Auf der offiziellen Seite des TSV München von 1860 e.V. hat sich das Präsidium in einer Stellungnahme über die vorzeitige Vertragsauflösung der KGaA mit Daniel Bierofka geäußert.

Stellungnahme des Präsidiums des TSV München von 1860 e.V. zur vorzeitigen Vertragsauflösung mit Trainer Daniel Bierofka

Daniel Bierofka hat der Geschäftsführung der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA mitgeteilt, seine Tätigkeit als Trainer der Profimannschaft aus persönlichen Gründen nicht mehr ausüben zu wollen. Seinem Wunsch wurde entsprochen. Die Parteien haben sich auf eine vorzeitige Vertragsauflösung geeinigt.

Daniel Bierofka ist eine außergewöhnliche Persönlichkeit unseres Vereins. Mit seinem Wirken als Spieler, Nachwuchsausbilder und Profitrainer sind zahlreiche positive Erinnerungen verknüpft. Darunter zuletzt die Meisterschaft in der Regionalliga Bayern und die erfolgreichen Qualifikationsspiele gegen den 1. FC Saarbrücken. Wir danken Daniel Bierofka ausdrücklich für sein hohes persönliches Engagement. Beim TSV 1860 München steht ihm auch in Zukunft immer eine Tür offen. Für seine weitere Karriere als Trainer wünschen wir Daniel Bierofka größtmöglichen Erfolg.

Eine geeignete Nachfolge für Daniel Bierofka stimmen die fachlich Verantwortlichen in der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA ab.  

Robert Reisinger
Präsident

Heinz Schmidt
Vizepräsident

Hans Sitzberger
Vizepräsident

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

132
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
avatar
  
smilewinklolsadballlionpretzelbeerstadiumlinkrollingheartzzzpolice
 
 
 
16 Comment threads
116 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
35 Comment authors
WolferlLoewen1860BaumBine1860KG1860 Recent comment authors

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Wolferl
Gast
Wolferl

Trainer, die muss man zahlen können! Nachdem Biero wegen seines Gehalt stets angefeuert wurde, wird es einer wie Oral für ein Appel und Ei machen und kein Herrlich, Pacult, Keller usw.

Siggi
Leser

Es hatten doch einige mit Spannung auf das Interview mit HI gewartet. Einen ersten Teil gibt es hier:
https://www.br.de/nachrichten/sport/1860-investor-ismaik-bierofka-ist-klopp-sehr-aehnlich,Rh3dt5e
Der Rest soll morgen kommen.
(Eher langweilig so weit)

Rolandoz
Leser

Was mir gerade für ein Name kommt: Alexander Zorniger!
Der kann gut mit jungen Spielern und diese entwickeln und weiß wohl aus seiner Zeit bei Leipzig, wie man mit Investoren ungehen muss.
Würde genau so passen wie Herrlich, Antwerpen und Buvac (war ca. 20 Jahre Co. von Klopp)
Wenn man jemanden mit Stallgeruch will, fallen mir jens keller oder auch peter pacult ein.
Bei pacult weiß ich noch wie froh ich damals war als er gegangen ist, aber er ist glaub ich immer noch der erfolgreichste Löwen-Trainer der letzten knapp 20 Jahre

Kein1860Fan
Gast
Kein1860Fan

Sie sollten über alle Trainer nachdenken, nur nicht über Peter Pacult.

Wollen Sie das nächste trojanische Pferd platzieren oder lesen Sie nicht db24? Dort hat PP in dem Interview vom 28.10.2019 rausgehauen:

„Es gibt zwei Fronten. Die Vereinsseite – und Hasan Ismaik. Aus meiner Sicht: Der Geldgeber wird mehr blockiert, als die, die nichts für 1860 bringen. Verstehen muss man das alles nicht. Es gab wahrscheinlich bei 1860 noch nie einen Präsidenten, der sich so aus der Verantwortung genommen hat wie dieser Präsident, aber gleichzeitig Ismaik den Ball zuspielt und sagt, er solle mal die Löcher stopfen. Ich würde an Ismaiks Stelle jetzt auch kein Geld geben. Es gibt kein Gesetz, dass es dem Präsidenten untersagt ist, Geld zu beschaffen.“

Bis jetzt habe ich dem Präsidium Kompetenz zugebilligt. Sollte Gorenzel diesen Trainer installieren, müsste die KGaA sofort eine Rückstellung für die Abfindung an PP bilden. Pacult scheint inzwischen zu den erfolglosen Kurzzeit- und Abfindungstrainer gezählt werden zu können.

Ein Trainer mit Stallgeruch und Sympathie für den Doppelabsteiger sollte gelangt haben !!!

anteater
Leser

„Sie sollten über alle Trainer nachdenken, nur nicht über Peter Pacult.“

Und Lothar Matthäus!

DjangoNY
Leser

Geh Leidls, kauf´ma uns an Brasilianer smile

EensZweeDrii
Gast
EensZweeDrii

warum in die ferne schweifen, wenn ein top-trainer bereits bei den eigenen amateuren angestellt ist? wink

anteater
Leser

Ist er das? Kann ich echt nicht beurteilen. Ein, zwei Leute hier schwärmen von ihm, ja.

