Dr. Thomas Schummer möchte ein Rundschreiben an die Mitglieder des TSV München von 1860 schreiben. Doch der Verein verwehrt ihm diese Möglichkeit.

Uns haben Leser gefragt, ob dies überhaupt möglich ist. Bei Hannover 96 hatte die aktive Fanszene mit Hilfe eines richterlichen Beschlusses die Herausgabe der Daten erreicht, so die Kritik. Drei Vereinsmitglieder der Interessengemeinschaft Pro Verein 1896 wollten sämtliche Mitglieder umfassend über die Pläne der Aufsichtsratskandidaten informieren. Sie bekamen vor Gericht Recht. Wie ist der Fall beim TSV München von 1860?

Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes ist die Prüfung, ob ein solches berechtigtes Interesse vorliegt, jeweils anhand des konkreten Einzelfalls zu prüfen. Die Rechtsprechung hat hierzu verschiedene Fallgruppen gebildet, an denen man sich orientieren kann*:

Fall 1: Einberufung einer (außerordentlichen) Mitgliederversammlung / Minderheitenbegehren

Eine Minderheit im Verein kann das Einberufen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung verlangen. Hierfür reicht nach § 37 Abs. 1 BGB der „zehnte Teil“ der Mitglieder aus. Also 10 % der Mitglieder, sofern ihre Satzung keine andere Mehrheit vorsieht. Damit die Mitglieder, die die Versammlung erzwingen wollen, Unterschriften sammeln können, brauchen sie die Liste. Sie haben ein „berechtigtes Interesse“ daran.

Fall 2: Anträge für die Mitgliederversammlung

Grundsätzlich kann jedes Mitglied Anträge zur Mitgliederversammlung stellen. Manche Satzungen sehen vor, dass Unterstützung von Anträgen durch eine bestimmte Mehrheit (beispielsweise zehn Prozent der Mitglieder) nötig ist. In diesem Fall liegt in der Regel ein berechtigtes Interesse an der Herausgabe der Mitgliederliste vor.

Fall 3: Beschlussanfechtung

Beschlüsse der Mitgliederversammlung können angefochten werden, dies entweder vereinsintern oder durch eine Feststellungsklage. Auch wenn die Satzung keine Vorgaben zu der Beschlussanfechtung enthält, besteht dennoch ein berechtigtes Interesse, wenn ein Mitglied Unterstützer für ein Anfechtungsverfahren suchen möchte.

Fall 4: Informationsverschaffung der anderen Mitglieder

Auch wenn ein Mitglied die anderen Mitglieder über das seiner Ansicht nach satzungswidrige Verhalten des Vorstands informieren und hier eine informelle Versammlung einberufen möchte, liegt ein berechtigtes Interesse vor (OLG München, Urteil vom 24.03.2016, Az. 23 U 3886/15), sodass ein Anspruch auf Herausgabe der Mitgliederliste besteht.

Fall 5: Wahlwerbung

In manchen Vereinen sind die Vorstandspositionen so begehrt, dass sich mehrere Mitglieder um die Ämter bewerben. Wenn hier keine andere Möglichkeit zur Selbstdarstellung besteht, können sich die Bewerber auch bei den Mitgliedern durch eine Werbebotschaft vorstellen und so um Unterstützung werben. Sie sehen, manchmal schlagen die „berechtigten Interessen“ mögliche Datenschutzinteressen.

Der Rundbrief von Herrn Schummer ist zweifelsohne keinem dieser Fälle zuzuordnen. Es ist also völlig korrekt, dass der Verein dieser Bitte nicht nachkommt.

* Quelle: Bayerischer Landessportverband

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
swaltl
Leser

„Na da haben sich heute aber welche abgesprochen, um die Stimmung in diesem Forum gezielt anzuheizen.“

Ernsthaft? Sind solche Aussagen wirklich nötig? Oder um es mit den Worten von Gerhard Polt zu sagen: „Braucht’s das?“

Solche Äußerungen sind eher typisch für eine andere Internetseite. Wenn zu viele Leute mit einer anderen Meinung auftauchen, wird dort oft behauptet, dass sich Leute verabredet hätten. Beweisen kann das aber wohl niemand, wodurch solche Äußerungen nur haltlose Unterstellungen bleiben.
In letzter Zeit hat man im Löwenmagazin oft den Eindruck, dass Leute, die gegen Reisinger oder für Ismaik sind, abgestempelt werden, dass sie von einer anderen Seite kommen würden. Mancher davon hat vielleicht nur eine andere Meinung und kann oder will diese nicht so gut begründen wie andere Leute, die hier regelmäßig kommentieren. Schade, dass solche Leute dann teilweise pauschal abgestempelt werden.

Ein Stück weit nähert sich die Diskussion hier dem Niveau einer anderen Seite an. Und zwar genau der Seite, die hier immer wieder kritisiert wird. Die hier so sehr kritisiert wird, dass man sich bei immer mehr Artikeln fragt, ob man wirklich im Löwenmagazin Kommentare liest oder vielleicht doch auf der Facebook-Seite „Dieblaue24-WATCH“.
Die Seite, die dafür kritisiert wird, dass Leute, die dort eine andere Meinung haben, verurteilt und abgestempelt werden. So, als ob es etwas negatives sei, diese Seite zu lesen. Mancher sieht in dieser Seite zu sehr das Böse und kritisiert. Dabei übersieht mancher, dass er selbst mit den gleichen Methoden arbeitet.

