Das Löwen-TV des TSV 1860 München präsentiert die LÖWENRUNDE mit Günther Gorenzel, eine Presserunde rund um die aktuelle Lage an der Grünwalder Straße. Der Geschäftsführer Sport beantwortet die Fragen der Journalisten.

Themen sind die Neuzugänge, die mutmaßlichen Gerüchte rund um die Wirtschaftsprüfer und eine mögliche Prüfung einer Insolvenz durch den e.V., das FAQ des e.V..

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Flo1860
Redakteur

Wahnsinnig starkes Interview von GG, er kam mir im letzten Spieltagsinterview schon wirklich kompetent und engagiert vor, evtl. wird er von mir doch ein wenig überschätzt, werde meine Meinung da wohl nochmal überdenken müssen… lion

Peter
Leser

Bitte den Passus unter dem Video ändern: „Genehmigung“ bitte in „Zustimmung“ umändern. die Genehmigung ist eine nachträgliche Zustimmung, das wollt ihr ja sicher nicht.

Blue Power
Leser
tomandcherry
Leser

War Reisinger schuld? 😉

Blue Power
Leser

Bestimmt!!
Ach so, wir sind ja gar nicht auf der Mordor24 vom debilen Blogger lol

anteater
Leser

Ja, echt bitter. Er hat sich so gut entwickelt. Jetzt muss halt der Timo den Finger ziehen und zeigen was er kann.

Banana Joe
Leser

Ja dann kann Ismaik mal sehen, wohin immer sein Geld verschwindet lol

anteater
Leser

Wenn Timo sein Leistungsniveau abrufen kann und verletzungsfrei bleibt, haben wir alle was davon! Und jetzt wo Efkan verletzt ist, haben wir nicht wirklich andere Alternativen. Also bin ich schon erstmal froh, dass er da ist, egal wer ihn finanziert hat. Wir Vereinsmitglieder, Dauerkarteninhaber, Stadiongänger haben ja quasi den Efkan finanziert, der ohne den Griff in unsere Taschen (bzw. des e.V.) wohl abgegeben hätte werden müssen.

United Sixties
Leser

Hier hat sich GG gut verkauft und sich immer sachlich geäussert. Dieser Kader kann jetzt im optimalen Falle Platz 4-8 erreichen und dann auch rechtzeitig mit jeden Spieler abklären, inwieweit er beim Projekt „Wiederaufstieg 1860“ dabei sein möchte. Aus meiner Sicht sollten diese 18 Spieler das Gerüst bleiben, wovon 8 noch Vertrag besitzen :
1 Hiller 2 Bonmann ?
2 Weeger/Paul 4 Weber /Belkahia 5 Rieder/Erdmann 3 Steinhart/Klassen
6 Wein /Moll 8 Bekiroglu/ Dressel 10 Gebhard
7 Greilinger /Niemann 9 ? (Owusu nur bei mind. 10 Toren) / Ziereis 11 Karger /Kindsvater

Wunschelf:
1 Hiller 2 Erdmann 4 Weber 5 Rieder 3 Klassen 6 Moll 10 Gebhard 8 Bekiroglu
7 Owusu 9 Sascha 11 Karger

https://www.transfermarkt.de/tsv-1860-munchen/startseite/verein/72

wichtigste Aufgabe: Rieder, Dressel, Klassen, Greilinger, Hiller und Bonmann verlängern und starken Mittelstürmer für neue Saison rechtzeitig fixieren.
kein neuer Vertrag für:
Kretzschmar, Lang, Willsch, Böhnlein, Raimondo-Metzger, Seferings, Mölders,
Berzel, Lex (ausser die beiden steigern sich enorm !)

anteater
Leser

United Sixties, in Deiner Wunschelf hast Du den Sascha, aber Vertrag würdest Du ihm keinen mehr geben (kleiner Fehler, als Pedant muss ich ja drauf hinweisen).

