Der TSV 1860 schreitet in Richtung Meisterschaft und damit auch in Richtung Relegation zur 3. Liga. Der Gegner wird aus der Regionalliga Süd-West B kommen. Die Kandidaten für diese Spiele sind der derzeitige Tabellenführer 1. FC Saarbrücken, der aktuelle Zweite Kickers Offenbach, der SC Freiburg II (3.) oder Waldhof Mannheim (4.). Die Löwen haben das Heimrecht für das Rückspiel am 27. Mai bekommen und die Fans freuen sich bereits auf das Spiel im Grünwalder.

Doch, wie die AZ heute berichtet, ist das Stadion an dem Tag bereits belegt und dadurch eine Austragung im geliebten Sechzger in Gefahr. An dem Tag spielen nämlich die Damen vom FC Bayern München gegen den VfL Wolfsburg. Ein Topspiel, wie es scheint, da die Wolfsburger im Moment den ersten Platz belegen, gefolgt von den Bayern-Damen.

Da nach den DFB-Regularien der Bundesligist FCB Vorrecht hat, müsste der TSV 1860 erneut ausweichen. In der laufenden Saison konnten die Löwen bei der Überschneidung ihr Spiel gegen den VfR Garching neu terminieren, doch bei einer Relegation ist dies nicht so einfach möglich.

Laut AZ beschäftigt sich der TSV bereits mit dem Thema und möglichen Alternativen. Ob das Heimrecht getauscht wird, ob man ins Olympiastadion ausweichen muss oder beim FCB betteln, dass sie ihr Spiel im Stadion auf dem neuen Campus austragen, wird sich zeigen. Für die Löwen-Fans ist es jedoch einfach undenkbar, dass sie den möglichen Aufstieg nicht in ihrer Heimat feiern können. In der Spielstätte, in der die Löwen in dieser Saison eine Macht sind und die Fans die Mannschaft von Heimspiel zu Heimspiel zum Sieg pushen.

 

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
27 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

lnhrt

Angeblich weichen die Damen aus der Seitenstraße in den Campus aus. TZ und Merkur berichten darüber.

Deleted User

This content has been hidden as the member is suspended.

Landshuter_Loewe

Nicht ganz ernst: Die Bayern-Damen könnten ja ihr Spiel als unser Vorspiel austragen;-)

pele60

Das GWS war einmal Heimat. Wenn dir etwas nicht gehört, dann mußt du fragen kann ich dort
spielen oder nicht, wenn die Termine schon lange feststehen und die Möglichkeit besteht, dass ich die Termine ev. brauche, muß halt jemand vorausdenken und reservieren, das scheint bei der Führung des TSV ein Fremdwort zu sein.

Deleted User

This content has been hidden as the member is suspended.

juergen

Noch sind wir nichtmal in der Relegation…
also was soll ich da planen, wenn ich nichtmal qualifiziert bin, zumal die Relegationstermine festgelegt sind.
aber denke da wird sich schon eine Lösung finden und wenn das Spiel verschoben wird (wie damals Jena)…

gerdinho76

Ich hoffe ehrlich das Hin- und Rückspiel getauscht werden.
Die enromen Vorteile der Auswärtstorregel im Rückspiel haben schon manches Duell entschieden.
Dank Löweninvasion werden wir zudem auch ein Auswärtsspiel eventuell zu einem Heimspiel machen.

tomandcherry

Die Roten haben sich doch ein niegel-nagel-neues Nachwuchsleistungszentrum mit eigenem, kleinen Stadion in die Pampa gestellt. Wäre es nicht möglich, die “Massen” an Frauenfußball-interessierten Fans von Rot und Wolfsburg dorthin zu lotsen?

Bei allem Respekt und frei von jeglichem Macho-Gehabe: Der Regionalliga-Spitzenreiter und relativ sicher an der Aufstiegsrelegation zur 3. Liga teilnehmende TSV 1860 München sollte mit > 12.500 Zuschauern m.E. eher sein Heimspiel im GWS austragen dürfen, als die vor ein paar Hundert (?) Zuschauern kickenden Damen des FCB?

Diese m.E. praktikable und keinen Verein benachteiligende Lösung sollte mit etwas gutem Willen – und dem aktuell noch möglichen zeitlichen Vorlauf – durchaus umsetzbar sein?

Bei den “äußest sympathischen Herren aus der Führungsetage des Bundesliga-Dauer-Langeweile-Meisterschafts-Titel-Gewinners” bin ich mir dann jedoch nicht mehr so sicher…

pele60

Hinweis schon unten. Sorry

don-zapata

Auf dem NLZ-Campus spielt an dem Tag die rote U19. Die Arena geht nicht, weil da wohl zu der Zeit rote Sitze reinkommen.
Ergo: Ein Verlegung um einen Tag wäre am einfachsten.

3und6zger

Ich sehe schon die Schlagzeile vor mir: “Bayern-Damen spielen schon am Samstag!” Und zur Erklärung wird es dann heissen: Da es um das Zusammentreffen zweier um die Meisterschaft konkurrierernder Mannschaften geht liegt keinen Wettbewerbsverzerrung vor, wenn das Spiel schon am Samstag ausgetragen wird……

Oder so ähnlich! Danke Bayern, für Eure Fairness!

bluemuckl

Da wird sicher eine passable Lösung gefunden werden, wir werden sicher nicht das Heimrecht tauschen und wir werden bestimmt das Rückspiel im Sechzger austragen.

