Das letzte Heimspiel auf Giesings Höhen vor der Winterpause. Die SG Sonnenhof Großaspach, die im Moment um den Klassenerhalt kämpft, ist beim TSV 1860 München zu Gast. Es ist angerichtet. Das Wetter passt, die Fans haben wieder Giesing für sich erobert, die Löwen haben einen Lauf und richten den Blick nach oben. Platz zehn. Was kann da noch schief gehen?

Rieder’s Oberkörper trifft erneut das Tor

Anfangs noch nicht viel, denn Sechzig startete stark und zeigte sich aktiv und aggressiv gegen Großaspach. Schon nach zwei Minuten setzten sie die ersten Zeichen, als Owusu im Sechzehner für Dressel ablegte, der aber aus sechs Metern an Gäste-Keeper Reule scheiterte. Die Spielweise zahlte sich bald aus. Noel Niemann, der den verletzten Stefan Lex ersetzte, war an der Strafraumgrenze nicht vom Ball zu trennen und wurde von Gehring zu Fall gebracht. Dies ergab eine gute Freistoßmöglichkeit für die Löwen. Wein führte aus 16 Metern aus und versuchte es direkt. Doch die Kugel traf noch den Oberkörper von Tim Rieder und landete zur 1:0-Führung im Netz. Zweites Saisontor für Rieder, zum zweiten Mal wurde er durch Zufall zum Torschützen – ähnlich wie in Unterhaching. Ob sie das im Training so üben?

In der Folgezeit plätscherte die Partie vor sich hin. Großaspach tat sich gegen die Blauen schwer, das Spiel fand eher im Mittelfeld statt und auch die Löwen ohne nennenswerte Aktionen. In der 35. Minute blieb Rieder nach einem Zweikampf mit Leist am Boden liegen und musste aus dem Spiel genommen werden. Für ihn kam Kristian Böhnlein. Kurz vor Halbzeitschluss waren die Löwen dann in der Überzahl: Nachdem Behounek zuvor Gelb gesehen hatte (39.), flog der Großaspacher nach einem Foul an Böhnlein vom Platz (45.+3).

In Überzahl kassieren die Löwen einen Treffer und schaffen keine Wende

Zweiter Durchgang. Löwen in Überzahl. Der Dorfklub igelte sich aber nicht hinten ein, sondern spielte hoch und nach vorne. Trotz Unterzahl schafften sie den Ausgleich: Imbongos Flanke von rechts konnte Weber nicht sauber klären, die Kugel landete bei Panagiotis Vlachodimos, der aus zwölf Metern flach ins rechte Eck zum 1:1 traf (52.). Ok. Alles wieder auf Anfang. So kann es wirklich nicht enden. Und siehe da, vier Minuten später jubelten die Löwenfans, doch leider nur kurz. Dressel zog einfach mal ab, Reule ließ den Ball abprallen – vor die Füße von Prince Owusu, der dann einnetzte. Aber der Unparteiische pfiff die Aktion aufgrund einer Abseitsstellung ab. Und das sollte der letzte Jubel gewesen sein. Das Spiel wurde ausgeglichener. Da gab es die eine oder andere Chance – für beide Teams, doch keins konnte einen weiteren Treffer erzielen. Auch eine letzte Chance von Owusu kurz vor Schluss konnte den Löwen nicht mehr helfen: Ziereis spielte aus dem Halbfeld einen Traumball auf Owusu, der im Eins-gegen-Eins-Duell mit Reule nur das Außennetz traf (88.). Den musste er einfach machen… So blieb es beim 1:1-Endstand vor heimischem Publikum auf Giesings Höhen.

Am Ende eine gerechte Punkteteilung. Wenn man es in Überzahl in 45 Minuten nicht geschafft hatte, den Gegner in Bedrängnis zu bringen, dann muss man ihm den einen Punkt auch gönnen.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Tante Tornante
Leser

Eines dieser typischen Spiele, die man eigentlich gewinnen muss, aber bei denen man auch froh sein kann, dass man sie nicht noch unglücklich verloren hat. Zum Spiel haben die Kollegen ja schon alles gesagt.

Vielleicht eines noch, was mit dem Speil eigentlich nix zu tun hat. Der an sich ganz nette Ordner in der Ost jubelte beim 1:1 Ausgleich der Asbacher. Dachte mir dabei nur noch, in der West hätte er sich das nicht getraut rolling

Jetzt geht am Montag dann nach Ingolstadt, ich freu mich schon! Dank der sehr unkomplizierten Ticketvergabe der Schanzer habe ich mir schon vor einiger Zeit ein Ticket besorgt. Das finde ich mal vorbildlich, wie die das machen…

Ach ja, wo waren eigentlich die 500 „Ausgesperrten“ am letzten Samstag? Wahrscheinlich beim Tasten******* (selbst zensiert wink )

Serkan
Leser

Der Löwe ist absolut im Soll. Passt. Aufstiegsträume sind neben der Spur. Beşiktaş klettert auf 2. Mein Wochenende ist perfekt wink

bluwe
Leser

Es war gestern irgendwie der Hemmschuh drin, in der Spielanlage, in der Chancenverwertung, mit der Stimmung im Stadion uvm.