Sonst bin ich schon weitgehend bei Dir, nur dem Ziereis würde ich auch keinen Vertrag mehr geben, es sei denn, er steigert sich weiterhin (!) adäquat.

Bei Willsch bin ich mir nicht sicher. Er spielt meist sehr unauffällig, aber irgendwie steckt in dem mehr, habe ich den Eindruck.

Niklas Lang ist 17 und ich kann gar nicht beurteilen, ob er einer wird oder nicht. Fände es etwas fahrlässig, ihm keinen Vertrag zu geben. Und Raimondo-Metzger würde ich auch gerne erst mal spielen sehen. Wenn er eh nicht eingesetzt wird, dann ist ein Profivertrag natürlich sinnlos.

Stefan Lex dürfte einer unserer teuersten Spieler sein, kam ja immerhin vom Zweitligisten. Sascha Mölders ist wohl auch Toppverdiener. Da ist bestimmt massives Einsparungspotential, wenn wir ordentliches Scouting betreiben und uns rechtzeitig die Juwelen aus den Regionalligen sichern.
Ich sag nur Streli Mamba. Bis 2016 Oberliga SW (fünftklassig?) und darunter (!), dann zwei Jahre topp Performer in der RL NO, ein Jahr 3. Liga und aktuell vier Spiele, zwei Tore, ein Assist in der Bundesliga.

Bine1860
Leser

Ich finde Bonmann besser als Hiller (auch wenn ich beide gut finde)

anteater
Leser

Ja, mich überzeugt er auch mehr. Er wirkt insgesamt souveräner auf mich. Abschreiben würde ich den Marco aber auf keinen Fall.

Snoopy.
Leser

Das ewiglange Interview wäre streng genommen in 18 Minuten und 60 Sekunden erledigt, wenn der Fragende die Antworten auch verstehen würde, erst recht nach der 3. Wiederholung.

Dennoch gibt dieses Interview auch genügend Stoff her, um weiterhin – gerade auf einem Blogg – gegen den e.V. mit irgendwelchen Argumenten bzgl. Kader (20 Verträge laufen aus) und „frühzeitig planen“ zu schreiben. Das wird auch recht bald losgehen. Gerade das „frühzeitig“ gbit Futter ohne Ende. Aber plan halt mal was frühzeitig, wenn der Mitgesellschafter nur am bocken und blockieren ist, dazu noch weiter nur eines kennt: Schulden. Wenn Gorenzel Ende Januar den Kader noch nicht zusammen hat, wird man das dem e.V. mit dem völlig grundlos ausgerufenen Konsolidierungskurs/Sparkurs in die Schuhe schieben.

tomandcherry
Leser

Snoopy. .

Egal was, egal wann, egal wie:

Reisinger ist schuld. 😉

anteater
Leser

Sofern der e.V. seine Hausaufgaben macht, und Herr Scharold auch, (von beidem gehe ich aus!), dann liegt es an den Lesern und Kommentatoren außerhalb bestimmter Filterblasen, entsprechende Anschuldigungen richtigzustellen.

Blue Power
Leser

Unglaublich wie dieser unsägliche Blogger in der PK allen anderen Journalisten den Raum nimmt, permanent nachhakt um irgendwie seine Wahnvorstellungen und seine unangenehme Altherren-Besserwisserei zu bestätigen.
Streichts eam endlich die Akkreditierung zefix, den Kasperl ko kona mehr dapacka!

tomandcherry
Leser

@Blue Power

Der Tag kommt…

Irgendwann eines nicht mehr allzu fernen Tages wird dieser „Exklusiv Blogger“ vor den Trümmern seines Tuns stehen.

Ich wünsche Niemandem irgendwas Schlechtes, aber bei bestimmten Leuten würde ich eine Ausnahme in Erwägung ziehen…

Hubertus Holzinger
Leser

Gorenzel macht das sehr gut. Bin kein Freund von ihm, aber dennoch „Chapeau“.

Oliver Griss – das ist die Generation „Breitbart“ par exellence!

