Die Stadt München plant eine Fahrradbrücke am Ende des Giesinger Bergs. Clemens Marschner schlägt stattdessen ein deutlich innovativeres Projekt vor – ein Platz auf der heutigen Kreuzung. Geht es nach ihm und seiner Initiative, soll dort ein neues Zentrum für Giesinger Bürger entstehen. Wir begleiten das Projekt mit einigen Berichten.

Sie ist nicht gerade die schönste Kreuzung. Sie verbindet den Giesinger Berg mit der Martin-Luther-Straße, der Ichostraße und der Silberhornstraße. Zwar gibt es eine Unterführung für Fußgänger, die muss man allerdings erst mal finden. Vor allem Fahrradfahrer suchen sich ihren Weg deshalb oft überirdisch. Nicht nur, weil die Unterführung schwierig zu finden ist, es gibt viele Treppen, die man überwinden muss. Schon lange will eine Bürgerinitiative deshalb eine Fahrradbrücke über den Giesinger Berg. Dass die jedoch tatsächlich genutzt wird, bezweifelt Clemens Marschner. Er schlägt hingegen ein äußerst innovatives Projekt vor. Die Kreuzung soll tiefergelegt werden und stattdessen soll überirdisch ein Platz für Giesings Bürger entstehen.

Die Grundidee im Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vorstellung des Projekts im Bezirksausschuss

Am Dienstag, den 12. April, ist das Projekt Thema im Bezirksausschuss 17. Die Initiative rund um Clemens Marschner stellt dann das Projekt vor. Bürgerinnen und Bürger sind willkommen.

Im Laufe der Woche werden wir ein Interview mit dem Initiator veröffentlichen, sowie Stimmungen und Meinungen einfangen und weitere Informationen veröffentlichen.

Links und weiterführende Informationen

Homepage des Projektes: https://www.kirchplatz-giesing.de

Clemens Marschner auf Twitter: https://twitter.com/cmarschnerde

Das Video auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=S66yKxBdmi4

Bezirksausschuss am 12. April: https://risi.muenchen.de/risi/sitzung/detail/6821218/tagesordnung/oeffentlich

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
4 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

hheinz

Ein schöner Vorschlag allerdings träume ich weiterhin von der nahezu autofreien Stadt und dann bräuchte man die Untertunnelung gar nicht mehr.

Thomas Kürzinger

Toller Vorschlag!
Erinnert mich an die Umgestaltung des hans mielich Platzes in untergiesing. Vorher ein vom Verkehr durchschnittener Platz.
Jetzt ein echtes Zentrum im Viertel mir maibaum, Markt am Donnerstag uvm.

Hoffentlich wird der Vorschlag umgesetzt.

lustiger_hans

Wenn für sowas Geld da ist, braucht sich wirklich keiner über die Kosten vom GWS-Ausbau beschweren……

thrueblue

Ein tolles Projekt! Der durchschnittliche Wohnraum wird immer kleiner und solche Gemeinschaftsflächen daher immer wichtiger. Es ist Wahnsinn, dass wir einem Auto mit rd 11qm Stellfläche noch immer mehr Platz zur Verfügung stellen als einem durchschnittlichen Kinderzimmer. Billig wird das Projekt wohl nicht werden. Aber wäre es nicht ebenso wichtig und für die Menschen erfahrbarer als eine Philharmonie oder ein neues Plastik-Zeltdach?! Wohin will München? Die alten Bausünden blind stehen lassen und zudem neue seelenlose Wohngettos wie oberhalb der Theresienwiese schaffen? Ich wage zu behaupten, jeder Euro der in so ein Projekt fließt generiert langfristig 2 Euro Einnahmen.