Der Deutsche Fußball-Bund hat im Rahmen einer heutigen Sitzung entschieden, die Dritte Liga fortzusetzen. Hierzu wurde heute der Rahmenterminkalender beschlossen.

Die Dritte Liga soll ab dem 26. Mai 2020 mit Geisterspielen fortgesetzt werden. In einer außerordentlichen Sitzung hat sich das Präsidium des DFB’s hierfür ausgesprochen. Unter der Voraussetzung, dass die politische Beschlusslage dies erlaubt. Die noch zu absolvierenden elf Spieltage sollen im durchgehenden Rhythmus „Englischer Wochen“ absolviert werden. Die reguläre Saison soll damit sportlich mit dem letzten Spieltag am 30. Juni zu Ende gehen.

Die Pressemeldung des DFB:

Rahmenterminkalender für 3. Liga und DFB-Pokal angepasst

Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat im Rahmen seiner heutigen Sitzung die Anpassung des Rahmenterminkalenders für die 3. Liga und den DFB-Pokal beschlossen. Die vorgenommenen Änderungen erfolgen vorbehaltlich der übergeordneten behördlichen Verfügungslagen und legen die terminlichen Grundlagen für den Fall, dass die Wiederaufnahme des Spielbetriebs in den beiden genannten Wettbewerben durch die Politik und Gesundheitsbehörden kurzfristig ermöglicht wird. Dazu steht der DFB in intensivem Austausch mit der Politik.

Auf seiner außerordentlichen Sitzung hat sich das DFB-Präsidium heute erneut für die Fortsetzung des Spielbetriebs in der 3. Liga, der FLYERALARM Frauen-Bundesliga und im DFB-Pokal ausgesprochen – immer unter der Voraussetzung, dass die politische Beschlusslage dies erlaubt. Im Rahmenterminkalender enthalten ist auch der Zeitplan für die behördlich bereits genehmigte Saisonfortsetzung in der Bundesliga und 2. Bundesliga mit den dort noch ausstehenden Spieltagen.

Durchgehend Englische Wochen

Für die 3. Liga würden sich nun folgende Eckdaten ergeben: Sollte es die behördliche Verfügungslage erlauben, würde die Saison 2019/2020 frühestens am 26./27. Mai mit einem Wochenspieltag wiederaufgenommen werden. Die noch zu absolvierenden elf Spieltage sollen im durchgehenden Rhythmus Englischer Wochen absolviert werden, so dass die reguläre Saison in der 3. Liga sportlich mit dem letzten Spieltag am 30. Juni zu Ende gehen würde.

Die beiden Relegationsspiele zwischen dem Drittplatzierten der 3. Liga und dem Tabellen-16. der 2. Bundesliga würden sich laut der aktuellen Planungen bis 7. Juli anschließen. Terminliche Abweichungen, beispielsweise bedingt durch Mannschaftsquarantänen, sind weiter möglich. So ist der 4. Juli auch als potenzieller Nachholspieltag für die 3. Liga hinterlegt. In diesem Fall würde die Relegation zur 2. Bundesliga gegebenenfalls erst am 7. und 11. Juli ausgespielt werden.

Frymuth: „Wir sind vorbereitet“

Das Halbfinale im DFB-Pokal, für das neben den Bundesligisten FC Bayern München, Eintracht Frankfurt und Bayer 04 Leverkusen der Regionalligist 1. FC Saarbrücken qualifiziert ist, wäre im Falle einer Wiederaufnahme des Spielbetriebs für den 9. und 10. Juni angesetzt. Das DFB-Pokalfinale würde gemäß neuem Rahmenterminkalender am 4. Juli ausgetragen werden.

Peter Frymuth, zuständiger DFB-Vizepräsident Spielbetrieb und Fußballentwicklung, sagt: „Mit dieser Entscheidung des DFB-Präsidiums haben wir den Rahmen gesteckt, sollte der Ball in der 3. Liga und im DFB-Pokal zeitnah wieder rollen können. Ein weiterer Schritt ist gemacht, wir sind vorbereitet. Nun hoffen wir, dass die gesundheitliche Situation und die bevorstehenden Entscheidungen der Politik die baldige Wiederaufnahme des Spielbetriebs auf Grundlage der von DFB und DFL erarbeiteten Hygienekonzepte erlauben. Darauf bestmöglich hinzuarbeiten, ist unser Auftrag als Verband, und es ist auch der Auftrag, der uns vom Ausschuss 3. Liga und über das abgefragte Meinungsbild unter den Klubs der 3. Liga mehrheitlich mit auf den Weg gegeben worden ist.“

„Entscheidungen auf dem Spielfeld und nicht am grünen Tisch“

Tom Eilers, Vorsitzender des Ausschusses 3. Liga, sagt: „Die 3. Liga arbeitet konzentriert an einer möglichen Fortsetzung der Saison und ihrem Erhalt als Profiliga. Wir würden uns freuen, ab 26. Mai wieder unseren Beruf im Spielbetrieb ausüben zu können. Es sollte stets unser grundsätzliches Ansinnen sein, dass die sportlichen Entscheidungen auf dem Spielfeld fallen und nicht am grünen Tisch. Dies hat auch die Mehrheit der Vereine bei allen vorherrschenden Kontroversen immer klar zum Ausdruck gebracht.“

Noch festgelegt werden muss vom DFB-Spielausschuss der Meldetermin für die vier Aufsteiger aus den Regionalligen. In Abhängigkeit davon soll anschließend die Terminfestlegung für die Aufstiegsrunde zur 3. Liga zwischen den Vertretern der Regionalliga West und Regionalliga Nordost erfolgen.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 vote
Article Rating
16 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
tomandcherry
14 Tage her