Widerlicher Fake-News-Jounalismus, der mit Suggestivfragen, Framing und dem Zitieren von Fake-News arbeitet, dabei nur ein Ziel hat: den Gegner (der im professionellen Journalismus per se schon nicht existieren darf, da man nicht Propaganda und Polemik produzieren soll, sondern Information!) durch Fehlinformationen zu schwächen und zu diskreditieren.
Allein der Versuch, seine eigene auf db24 verbreitete Fake-News-Meldung der e.V. habe durch Wirtschaftsprüfer eine geordnete Insolvenz prüfen lassen, schnell der tz in die Schuhe schieben zu wollen, um dann Gorenzel doch irgendwie zu einem Versprecher zu bringen, dass vielleicht an der kompletten Lüge doch irgendetwas dran sein könnte, ist an Dreistigkeit, Dummheit, Perfidie und letztlich Perversion nicht mehr zu überbieten.

Ich schäme mich für meinen Verein, dass er einem solchen kranken Kopf, einem journalistischen Schädling ersten Ranges, Zugang zu den Räumen unseres TSV 1860 gewährt. Ein Kammerjäger hätte seine große Freude daran, solche Parasiten zu entfernen.

Blue Power
Leser

War sicherlich als kloana Bua scho a AK 😂

anteater
Leser

Der arme Mann (Gorenzel) tut mir echt leid. Da sitzt ja einer in der Runde, dem der alles fünf und mehr mal erklären muss. Die Geduld hätte ich nicht ohne sehr, sehr zynisch zu werden (und es für den Sitzenbleiber aufzumalen, damit er es kapiert).

anteater
Leser

Das ist also die Stimme von diesem OMG. Ich werde gleich mal raussuchen, wie die Vertragssituation bei den Ligakonkurrenten ist. Letzte Saison war es ja so, dass bei uns nicht ungewöhnlich viele Verträge ausgelaufen sind, auch wenn manche Leute die Situation mangels Kenntnisse von außerhalb der eigenen Filterblase da natürlich ein absolutes Drama kreieren mussten.

anteater
Leser

Klub, Kadergröße, Verträge jenseits 06.2020 (Quelle: Transfermarkt.de)
Kaiserslautern, 33, 30
Fröttmaning, 32, 18
TSV München von 1860, 30, 6 (+ Verträge mit Optionen wie Klassen)
Jena, 30, 13
Unterhaching, 29, 21
Würzburg, 29, 13
Uerdingen, 28, 14
Rostock, 28, 13
Braunschweig, 28, 13
Viktoria Köln, 28, 2 (!)
Großaspach, 27, 12
Chemnitz, 27, 10
Mannheim, 27, 8
Meppen, 26, 13
Ingolstadt, 25, 21
Duisburg, 25, 18
Münster, 25, 17
Magdeburg, 24, 10
Halle, 24, 11
Zwickau, 24, 9

Durchschnittliche Kadergröße = 26,05
Durchschnitt Vertrag > 06.20 = 13,6

Also, ja, es laufen bei uns überdurchschnittlich viele Verträge aus.
Insgesamt läuft im Durchschnitt ligaweit jeweils der halbe Kader aus, vertragsmäßig.

Von den bei uns aktuell in 9 Monaten (in der Zeit bekommen andere Leute ein Kind, mal kein Drama machen hier) auslaufenden Verträgen würde ich persönlich um die sieben schon mal gar nicht verlängern.
Wirklich, Stand jetzt, zwingend verlängern würde ich auch um die sieben Verträge. Das sollte so oder so hinzubekommen sein. Wäre halt gut, wenn das in der Winterpause (spätestens dann) gemacht würde. Und dann sollte man natürlich, wenn man eh schon knapp bei Kasse ist, nicht einen derart überdurchschnittlich großen Kader haben.
Fazit: Ja, wäre gut, wenn wir bald die Verträge von Leistungsträgern verlängern würden. Ein Drama, wie es manche gerne herbeifabulieren möchten, kann ich nicht erkennen. Es ist ja nicht so, als würde die Ligakonkurrenz, ausländische Toppclubs usw. Schlange stehen, um endlich Sascha Mölders und Kristian Böhnlein zu verpflichten.

