Ein blinder Fan des Waldhof Mannheim verklagt den TSV 1860 München. Weil er sich diskriminiert fühlt. Er musste ein Ticket für seine Begleitperson lösen. Rollstuhlfahrer müssen das nicht.

Laut diversen Medienberichten verklagt der Mannheimer Fan Thomas M. den TSV 1860 München. Er hat nur noch zwei Prozent Restsehstärke und gilt als schwerbehindert. Im Februar besuchte er die Löwen. Dabei musste er für die Begleitperson Eintritt bezahlen. Die Begleitpersonen von Rollstuhlfahrern, das erfuhr der Mannheimer, sind hingegen gratis im Stadion. Thomas M. fühlt sich nun diskriminiert. Und verklagt die Löwen.

Der TSV 1860 München hat die 16,50 Euro bereits erstattet. „Wir behandeln alle Schwerbehinderten gleich“ erklärte der Anwalt der Löwen. Eine förmliche Entschuldigung inklusive einer Einladung samt Begleitung zu einem Heimspiel lehnt der Kläger jedoch ab. Er pocht auf eine Entscheidung, an die sich der Verein auch halten müsse. Es geht ihm um eine einheitliche Regelung beim Ticketverkauf an Schwerbehinderte.

Vertreten wird der TSV 1860 München laut Bild von der Anwaltskanzlei von appen | jens. Die Anwaltskanzlei, die im Namen der TSV 1860 Merchandising GmbH die Löwenfans gegen Rechts verklagt haben.

Presseberichte

Bild: Blinder Fußballfan will 1860 Euro Schmerzensgeld

Abendzeitung: Blinder Mannheimer verklagt 1860 auf Schmerzensgeld

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 vote
Article Rating
4 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

vinzv
Leser
vinzv (@vinzv)
1 Monat her

Das Pochen auf einheitliche Regelungen finde ich gut. Vor allem wenn es ja scheinbar ein Softwareproblem* ist. Man kann sich nicht als Verein offen für alle präsentieren aber bei der „Logistik“ beißt es dann aus.

* Solche Softwareprobleme gibt es gar nicht. Das sind in der Regel Geldprobleme ist Hat-keiner-dran-gedacht-Probleme.

rod.skyhook
Leser
rod.skyhook (@rod-skyhook)
1 Monat her

Ich denke, dem Herrn geht es mehr um Publicity und Rechthaberei. Ansonsten hätte er das sicher auch ohne Anwalt mit einem Anruf in der Geschäftsstelle klären können.

vinzv
Leser
vinzv (@vinzv)
1 Monat her
Reply to  rod.skyhook

Publicity ohne den eigenen Namen zu nennen? Was soll das bringen?

(Außer natürlich Publicity für die Angelegenheit, das Thema.)