Chemieloewe
Leser

….Fabian Hürzeler, Spielertrainer beim FC Pipinsried, das wäre mal ein Knaller, der haut sich auf jeden Fall voll rein, kann was, war auch schon bei uns (ja auch lange bei den Roten) u. macht aus wenig viel! Der kann bestimmt auch gut mit den jungen Spielern! Kostet bestimmt nicht zuviel u. ist hungrig!? Herr Gorenzel, mal weiter unten schauen, bevor man, hoffentlich nicht, auf garantiert von den „genialen Fußballexperten“ HI-…Saki-…Griss…usw. kommende Vorschläge von „Pereira-Trainern“ eingeht u. wieder einen teueren Flop landet, der voll nach hinten losgeht! Herrlich ist ein guter Vorschlag, kostet aber. Pacult geht garnicht!

Buergermeister
Leser

ein spielertrainer in liga3? schwer vorstellbar

Chemieloewe
Leser

Manoooo, Buergermeister ,Hürzeler ist jetzt(!!!) Spielertrainer beim FC Pipinsried, war mit Pipe auch schon so in der RL unterwegs (auch gegen uns), sowas muss man erst mal drauf haben, alle Achtung, z.Zt. Tabellenführer der Bayernliga Süd, ist jung u. weiß wie Fußball trainiert u. gespielt wird. Er soll bei uns ja nicht in der 3. Liga spielen, Du Blitzmerker, sondern den Trainer machen, allerdings im Training kann er ja auch mal am Ball in die Vollen gehen, wäre ja nicht sooo schlecht u. wenn uns mal viele Spieler ausfallen, wechselt er sich im Spiel eben zur Not selbst ein, warum nicht!?

Rolandoz
Leser

Ist Hürzeler noch so richtiger Spielertrainer?
Verfolge die Bayernliga nicht so genau und lt. transfermarkt.de hat er diese Saison erst drei Spiele gemacht?!
Sein Trainertalent kann ich nicht einschätzen – aber er tut sich mit pipinsried denke ich schon leicht, ist ja quasi der ‚FC Bayern der Bayernliga“
In der Regionalliga hatten wir auch den mit Abstand stärksten Kader – deshalb ist ja biero auch Aufstiegstrainer geworden.
Ob das jetzt an seinen tollen Fähigkeiten als Trainer, oder am starken Kader lag kann sich jeder für sich beantworten

anteater
Leser

Er könnte ja in der 2. Mannschaft spielen wink

anteater
Leser

Schon wieder einer mit roter Vergangenheit? Ich weiß ja nicht. Und der ist 26. Das ist dann doch arg jung. Zudem ist er U18-National-Cotrainer.

„Macht aus wenig viel“

Das hat er, glaube ich, noch nicht gezeigt, oder? Zu jung ist da die Trainerkarriere. Und diese Saison dürfte er ligaweit wohl einen eher überlegenen Kader haben.

Snoopy.
Leser

Möglich wäre ja aber auch einer, an den keiner denkt. So irgendwo aus dem Heimatland von Gorenzel. Wäre für jeden Trainer quasi eine Karrierechance.

Chemieloewe
Leser

Einige Ösitrainer, Adi Hütter….., sind ja bis auf Ausnahmen, Peter Pacult, eigentlich mit Erfolg ganz gut unterwegs, wäre mal zu überlegen.

anteater
Leser

Ich möcht aber keinen Adolf aus Österreich… *duck und weg*

Chemieloewe
Leser

Mei oh mei, Du nun wieder, anteater , Adolf ist doch erst mal nur ein Name, keine Gesinnung! Meinst das sicher ironisch. Jedoch, Fascho-Adolfs will ich auch nicht bei 60 haben, genauso wie überall.

anteater
Leser

Weiß schon, aber der Name ist nicht mehr so wirklich in. Das ist auch eher sowas wie ein Running Gag zwischen mir und ein paar Frankfurtern, mit denen ich befreundet bin.

Snoopy.
Leser

Trainer sind ja mehr oder weniger genügend auf dem Markt, auch solche, denen ich das beim TSV schon zutrauen würde. Kauczinski wäre da mal so ein Name, der mir da in den Kopf kommt.

anteater
Leser

Okay, weiß nicht. Du bist da mehr Experte. Können wir uns drauf einigen, dass es NICHT Wörns wird?

Snoopy.
Leser

Wo bin ich mehr Experte?
Und wir können uns einigen.

anteater
Leser

Fußballtrainer, Fußballanalysen und bestimmt noch mehr!

Snoopy.
Leser

Danke für die Blumen aber das ist Quatsch. Experte bin ich lange keiner, dazu hab ich selbst auch zu wenig gespielt.

Der Name war gestern der erste der mir eingefallen ist, als ich über einen möglichen Nachfolger nachgedacht habe. Aber das ist alles reine Spekulation, Namen werden die nächsten Tage auftauchen und wieder verschwinden. Ismaik wird glauben, auch mitreden zu müssen, Wettberg macht’s bereits (Magath, weil der auch im Stadion war), der Rest wird folgen. Gosser hatte glaube ich auch schon seine Meinung kund getan … kann man nur sagen: let the game begin. It never end.

anteater
Leser

Ich kannte den Namen gar nicht. Mir fiel nur Antwerpen ein.

Warum nicht mal so ein Ruheständler auf so eine Anfrage einfach sagt: „Wissens was, ich bin schon so lange raus aus dem Geschäft und auch längst nicht mehr nah dran, lassens des doch die Jüngeren, gerade aktiven entscheiden.“ Dafür gäbe es Respekt!

Snoopy.
Leser
anteater
Leser

Ich meinte Wettberg und Grosser!

https://www.fupa.net/spieler/peter-grosser-38905.html

https://www.fupa.net/spieler/karsten-wettberg-16472.html

Und bezüglich Wettberg möchte ich meine Aussage revidieren.