Das beste Beispiel dafür sind die Screenshots, die unter diesem Artikel zu sehen sind. Da werden Leute abgestempelt mit der Vermutung, sie hätten auf einer anderen Seite unter anderem Namen kommentiert. Beweisen kann das niemand.
Manches, was hier in letzter Zeit geschrieben wurde, ist nichts als eine haltlose Unterstellung. Genau so eine haltlose Unterstellung wie sie bei anderen Seiten kritisiert wird.

Dass sich das Niveau hier dem einer anderen Seite annähert liegt eher weniger an den Leuten, die sich angeblich verabreden, um hier zu kommentieren. Das liegt eher an einigen Leuten , die schon länger kommentieren und in letzter Zeit immer öfter Leute abstempeln, die eine andere Meinung haben.

Mancher hat offenbar so sehr in seiner eigenen Meinung festgefahren, dass andere Meinungen automatisch schlecht sind. Mancher sollte mal darüber nachdenken, ob das eigene Schwarz/Weiß-Denken sinnvoll ist.
Eine vernünftige Diskussion mit Leuten, die andere Meinungen haben, ist durchaus sinnvoll. Vielleicht ist die eigene Meinung nicht immer die richtige und einem fällt das durch andere Leute auf. Aber das klappt nur, wenn man sich ohne Vorurteile auf die Meinung des anderen einlässt.
Vor allem aber klappt eine sinnvolle Diskussion dann nicht mehr, wenn unter jedem zweiten Artikel nur noch über eine andere Seite diskutiert wird, die hier fast jeder kritisiert.

Ich habe bewusst keine Namen genannt, damit sich niemand angegriffen fühlt. Vielleicht merkt der / die ein oder andere, dass er /sie sich angesprochen fühlen sollte. Vielleicht denkt mancher über seine Äußerungen in letzter Zeit nach.

blau91
Redakteur

Ach Basti, wenn du schon aus einem Kommentar von mir zitierst, dann kannst du mich hier auch gerne persönlich ansprechen. Ich denke aus meinem gesamten Kommentar geht für die meisten Leser verständlich hervor, dass auch mir andere Meinungen wichtig sind.
Mein Eindruck ist eben, dass sich so manche Kommentatoren bewusst abgesprochen haben. Ist natürlich eine Unterstellung meinerseits. Vergleicht man das Kommentarverhalten unter vergangenen Berichten, ist dieser Eindruck auch nicht so leicht von der Hand zu weisen. Die Sabine hat es dir lieber Basti ja auch ganz plausibel erläutert was ich gemeint habe.

Insoweit alles gut Basti. Schöner Kommentar von dir. Unterschreibe ich nicht alles. Aber schön von dir wieder zu hören. Du solltest wieder öfter kommentieren.

Bine1860
Leser

„Das liegt eher an einigen Leuten , die schon länger kommentieren und in letzter Zeit immer öfter Leute abstempeln, die eine andere Meinung haben“
Sehe ich komplett anders.
Richtig ist, dass mehr neue User kommen, die hier posts, Artikel und auch Leute persönlich kritisieren bzw. angreifen. Und zwar mit einfach gestrickten Parolen wie „lesen kannst du aber schon“, „dein Ruf eilt die voraus“ „schlecht recherchiert“. Dadurch wird bewusst Stimmung gemacht und das hat nix mit einer anderen Meinung zu tun. Natürlich kann jeder eine eigene Meinung haben und äußern und natürlich wird dann diskutiert, hierbei macht halt auch der Ton die Musik.
Tatsächlich nervt es dann gewaltig, wenn einfach immer nur die selben Mutmaßungen oder gar Beleidigungen/hanebüchene Parolen kommen, anstelle von sachlicher Diskussion. Und ja leider ist es bezeichnend wie das Niveau sinkt und zwar gewiss nicht durch die, die schon länger hier mit diskutieren.

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

Letztenendes geht es um Fakten, egal ob hier oder woanders.
Ob Klima, AFD oder 1860, eine Diskussion ist immer ein Austausch von Fakten (zB Screenshots), Vermutungen, Wünsche oder ähnliches spielen dabei eine untergeordnete Rolle und werden oft als Ausflüchte benutzt.
Wem die Argumente ausgehen versucht sich in langen Erklärungen, die eher verwässern, als Klarheit zu bringen.

Buergermeister
Leser

sehr gut swaltl – für ein gemeinsames 1860

tomandcherry
Leser

swaltl

„Vor allem aber klappt eine sinnvolle Diskussion dann nicht mehr, wenn unter jedem zweiten Artikel nur noch über eine andere Seite diskutiert wird, die hier fast jeder kritisiert.“

Das ist m.E. DER SATZ, den sich – mich eingenommen, gebe ich zu… – sehr viele Kommentatoren/Innen mal bewusst zu Herzen nehmen sollten.

Was auf dieser so häufig genannten Internet-Seite passiert/(nicht)geschrieben/(nicht)veröffentlicht… wird, sollte an und für sich nicht die Diskussionskultur des „Löwenmagazins“ in irgendeiner Art und Weise beeinflussen.

Letzten Endes hat Jede(r) ihre/seine Meinung zum Fußball-Verein unserer Herzen.

Dass es vollkommen in Ordnung ist, pro/contra dieser oder jener Seite zu sein, dürfte in einem demokratischen Staat mit grundgesetzlich garantierter Meinungsfreiheit nicht wirklich überraschend sein?

„Der Ton macht die Musik.“

Und auch diesen Satz sollten sich die Kommentatoren mal wieder bewusst zu Herzen nehmen, bevor man mit großen Emotionen auf die Tastatur einhackt und den „Kommentar veröffentlichen“-Button drückt.