HHeinz
Leser

Harte Fragen, harte Antworten. Ja klar, kann ja nicht gut gewesen sein weil u.a. der Oliver Griss die Fragen gestellt hat.
Ist mir egal.
Ich finde es gut wenn man nicht 30 Minuten Kuschelrunde macht und Günther Gorenzel hat durchaus auch gepunktet.

Ich hoffe natürlich dass auch mal wieder bessere Zeiten kommen und Günther Gorenzel ein wenig Kaffeehausplauderei betreiben kann.

1860Solution
Leser

Findest du die Frageart von Griss normal und sinnvoll? Ja, die Journalisten sind zu weich und stellen nicht die richtigen Fragen. Aber Griss hat nur ein Ziel – er will hören, dass der e.V. Fehler macht. Ich bin echt geschockt wie das abläuft.

HHeinz
Leser

Normal?
Gute Frage. Es gibt viele Pressekonferenzen die sind langweilig weil der, der vorne sitzt nichts erzählen will, und die die im Publikum sitzen nichts fragen möchten. Das ist dann vielleicht normal, interessiert mich aber nicht.

Sinnvoll?
Ja, das mit der Fehlersuche beim e.V. stimmt. Das finde ich persönlich auch anstrengend aber der Umgang mit Medien gehört im Profigeschäft dazu.

Die Nummer mit der Erklärung wegen der Ausschreitungen lief schlecht. Hier hat sich Gorenzel sehr ins Licht gestellt, obwohl es eher angebracht gewesen wäre das als gemeinsames Statement zu verkaufen.

Aber Gorenzel und Scharold können sich meiner Meinung nach auch einfach nicht riechen und der e.V. ist für Gorenzel in allererster Linie ein Störfaktor. An sich ist es die Aufgabe von Journalisten so etwas herauszukitzeln, auch wenn es mir vielleicht nicht gefällt.

Ansonsten wurden auch viele Themen angesprochen welche ich einfach interessant fand. Vertragssitationen, Kaderplanung, Budget 2020, Klassen, Trainingslager, angeblich geplante Insolvenz, Nachwuchs, FAQ des e.V., sportliches Fazit und einiges mehr.

Ich habe nach dem Interview das Gefühl das die KGaA diesmal besser vorbereitet in die nächste Saison geht und jetzt schon an den Schwachstellen arbeitet. Das Gefühl hatte ich letztes Saison nicht, sondern da wirkte es so dass die sportliche Führung, für mich unverständlich, von der Ist-Situation komplett überrascht wurde.

Günther Gorenzel war nie mein Lieblings-Geschäftsführer/Sportdirektor und er wird es auch nicht mehr werden. Kann ihm egal sein, bin ja nur Fan.

anteater
Leser

Hm, also dieser Herr Griss hat x-mal die gleichen Fragen gestellt. Und Herr Gorenzel, den ich schon recht kritisch sehe, hat das sehr souverän und professionell gemeistert, finde ich. Unprofessionell war der Frager.

Ob Herr Gorenzel Herrn Scharold nicht riechen kann oder sich am e.V. stört, das kann ich aus dem Interview nicht herausinterpretieren. Auf jeden Fall hat er es vermieden, sich zu Dingen zu äußern, die nicht in seinen Zuständigkeitsbereich fallen. Das ist doch eine gute Sache.

Ja, ist okay, dass ein Journalist versucht etwas herauszukitzeln, aber darum schien es dem einen ja gar nicht zu gehen. Der hatte seine Meinung und wollte diese von Herrn Gorenzel bestätigt bekommen. Das hat mit Journalismus rein gar nichts zu tun! Und das hat glücklicherweise auch nicht geklappt, das mit der Bestätigung.

