Das wurde an diesem Mittwoch in der Managertagung der 20 Drittligisten entschieden, gibt der DFB auf seiner Homepage bekannt. Ab dem 20. Spieltag, also mit dem Beginn der Rückrunde, wird es so weit sein. Für die Löwen ist das am 24.01.2021, Heimspiel gegen Meppen.

Mit 13:7 ging die Abstimmung zugunsten von künftig wieder fünf statt drei Wechseln aus. Die FIFA hatte zu Beginn der Pandemie die Erhöhung des Kontingents bis Ende 2021 im Grundsatz erlaubt, die jeweilige Entscheidung darüber jedoch den Organisatoren überlassen. Nachholspiele aus der Vorrunde, die erst zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden, sind im Sinne der Chancengleichheit von dieser Änderung ausgenommen

Da Kaderkontingent bleibt vorläufig bei maximal 18 Profis. Die Mehrzahl der Vereine stimmte hier gegen eine mögliche Aufstockung auf 20 Mann im Spieltagskader, wie es in der Bundesliga mittlerweile ja üblich ist.

Link zu DFB Seite: https://www.dfb.de/3-liga/news-detail/managertagung-klubs-fuer-erhoehung-des-wechselkontingents-223332/

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
3 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

DaBrain1860
Leser
DaBrain1860 (@dabrain1860)
12 Tage her

Ich bin nicht wirklich ein Fan von mehr als drei wechseln. Das nervt schon immer an Freundschaftsspielen, klar können sich andere Spieler so auch mal beweisen und Spielpraxis sammeln was ja auch gut so ist aber mögen tu ich es deswegen immer noch nicht.
Jetzt finde ich es aber schon fast angebracht, da sehr viele Spiele in sehr kurzer Zeit statt finden.
Nur unser Sascha, der wird weiterhin jedes Spiel auflaufen und das natürlich über 90 Minuten 😉
Böse stimmen haben schon geflüstert, das dem Köllner dem Sascha sein Bäuchlein nicht passt, der es aber nicht weg haben will zwecks Wohlstandsbeweis (Wohlstandswampe), deswegen lässt Köllner ihn immer spielen, das er sie weg läuft 😜, also, hab ich gehört 😂

Snoopy.
Leser
Snoopy. (@snoopy)
12 Tage her

Ob das jetzt eher ein Vorteil oder ein Nachteil ist, weiß man nicht. Bisher ist man mit den 3 Wechseln ja auch ganz gut durch die Spieltage gekommen. Da kann man auch taktieren, mehr Zeit von der Uhr nehmen und ähnliches.

Persönlich finde ich völlig ausreichend mit 3 Wechseln, 5 empfinde ich als albern – und das nicht nur in der 3. Liga.

Serkan
Leser
Serkan (@serkan)
11 Tage her
Reply to  Snoopy.

Mit 5 Wechseln wird nicht das große Zeitschinden kommen. Die 5 Wechsel pro Team dürfen maximal zu insgesamt drei Spielunterbrechungen führen. Wechseln zwei Mannschaften gleichzeitig aus, verwirken beide eine Unterbrechung.