Löwenrentner
Gast
Löwenrentner
Peter Maier
Leser

Ja, irgendwie gar nicht mehr so harmonisch hier….

tomandcherry
Leser

@Peter Maier

Was soll Deine Aussage?

Wenn hier Kommentare, die augenscheinlich nur billige Provokation im Sinn haben, veröffentlicht werden und es daraus resultierend eine Gegenreaktion gibt, dann ist das nach meiner Definition „Diskussion mit nicht immer harmloser Wortwahl“.

Ob Du das als „nicht mehr harmonisch“ bezeichnest, steht Dir selbstverständlich frei.

Dass gewisse Kommentatoren m.E. lediglich eine sog. „Trollfunktion“ erfüllen, scheint aufgrund der nicht gerade tiefgründigen und teilweise auch nur in einem, max. zwei Sätzen stattfindenden Kommunikation, relativ offensichtlich.

Solange Arik Steen und seine Löwenmagazin-Mitarbeiter sich nicht zu schade sind, diesen „Trollen“ hier eine Plattform zu bieten, werden sicherlich immer wieder Gegenkommentare von den e.V.-nahen Usern kommen.

Buergermeister
Leser

ja da muss aber jeder bei sich selbst anfangen nachzudenken was er schreibt und nicht bei den anderen.

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

Auch der Herr Doktor hat sich letztes Jahr noch nicht so fein ausgedrückt.

9FE88614-179A-41EF-8997-ED77FA3050B2.jpeg
Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

Anmerkung:
Wir haben hier vieles dokumentiert (Screenshots) also Obacht bei den Aussagen der üblich Verdächtigen.

BluePowerGiasing
Leser

Anmerkung: Auch deine massiv beleidigenden Posts sind sicherlich dokumentiert. Also Obacht…..

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

Bring mal Bsp……😇😴

tomandcherry
Leser

Sollten tatsächlich unerwünschte Briefe (nicht: E-Mails) irgendeines „echten Löwen-Fans“ per Post zugestellt werden, die man nicht entgegennehmen möchte:

Entweder gleich die Annahme verweigern, wenn man zufällig den/die Postboten/Postbotin beim Einwerfen am Briefkasten treffen sollte

oder

Die eigene Adresse durchstreichen, „Porto zahlt Empfänger“ drauf schreiben und ab damit in den nächsten Postbriefkasten.

Die Post ist verpflichtet, den Brief an den ursprünglichen Absender zurückzuschicken und dort das entsprechende Porto für die Rücksendung zu kassieren.

Buergermeister
Leser

kann man bei seiner Hauptadresse die Annahme der Post verweigern? Bei Rücksendungen muss kein Porto bezahlt werden….

tomandcherry
Leser

Buergermeister

Wieso sollte man die Annahme seiner Post nicht verweigern können?

Buergermeister
Leser

ich weiß es nicht geht vermutlich schon.

tomandcherry
Leser

Buergermeister

Hier eine juristisch ausformulierte Erklärung aus „www.juramagazin.de“:

Annahmeverweigerung – rechtswirksame Erklärung des Empfängers bei der Aushändigung einer Postsendung oder eines Telegramms über die Ablehnung der Annahme. Die Annahmeverweigerung muss erklärt werden, bevor der Empfänger vom Inhalt der Sendung oder des Telegramms Kenntnis genommen hat. Ausgenommen von der Annahmeverweigerung sind Briefe mit der Zusatzleistung Zustellungsurkunde. Der Empfänger kann die Annahmeverweigerung ausdrücken, indem er die Sendung unverzüglich ungeöffnet mit dem Vermerk Annahme verweigert zurückgibt oder indem er die Annahmeverweigerung sogleich bei der Aushändigung erklärt. Annahmeverweigerung besteht auch, wenn sich der Empfänger weigert, eine Empfangsbebescheinigung oder einen Rückschein zu unterschreiben, sich auszuweisen oder eine auf der Sendung lastende Gebühr oder einen Nachnahmebetrag zu zahlen. Bei geschlossenen Sendungen (ausgenommen Nachnahmesendungen) oder Brief kann die Deutsche Post eine nachträgliche Annahmeverweigerung durch den Empfänger anerkennen, wenn ihm die Sendung oder das Telegramm nicht selbst ausgehändigt wurde.“

Davon abgesehen:

Irgendwelche Post wirst Du doch sicherlich auch gerne mal in Empfang nehmen, um sie anschließend möglicherweise zu lesen? wink

Buergermeister
Leser

ich nehme natürlich alle Post entgegen – ois easy smile

in meiner Arbeitsstätte gibt es aber Postvereinbarungen daher bin ich an dem Thema interessiert.

Flo1860
Redakteur

In zwei Wochen ist die Wahl,

ist doch ganz einfach oder, informiert euch, recherchiert, versucht euch eine ehrliche Meinung zu bilden, dann begebt euch zur Wahl und gebt eure Stimme, oder eben nicht.
Wie es dann jeder einzelne entscheidet ist seine Sache.
Am Ende hat dann eine demokratische Wahl entschieden und damit sollte und muss man sich dann abfinden.