Klar waren das interessante Themen die auch angesprochen gehören. Gerade bei dem Märchen von der Insolvenz, da hätte Herr Gorenzel sicherlich etwas resoluter reagieren können, denn das ist doch wieder so eine Geschichte, die vom Boulevard bzw. jemandem mit vorgefertigter Meinung, an die die Realität anzupassen ist, stammt.

Ja, wollen wir hoffen, dass wir diesmal besser vorbereitet sind und im Dezember den Etat kennen.

Herr Gorenzel scheint verstanden zu haben, dass die lokale Medienlandschaft sehr gerne das Chaos bei uns herbeischreibt, aus Mücken Elefanten macht bzw. aus nichts einen großen, großen Aufreger usw. Da hat er kein Futter geliefert, jedenfalls kein belastbares. Dass manche sich wieder alles so lange zurechtbiegen werden, bis eine tolle (und faktisch falsche) Schlagzeile heraus kommt, geschenkt. Da sollte dann halt auch mal eine Akkreditierung entzogen werden.
Hm, also der Herr Griss hat x-mal die gleiche Fragen gestellt. Und Herr Gorenzel, den ich schon auch kritisch sehe, hat das sehr souverän und professionell gemeistert, finde ich. Unprofessionell war der Frager.

Ob Herr Gorenzel Herrn Scharold nicht riechen kann oder sich am e.V. stört, das kann ich aus dem Interview nicht interpretieren.

Ja, ist okay, dass ein Journalist versucht etwas herauszukitzeln

HHeinz
Leser

Wenn Du gefragt wirst warum sich „nur“ der Geschäftsführer Sport von der Randaleaktion am Tag vor dem Jena Spiel geäußert hat, was würdest Du antworten (Sinngemäß)?
a) Ich kann da nur für mich sprechen. Warum sich andere nicht äußern kann ich nicht sagen.
b) Selbstverständlich spreche ich im Namen aller Verantwortlichen in der KGaA und auch im Namen des Vereins.

Variante a) wurde gewählt und Variante b) wäre meiner Meinung nach die bessere Lösung gewesen. Und wenn die Chemie einigermaßen stimmt dann muss man schon besonders egoistisch sein um Variante a) zu wählen.
Außerdem war die sportliche Leitung angeblich über die Finanzsituation lange Zeit im Unklaren. Muss ja nicht stimmen aber würdest Du in so einer kleinen Firma den Kollegen bis zum Schluss im Unklaren lassen? Letztendlich war dann Cover your Ass angesagt bis Scharold öffentlich gesagt hat dass er sich um 500.000 Euro verkalkuliert hat. Das aber auch erst zu einem Zeitpunkt als das schon lange klar war.
Heraus kam im übrigen kompletter Murks, welchen man dann nur noch geradebiegen konnte indem man zusätzliche Gelder aquiriert hat.

Beweisen kann ich es nicht, und es ist vielleicht auch nicht so wichtig, aber allzuviel Teamwork und Hashtag Gemeinsam kann ich da einfach nicht entdecken.

Und was den e.V. betrifft. Gorenzel benutzt da wenn ich mich richtig erinnere gerne den Begriff „Politik“, so also würden die Gesellschafter Spielchen spielen. Tun sie vielleicht auch aber die Darstellung finde ich schon etwas seltsam. Die Aussagen sind dann auch immer einseitig. Dass der Herr Ismaik mal nicht liefert war da noch nie zu hören.

Cool fand ich die zum Beispiel Aussage dass im Jugendbereich die Entwicklung der Talente im Vordergrund stehen muss und nicht unbedingt der Ligaaufstieg. Das war ein sehr gutes Beispiel wie man ein kritisches Thema auch mal wegpacken kann ohne dass irgendjemand wie ein Versager da steht. Chapeau.

Aber vielleicht idealisiere ich auch wie es in einem Club zugehen sollte. Es bleibt ja auch knallhartes Business und gerade im Profi Fußball ist sich jeder oft selbst der Nächste.

anteater
Leser

c) Natürlich kann ich nur in meinem eigenen Namen sprechen, aber so wie ich die alle Verantwortlichen und Tätigen beim TSV kenne, finden sie alle Gewalt und Randale scheiße!