Loewen1860
Leser

Wenn man die Liste von Wettberg so anschaut, ist er eher was für unsere IV. Mannschaft….

Snoopy.
Leser

oh … dann hab ich da wohl irgendwo den Faden verloren.
ja, das wäre schon mal was. Ich weiß nicht, ich hab manchmal das Gefühl, wir sind der Verein in Deutschland, bei dem die meisten Ex-was auch immer ständig mitreden müssen und ständig auch noch gefragt werden müssen, wie ihre Meinung zu was auch immer ist.

anteater
Leser

Du bringst echt gute Namen, die ich im Leben nicht auf dem Schirm gehabt hätte!

Zorniger klingt wie eine passende Option. 3. Liga kennt er, mit Großaspach fast aufgestiegen. Buvac klingt auch interessant, wobei der vielleicht etwas höheres anstrebt, aber man weiß es ja nicht. Wir werden kein Co-Trainergehalt aus Dortmund oder Liverpool zahlen können. Antwerpen wäre eh mein Favorit. Herrlich kennt auch die 3. Liga.

Buergermeister
Leser

meinst zorniger und keller sind finanzierbar?

Rolandoz
Leser

Wenn wir keinen Trainer von diesem Format holen, können wir gleich zusperren

Chemieloewe
Leser

….neeeee, bitte bloß nicht gleich wieder zu hoch pokern u. nach den Sternen greifen wollen, realisierte Übertreibung beim Personal u. nicht nur da, hat uns immer tiefer sinken lassen, nun haben wir mit Ismaik den Salat….

Baum
Leser

Ericsson wartet bestimmt immer noch auf einen Anruf von Ismaik. 🙄

anteater
Leser

lol

Buergermeister
Leser

ja die haben erste liga trainiert… glaub die haben andere gehaltsvorstellungen. man wird sehen.

Snoopy.
Leser

Der eine oder andere Trainer wie Spieler haben auch schon auf Geld verzichtet, aus den verschiedensten Gründen. Reizvolle Aufgabe (beim TSV bis dann eher gereizt), weil man irgendwie eine Affinität zu dem Club hat oder weil man schlicht und einfach keinen Bock mehr auf Wartezimmer im Arbeitsamt hat.

Und trotz allem was beim TSV passiert, hört man immer wieder, dass der TSV immer noch einen gewissen Status hat, sowohl bei Spielern, wie auch Trainern.

anteater
Leser

Das würde ich so nicht sehen. Heutzutage ist es doch immer häufiger, dass junge Jugendtrainer große Talente sind, Domenico Tedesco zum Beispiel oder Ex-Löwe Julian Nagelsmann. Bestimmt finden sich auch entsprechende Talente in den unteren Ligen. Wir sind ja nicht unsere roten Nachbarn, die jemanden benötigen, der schon dies und das und jenes gewonnen hat, weil die Primadonna-Kicker sonst keinen Respekt vor ihm haben.

Ich glaube sogar, dass unser Schittenhelm ein sehr talentierter Trainer ist. Das wäre jetzt aber wahrscheinlich noch zu früh, ihn so weit hoch zu ziehen. Da würde man das Talent gegebenenfalls verbrennen.

Snoopy.
Leser

Soll er dann auch gleichzeitig Hennef und München machen?
Er hat doch nicht die passende Lizenz, wenn das Internet nicht lügt …

wink

Chemieloewe
Leser

Für die Lizenz kann ja offiziell der Gorenzel auf dem Protokoll stehen, ich bin für Fabian Hürzeler vom FC Pipinsried. So, jetzt lasse ich es aber erstmal mit Hürzeler von Pipe.

anteater
Leser

Wie bist Du auf den gekommen, Chemieloewe?

Chemieloewe
Leser

Der ist mir mal vor 2 Jahren in der RL aufgefallen, per Internetinfos. u. hat mich mehrfach positiv beeindruckt, anteater . Man könnte mal einen Versuch starten, aber keine Ahnung, ob er dazu in der Lage wäre, uns in der 3. Liga als Cheftrainer zu trainieren!?

Snoopy.
Leser

Also das Model vom KFC Uerdingen?

anteater
Leser

Mit Herrn Ismaik als Präsi? Bei Dir klapperts wohl!

Snoopy.
Leser

anteater

KFC hat auch einen Trainer als „Cheftrainer“ ohne Lizenz für die Liga, deshalb gibt es da noch einen „Teamchef“ mit der Lizenz, der allerdings der Co-Trainer ist.
Das Model war auf die Trainer bezogen. Ismaik als Präsident? Never ever.

anteater
Leser

Jaha, ich weiß Snoopy.. Die haben aber auch den Investor als Präsidenten. Und ich habe wink vergessen, sonst hättest das gleich gemerkt wink

anteater
Leser

Deswegen schrieb ich ja, dass Schittenhelm jetzt keine gute Idee wäre wink

Rolandoz
Leser

Oder wir holen einfach Magath… Der kanns gratis machen weil er sein Geld schon zusammen hat, unsere Mannschaft wäre top fit und es wäre eine „Bocks-Fozn“ für Ismaik weil er magath nicht mag und ihn damals in der zweiten liga abgelehnt hat. lol

Banana Joe
Leser

*Kopfkino*

Chemieloewe
Leser

Magath ist ein, kann ein übelstes Ekel sein, würde aber vielleicht endgültig Ismaik vergraulen, was den Einsatz von Magath unschätzbar wertvoll machen würde!?

