Das Präsidium des TSV München von 1860 e.V. hat sich über eine Pressemitteilung zum Ergebnisbericht „Machbarkeitsstudie Grünwalder Stadion“ geäußert. Nachfolgend die vollständige Mitteilung.

Verehrte Mitglieder, liebe Löwinnen und Löwen,

der Ergebnisbericht der von der Stadt München beauftragten Machbarkeitsstudie zur baulichen Ertüchtigung des Grünwalder Stadions liegt vor. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein profitauglicher Umbau des Grünwalder Stadions nach erster Einschätzung der Sachverständigen grundsätzlich möglich scheint. Für eine Prüfung der Umsetzung im Detail bleiben weitere Untersuchungen abzuwarten. 

Aus unserer Sicht zunächst betrüblich ist das in der Machbarkeitsstudie prognostizierte Fassungsvermögen von maximal 18.105 Zuschauern. Zum Vergleich: das Stadion des SSV Jahn Regensburg fasst 15.210 Plätze, der Sportpark des FC Ingolstadt verfügt über 15.200 Plätze, das Schwarzwald-Stadion des SC Freiburg bietet 24.000 Zuschauern Platz

Bis zu einer Zuschauerkapazität von maximal 18.105 Zuschauern reicht nach Annahme der Sachverständigen der bestehende Bestandsschutz für das Grünwalder Stadion aus, um einen Umbau im Bestand durchführen zu können. Die von den Autoren der Studie genannte Zahl von 18.060 Zuschauerplätzen ist symbolisch zu verstehen.

Eine über diese Kapazität hinausreichende Erweiterung des Grünwalder Stadions auf 24.000 Zuschauer wäre zwar theoretisch möglich, bedürfte zu ihrer Realisierung aber einer Änderung des vorhandenen Bebauungsplans. In einem solchen Fall wären aktuell gültige Richtlinien – etwa für Fragen der Verkehrserschließung (Stellplatznachweis) und zum Schallschutz – heranzuziehen. Nach derzeitiger Einschätzung und Erkenntnissen aus ähnlichen Fällen in anderen Städten gehen die Sachverständigen davon aus, dass Klagen eine Erweiterung verhindern würden.

Die Haupteinnahmequellen im Profifußball der 1. und 2. Liga sind Sponsoring, Werbung, mediale Verwertungsrechte und Transfers. Spieltags-Einkünfte tragen zu einem vergleichsweise geringeren Teil (statistisch durchschnittlich rund 15 Prozent) zum Gesamtergebnis bei. 

Anders ist die Situation in der 3. Liga. Hier liegt der Anteil der Zuschauereinnahmen aufgrund deutlich geringerer Sponsoring- und TV-Erlöse signifikant höher. Besonders notwendig für den TSV 1860 München ist deshalb eine Verbesserung der Situation im VIP-Ticket und Hospitality-Bereich des Grünwalder Stadions.

Dass die Stadt München auch nicht so finanzkräftigen Klubs eine sportliche Entwicklungsmöglichkeit oberhalb der Regionalliga und eine Zukunft innerhalb der Stadtgrenzen ermöglichen möchte, ist eine gute Nachricht. Unabhängig vom zu erwartenden Fassungsvermögen nach einem Umbau, erlaubt die Perspektive einer Ertüchtigung des Grünwalder Stadions der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA Planungssicherheit, die Anforderungen der DFL an eine Spielstätte im Falle eines sportlichen Aufstiegs erfüllen zu können.

Wir würden eine positive Entscheidung der Stadtratsmitglieder am kommenden Mittwoch, entsprechende Prüfaufträge an die Verwaltung zum möglichen profitauglichen Ausbau des Grünwalder Stadions zu erteilen, sehr begrüßen. Unser ausdrücklicher Dank gilt der Initiative der Antragsteller und Oberbürgermeister Dieter Reiter, die das Thema im vergangenen Jahr forciert haben.

In sozialen Medien veröffentlichte Verlautbarungen und Forderungen im Zusammenhang mit einem etwaigen Stadionneubau an anderer Stelle sind mit dem Verein und den Gremien nicht abgestimmt. 

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Serkan
Leser

Boah, der öffentliche Hinweis war wichtig. Am Ende hätte Hasan mit seinem Gschmarre noch die Abstimmung im Stadtrat torpediert, weil er und seine Berater nicht begreifen, worum es geht. Es braucht jetzt eine Lösung für die kommenden Jahre. Dafür ist das Grünwalder Stadion gold. Wenn der Löwe irgendwann in der Champions League und die Massen die Tür einrennen, dann kann HI neue Luftschlösser bauen. Jetzt zählt die Gegenwart. An der er einen erheblichen Anteil hat.

Banana Joe
Leser

Unser Lieblingsblogger dreht jetzt vollkommen am Rad mit dem Stadion. Wenn diese Oly-Lösung tatsächlich irgendwann mal kommen sollte, war es das mit 60 bei mir, zumindest mit Besuchen im Stadion. GWS super, neues Stadion wäre ok, aber NIE WIEDER Oly und schon gleich gar nicht mit so einer Lösung. Wer das sehen will, möge sich selbst beim Blogger umsehen.

anteater
Leser

Ins Oly werde ich wohl auch nicht gehen, aber ich möchte jetzt nicht auf db24 klicken…

3und6zger
Leser

Es dreht sich halt um dem doppelten Abstand vom letzten Stehplatz bis zur Grundlinie. 84 vs. 41 Meter – von der Stimmung ganz zu schweigen.