Eine Punkt geholt, abhaken und weitermachen.
Es war ein Schuß vor den Bug und insbesondere unseren Princen muß man wieder aufbauen. Ich hätte ihn gestern, nach der nächsten vergeigten 100%igen am liebsten was erzählt. Aber in den TV-Bildern sieht man, dass er es selbst ganz genau weiß was er da angerichtet hat.

Kleine Anmerkung:
Irgendwie war es vielleicht aber auch gar ned so verkehrt, nicht zu gewinnen. Denn ich denke mit 27 Punkten und Platz 6 wären so manche sofort wieder in anderen Sphären unterwegs…

jürgen (@jr1860)
Leser

… da san scho die ersten am brasilianischen Markt unterwegs ?

Snoopy.
Leser

Wir sind gestern aus dem Spiel Stück für Stück rausgestolpert, obwohl wir nie richtig drin waren, nie richtig in unser Spiel gefunden haben. Das hat der Gegner erst mal richtig gut gemacht.

Nach dem Führungstreffer waren wir zu bequem, noch mal nachzulegen. Überhaupt hatte ich das Gefühl, dass man es eher im Stehen als im Vorbeigehen versucht, 3 Punkte zu Hause zu behalten. Auffällig war, dass die Spieleröffnung ohne Rieder auf der 6 keine war, als Wein die Position übernommen hat, wirkte das Angriffsspiel nicht mehr flüssig, die Geschwindigkeit war weg und vermutlich auch das eigene Vertrauen von Wein.

Was auch immer Gebhart auf dem Feld machte, es fiel nicht auf. Weder positiv noch negativ. Wieder mal. Er kann in der Theorie den Unterschied ausmachen, in der Praxis macht er keinen Unterschied, auch nicht zu seinen Leistungen zuvor. Böhnlein hatte ein Déjà-vu mit seiner Ein- und Auswechslung, die wohl taktischer Art war und sich Köllner mit Gebhart doch wohl etwas mehr nach vorn erwartet hatte. Da sind wir dann wieder bei Theorie und Praxis.

Nieman hat mir ganz gut gefallen, Owusu eigentlich auch, allerdings muss er frei, allein vor dem Tor den Ball ins Netz auf der Innenseite bringen und nicht ans Außennetz. Er arbeitet, er rackert aber das alles noch ohne Lohn, obwohl er doch einiges an Wegen macht. Am Ende trifft er aber oft die falschen Entscheidungen zum falschen Zeitpunkt.

Ich bin von dem Spiel jetzt nicht so extrem enttäuscht. Rückschläge kommen, das war einer. Die Konstanz der Mannschaft ist nach wie vor ein Problem, wir bekommen nicht immer die Leistung auf den Platz, die man gerne hätte. Und hinten sind wir halt immer wieder dazu fähig, dem Gegner eine Einladung auf die Füße zu legen, die dieser dann auch gerne annimmt, auch wenn man schon in den Jugendmannschaften lernt, dass man so niemanden zu einer Feier einladen sollte.

Nach dem Ausfall von Rieder war erst mal das Selbstvertrauen weg, die rote Karte vom Gegner hätte uns eigentlich in die Karten spielen sollen, hat es nicht. Wie so oft wird der Gegner dann noch stärker, gerade im Abwehrverhalten und wir haben keine Mittel und Wege gefunden, diesen Vorteil von einem Mann mehr auszunutzen. Wir haben jetzt fünf Spiele hintereinander jetzt Punkte geholt, kein Spiel verloren. Köllner wird aus dem Spiel gestern seine Schlüsse ziehen.

Lothar Wollenweber
Redakteur

Kurz noch zum Vorspiel im Giesinger. Ich möcht mich bei allen Bedanken, die unser Weihnachtsweisswurschtessen zu einer tollen Veranstaltung gemacht haben. Ein Dank an die Mitglieder, Sponsoren und dem Präsidium des e.V. als Ehrengäste.

