Robert Reisinger hat sich gegenüber den Mitgliedern des TSV München von 1860 e.V. im Vorwort des aktuellen Vereinsmagazins zur ausstehenden Mitgliederversammlung und Präsidiumswahl geäußert. „Die Nominierung für eine Wiederwahl“ freue ihn. Er nehme „die Aufgabe im Team“ mit seinen Kollegen Heinz Schmidt und Hans Sitzberger gerne an und bittet um die Stimme der Mitglieder in der kommenden Versammlung. Diese findet am 30. Juni 2019 statt.

„Überbietungswettbewerb an Versprechungen hilft niemandem“

Es sei ein polarisierender Wahlkampf um das Präsidentenamt auf offener Bühne entbrannt, der die Berichterstattung in den Zeitungen beherrscht habe, so Präsident Robert Reisinger. Das sei nicht in seinem Sinne gewesen. Er habe bewusst dies auch nicht befeuert. Dass Saki Stimoniaris zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates in der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA gemacht wurde, sei eine gute Entscheidung. „Dadurch gibt es keinen Verlierer im Wahlkampf“, schreibt Reisinger im Hinblick auf die vorangegangene Nichtnominierung Stimoniaris‘ für das Präsidentenamt. „Herr Stimoniaris ist in seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender näher am Profifußball und kann dort sein angekündigtes Vorhaben, große Sponsoren für den Klub gewinnen zu wollen, sogar noch besser realisieren.“

Das Vereinsmagazin findet Ihr hier: Die Sechzger – 2/19

Themen unter anderem:

  • Tagesordnung für die Mitgliederversammlung
  • Antrag auf Satzungsänderung
  • Gemeinsam Stark fürs NLZ
  • Manfred Paula Neuer NLZ-Leiter
  • und vieles mehr …
(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Spaetzlefresser
Gast
Spaetzlefresser

Es wird schon an der Ausrede falls RR wieder gewählt wird gearbeitet

Unbenannt 60 2.JPG
EisLoewe
Gast
EisLoewe

Ach, der ehrwürdige Murasaki, der gerne Murks in Mordor24 verbreitet und in der dortigen „eV-Anhängerschaft mit Contra-HI-Anteilen“ zu verorten ist, wird hier als Beispiel gegen RR angeführt. Ich finde das ja süß, zeigt das einmal mehr dass die da drüben vielfach in einer Blase leben und hier viele nicht besser in einer anderen Blase… Und sowas nennt sich dan Fan, ich bin einfach nur erschüttert.

anteater
Leser

Mir ist egal, in welchem Lager jemand zu verorten ist. Entscheidend ist, ob er oder sie sachlich und faktenbasiert argumentiert oder, wie in obigem Beispiel, Verschwörungstheorien oder unhaltbare Unterstellungen verbreitet.

anteater
Leser

Hauptsache der Aluhut sitzt.

Kleiner Tipp: man sollte nicht jeden Scheiß glauben, den irgendwer anonym irgendwo im Internet postet. Ganz generell übrigens.

Loewen1860
Leser

Klar, Wahlgeheimnis gibts ja net….

Serkan
Leser

Ich hab gehört (von einem anerkannten Ufologen aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen!), RR wäre gar kein Mensch, sondern in Wirklichkeit ein Reptil vom Planeten X, das sich tarnt, um die kommende Herrschaft der Echsen vorzubereiten. Werner Lorant hat mal den Begriff Hirnfurz benutzt. Ich glaube ich verstehe heute besser was er meint.

Serkan
Leser

„Wir werden im Verein auch künftig strategische Debatten über Gemeinsamkeiten, Nichtübereinstimmungen und die künftige Ausrichtung des TSV 1860 München erleben. Das ist für die Entwicklung des Klubs wichtig. Wir sollten sie mit Respekt und Achtung voreinander führen.“ Für mich DIE Botschaft schlechthin. Vermutlich wird sie nicht gehört.

Superfive
Leser

Eigentlich sollte diese Person mal reinen Tisch machen und sein Amt zur Verfügung stellen. Für den Profi-Fußball ist das ganze nicht tragbar!

3und6zger
Leser

Der Mann macht genau das, wofür er von uns wiedergewählt werden wird!!!

Bine1860
Leser

Meinst du Saki oder Gorenzel?

anteater
Leser

Puh, was für ein Glück, dass er nicht bei der Profiabteilung angestellt, sondern ehrenamtlich beim e.V. ist. Aber wahrscheinlich meintest Du Gorenzel und nicht Reisinger, richtig?

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

„….und kann dort sein angekündigtes Vorhaben, große Sponsoren für den Klub gewinnen zu wollen…“
eh klar….
…und Ismaik wird demnächst als Sponsor ohne Bedingungen auftreten, Biero muss sich keine Sorgen machen, alle Spieler können bleiben oder neuverpflichtet werden.

anteater
Leser

Bewundernswert, wie Herr Reisinger noch immer so sachlich und nüchtern bleiben kann.

Kai aus der Kiste
Leser

Stimmt, wenn ich so aus einem Blog und von den meisten Schreiberlingen dort beleidigt werden würde, wäre ich wohl schon lange explodiert.

anteater
Leser

Plus das Gebaren des Investors, der wirklich jeden Kompromis ablehnt. Und die Worthülsen des Herrn Stimoniaris.

peter69
Leser

Sie sind unser Mann Herr Reisinger ,keine Frage