Er kann nicht im Namen anderer sprechen, wenn er das nicht vorher mit ihnen abgesprochen hat (also, man sollte das generell nicht, sagen wir es so). Das ist, finde ich, eine eher philosophische Frage (ob man ungefragt für andere spricht).

„Außerdem war die sportliche Leitung angeblich über die Finanzsituation lange Zeit im Unklaren.“

Das hatte allerdings nicht nur mit der Fehlkalkulation von Herrn Scharold zu tun! Weiß nicht, ob Scharold das intern schon vorher kommuniziert hatte. Ich hoffe mal schon, dass die da eng genug zusammenarbeiten, um so was auf dem kleinen Dienstweg auszutragen.

„Heraus kam im übrigen kompletter Murks, welchen man dann nur noch geradebiegen konnte indem man zusätzliche Gelder aquiriert hat.“

Gerade biegen dank des finanziellen Engagements des e.V., der Bayerischen, der Fans (Ticketpreiserhöhung, Wegfall Mitgliederrabatt), privater Gönner und auch Herrn Ismaik.
DAS ist übrigens das, worauf wir uns einstellen sollten. Es wird nur gehen, wenn wir alle unseren Teil des Päckchens tragen.

Bin mir aber ziemlich sicher, dass Herr Scharold künftig

a) lieber jeden Tag zwei Stunden länger arbeitet, um alles nochmal nachzurechnen, und
b) motivierter ist denn je, mehr Gelder an Land zu ziehen.

„allzuviel Teamwork und Hashtag“

Wir wissen es halt nicht, wie es intern läuft. Im Prinzip haben die beiden Herren GF eine kleine Schnittmenge. Wenn sie es nicht schaffen, in dieser kleinen Schnittmenge professionell zusammenzuarbeiten, dann sollten sich beide etwas anderes suchen.

„Gorenzel benutzt da wenn ich mich richtig erinnere gerne den Begriff „Politik““

Aber nicht explizit auf den e.V. gemünzt, oder habe ich das überhört. Und die Interpretation „Spielchen spielen“, das ist Deine Interpretation. wink „Politik“ kann man auch so verstehen, dass jemand seine Interessen, seine Agenda durchsetzen möchte.

„Dass der Herr Ismaik mal nicht liefert war da noch nie zu hören.“

Ja, das stimmt. Da scheißen sich die GF, glaube ich, ein. Der Trainer übrigens auch. Das finde ich auch bedenklich, denn offenbar ist den Herren dann doch nicht so wirklich bewusst, wie viel der Last der e.V. gerade tatsächlich trägt. Der e.V., das sind wir, und ich habe weder ein Ständchen von der Mannschaft zum Geburtstag bekommen, noch ein Trikot mit dem Aufdruck „Thank you, Mr. anteater“. Spaß bei Seite, ja, hier ist eine Schieflage.

Ja, und die Erwähnung, dass, was, 95% der Klubs Spieler entwickeln und verkaufen müssen, aber dass wir halt viel besser aufpassen müssen, dass Spieler nicht wie in der Vergangenheit dann zu günstig oder gar ablösefrei wechseln.

„Aber vielleicht idealisiere ich auch wie es in einem Club zugehen sollte. Es bleibt ja auch knallhartes Business und gerade im Profi Fußball ist sich jeder oft selbst der Nächste.“

Glaube ich nicht, nein. Ich lese da raus, dass Du erwartest, dass die vernünftig zusammenarbeiten, die Geschäftsführer. Und das ist tatsächlich eine Grundvoraussetzung für Erfolg.

Banana Joe
Leser

Wieso steht da der Gorenzel nicht auf und knallt dem Griss einfach eine? Unmöglich der Typ!