3und6zger
Leser

Ja, auch von mir vielen,vielen Dank für die Einladung und die schöne Idee. Ich hab mich sehr gefreut, einige Kommentatoren von hier näher kennenzulernen.
Leider wurde meine Vorhersage vom „2:1 in der Nachspielzeit“ nicht Wirklichkeit. Owusu hat’s ja auf dem Fuß gehabt und ich hab’s schon in Unterhaching gesagt, dass ich ihm mal eins, zwei Tore wünsche, damit bei ihm mal der Konten platzt.

Alex Kuhn
Leser

Ich glaube eher dass wir uns an dieser Stelle mal bedanken müssen. ? und das nicht nur für die tolle Veranstaltung gestern sondern vor allem für eure tolle Arbeit über das ganze Jahr. Macht einfach weiter so.??

anteater
Leser

Danke für die Einladung! Fand es auch toll und schön, mal ein paar weitere der Kommentatoren zu treffen, z.B. bluwe, United Sixties, 3und6zger, der mir noch € 2,50 für die Parkuhr schuldet wink

bluwe
Leser

dito wink

3und6zger
Leser

Ich muss erst mal recherchieren, wie lange man in Chemnitz für 2,50 parken kann. Du wilst doch bei den Temperaturen nicht 6 Std. der Parkuhr was erzählen.

anteater
Leser

Ach, ich hab Zeit…

jürgen (@jr1860)
Leser

Dem kann ich mich nur anschließen ?

Vielen Dank für die gelungene Veranstaltung

United Sixties
Leser

Danke zurück an Euch und das LM Team . Es war eine schöne Einstimmung auf das letzte Heimspiel dieses Jahres und nettes Wiedersehen mit kompletten PRÄSIDIUM, Verwaltungsräten und einigen Kommentatoren hier ( Gruß an anteater ) . Das Spiel war diesmal schwierig wie erwartet und leider konnte kein Dreier eingefahren werden. Das war klassischer Drittliga-Fussball und geärgert hat mich besonders die Verletzung von Tim Rieder ( wichtigster Akteur im Mittelfeld) und die zahlreichen Ballverluste und schwachen Flankenversuche von Steini. Hoffentlich bleibt das Team stabil und kann in Ingoldorf und Münster weiter punkten.

Blue Power
Leser

Mich hat das an die Spiele vor unserer Serie erinnert, teilweise war eine Unsicherheit zu spüren, unnötige Ballverluste und manche Zweikämpfe ohne Hirn ausgeführt.
Gegen 10 hätten sie das Spiel in die Hand nehmen müssen, haben es aber leichtfertig aus der Hand gegeben. Schade, sehr leichtfertig verschenkte 2 Punkte.

anteater
Leser

Genau. Nach dem Ausgleich (spätestens) haben wir unser altes Gesicht gezeigt. Zu wenig Bewegung, Steinhart nach zuletzt tollen Leistungen auch wieder sein altes, zweikampfschwaches und schlecht positioniertes ich, das die Bälle irgendwohin schlägt.

Willsch hat lang nicht gesehene Schwächen gezeigt, usw.

Wahrscheinlich liegt uns die Spielweise solcher Gegner nicht…!

Wolf
Leser

Ich meine, Weber konnte den Ball vor dem 1 : 1 auch deshalb nicht sauber klären, weil er kurz zuvor von Erdmann abgefälscht worden war.
Man muss auch anerkennen, dass das Tor danach stark erzielt worden ist.
Am ehesten hätte man es verhindern können, wenn man schon die Flanke verhindert hätte, da fehlte dem verteidigenden Löwen der letzte Biss.

Alexander Schlegel
Leser

Das Gegentor war in der Entstehung unglücklich gelaufen, in der Ausführung dann vom Aspacher stark gemacht. Die Flanke selber wurde im Luftzweikampf von Erdmann schon abgewehrt, aber etwas unglücklich Richtung Strafraum Mitte und Weber hatte wohl nicht genügend Zeit sich da richtig zum Ball zu disponieren. Gut, Weber ist auch nicht allergelenkigste Verteidiger der Welt, aber da sehe ich jetzt keine richtige Schuld bei ihm.

Loewen1860
Leser

Do is ois gsagt zum Spielverlauf. Einzig positive Erkenntniss war die Leistung von Noel Niemann. Aus dem wird no was.

Das größte Erlebnis vor dem Spui war natürlich a’s Weißwurstessn im Giesinger! Topp. Danke. Gut organisiert

bluwe
Leser

Ja, nach der ersten Halbzeit habe ich ziemlich über NN hergezogen, da er meistens dem Ball hinterhergelaufen ist. Aber er ist von Minute zu Minute stärker geworden und auch wenn Ziereis am Ende eine starke Flanke ablieferte, hätte ich ihn nicht gegen MZ ausgewechselt.

jürgen (@jr1860)
Leser

Für das erste Spiel von Beginn an, war die Leistung von Niemann sehr gut, fand ihn richtig spritzig…
Darauf kann man aufbauen…

Eher Leid tut mir die „Höchststrafe“ für Böhnlein, so schlecht war er auch wieder nicht in einer nach Rieders Auswechslung eher komplett schwachen Löwenelf.