Die Zeit bis zu diesem Tag ist NICHT dazu da, anderen seine Meinung aufzudrücken, so einfach ist das.

blau91
Redakteur

Na da haben sich heute aber welche abgesprochen, um die Stimmung in diesem Forum gezielt anzuheizen. Kann man so machen. Müssen ja nicht alle der gleichen Meinung sein. Mal sehen, wie sich das hier so weiter entwickelt. Ich hoffe nur, dass es jedem Einzelnen auch wirklich um das Wohl unseres geliebten Vereins geht.
Ich kann mich des Öfteren leider nicht dem Eindruck erwehren, dass es manchem nur um den Erfolg im Profifußball geht, koste es was es wolle. Manche scheinen da weiter machen zu wollen, was uns 2017 in Liga 4 gebracht hat. Aber gut auch das ist legitim. Ich muss ja nicht alles verstehen.

Buergermeister
Leser

Die sportliche Führung ist nicht vergleichbar mit 2017 – es geht im Profisport immer um den maximalen Erfolg. Die Frage ist halt wenn wir sogar bei einem Konsolidierungskurs jährlich Verluste machen, wo das alles hinführen soll.

rod_skyhook
Gast
rod_skyhook

Ja, man merkt, dass Ferien sind und da ist offenbar manchen langweilig. Und was gibt’s da schöneres als im Internet zu trollen…
Ich habe absolut nichts gegen unterschiedliche Meinungen, das macht ja eine Diskussion aus. Aber wenn halt immer nur Einzeiler und hohle Phrasen kommen, macht das echt keinen Spaß mehr. Das ist aber kein exklusives Problem bei Sechzig oder Blogs / Foren die sich um Sechzig drehen…

tsvmarc
Leser

Es regelt sich automatisch. wink

Konterhoibe
Leser

Drohst du dieses Jahr auch wieder mit Gewalt wie letztes Jahr im Löwenforum? Kommen dieses Jahr die 50 Busse voll mit Leuten?

anteater
Leser

Hier hat er ja den Krieg eröffnet! Ist noch nicht lange her. Der Marc ist, glaube ich, ein ganz spezieller.

Konterhoibe
Leser

Im LF hat er vor der letzten MV auch regelmäßig Drohungen ausgesprochen und so getan als würde er da mit zig Mann einlaufen. Im Endeffekt hat er sich nicht mal blicken lassen, vermutlich nicht mal Mitglied.

Sportfan
Gast
Sportfan

aber ganz schnell wieder zurück in deine Scheinwelt. Deine Parolen sind so scheinheilig es ist unerträglich

BluePowerGiasing
Leser

Bring mal Argumente dagegen, oder hast du keine?

Konterhoibe
Leser

Wie soll man ein Argument bringen wenn in der Aussage nichts drin ist?

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

######## zensiert

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

Warum zensiert ArikSteen?
Ich habe die entsprechenden Screenshots.

BluePowerGiasing
Leser

Er hat 24 Stunden Zeit nach aktueller Rechtsprechung diese zu löschen wenn sie den Tatbestand den du beschreibst erfüllen (nach Hinweis darauf). Spiegeln deine Screenshots den o.g. Zeitraum wieder!? Viel Spaß bei der Beweisführung. Er ist Betreiber und nicht der Verfasser dieser Posts im Übrigen, somit nur mittelbar haftbar zu machen. Wenn du dich rechtlich nicht auskennst, schau lieber deine eigenen Posts an die du seit geraumer Zeit absetzt, ob du nicht wegen Beleidigung selbst dran bist.

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

Es gibt noch klarere Screenshots.
Aus der Nummer kommt er nicht raus.
Schlimm genug dass solche Leute von Oliver Griss protegiert werden statt dauerhaft gesperrt.

2F78AB8F-FC09-494B-8AE8-DD6E7D60AC0B.jpeg
Alexander Schlegel
Leser

Ich will Dir ja nicht den Wind aus den Segeln nehmen, aber Screenshots ohne Bestätigung durch einen unabhängigen Dritten oder besser gleich durch einen beauftragten Anwalt, haben vor Gericht nahezu keinerlei Relevanz.

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

Wir nutzen Crawler.😉

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

Bsp

FDC4B990-8ACC-488D-81DF-3C08FEB6CD76.jpeg
Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

Brauchst noch mehr?
Bitte, gerne….kann jederzeit liefern😎🔥

204863CE-2182-4F0E-A7EE-6800296C7A19.jpeg
BluePowerGiasing
Leser

Das alles belegt nicht, dass diese Posts nicht innerhalb von 24 Stunden entfernt wurden. Also weiter….

tsvmarc
Leser

Du solltest Hilfe in Anspruch nehmen das hat Chris dir empfohlen.

Sechzig
Leser

Hm, was stimmt denn mit Dir nicht?

Eurasburger
Leser

Das ist einer aus dem Ork Universum! Sieh es ihm nach, er muss mitteleuropäische Verhaltensweisen hier erst wieder lernen.

Alexander Schlegel
Leser

Der Sachverhalt überrascht mich zwar, aber es scheint in der Tat so zu sein, dass die Herausgabe einer Mitgliederliste an ein Vereinsmitglied für den Verein verpflichtend ist, siehe hier:
https://aspvr.de/datenschutz-im-verein-herausgabe-der-mitgliederliste-an-vereinsmitglied/

blue planet
Gast
blue planet

Ich habe inzwischen hier etwas nachgelesen und mir ist das jetzt total unklar: Ich bekomme als Mitglied aber nicht ungebeten Post von einem anderen Mitglied, organisiert über die Geschäftsstelle???