Snoopy.
Leser

Karsten Wettberg ist auch der Meinung, dass es jetzt einen Magath braucht. …

anteater
Leser

Oha. Der denkt leider auch, dass der Präsident eines Sportvereins die Gesetzgebungskompetenz hat, um Pyrotechnik zu verbieten.

Snoopy.
Leser

lol

anteater
Leser

Eigentlich ist es eher sad
Wie kaputt muss eine Demokratie sein, wenn ein 70 oder so Jähriger nicht weiß, wer was verbieten kann. Und der Mann war Staatsdiener.

anteater
Leser

Klopp hat sein Geld auch schon zusammen. Dieses Jahr gewinnt er die Premier League, hat dann alles erreicht und will zeigen, dass er auch ohne viel Geld was aufbauen kann…

Siggi
Leser

Das dürfte wohl eher Maurer gewesen sein. Aber der trainiert jetzt Türkgücü.

BruckbergerLoewe
Leser

Vielleicht kam der grosse Knall zur rechten Zeit.
Es kann entweder nur noch in die EV oder die Investorenrichtung gehen.
So weiterwurschteln wie bisher wird es hoffentlich nicht mehr geben.
Es graust mir schon vor den gehandelten Trainernamen

anteater
Leser

Es gibt schon noch etwas dazwischen. Wichtig wäre halt, und das sollten beide Gesellschafter längst erkannt haben, dass frühzeitig Planungssicherheit besteht. Wenn die dann ihre Zwiste untereinander austragen und nicht Trainer und/oder Mannschaft instrumentalisieren, dann geht es schon weiter.

DjangoNY
Leser

Es ist eigentlich schon viel zu viel zu der Sache geschrieben worden , und gekommen ist es,
– leider – , genauso wie es prognostiziert wurde : Wenn Daniel Bierofka 1860 verlässt wird ein Sturm der Entrüstung , Beschimpfungen, Verschwörungstheorien und sonstigem Scheiß (sorry) , von den üblichen Verdächtigen folgen. War zu erwarten, ist so eingetreten und wird noch ein paar Tage so weitergehen.

Hasi wird nochmal Öl ins Feuer gießen und beim OG brennts sowieso schon lichterloh. Die allseits bekannten Boulevard-schmierfinken reiben sich die Hände, und einen gemeinsamen Schuldigen konnte man ja schon im Voraus ausmachen.

Das alles ändert aber nichts daran, das DB jetzt weg ist, und wir am Samstag in Halle spielen. Dort sollten wir Punkten, wär wichtig. DB hätt nicht bis er 100 ist, Trainer beim TSV 1860 machen können, ein Sascha Mölders kann auch nicht bis 50 Fußball spielen … Die Liste kannst lang so weiterführen. Sechzig hat´s vor DB , vor RR vor XY gegeben und wird´s auch noch lange nach diesen Namen geben.

#elil
#DankeBiero
#ohneHasan

anteater
Leser

Wie viele hier kann ich mich noch an die Entlassung von Willi Bierofka erinnern. Sechzig ohne Bierofka ist selbstverständlich möglich.

United Sixties
Leser

Das war 1990 und es folgte darauf der erste Aufstieg aus der damals drittklassigen Bayernliga 1991 mit K. Wettberg als König von Giesing.
Also ein gutes Omen

anteater
Leser

Waaaas, jetzt kommt Wettberg?

Alexander Schlegel
Leser

Auch interessant, wie die AZ Meinungsfreiheit versteht: Die haben nun zum wiederholten Mal einen Kommentar von mir nicht veröffentlicht, der sich kritisch mit Artikeln/Kommentaren der Sportredaktion befassen. Heute habe ich mal etwas zu dem Kommentar des Herrn Eicher geschrieben, der unter demTitel „Unwürdig, unfähig! Wie die Löwen Bierofka vergrault haben“ veröffentlicht wurde. Ich habe dabei niemanden beleidigt, in der Hauptsache nur nach Fakten gefragt. Das war wahrscheinlich schon zu viel für die AZ-Redaktion. Man muss ja schließlich am Legendenstatus von „Biero, the last hero“ basteln, da stören kritische Anmerkungen nur.

Ich setze ihn mal hier rein, damit man mal erkennt, was für die AZ schon nicht mehr tragbar an Kritik ist:

„Werter Herr Eicher,
haben Sie eigentlich außer dieser sehr nebulösen Verschwörungstheorie auch noch irgendetwas Substantielles zu vermelden? Vielleicht mal einen Beleg für Ihre Theorie, Beispiele?

Und sind wir hier wirklich Augenzeuge einer „Tragödie“ geworden? Die dürren Fakten sprechen nur davon, dass ein genervter Fußballtrainer aufgrund eines Berichts des Kickers seine Kündigung einreicht. Und das, weil er zum wiederholten Male einen „Maulwurf“ im Verein vermutet. Und was hat dieser „Maulwurf“ so Furchtbares ausgeplaudert? Dass dem Trainerteam in kritischen Spielsituationen der „Plan B“ fehle. Naja, ich will ja nicht ketzerisch klingen, aber das haben auch schon viele andere Löwenfans in kritischen Löwenforen bemängelt und beschrieben. Puh, wenn das alles ist und jeder Profitrainer so dünnhäutig wäre, dann würden wahrscheinlich ab morgen 56 Assistenztrainer das Trainning ihrer Profi-Klubs leiten. Ein Kovac musste so etwas alle zwei Tage über sich lesen und selbst einem Pep Guardiola wurde das nach Niederlagen in der Champions-League vorgeworfen. Eine Tragödie sieht für mich darum anders aus.