Interessiert Euch das wirklich noch? Sog. „Geisterspiele“ vor komplett leeren Rängen, deren sportlicher Wert – nach meiner Ansicht – fragwürdig ist? Und Ihr würdet Euch das allen Ernstes im TV/Internet anschauen, wenn’s irgendein Sender live überträgt? Ich persönlich hab‘ diese Saison bereits für mich abgehakt, ganz egal ob da noch Spiele kommen oder nicht. Vorausgesetzt, die Partien können bis zum letzten Spieltag problemlos stattfinden und es gibt keine Corona-bedingten Absagen/Verschiebungen, dann steht zumindest auf dem Papier eine sportliche Entscheidung, die zwei Vereinen den Aufstieg ermöglicht und einer dritten Mannschaft die Teilnahme an der Relegation. Trotzdem hab‘ ich kein Interesse an… Read more »

jürgen (@jr1860)
14 Tage her
Reply to  tomandcherry

„Sog. „Geisterspiele“ vor komplett leeren Rängen, deren sportlicher Wert – nach meiner Ansicht – fragwürdig ist?“… sportlicher Wert mag da dabei sein, weil sie zumindest spielen, ABER für mich als Fan ist das nichts.
Da gehört einfach das Stadion mit allem drumherum und die Stimmung dazu!

anteater
14 Tage her
Reply to  tomandcherry

Ich habe bis August noch das Magenta-Abo. Deshalb werde ich mir das erste Spiel ansehen und dann sehe ich weiter.

Landshuter Löwe
14 Tage her
Reply to  anteater

Habe ich auch noch – aber ob ich es behalten werden weiß ich noch nicht – es gilt ja nicht für die 2. Liga 😉 *** duck und weg ***

sheiny
14 Tage her
Reply to  anteater

Mein Magenta Abo ist auch noch nicht gekündigt, ich denke ich werde mir ein Spiel anschaun das wirds dann aber vermutlich gewesen sein. Für mich reicht dann ein Ticker. den Drang unbedingt zuzuschauen hab ich stand jetzt nicht. Und noch kann keiner vorhersagen was bis zum 26.5. noch so alles passiert. Das ganze Konstrukt steht auf sehr wackligen Beinen.

anteater
14 Tage her
Reply to  sheiny

Gekündigt habe ich es schon, weil bislang die wenigen Spiele, die ich nicht live sehen konnte, eh im Free TV kamen. Und wie es nächste Saison wird, das kann wohl niemand mit Sicherheit sagen. Neu abschließen kann man das Abo immer wieder.

sheiny
14 Tage her
Reply to  anteater

Mir wurde im April nichts abgezogen drum hab ich mich mit einer Kündigung noch nicht beschäftigt.

United Sixties
14 Tage her
Reply to  tomandcherry

Es kann ja keiner was für diesen Virus und seine Folgen.
Die Liga muss insgesamt verändert werden , aber jetzt zählt eine faire Lösung zu Auf und Abstiegen.

sheiny
14 Tage her
Reply to  United Sixties

Es wird keine faire Lösung geben denn fair definiert jeder Verein anders.

tomandcherry
14 Tage her
Reply to  United Sixties

@United Sixties

Da muss ich dem User @sheiny Recht geben, dass jeder Verein „fair“ nach seiner ganz eigenen Ansicht definieren wird.

Waldhof wird es sicherlich als „unfair“ einstufen, sollten sie am letzten Spieltag nicht unter den ersten Drei platziert sein. Und Chemnitz wäre möglicherweise mit einem Saisonabbruch ohne Absteiger besser dran, also wieder eine andere Sichtweise von „fair“.

Mir ist es mittlerweile egal, ob 60 am Ende (nicht) aufsteigt, weil mir ein Viertel der Saison unter diesen Rahmenbedingungen einfach keinen Spaß mehr macht.

Boeser Zauberer Wurst
15 Tage her

Werden die Spiele live übertragen? Da müsste man doch ein finanziell auch interessantes Paket schnüren können?

3und6zger
15 Tage her

Ja in MagentaSport, so wie die ganze Saison schon. Ist alles schon verkauft, und zwar seit 2018. Wird erst nächstes Jahr neu verhandelt.

Eglinger Bua
15 Tage her

Alle Spiele der 3.Liga werden live übertragen, allerdings im PayTV auf „Magenta Sport“. Oder meinst du ob die Spiele im FreeTV übertragen werden? Hier denke ich bleibt es so, wie schon in der bisherigen Saison. 3 ausgewählte Spiele werden von den dritten Programmen je Spieltag live ausgestrahlt. Oder sind es zwei? Weiß ich jetzt nicht genau.

Boeser Zauberer Wurst
15 Tage her
Reply to  Eglinger Bua

Schade, free tv wäre natürlich besser. Mal schauen ob ich magenta am Fernseher zum Laufen bekomme. Eigentlich müssten die mehr bezahlen, wenn viele Neuanmeldungen kommen, allein schon moralisch…

Leo
15 Tage her

Bisher durften die dritten Programme nur am Samstag ein paar ausgewählte Live-Spiele übertragen. Wie das in einer englischen Woche ausschauen soll, weiß ich nicht.
Ich befürchte jedoch, dass es nochmal einen (endgültigen?) Abbruch der Spielrunde geben wird…

Snoopy.
15 Tage her

Ich kann mir vorstellen, das Magenta Sport das ähnlich handeln könnte, wie Sky. Neben dem einen oder anderen Live-Spiel in den 3. Programmen wäre es schon möglich, dass man auf Magenta zumindest die Konferenz auch ohne Anmeldung sehen kann. Wäre ja auch gleichzeitig so etwas wie Werbung für den Internet-Sender.