Alexander Schlegel
Leser

Doch, genau so kann es laufen. Ich kopier Dir mal einen wichtigen Passus aus dem Link in dem Post oben drüber hier rein, der explizit darauf eingeht:

„Die Rechtsprechung verortet bei den einzelnen Vereinsmitgliedern nicht nur den Anspruch gegen den Verein auf die Übermittlung von Anschriften, sondern auch zur Übermittlung von Geburtsdaten, Berufsangaben bzw. Branchen- oder Geschäftsbezeichnungen. Die Übermittlung solcher Daten berühre keine besonderen Belange der Mitglieder und des Vereins, wenn die Vereinsmitglieder in freier Entscheidung über den Eintritt in oder den Austritt aus dem Verein entscheiden können. Die Auskunft ist keineswegs daran gebunden, dass ein Mitglied ausdrücklich der Weitergabe zugestimmt hat. Bereits durch Eintritt einer Person in einen Verein entsteht ein berechtigtes Interesse anderer Vereinsmitglieder, unmittelbar mit dieser beitretenden Person in Kontakt zu treten – ohne einen Umweg über den Vorstand des Vereins.“

Für mich wirkt diese Rechtsauffassung zwar in Zeiten von DSGVO als nicht mehr zeitgemäß, aber so ist wohl noch die aktuelle Rechtssprechung im Vereinsbereich. Ob das Vorhaben des Mitglieds sinnvoll ist, steht auf einem anderen Blatt, aber dass Herr Schummer das Recht dazu hat, steht für mich außer Frage.

Ich kann auch nichts von einer Fallunterscheidung erkennen, denn das Landgericht Köln schreibt in seiner Urteilsbegründung aus dem Jahre 2011 ganz allgemein:

„Die Vereinsmitglieder sind mit ihrem Beitritt zum Beklagten, der einen bestimmten Zweck verfolgt, in eine gewollte Rechtsgemeinschaft zu den anderen, ihnen weitgehend unbekannten Mitgliedern des Beklagten getreten. Die anderen Vereinsmitglieder haben es deshalb jedenfalls hinzunehmen, dass andere Vereinsmitglieder in berechtigter Verfolgung vereinspolitischer Ziele an sie herantreten. Die Übermittlung der Daten an ein Vereinsmitglied ist für den Beklagten gemäß § 28 Abs. 8 BDSG i.V.m. § 28 Abs. 6 Nr. 3 BDSG auch ohne Einwilligung der Mitglieder zulässig.“

Da ist nur allgemein von einer „berechtigten Verfolgung vereinspolitischer Ziele“ die Rede. Und da fällt ja fast alles drunter, außer einer möchte seine alten Löwen-Wimpel auf diesem Wege verscherbeln.

HHeinz
Leser

Wobei diese ungebetene Post meiner Meinung nach nicht unter 5.000 Euro zu haben ist, und reine Werbung nicht mit einschliesst.

Ich vermute sogar dass man das seriös locker mit 9.000 Euro (+) veranschlagen kann. Im übrigen verkauften, zumindest bis vor Inkrafttreten der DSGVO (und vermutlich auch danach) auch viele Einwohnermeldeämter ihren Adressdatenbestand. Für den „Beitragsservice“, früher GEZ genannt gilt das auch heute noch.

Auch Parteien konnten Adressdaten für den Versand von Parteiwerbung erfragen, zumindest wenn Wahlen anstehen.

Ich finde das auch nicht schön, meine auch dass der Gesetzgeber da eventuell etwas machen könnte.

Der e.V. hat aber vor ein paar Jahren auch schon mal ungefragt für, ich meine die Stadtsparkasse, geworben. Das hat mich damals auch geärgert, das Schreiben wurde aber zumindest direkt über den e.V. verschickt bzw. deren Dienstleister.

Damit hat aber das aktuelle Präsidium nichts zu tun, ist wie gesagt schon ein paar Jahre her.

blue planet
Gast
blue planet

Danke für deine Antwort!
Sollte ich tatsächlich ein solches Anschreiben erhalten, würde ich die Annahme verweigern. Ich halte nichts davon, mir ungefragt eine persönliche Meinung aufnötigen zu wollen.

BluePowerGiasing
Leser

Dann solltest du vielleicht jegliche Infopost die du von diversen Firmen und etc. ungefragt bekommst mal verklagen.

tomandcherry
Leser

BluePowerGiasing

Er hat „die Annahme verweigern“ geschrieben. Von „verklagen“ steht da nichts.

Und über die sog. „Robinson-Liste“ kann man sich als Privatperson tatsächlich gegen unerlaubte Werbezuschriften/Infopost wehren.

Sonst bleibt nur „Annahme verweigern“ oder das unerwünschte Zeug mit dem Hinweis „Porto zahlt Empfänger“ zurücksenden.

BluePowerGiasing
Leser

Da hast du natürlich recht. Aber Annahme verweigern dürfte zu den „gängigen Arbeitszeiten“ zu Hause schwer möglich sein.

tomandcherry
Leser

BluePowerGiasing

Du kannst die Annahme selbstverständlich auch dann verweigern, wenn die Post ungeöffnet (!) und in einem kurzen Zeitraum (nagel mich darauf jetzt bitte nicht fest, könnten zwei, drei Werktage sein…) wieder in einen Postbriefkasten steckst bzw. bei einem Postamt zur Rücksendung aufgibst.

Dabei solltest Du Deine Adresse durchstreichen und „Annahme verweigert“ oder „Zurück an Absender“ auf den Briefumschlag schreiben.

Die Post muss dann den Brief an den ursprgl. Absender zurückbefördern.

BluePowerGiasing
Leser

Ist es diesen Aufwand wert, anstatt ihn nach Öffnung alternativ einfach in die Papiertonne zu stecken?