Ach ja ich vergaß, mit Hools will man ja nix zu tun haben lol

anteater
Leser

Also, ich hätte mir schon gewünscht, dass er ihm verbal eine knallt, nach dem Motto „Diese Frage habe ich Ihnen jetzt schon zwei mal beantwortet. Wenn Sie die Antwort nicht verstanden haben, lesen Sie sie in einem der Artikel Ihrer Kollegen in der morgigen Zeitung nach. Wir sind hier doch nicht im Kindergarten.“

Blue Power
Leser

GG hätte auch sagen können …
“ Herr Griss, machen sie mit beim neuen Sechzig und tragen sie dazu bei, positiv in die Zukunft zu wirken und versuchen nicht immer das Haar in der Suppe zu konstruieren um eine Gesellschafterseite schlecht hinzustellen.
Diese plumpen Versuche gehen mir so was von auf den Sack!
Dies wollte ich Ihnen schon lange mal aus Butterbrot schmieren sie Kasperl!
So und jetzt verlassen Sie „sofort“ die Presseräume!!! “ 😂

anteater
Leser

Vielleicht sollte ich mich als Pressesprecher bewerben. Dann wird es so etwas zu hören geben. wink

Blue Power
Leser

Sehr konstruktiver Vorschlag, den ich voll und ganz unterstützen würde wink

DjangoNY
Leser

lol Das wär Hammer gewesen. So ne Antwort, die auch noch der Wahrheit entspricht, hätt der Blogger gebraucht. Abgesehen davon, GG hat das gar nicht mal schlecht gemacht… OG ist eigentlich nicht mehr tragbar. Habe heute das neue „Sechzger“ Magazin erhalten, das Vorwort macht ein bisschen Hoffnung, dass in diese Richtung doch mal was unternommen wird.

anteater
Leser

Ja, oder sowas wie „Hören Sie mal, es geht hier nicht darum, die Gesellschafter gegeneinander auszuspielen. VEREINen, schon mal gehört?“

Kiwi.pro
Leser

Gorenzel hat mich positiv überascht – zu Griss fehlen mir die Worte. Mit so einem Typen möchte ich echt nichts zu tun haben.

1860Solution
Leser

Wenn du in Presserunden einen Herrn Griss hast, dann brauchst keine Feinde mehr als Klub und Verein. Endlich mal eine komplette Pressekonferenz auf Video. Da wird so klar wohin Herr Griss den Geschäftsführer hindrängen möchte. Unglaublich.

anteater
Leser

Er (Gorenzel) meistert das aber ziemlich gut, wie ich finde. Klar, er wiederholt sich dauernd, aber wenn man da jemanden sitzen hat, der einfachste Antworten kognitiv nicht erfassen kann, dann muss man das leider.

3und6zger
Leser

OMDasTrittbrettG ist unerträglich. Der bekommt eine Antwort, die ihm nicht gefällt, woraus er keine tendenziösen Berichte fabrizieren kann. Und dann fragt er einfach nochmal und wartet ob vielleicht ein Komma oder Leerzeichen kommt, was er in seinem Wegelagerer-Geschäft ausschlachten kann.
„Herr Lehrer, Herr Lehrer, ich weiss was!.“ Dass der sich nicht blöd vorkommt, Gorenzel darauf aumerksam zu machen, dass man vielleicht ein paar Verträge verlängeren sollte.

Außerdem verstehe ich was falsch, oder ist das Budget für nächste Saison vorraussichtlich um eine halbe Million erhöht, durch die Unterstützung des NLZ durch den e.V.? Dann wären wir ja bei 3 Mio, oder?

anteater
Leser

Mein Eindruck war eher, dass dieser Mensch, der dauernd die gleichen Fragen wieder und wieder gestellt hat, geistig nicht dazu in der Lage war, die Antworten zu verstehen. Wahrscheinlich hat diese Person sich das Transkript zukommen lassen und lässt sich das jetzt von einem Erwachsenen erklären. Das war doch ein kleines Kind, ein Grundschüler, oder?