Daniel Bierofka hat sicherlich große Verdienste um den Verein erworben und man kann ihm für die Zukunft auch nur alles Gute wünschen, aber für eine tränenreiche Legendenbildung fehlt mir hier doch gehörig die Substanz.

Löwengrüße“

Den Artikel habe ich heute morgen, so gegen 8.30 geschrieben.

Chemieloewe
Leser

Die AZ, evtl. der Herr Eicher höchstselbst, ist genauso dünnhäutig wie Biero, wenn Kritik aufkommt. Super Pressefreiheit, da erinnere ich mich als ehemaliger DDR-Bürger mit Schrecken an die Unfreiheit u. Diktatur gerade auch in den Medien der DDR. Herzlichen Glückwunsch AZ, derartiges teilweise nachzuahmen. Schrecklich! Wohlgemerkt, das bei sachlicher Kritik….ohne Worte

United Sixties
Leser

Ja Alexander richtig. Auch die SZ mit Schäflein kommentiert viel zu sehr einseitig und hier mein Ansicht dazu:
https://www.sueddeutsche.de/sport/1860-muenchen-bierofka-aus-kommentar-1.4670635

“Kann man so sehen bzw. kommentieren, muss man aber nicht. Warum wird eigentlich nicht auch erwähnt, wie sehr es einem Löwen-Trainer(Vater) samt Umfeld und Einflüsterer ( Wettberg, Lauth, Hofmann, Grosser, Lorant ) im Profizirkus ausschließlich um den schnellstmöglichen, sportlichen Erfolg aus Eigennutz ( woher soll der Mammon für viel zu hohe Gehälter denn weiter fließen?) geht ?
Dafür kann man sich im einzigartig komplizierten Konstrukt 1860 ( , KGaA-Beirat, Kooperationsvertrag, Aufsichtsrat, 50+1, persönliche Antipathien und Geltungssucht) schon mal auf die oder andere Seite stellen oder auch Instrumentalisieren lassen.
Das gewählte Vereinspräsidium samt Verwaltungsrat sollten sich nicht auseinander dividieren lassen, den Shitstorm aussitzen und der sportlichen Leitung Glück bei der Trainernachfolge wünschen, so wie wir Alle. Denn letztlich geht es auch bei unserem TSV München von 1860 um Ergebnissport und nach 5 Siegen, 2 Unentschieden bei 7 Saisonniederlagen vor den Aufgaben in Halle, gegen Schäbige und Hachingen hat sich Daniel Bierofka auf Platz 15 einfach nur verdünnisiert. Er hat sein zusammengestelltes Team im Stich gelassen .
Auch das gehört zur Wahrheit!„

anteater
Leser

Ach, Dir geht es auch so. Ich werde heute Abend im Forum einen Thread für nicht veröffentlichte Kommentare aufmachen!

Alexander Schlegel
Leser

Seit dem kuscheligen Sommer-Interview mit dem Investor in Los Angeles empfinde ich das auch nicht mehr ganz als reinen Zufall … wink

Deine Kommentarliste dürfte dann um einiges länger werden als die paar Postings auf der AZ-Website, schätze ich mal ganz frech …

anteater
Leser

Ich hoffe mal ganz schwer, dass Du und Andere sich daran beteiligen! Du scheinst ja auch schon entsprechende Langzeiterfahrungen zu haben, denn warum sonst sollte man seine Kommentare noch irgendwo vorliegen haben?

Alexander Schlegel
Leser

Du hast recht, anteater. Ich habe mich heute sogar extra noch mal neu registrieren lassen. Und vor dem Abschicken habe ich mir heute das erste Mal die Kopie behalten. Damit ich einfach mal zeigen kann, was da abläuft. Ich kann mich also nicht rege beteiligen an Deinem Thread, da ich tatsächlich nur dieses eine Posting aufbewahrt habe.

anteater
Leser

Danke übrigens, Alexander Schlegel, für den Upvote bei liga3-online. Die fangen auch schon an, den Käse des Münchner Boulevards zu kopieren.

NaviLöwe
Leser

Es ist doch offensichtlich:
Es werden alle die den Kurs – Hasan Ismaik muss weg, egal wie – nicht mitgehen, weggeeckelt. Definitiv war Daniel Bierofka nicht der letzte, wartet die nächsten vier Wochen ab. Die Führung im e. V. und auch Teile des Verwaltungsrates wie auch die Geschäftsführung wissen darum. Wer den Weg gegen Hasan Ismaik nicht mitgeht wird dran glauben müssen. Warten wirs ab und die Weihnachtszeit und die Rückrunde werden es zeigen wer die wirklichen Vernichter der Münchner Löwen sind

Alexander Schlegel
Leser

Wird Zeit für ein neues Navi bei Dir, sonst findest aus dem geistigen Kreisverkehr gar nicht mehr raus, werter NaviLöwe …

anteater
Leser

„Manchmal denke ich mir, seid einfach leise und verbreitet nicht so einen Mist.“

Da zitiere ich Sie höchstselbst, weil es leider auf Ihren obigen Kommentar gut passt. Ihre Verschwörungstheorie ist wahrlich Mist und äußerst absurd.

Es gibt wohl nicht den einen Grund, warum Biero hingeschmissen hat, außer natürlich in einem Paralleluniversum, in dem die einfachste Antwort auch stets die richtige ist. Wobei Sie sich hier ja schon auch eine etwas komplexe Verschwörung zusammenkonstruieren. Phantasie haben Sie auf jeden Fall!