Konterhoibe
Leser

Genauso kann ich bei jedem der Nutzung meiner Daten widersprechen. Wenn ein Mitglied jetzt, nur um seine ganz persönliche Meinung unter die Leute zu bringen, die Daten von 23.000 Leuten erhält, und wer weiß ob das nur Adressen sind oder eventuelle E-Mail, Telefon, dann geht das zu weit. Wer weiß wo diese Daten dann noch landen! Wenn der Herr ein Problem hat soll er einen Antrag stellen auf der MV. Insofern ich auch nur einen Zettel von diesem Herrn erhalte werde ich alle Mittel die zur Verfügung stehen nutzen um Haarklein zu erfahren welche Daten dieser Herr von mir hat und auf einer Löschung bestehen, mit Nachweis.

Serkan
Leser

Es ist mir ziemlich einerlei, ob ich Post direkt von Herrn Schummer oder iindirekt über die Geschäftsstelle erhalte. Wenn einreißt, dass jeder der nur genügend Geld in die Hand nimmt, irgend ein wirres Zeug an alle Mitglieder per Post verschicken kann… Die genannten Fälle oben leuchten mir alle ein. In diesen wäre es auch gerechtfertigt.

Konterhoibe
Leser

Vor allem, ich habe meine Daten im e.V. angegeben und kann dort auch Auswählen zu was ich benachrichtigt werde und auf welche Weise. Wenn jetzt ein Mitglied die Daten erhält, wer sagt denn das diese nicht anderweitig weiter benutzt werden, und vor allem von wem?

Löwe1860
Gast
Löwe1860

Es wird wirklich Zeit gegen DB24 vorzugehen

So geht es nicht weiter!!!

Arik hast du Infos wg. Antrag auf Vereinsausschluss???
Wird dieses mal leider noch nix aber in einem Jahr?

Alexander Schlegel
Leser

Machs doch wie ich: mein persönliches Vereinsausschlußverfahren gegen DB24 ist innerhalb von 5 Minuten durchgegangen: ich habe meinen eigenen Antrag vollumfänglich stattgegeben. Seit dem gehts mir wieder gut … smile

Sechzig
Leser

Ach, gehen manche Sachen beim e.V. doch so schnell? Ich musste vor drei Wochen anrufen damit ich meinen „neuen“ Mitgliedausweis mit Strichcode erhalte…wann wurde der offiziell verschickt? 2018?

Alexander Schlegel
Leser

Ich bin ja auch nicht der e.V. … wink

Mein Vereinsausschlussverfahren betrifft nur mich und mein Verhältnis zu db24. Ich erkenne in ihm keinen Löwen mehr, darum ignoriere ich ihn. Das meinte ich mit meinem persönlichen Vereinsausschlussverfahren.

BluePowerGiasing
Leser

Mit welchem belastbaren rechtlichen Grund glaubst du das dieser lächerliche Antrag haltbare wäre? Weil er eine andere Meinung als du vertritt? Mach dich doch nicht lächerlich.

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

Andere Meinung?
Lol
Hitlervergleiche mit Reisinger und übelste Diffamierungen gegen alle eV-Sympathisanten werden auf seinem Portal geduldet.
Das du ihn dann noch verteidigts spricht nicht für dich.

BluePowerGiasing
Leser

Du hast leider nichts verstanden, setzen Note 6, oida…

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

…und Du keine Argumente, zupf di.

BluePowerGiasing
Leser

Rumpelstilzchen, immer schön auf den Puls ############ (zenziert)

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

Man kriegt euch immer und ihr disqualifiziert euch in 1 2 3 selbst.🤩
Abgesprochene Aktion vermute ich…..Dr., TSVMarc usw.
MV wird euch auf den Boden holen.😘

BluePowerGiasing
Leser

Du liegst wie immer daneben. Kannst es wohl nicht ertragen das es auch außerhalb von db24 Kritiker des Kurses von Reisinger gibt. Du musst noch viel lernen….

tsvmarc
Leser

Genau.

Sechzig
Leser

Ich muss Deinem Gegenüber aber schon recht geben…gib uns doch mal ein Beispiel, bitte.
Ich habe vor längerer Zeit auch schon in einer Diskussion zu jemanden gesagt, er solle „sein Maul halten“ und es wurde nicht zensiert…und von Deinen schon etwas krasseren Unterstellungen, von denen mir nichts bekannt ist, habe ich ehrlich gesagt nie etwas mitbekommen…muss ich doch öfters dieblaue24 lesen? wink

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

Ich hab die Screenshots vom Reisinger-Vergleich „Oberlippenbärtchen“ des immer noch aktiven DB24-USER tsvmarc.
Mehr muss man über OG, Das Forum und seiner Kommentatoren nicht wissen.

BluePowerGiasing
Leser

Also machst du an einer Handvoll User dort gesamt alles fest? Du scheinst relativ „einfach“ gestrickt.

Kranzberg
Leser

Der tsvmarc ist da schon in den Top 5 der unangenehmen Sorte.

Bine1860
Leser

Vielleicht aufgrund der vielen Screenshots wo er Hetzte, Mordrohungen und ähnliches auf seinem Blog verbreitet und duldet?

BluePowerGiasing
Leser

Morddrohungen wo? Wo hat er das gesagt? Quellen, belastbare Nachweise.
Auf geht’s…..

Im Übrigen müsste man dann jeden Pyrozündler gem. unserer Satzung (wenn Mitglied) wegen vereinsschädigendem Verhalten ebenfalls sofort ausschließen. Die Strafen des DFB sind dir sicherlich nicht entgangen….

Kranzberg
Leser

Screenshots liegen vor, keine Sorge.