So, und jetzt Kopf hoch und weiter geht’s ?

#ELiL
#OHNE HASAN!

Wolf
Leser

Bei der Auswechslung ging es aber auch darum, einen gelbbelasteten Spieler auszuwechseln, und da war Böhnlein aus meiner Sicht für den Wechsel geeigneter als Wein.

blau91
Redakteur

Die Erwartung war hoch. Das Spiel nicht schlecht, aber eben mau. Der letzte Wille, der letzte Biss hat gefehlt. Schade, aber auch nicht schlimm. Das vierte Spiel hintereinander ungeschlagen. Zu Hause immer noch eine Macht.

Gegen Ingolstadt wird das wieder ein komplett anderes Spiel.

Und ein Tag auf Giesings Höhen ist niemals unnötig.
DaBrain1860 ?

Alexander Schlegel
Leser

Das ist eine herrliche und typische Antwort eines Löwen: Ein Roter würde nur den Kopf schütteln und antworten, dass doch ein maues Spiel ein schlechtes Spiel sei. Aber ein Löwe sieht so was differenzierter. Das lernt er von Kindesbeinen an, dass Langeweile nicht gleich schlecht bedeutet. Und wo der Rote zwei Punkte verloren hat und in tiefe Depression verfällt, hat der Löwe einen gewonnen und bleibt ungeschlagen zu Hause eine Macht … smile

DaBrain1860
Leser

Geht ja auch mal garnicht das wir in zu kurzen Abständen gewinnen, das ist unsere Löwenseele nicht gewohnt lol

Auf die Löwen
Ohne Hasan

DaBrain1860
Leser

Nanananana, der Tag war unnötig, Giesings Höhen niemals!! smile

Auf die Löwen
Ohne Hasan

Alexander Schlegel
Leser

Tja, da gibt es zu dem Artikel von Tanja nicht mehr viel zu schreiben. Es war keine gute Leistung heute. Keiner investierte dieses Mal so viel wie in den drei vorangegangenen Spielen, der absolute Wille fehlte. Komischerweise hat der Platzverweis eher dem Gegner geholfen, der aus einer geordneten Wagenburg heraus gut konterte. Während bei uns sich der Glaube einnistete, das Ding schon irgendwie nach Hause zu schaukeln.

Aber irgendwie überraschte mich das Ganze auch nicht. Mir war klar, dass wir mehr Schwierigkeiten bekommen würden, wenn wir selber das Spiel machen müssen. Da hätte uns ein Bekiroglu wohl gut getan, bei Gebhart verliere ich doch zunehmend den Glauben. Auch für Böhnlein ist das wohl einfach eine Klasse zu weit oben. Er ist ja fleißig, aber ihm fehlen einfach die körperlichen und fußballerischen Mittel.

Gut, ich denke Köllner hat das genau beobachtet und wird daraus die richtigen Schlüsse ziehen.

anteater
Leser

Heute hat man gut gesehen, wie wichtig Tim Rieder für uns ist. Ohne ihn fehlte eine gewisse Ordnung im Spiel nach vorne.

Alexander Schlegel
Leser

Völlig richtig beobachtet. Das wollte ich eigentlich auch noch schreiben. Nach seinem Ausscheiden war der Wurm drin …

DaBrain1860
Leser

Spiel mau, Stimmung mau, einfach ein unnötiger Tag! Wenigstens war die erste Liga erfreulich das es doch noch ein ganz ordentlicher Tag wurde!

Auf die Löwen
Ohne Hasan

Löwin
Leser

Im TV sahs auch nicht besser aus, aber woran es lag war mir nicht ganz klar. Eigentlich am se Kämpft und gespielt, aber die Chancen Verwertung war nicht toll.
Ich kann aber auch nicht sagen das der Sieg verdient gewesen wäre? Aber ich hab es befürchtet gegen Großaspach.
Aber ein Punkt ist ein Punkt! ?

Den Niemann fand ich auch klasse der hat richtig Power… ?

???

DaBrain1860
Leser

Ich glaube an dem jungen werden wir noch viel Freude haben oder verhältnismäßig viel Geld!

Auf die Löwen
Ohne Hasan

DaBrain1860
Leser

Ach ja, der Niemann hat mir schon wirklich gut gefallen, diese Spritzigkeit, beeindruckend!

Auf die Löwen
Ohne Hasan