Siggi
Leser

Vielleicht kann man sich ja bald leichter gegen Verleumdungen im Netz zur Wehr setzen: „Lambrecht für schärferes Gesetz – Beleidigung im Netz hat „andere Qualität““
https://www.n-tv.de/politik/Beleidigung-im-Netz-hat-andere-Qualitaet-article21377239.html

_Flin_
Leser

Das ist aber mal wieder eine unglückliche Stellungnahme. Kein Wort zum Klassenerhalt letzte Saison. Wenn die letzte positiv bewertete Saison die vorletzte ist, ist das entweder fahrlässig formuliert oder lässt tief blicken.

Loewengraetscher
Gast
Loewengraetscher

Ich hab darüber hinaus vermisst, dass jeder Sieg in 2019/20 unerwähnt blieb. Auch die erfolgreiche Trainerausbildung kommt nicht vor.

Auch sicherlich unglücklich, dass man behauptet es existiere überhaupt ein geeigneter Nachfolger…

anteater
Leser

Die Auswärtssiege dieser und der letzten Saison habe ich hier neulich akribisch recherchiert und langwierig aufgeschrieben. Das Präsidium war sich nur zu fein, diese lange Liste zu kopieren und einzufügen!!1!!11!!

Serkan
Leser

Geh bitte, das ist wirklich ein Schmarrn. Vom Klassenerhalt letzte Saison waren alle ausgegangen. Auch Bierofka selbst. Die Ziele waren ganz andere. Dass es am nochmal Ende eng wurde hat alle überrascht.

anteater
Leser

Stimmt. Man hätte unbedingt schreiben MÜSSEN, dass wir mit dem viert- oder fünfthöchsten Etat immerhin schon am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt gesichert haben. Zynisch wäre es hingegen, darauf hinzuweisen, dass Osnabrück mit der Hälfte des Etats in die 2. Bundesliga aufgestiegen ist.

_Flin_
Leser

Mei, man kann sich halt auch ohne Not blöd anstellen. Und gerade in den Stellungnahmen stellt sich das Präsidium oft ohne Not blöd an.

Ich war heilfroh über den Klassenerhalt. Und dass wir Geld ausgeben können wäre auch das erste Mal seit 15 Jahren.

anteater
Leser

Die Stellungnahmen sind stets äußerst sachlich und nüchtern formuliert. Sicherlich auch, um keine Angriffsfläche zu bieten.

Und über den Klassenerhalt haben wir uns wohl alle maßlos gefreut. Einige hatten Tränen in den Augen, beim Aufstieg übrigens auch, auch gstandene Mannsbilder!

Nüchtern betrachtet wurde aber zu wenig aus den zur Verfügung stehenden Mitteln gemacht.

Sportfan
Gast
Sportfan

Lieber Herr Reisinger und Kollegen,

wann gehen Sie endlich gegen DB24 vor ? Es ist nicht mehr normal was dort an Verleumdungen, Beleidigungen und sonstige verbale Entgleisungen gegenüber Verantwortliche des TSV 1860 täglich ausgeschüttet werden.

Der Betreiber unternimmt dagegen überhaupt nichts. Ganz im Gegenteil er feuert ständig weiter durch ständige Wiederholungen seiner abenteuerlichen Behauptungen.

NaviLöwe
Leser

Manchma denke ich mir, seid einfach leise und verbreitet ned so einen Mist.

anteater
Leser

Einige Journalisten und Blogger, ja, da denke ich das auch. Was für Leute die heute Zeitungsartikel schreiben lassen, unfassbar.

EensZweeDrii
Gast
EensZweeDrii

Hat der Grisser im Blog wirklich geschrieben, dass Biero im zugerufen hätte, dass wenigstens er durchhalten solle???
Wenn ja, dann ist das sehr pikant…

DonZapata
Leser

Biero hat das wohl wirklich gesagt, allerdings zu Allesfahrer Roamn Wöll.
Oliver Griss stand wohl daneben, und hat es dann auf sich bezogen, weil click, click, click…

Friedrich Hegel
Leser

Definitiv! Das stand so drin!

anteater
Leser

Dann glaube ich Dir das mal.

Banana Joe
Leser

Ja stand drin ich hab’s gelesen, bevor es weg war!

m1i8c6h0l
Leser

Ja das stimmt! Hat er aber dann gelöscht, denn es entspricht einfach nicht der Wahrheit ! Da sieht man aber wieder mal was der Herr db24 für ein unseriöser schmierfink ist, dem jedes Mittel recht ist, es so darzustellen, dass Reisinger und co am Rücktritt schuld sind.

Friedrich Hegel
Leser

Fakenews are Clicknews!

Löwin
Leser

Weiss man schon wann dieses Interview mit Hasan raus kommt?

heart lion heart

Banana Joe
Leser

Wird noch a bisserl dauern. Muss ja noch geschnitten und bearbeitet werden, dann wird es Ismaik ansehen und freigeben müssen und dann irgendwann später Nachmittag wird’s wohl online gehen.

Klothilde
Leser

Off-Topic:
War leider bissl spät dran heut früh…..wer noch 1 oder 2 Steher fürs Derby übrig hat, ich würde mich freuen.

DonZapata
Leser

Negativ. Leider.

Kein1860Fan
Gast
Kein1860Fan

Es wird immer noch über die Gründe des für mich nach Inszenierung scheinenden Abgangs von Daniel Bierofka spekuliert. Reihum wird nun jeder TSV-Funktionär an den „Pranger“ gestellt, in der Hoffnung, an allen bliebe genug verbaler Schmutz haften.