BluePowerGiasing
Leser

Kann jeder in der Anonymität hier behaupten. Du bist leider unglaubwürdig. Beweise es….

Banana Joe
Leser

Da gibt’s im Löwenforum Screenshots von Usern, die das seit einiger Zeit regelmäßig machen und Beweise sammeln für den Fall der Fälle. Griss hat wohl auch wieder einen mehr oder weniger „dezenten“ Hinweis bekommen, denn seit gestern müssen sämtliche Beiträge auf DB24 freigeschaltet werden. Sowas macht der nicht freiwillig! Der steht schon mit mehr als 1 1/2 Beinen vor dem Kadi, wahrscheinlich weiß er es mittlerweile!

Die Screenshot mit Mordrohungen – naja es waren keine Mordrohungen sondern Todeswünsche gegen Reisinger, Drees und andere – habe ich persönlich gesehen, diese existieren also.

Buergermeister
Leser

ein Screenshot allein wird dir nichts bringen, man muss schon nachweisen, dass der Beitrag nicht gelöscht wurde.

BluePowerGiasing
Leser

Das verstehen die
„Screenshoter“schon, sonst wären sie schon lange dagegen vorgegangen. Haben halt nichts in der Hand. Löschzeit nach Meldung sind 24 Stunden.

Banana Joe
Leser

Aber du verstehst nicht! Es geht hier in 1. Linie nicht um gerichtsverwertbare Beweise sondern um Beweise für einen Vereinsausschluss des Bloggers in naher oder ferner Zukunft. Und wenn auf einem Screenshot zu lesen ist: „tsvmarc vor 2 Tagen“, dann dürfte klar sein, dass der Blogbetreiber und sein Team um Immortal0815 nicht daran interessiert sind, beleigende oder gar bedrohende Beiträge zu löschen.

HHeinz
Leser

Die Strafen des DFB betreffen nicht direkt den e.V. und das Geld wird in der Regel für wohltätige Zwecke oder für Gewaltprevention / Fanprojekte eingesetzt.

Wenn es einfach wäre hätte man es vermutlich längst getan, wobei die aktuelle Freischaltung von Kommentaren vermutlich eher keine freie Entscheidung des Seitenbetreibers war.

BluePowerGiasing
Leser

1. Schadet der KgaA (die ja bekanntlich kein Geld hat).
2. Wenn die Pyrozündler Mitglieder sind, bleibt es trotzdem vereinsschädigendes Verhalten gem. unserer Satzung, da auch Veranstaltungen mit erfasst sind.

tsvmarc
Leser

Schwachmaten so weit das Auge reicht. wink

Alexander Schlegel
Leser

… sprach er im Spiegelkabinett … wink

3und6zger
Leser

Du weisst schon was Psychologen unter „Projektion“ verstehen!

Sprtfan
Gast
Sprtfan

Spiegel ?

anteater
Leser

Dann schau halt nicht ständig in den Spiegel.

Banana Joe
Leser

Und du bist der größte!

Siggi
Leser

Angenommen, jemand hat ein „berechtigtes Interesse“, müsste gewährleistet sein, dass dieser sich seinerseits an die DSGVO hält. Wie wird das dann sichergestellt? Mir grausts.

Serkan
Leser

Ich vermute so etwas müsste über einen Treuhänder geschehen.

Bine1860
Leser

Ich verstehe, dass der EV das abgelehnt hat auch wenn die Aufforderung zur MV zu kommen und zu wählen noch ok ist. Aber leider enthält der Brief auch einfach Unwahrheiten, Vermutungen und Thesen was das Präsidium will. Das kann so nicht verschickt werden.

BluePowerGiasing
Leser

Was ist Unwahr?

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

Unwahr ist Amateurfalle.
Selbst wenn wir nach einer Insolvenz oder Abstieg in der „4“ spielen, werden alle Profifußballer sein, keine Amateure.
Zu den restlichen Mutmaßungen/Behauptungen gibt es kaum Unterschiede zur Unwahrheit weil ich ja alles behaupten kann.
ZB „in 4 Jahren sind wir auf Augenhöhe mir Barcelona“ ohne dass dies eine konkrete Lüge wäre aber dann doch irgendwie.
Denke Du verstehst….

BluePowerGiasing
Leser

Nein verstehe ich nicht. Amateurfalle kann man auch so auslegen, dass wir in diesem Fall in einer Amateurliga spielen müssen. Denke du verstehst…..

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

Was interessieren uns die anderen Vereine, 60 bleibt Profifußball.
Erzähl mal was zum Rest (Nähe Behauptung/Lüge).
Sag ich jetzt die Unwahrheit wenn ich behaupte „in 4 Jahren auf Augenhöhe mit FCB“?

Bine1860
Leser

Das amtierende Präsidium scheint sich für Profifußball nicht zuständig zu fühlen, wie mehrere Aussagen belegen **unwahr**.
Den Löwen droht aufgrund des ausgerufenen Konsolidierungskurses für alle Zeit ein Verschwinden in der Amateurfalle **Mutmaßung**
Die einst herausragende Löwenjugend ist bereits in Rekordzeit in die Niederungen des Amateurfußballs abgestürzt **falsch**
Unserem Flaggschiff, der Ersten Mannschaft, droht nun das selbe Schicksal **Mutmaßung**
Der im Winter ausgerufene Sparkurs **falsch**nicht Sparkurs sonder Konsolidierung ausgerufen von Fauser
eine halbwegs konkurrenzfähige Mannschaft werden wir so nicht mehr erleben **Glaskugel**
Das aktuelle Präsidium.. Nichts dergleichen hat der Verein bislang in Aussicht **falsch, alles wurde von HI abgelehnt**
stellt der amtierende Präsident.. etwa doch ein Stadion und einen Stadtteil über den sportlichen Erfolg unserer einst so ruhmreichen Löwe **Blödsinn**
5% der stimmberechtigten haben gewählt, das ist keine repräsentative Mehrheit *o mei o mei*

BluePowerGiasing
Leser

Kann keine Unwahrheiten erkennen, ist seine Meinung, genau wie deine Bewertung nur Mutmaßungen darstellen. Du siehst, jedem das Seine.

