionsPack

Zumindest ist deren „Messer auf die Brust“-Taktik erstmal ein Riegel vorgeschoben. Die wäre sicher vor die Wand gefahren und alle anderen Bemühungen hätten darunter gelitten. Da hat wohl einer mitgedacht :-).

Hombre248
1 Jahr her

Es ist zwar nur ein Antrag aber immerhin bewegt sich etwas, es bleibt uns gar nichts anderes übrig als darauf zu hoffen, dass die Stadt sich bereit erklärt das GWS zu modernisieren. Wir sind nun mal auf die Bereitschaft der Stadt angewiesen, von daher kann es zwar langwierige Verhandlungen geben, aber die Stadt ist nun mal der Eigentuemer und wir sind Mieter. Aber irgendwann muss jeder marode Bau mal modernisiert werden, dass sollte die Stadt München doch auch nicht auf sich sitzen lassen ein derart marodes Stadion dem geliebten und sympathischen Münchner Verein, 1860, zu vermieten. Man könnte daraus ein… Read more »

tomandcherry
1 Jahr her
Reply to  Hombre248

@ Hombre248 „Und das muss nicht unbedingt der Steuerzahler bezahlen, die Stadt könnte das Stadion doch auch für Sponsoren interesant machen, zusammen mit dem Verein. Es gäbe bestimmt viele Baufirmen oder Investoren die dieses Stadion nochmals zu neuem Leben aufleben lassen.“ Ich will ja nicht schon wieder der Miesmacher sein, aber „der Steuerzahler“ wird sowieso nicht einen Cent für die Kapazitätserweiterung/Sanierung/Umbau des GWS bezahlen, darauf kannst Du wetten. Und ganz ehrlich: Wieso sollte „er“ auch? In München gibt’s ganz andere, wesentlich wichtigere Baustellen, die eindeutig Priorität besitzen. Und wie stellst Du Dir das „interessant machen für Sponsoren“ so vor? Das… Read more »

Sebastian Waltl
1 Jahr her

Freut mich sehr, dass sich etwas tut. Klar, die 15.000 Plätze die wir jetzt haben würden von den Auflagen her reichen. Aber um ehrlich zu sein finde ich es falsch, wenn man gelegentlich die Aussagen hört, dass wir doch genug Plätze haben, um alle Auflagen zu erfüllen. Dennoch ist es schade, dass bei 15.000 (und wahrscheinlich auch noch bei 18.600) Plätzen bei vielen Spielen viele Fans draußen bleiben müssen. Meiner Meinung nach ist das Sechzgerstadion nur eine dauerhafte Option wenn man es zumindest auf 25.000 Zuschauer ausbauen kann. Ja, wir hatten in der zweiten Liga oft nur 20.000 Zuschauer im… Read more »

Sechzig_Ist_Kult
Redakteur
1 Jahr her

Entscheidender als die Aufstockung der Kapazität ist für mich sogar erstmal die Verwirklichung der DFL-Auflagen für die 2. Liga. Wie bereits im Forum geschrieben, wurde kürzlich in Darmstadt auch nochmal deutlich, dass die Erteilung einer Sondergenehmigung wohl an konkrete Um- bzw. Ausbaupläne bzgl. der Zweitliga-Konformität gebunden ist (=> insbes. Vollüberdachung & Werbeflächen). D.h. zum Zeitpunkt eines möglichen Aufstiegs müssten diese Pläne voraussichtlich bereits fertig in der Schublade liegen. Die 15.000 Zuschauer reichen ja (theoretisch!) erstmal für Liga 2. Natürlich ist mir auch bewusst, dass dies keine zukunftsträchtige Lösung für einen Club (genauer den geilsten Club der Welt!) sein kann. Auch… Read more »

3und6zger
1 Jahr her

Man braucht aber auch sein Licht nicht unter den Scheffel stellen. 1860 hat dem Sechzgerstadion und Giesing zu neuer Reputation verholfen. Man denke nur an einige Artikel in der SZ und der in 11Freunde. Und das Sechzger ist für die Stadt auch eine Einnahmequelle. Ist schon ein Unterschied ob 8,5% der Einnahmen am Ende des Jahres 200.000 oder 400.000 Euro sind. Ich denke, das ist schon eine Win-Win-Situation. Fürs die Arena hat die Stadt damals 200 Mio bereitgestellt und von den Einnahmen dort hat sie doch ca. NULL, oder?

Sechzig_Ist_Kult
Redakteur
1 Jahr her
Reply to  3und6zger

Nur war die Arena halt gleichermaßen für beide Clubs gedacht. Für die Stadt kann es halt auch nicht Sinn und Zweck sein, uns alle 15-20 Jahre bei nem neuen (bzw. neuen alten) Stadion zu unterstützen.