Ich denke da wie  Sechzig_Ist_Kult , Rot wird uns keine Steine in den Weg schmeißen, die sind doch heilfroh, wenn wir aus der Regionalliga verschwinden, letztendlich haben wir ihnen in dieser Saison die Aufstiegschancen versaut.

Es wird eine Lösung geben, die Boulevardmedien brauchen halt auch sonntags Klicks, es sei ihnen gegönnt.

bruckbergerloewe

Die Unaussprechlichen werden alles tun um uns zu demütigen !
Dann lieber bei den Nürnbergern nachfragen ob da was zu machen ist.

Deleted User

This content has been hidden as the member is suspended.

gerdinho76

Da auch bei der Verlängerung die Auswärtstorregel zählt, hätte ich lieber ein Rückspiel auswärts.
BTW die Regel gehört m.E. auch einfach abgeschafft.

Deleted User

This content has been hidden as the member is suspended.

sechzig_ist_kult

Allein aus sportlicher Sicht müssten die Roten ja eigentlich auch froh sein, wenn wir nächstes Jahr weg sind, dann hätte Rot II in der RL quasi “freie Bahn”. Die wollen ihre Zweite meines Wissens ja eh unbedingt in Liga 3 hochhieven. Uns jetzt irgendwelche Steine in den Weg zu legen, wäre auch aus deren Sicht wohl eher kontraproduktiv, so schafft man sich womöglich einen zusätzlichen, sehr ernstzunehmenden Konkurrenten für nächste Saison. Sollen die roten Damen in ihr langweiligen Campus gehen (passt eh viel besser zam) und alles ist gut…

Ich bin zuversichtlich, dass das am Ende schon irgendwie klappt. Heimrecht tauschen oder Ausweichen ins Olympiastadion wären für mich letztlich keine tragbaren Alternativen.

Da das Hinspiel eh oft taktisch geprägt ist, es im Rückspiel dafür meist um alles geht, wäre dieses im Sechzger für mich schon von “brutaler” Bedeutung. Und dass wir im Grünwalder eh ne Macht sind und gerade zum Schluss raus noch massig Spiele gewonnen haben, verstärkt das Ganze zusätzlich. Heimvorteil halt… 😉 Ist über die letzten Jahre ja fast ein Fremdwort für uns geworden…

bluemuckl

Heimvorteil im Exil geht halt auch schlecht (auf die Vergangenheit bezogen…).

sechzig_ist_kult

So isses. Dazu kann ich eigtl. nur das neue Lied von den Vorstadtkönigen posten…

https://loewenmagazin.de/vorstadtkoenige-mit-neuem-song-phoenix-aus-der-asche

“…ohne eigenes Stadion zur Miete verdammt – 34 mal auswärts gespielt…”

bluemuckl

Sehr cooler Song!

blau91

Jetzt bin ich aber mal richtig erschrocken. Was für ein schöner Sonntag. Der Bauch ist angenehm voll vom ersten Grillgut in diesem Jahr, der Kaffee mal wieder richtig lecker, die Sonne lacht mir ins Gesicht und dann diese Schlagzeile. Noch schlimmer, es könnte tatsächlich so kommen, dass wir das Relegationsrückspiel nicht in unserem Wohnzimmer austragen könnten. Alles Käse, wer soll sich das trauen, dass Sechzig nicht im Sechzger spielen darf, weil 283 Zuschauer (und da sind beide Mannschaften mit Trainer- und Betreuerstab mitgezählt) die Damen vom VFL Wolfsburg anschauen wollen. Ganz Giesing, Anwohner und Gaststättenbetreiber werden gemeinsam mit allen anderen Sechzger-Fans auf die Straße gehen und den Verkehr das ganze Wochenende lahm legen. Kommt nur nicht auf die Idee, das Spiel der Damen nicht zu verlegen!!! Es gibt genügend alternative Austragungsorte für das sogenannte Spitzenspiel der Damen, Rot gegen den VFL (Aschheim, Heimstetten, NLZ, Dantestadion). Ihr könnt meinen Garten haben (bin an dem Tag sicher nicht zuhause), aber lasst uns nicht darüber diskutieren wer wo spielt. Wir sind Sechzig, wir kommen in die Relegation und zig Tausende Fans wollen dieses Spiel im Sechzger sehen. Ende.
ELIL

sechzgemax

Ich glaube nicht, dass man das Olympiastadion in der kurzen Zeit “fußballfit” machen kann.

lnhrt

Für mich wäre am wichtigsten, das Heimrecht nicht zu tauschen. Das Rückspiel zu Hause wäre schon sehr wichtig. Groß Einfluss auf die Damenmannschaft werden wir nicht nehmen können. Hier können wir nur auf ein Entgegenkommen der Seitenstraße hoffen.

P.S. Es heißt übrigens „Sechzger“ und nicht „Sechziger“ 😉

stepanek

Da bin ja sehr gespannt auf die Lösung. Für mich als Fan käme ein Tausch des Heimrechtes nicht in Frage, wir geben damit einen sportlichen Vorteil auf und das Oly ist selbst für ein solches Spiel keine Alternative!

arik

Aber der Herr Koch …

lnhrt

…wird sich hier nicht einmischen