3und6zger
Leser

Hier nochmal das Bild ein bißchen größer:

Abstand Oly 60er.jpg
anteater
Leser

84 Meter, voll fürn Arsch.
Und was ist das füe ein Stadionerlebnis ohne die Kneipeninfrastruktur. Das ist doch das schöne am Grünwalder. Man trifft sich auch vor und nach dem Spiel. Gut, wer nicht sonderlich sozial als Wesen ist, hat kein Interesse daran.

Leo
Leser

Welche Voraussetzungen fehlen eigentlich noch für die Bundesliga Tauglichkeit

3und6zger
Leser

Nicht zu vergessen die Torlinientechnik und der Kram für den Videoassistenten.

jürgen (jr1860)
Leser

Das brauchst auch schon in Liga 2 seit der Saison, mein ich irgendwo gelesen haben

3und6zger
Leser
Alex64
Gast
Alex64

Stellplätze fürs Fernsehen, Sitze Medienvertreter, Flutlicht muss noch mal stärker sei, noch etwas mehr Sitzplätze für Zuschauer.

DaBrain1860
Leser

Die sollen sich nicht so anstellen, die Technik wird immer besser und braucht weniger Platz und auf zu viele Medienfutzis kann ich gerne verzichten

Marlino
Leser

Prinzipiell wird ja die Möglichkeit der 1. Bundesliga Tauglichkeit in der Studie nicht widersprochen, auch wenn der Hauptteil auf 2. Bundesliga sich bezieht.
Die größten Probleme dürften die Stellplätze für Ü-Wagen etc. sein und Medienplätze(noch mal ca. 60 mehr). Die Stellfläche ist ja heute schon zu klein. Für die 1. Bundesliga wären das ganze 1200 qm(ist Zustand ca. 200 qm wohl wollend ). Die Stellflächen Problematik wird auch als Priorität 1 genannt.

bluwe
Leser

Exakt 103 Sitzplätze wink

Baum
Leser

Naja, a paar andere Sachen auch noch oder? Parkplätze, Pressegedöns und Ü-Wagenflächen, Gästesitzplätze, etc… Da wird ja für Liga 1 nochmals mehr verlangt als für Liga 2 oder irre ich da?

Banana Joe
Leser

„In sozialen Medien veröffentlichte Verlautbarungen und Forderungen im Zusammenhang mit einem etwaigen Stadionneubau an anderer Stelle sind mit dem Verein und den Gremien nicht abgestimmt.“

Es glaubt doch auch niemand ernsthaft, dass Ismaik auch nur ansatzweise in der Lage ist, irgendwo in München überhaupt nur eine Mülltonne hinzustellen. Stadion Neubau HAHAHAHAHAHA!

DaBrain1860
Leser

Alles träume aus 1001 Nacht 😂

anteater
Leser

Ahhahahaha! Das mit der Mülltonne, sehr geil!

Thrueblue
Leser

Langsam wird’s eng für den Investor. Zinserträge wachsen nicht unüberlegt an, Mieterträge in weiter ferne, Merchandising rückläufig. Verkauf sinnvoll Herr Ismaik?!

Ein weinendes Auge habe ich trotzdem beim Umbau. Keine Sonnenuntergänge mehr im Stadion, eine kastrierte Stehhalle.
Aber dafür bessere Stimmung und gesicherter Standort Giesing

anteater
Leser

Der Blick auf den Kirchturm… werde bis dahin einfach eine Million Bilder davon machen…
Wir haben offensichtlich einen unterschiedlich Blickwinkel. F2 vs. Stehhalle.

Loewen1860
Leser

Wichtig ist, dass ich den Kirchturm vor u nach dem Spiel seh, nicht dass ich mal nicht zum Giasinger Bräu find… obwohl, wahrscheinlich würd i des a blind finden

Thrueblue
Leser

Bin diese Saison in G-Block gelandet.
Aber der Blick über Giesing ist in allen Blöcken einfach der Wahnsinn. Schau dir das Bild im aktuellen 11-Freunde Artikel an. Wahnsinn

DaBrain1860
Leser

Und da reden die ersten schon wieder von so einem drecks Ding auf der grünen Wiese 🤦🤦🤦
Manche verstehen es nie……oder ich nicht!?
Dann lieber schön traditionell und altmodisch
Da wo schon Generationen von Löwenfans hin gepilgert sind
Unsere Väter und Großväter, sogar deren Väter und nun schon wieder die nächste Generation
Sechzig lebt nur in Giasing

Thrueblue
Leser
anteater
Leser

Ja, sehr geil. Sieht man nur aus der Westkurve nicht wink Block G/H, da stand ich in meiner Jugend.

anteater
Leser

Den letzten Absatz verstehe ich so, dass man sich im Präsidium dessen bewusst ist, dass des Herrn Ismaiks dümmlichen Forderungen via Facebook das gesamte Vorhaben torpedieren und jenen Stimmberechtigten, denen nicht klar ist, was Herr Ismaik für ein Hanswurst ist, dazu bringen könnten, dagegen zu stimmen.

DaBrain1860
Leser

Sehr gute Pressemitteilung, alles gesagt.
Auf die Löwen

Löwin
Leser

Hoffentlich wird es eine positive Entscheidung! Daumen drücken stadium heart