Serkan
Leser

Den wesentlichen Unterschied hast du „vergessen“. Bine1860 will ihre/seine persönlichen Ansichten nicht per Brief an alle Mitglieder verschicken lassen.

BluePowerGiasing
Leser

Darum ging es beim Thema „Unwahrheiten“ in der Diskussion zwischen mir und ihr diesbezüglich aber nicht.

Bine1860
Leser

ok du magst es nicht verstehen und kannst offensichtlich auch Mutmaßung nicht von Meinung unterscheiden

BluePowerGiasing
Leser

Du scheinst Unwahrheiten von Mutmaßungen nicht unterscheiden zu können, sorry.

anteater
Leser

Und Du erkennst Verleumdungen nicht.

BluePowerGiasing
Leser

Welche? Beweise, fundierte Quellen, anhängige Gerichtsverfahren bzw. Verurteilungen. Auf gehts, ich warte….

Serkan
Leser

Egal wie man es dir erklärt, du wirst es nicht verstehen. Der Rundbrief strotzt für mich vor Mutmaßungen, Unterstellungen und Kokolores ohne jeden Beleg.

BluePowerGiasing
Leser

Mag sein, aber um das was es hier ging, war die Tatsache das er keine Adressen missbraucht hat wie du es darstellst.
Somit könnte ich jetzt auch sagen, dass du diesbezüglich die Unwahrheit gesagt hast. Du siehst, schmaler Grad…

Serkan
Leser

Das hab ich so nicht dargestellt. Tatsache! Genauer lesen und eventuell die Bildung des Konjunktivs im Deutschbuch nochmal nachschlagen, Kanak-Sprak, falls du schon eine Weile aus der Schule bist.

BluePowerGiasing
Leser

Doch Kollege, dann solltest du dringend an deiner Ausdrucksweise arbeiten, falls du schon länger aus der Schule bist….

Bine1860
Leser

Wo steht denn dass er Adressen mißbraucht hat?

Löwe1860
Gast
Löwe1860

Hallo Löwengemeinde
Seid heute bin ich nur noch hier

Was sich der weltbeste Blogger leistet geht garnicht

OG es reicht!!!!!
Du bist kein Löwe und warst wahrscheinlich auch keiner……

Ich werde hier ab sofort meine Meinung kundtun und hoffe neutral zu bleiben

Einmal Löwe immer Löwe
ambesten in Giasing

blue planet
Gast
blue planet

Ich persönlich würde es keinesfalls wollen, dass mir irgendwelche anderen e.V.-Mitglieder ihre Meinung zu einem Thema, das sie selbst sehr wichtig finden, per persönlichem Brief mitteilen!
Mit Verlaub, da könnte ja jeder kommen!

Tami Tes
Redakteur

Dafür gibt es ja die Möglichkeit bei der MV wenn die Aussprachen sind. Jedes Jahr stellen sich da welche hin und erzählen ihre Meinung. Also kann er das auch tun.
Oder von mir mir aus, kann er vor den Türen Flayer verteilen.

HHeinz
Leser

Nur hat der Dr. Thomas Schummer bisher meiner Kenntnis nach gar nicht die Herausgabe der Mitgliederlisten verlangt, sondern er wollte dass der e.V. auf seine Kosten ein Schreiben an alle (stimmberechtigten) Mitglieder versendet.

Ich bin von der Idee persönlich nicht begeistert, halte aber die Ablehnung trotzdem für falsch. Immerhin kostet der Versand den Herrn Schummer eine 4-stellige Summe.
Nachahmer sollten sich also in Grenzen halten.

Das Schreiben selbst enthält meiner Meinung nach ein paar inhaltliche Fehler, die Bitte zur Mitgliederversammlung zu kommen bleibt aber positiv. Zumal das Schreiben vielleicht auch in mehrere Richtungen motivieren könnte.

Eventuell könnte sogar Fall 5 in Betracht kommen. Da die Satzung keine echte Wahl zulässt könnte man die, vermutlich erhoffte, Ablehnung eines/mehrerer Kandidaten, eventuell als Wahlwerbung auslegen.
Denn eine Alternative gibt es ja leider nur wenn das vorgeschlagene Präsidium nicht bestätigt wird.

Ich war/bin selten mit meiner Meinung im Mainstream unterwegs

BluePowerGiasing
Leser

Ich bin deiner Meinung. Die Aufforderung zur MV zu kommen ist für alle positiv, egal welche „Wahltendenz“ der einzelne hat.
Kann grundsätzlich neutral bewertet werden. Nachdem Herr Krebs scheinbar schon zugestimmt hatte sehe ich kein Rechtsproblem, da die Mitgliederliste auch nicht herausgegeben werden muss bei Versand über den Verein. Die Hier dargestellten Rechtsfälle sind nicht relevant.

Franz
Leser

Scheinbar wurde bei Hannover 96 aber auf Verwendung der Daten verzichtet. Zum Wohle des Vereinsfriedens.