Kann es nicht sein, dass Daniel Bierofka sich verstärkt durch Einflüsterer (Ismaik, Wettberg, Pacult, Lauth, Winkler, DB24, etc.) ein Anspruchsdenken ungerechtfertigter Weise zugelegt hat, das mit den angebrachten Kompetenzen eines Fußballtrainers nicht in Einklang zu bringen war.

Alleine seine Forderung nach der Verpflichtung des vertragslosen Spielers Maximilian Oesterhelweg könnte für ihn Grund genug gewesen sein, mangelnde Rückendeckung zu unterstellen. Grenzt es nicht an Realitätsverweigerung damit an die Öffentlichkeit zu gehen, um Druck aufzubauen? Für ihn scheint es irrelevant gewesen zu sein, dass Scharold und Gorenzel nahezu gleichzeitig die 30 T€ für das Wintertrainingslager infrage stellen mussten, um Sponsorengelder einzuwerben. Obwohl der Kader bereits mit 30 Spielern das Budget gesprengt hat, opponiert er mit der Forderung nach einer weiteren Spielerverpflichtung gegen den alternativlosen Konsolidierungsplan. Die von Gorenzel doch diplomatisch während der Pressekonferenz erläuterte Verschiebung der Entscheidung könnte er bereits als Affront gewertet haben.

Wäre dem so, und einiges spricht dafür, muss den Verantwortlichen des TSV für ihren Langmut gegenüber den Eskapaden von Bierofka Bewunderung ausgesprochen werden.

Loewengraetscher
Gast
Loewengraetscher

Es war löblich von Biero so viel Engagement außerhalb seines Traineramts zu zeigen.
Gleichzeitig birgt das langfristig Gefahren…

Biero musste damit zurecht kommen, alle anderen im Löwenkosmos (Trainerteam, GG, Scharold, Spieler) aber halt auch.

anteater
Leser

Möglich!

tomandcherry
Leser

Die häufig genannten „persönlichen Gründe“ lassen natürlich auch weiterhin massig viel Raum für Spekulationen.

Andererseits muss es ab sofort auch ohne Biero weitergehen und sein Interims-Nachfolger Beer darf keine Zeit verlieren, um das Team für‘s schwere Auswärtsspiel in Halle vorzubereiten.

Tag 1 nach Biero – Pack‘ ma‘s o!

Fränkischerlöwe78
Gast
Fränkischerlöwe78

Aber man hat einen Vorteil man kann jetzt nach einen Trainer suchen und vielleicht nochen Spieler und TL ist drinnen da Beer da ist mit einer Lizenz und GG wo bei ich GG im verdacht habe wen man die letzte PK von Biero anschaut

anteater
Leser

Das wäre natürlich schon der Hammer, wenn Herr Gorenzel einer der Hauptauslöser für Herrn Bierofkas Frustration gewesen wäre. Zwei Männer von Herrn Ismaiks Gnaden, man mag es sich nicht ausdenken. Was käme als Nächstes? Beef zwischen den Herren Stimoniaris und Griss?

Bine1860
Leser

ich glaub das schon auch. Ich hab ja die beiden im Trainingslager gesehen, da gab’s kein gemeinsam. Wegen Marinkovic hatte man Meinungsverschiedenheiten, auch wegen nem Spieler, der zu früh wieder eingesetzt wurde (wars Lex?) usw..
Ich denke Biero ist sehr ehrgeizig und perfektionistisch. Hatte natürlich noch diverse tägliche „Ratgeber“ im Gnack und konnte sich mit dem Kosolidierungskurs nicht wirklich anfreunden. Wurde ihm ja auch dauernd eindringlich „fachmännisch“ madig gemacht. Dann hat er teilweise noch die Arbeit von GG mitmachen müssen und möglichweise wollte einer der beiden Gebhardt nicht und noch so a paar Dinge. Dann haut der GG noch das mit dem fehlenden Plan B raus und das wars. Dass er jetzt nicht nachtritt ehrt ihn aber damit erweist er dem Präsidium einen Bärendienst was seinen Kumpel OG und noch a paar weitere freut. Natürlich ist er enttäuscht und ausgebrannt und des hin und her mit dem Budget war bestimmt auch nicht einfach für ihn und drum ist es wie es ist. Ich bin traurig, dass er weg ist aber ich denke er selbst hätte auch manches anders machen können, ich weiss natürlich nicht was intern besprochen wurde bzw ob überhaupt was richtig besprochen wurde …

bluwe
Leser

Wichtig, dass diese Meldung kommt.
Sachlich, nüchtern und mit dem Blick nach vorne 👍

Siggi
Leser

Ich hätte mir gewünscht, dass ein Dementi betreffs der Anschuldigungen, die Ismaik veröffentlicht hat, erfolgt. So bleiben die Anschuldigungen, auch seitens der Presse, unwidersprochen im Raum stehen.
Vielleicht hätte das aber auch keinen Sinn gemacht und es ist besser so. Ich weiß es auch nicht.

anteater
Leser

Auch in der Abendzeitung ist der Schuldige schon gefunden. Erbärmlich.

Banana Joe
Leser

Klar, der „Beschuldiger“ hat ja auch ein paar nette Tage in LA (nein, nicht Landshut) verbringen dürfen.

tomandcherry
Leser

anteater

Wobei ich mir schon langsam die Frage stelle, wieso RR sich solche Unterstellungen gefallen lässt?

Ich persönlich würde an seiner Stelle durch meinen anwaltlichen Vertreter darauf hinweisen lassen, dass u.a. „Verleumdung“, „üble Nachrede“, „Verbreiten falscher Tatsachen“ oder „Hasskommentare im Internet“ strafrechtliche Konsequenzen haben.