Bzgl. der Mieteinkünfte hast aber natürlich recht. 😉 Stellt sich halt auch die Frage, ob wir bei einem potenziell bevorstehenden größeren Ausbau (also z.B. „Volldach“) auf finanzielle Unterstützung der Stadt angewiesen sein werden, und falls ja, wie viel…

tomandcherry
1 Jahr her

@ Sechzig_Ist_Kult Man könnte es auch auf den simplen Grundsatz bringen: 60 hat gar keine anderen Alternativen mehr. Arroganz Arena: ein für allemal erledigt. Zudem würde wohl nicht einmal der toleranteste und weltoffenste Löwen-Fan in ein Stadion gehen, das von vorne bis hinten im FCB-Design versaut wurde. Selbst ich, dem es an und für sich egal war/ist, in welchem Stadion wir unsere Heimspiele austragen, würde keinen Fuß mehr in die AA setzen. Oly: Als Fußballstadion nahezu unbrauchbar, von der größeren Kapazität mal abgesehen. Dann die für einen dauerhaften Betrieb als regelmäßige Heimspielstätte notwendigen Umbaumaßnahmen – kannst knicken. Wer soll das… Read more »

3und6zger
1 Jahr her
Reply to  tomandcherry

Auch der erfahrene Stadionarchitekt Nixdorf sieht das Maximum bei 20000:
https://www.tz.de/muenchen/stadt/untergiesing-harlaching-ort43350/gruenwalder-stadion-raet-ein-renommierter-arena-architekt-8633461.html

Damit wäre das Sechzgerstadion Platz 5 in der 3. Liga und Platz 10 in der 2. Liga. Obs noch für 25000 reicht hängt davon ab, welche Stehplatz/Sitzplatz-Verteilung gewünscht ist.

Buergermeister
1 Jahr her

wo willst denn Platz für 10.000 hinbauen? Die Ostkurve ist limitiert und die Westkurve gibt auch nicht so viel her….

3und6zger
1 Jahr her
Reply to  Buergermeister

Zweiter Rang in die Westkurve. So wie in Nürnberg, unten Stehplätze, oben Sitzplätze. Wenns geht, nicht so wackelig 🙂

Buergermeister
1 Jahr her
Reply to  3und6zger

joa äh hört sich abenteuerlich an, aber vielleicht machbar!

3und6zger
1 Jahr her

Da fehlt jetzt nur noch der Antrag der CSU für Logen über Osttribüne und von den Grünen für ein begrüntes Dach über der Westkurve, dann kommen wir der Sache schon langsam näher. 🙂
Die Kommunalwahlen 2020 werfen ihre Schatten voraus!!!

Franz
1 Jahr her
Reply to  3und6zger

Auch wenn das von dir nicht so ganz ernst gemeint ist, ein begrüntes Dach von Stehhalle und Haupttribüne wär ja mal richtig geil!

3und6zger
1 Jahr her
Reply to  Franz

Das ist völlig ernst gemeint. Damit könnten sich die Grünen auch verewigen. Wenn man die Konstruktion dann noch in Form eines Bosco Verticale anlegt, dann ist das Stadion die grüne Lunge von Giesing.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bosco_Verticale

Sechzga
1 Jahr her

jaaaa, es geht voran

Loewen1860
1 Jahr her

Finde ich nur positiv. Aktuell habe ich eine Wette mit einem rosaroten Arbeitskollegen am Laufen, dass wir – egal in welcher Liga vor mehr als 25.000 Zuschauern in den kommenden 5 Jahren im 60er spielen werden. Wir nähern uns meiner Zahl an. Die erste Wette gleich nach unserem Abstieg dass wir überhaupt wieder im 60er spielen hab ich ja schließlich auch gewonnen!!!

DaBianga
1 Jahr her
Reply to  Loewen1860

Die Wette wirst du m.E. verlieren. Gerade dein verwendetes „mehr als“ macht deinen Wunsch unrealistisch.

United Sixties
1 Jahr her
Reply to  DaBianga

Hey hatte dir doch auch in Bodenmais schon wiederholt erklärt, dass es so kommen wird. „Loewen1860“ gewinnt seine Wette, wie viele unserer zahlreichen, eifrigen Mitstreiter zum Thema Ausbau GWS und der unbezahlbaren HEIMvorteil. Sechzig bleibt zuhause! Es ged hoid scho, wenn der politische Wille da ist.

Sebastian Waltl
1 Jahr her
Reply to  United Sixties

Vor allem geht es nur mit diplomatischem Geschick und mit Geduld. Momentan müssen wir uns wohl oder übel bei der Stadt ein Stück weit einschleimen um unseren Willen zu bekommen. Wenn wir Druck machen dann erreichen wir nur, dass die Stadt uns eine Absage gibt. Die Stadt wird uns nicht jetzt die Zusage für 25.000 Plätze geben. Die bekommen wir nur nach und nach. In der Zwischenzeit brauchen wir leider etwas Geduld. Nach jeder weiteren Erhöhung der Kapazität wird die Stadt erst schauen ob weiterhin alles glatt läuft. Erst wenn die Fans zeigen dass es funktioniert kann man über die… Read more »

jr1860
1 Jahr her

finde es toll, wie schnell sich da die Stadt bewegt. Vor einem Jahr 12.500 … jetzt 15.000 und schon ist die Option auf 1860 0 da 🙂
Denke für mehr (mein Traum wäre 25 – 30.000) muss das ganze Stadionkonzept überdacht werden, damit das ganze stimmig wird/bleibt und es wird eine lange Bauphase auf uns zukommen. Ideen kommen ja mehr als genug (Neubau Hauptribüne und Neubau Westkurve, evtl. auch Stehhalle)… Hauptsache es gibt dann einen umsetzungsfähigen und zukunftsgewandten Plan in der Schublade.
Aber ich finds toll, dass sich da was ín der Politik bewegt, auch wenns „nur“ eine der grösseren Parteien ist

DaBianga
1 Jahr her
Reply to  United Sixties

Und du bist der felsenfesten Überzeugung dass es „mehr als“ 25000 Plätze werden?