Wieso lässt er sich das gefallen und geht nicht in die Offensive?

Wenn mir jemand „Mobbing“ o.ä. an einem leitenden Angestellten unterstellen würde, der hätte aber ganz schnell Post von meinem Rechtsanwalt auf seinem Schreibtisch liegen!

Dazu eine sog. „Unterlassungserklärung“, die er/sie gefälligst zu unterzeichnen hat und bei nochmaliger „Beleidigung“, „übler Nachrede“ usw. gäb’s kein Pardon mehr. Dann geht’s direkt und ohne Umweg zur Staatsanwaltschaft, die sich dann mit diesem Vorgang befassen darf.

Durch dieses Nicht-Reagieren/Ignorieren könnte man durchaus auf den fatalen Gedanken kommen, dass an diesen unglaublichen Vorwürfen vielleicht doch etwas dran sein könnte?

Bei allem Respekt vor Robert Reisinger’s scheinbar endloser Geduld, aber hier könnte er sich m.E. in’s eigene Fleisch schneiden, wenn er nicht bald mit den ihm gesetzlich zustehenden Mitteln seine Reputation verteidigt.

Kein1860Fan
Gast
Kein1860Fan

Mein Impuls geht in die gleiche Richtung, sofort alle rechtlichen Optionen ausschöpfen, um den haltlosen Unterstellungen seitens des „Scheichs“ Einhalt zu gebieten. Aber was wären die Konsequenzen?

Würden nicht ihm nahestehende „Marktschreier“ den Mitgesellschafter als Leidtragenden ins Fenster stellen? Als ungerechtfertigt Verfolgten … Würde durch Beschreiten des Rechtsweges das Präsidium Vorteile erlangen können? Vermutlich nicht.

Löst das Präsidium vielleicht das Dilemma auf wirkungsvollere Art und Weise? Wie schmerzhaft muss es für den Herrn sein, dass der Präsident anders als seine Vorgänger nicht demütig um Audienz in Dubai nachsucht? Trifft es ihn eventuell viel schlimmer, wenn Reisinger keinen Telefonkontakt zu ihm sucht? Und dann bettelt dieses Präsidium nicht für ihn werbewirksam nach Darlehen. Was für ein Affront.

anteater
Leser

Na ja, wenn die sich regelmäßig gegen Gerichtsurteile stellen würden, dann könnte der Außenstehende wenigstens feststellen, dass es sich da nicht um Menschen handelt, die für Rechtsstaatlichkeit einstehen. Bei einer angeordneten Unterlassung wird es ja sowieso nochmal interessanter.

HHeinz
Leser

Man hat im Ehrenamt nur ein bestimmtes Kontingent an Zeit und Energie zu Verfügung. Ich würde vermutlich so ein Fass jetzt auch nicht aufmachen wollen, zumal der Herr Ismaik ganz sicher mit Gegenreaktionen antworten würde.
Mir gefällt das auch nicht aber mit vielen Aussagen disqualifiziert sich Herr Ismaik einfach selbst.

anteater
Leser

Leider qualifiziert sich Herr Ismaik bisweilen durch seine untragbaren, unprofessionellen FB-Tiraden geradezu bei manchen Menschen.

Klothilde
Leser

Bin auf das Interviewe des BR gespannt, dass derzeit aufgezeichnet wird.https://twitter.com/BR24sport/status/1192036970706411522

anteater
Leser

Mir schwant übles. Aber vielleicht wird ja mal die Frage gestellt, ob er als global agierender Geschäftsmann wirklich selbst so unreflektierte Tiraden auf FB veröffentlicht und was er sich von solchen Niveaulosigkeiten verspricht.

Banana Joe
Leser

Wird ein Leckerbissen. Danach brauch ich wahrscheinlich 3 Jahre Urlaub auf dem Mars.

anteater
Leser

Du hast wenigstens einen Hund, mit dem Du zum Ausgleich raus gehen kannst.

Siggi
Leser

Das hatte ich vor einiger Zeit im LM schon einmal gepostet und tue es nun nochmal, weil es vielleicht erklärt, warum nichts in der oben genannten Richtung passiert.
Es ist schon etwas her (August 2019), da hat Heinz Schmidt im Vereinsmagazin „Sechzger“ 03/2019 u.a. geschrieben:
„… Ausdrücklich nicht vertretbar sind aber massive Be-leidigungen, Drohungen und Diffamierungen bis hin zu Nazivergleichen. Wenn ein Blogbetreiber derartige Kommentare nicht oder sehr spät löscht und die besonders auffälligen User nicht sperrt, muss man davon ausgehen, dass er deren Meinungen und Ausdruckweisen gutheißt. Die Staatsanwaltschaft München sieht die Meinungsfreiheit zurecht als hohes, schützenswertes Gut an. Wir sind aber sicher, dass sie tätig wird, wenn die Anzahl und die (negative) Qualität der zur Anzeige gebrachten Posts groß genug ist.

anteater
Leser

Als ob die Staatsanwaltschaft da ohne Hinweis von außen tätig wird.

Siggi
Leser

anteater Meinst Du denn nicht, dass da bereits Anzeigen gemacht wurden? Für mich klingt das schon so, sonst würde es ja nicht heißen „Die Staatsanwaltschaft München sieht die Meinungsfreiheit zurecht als hohes, schützenswertes Gut an.“
Siehe auch den Fall Renate Künast. Unsere Rechtssprechung vertritt da ganz offensichtlich äußerst merkwürdige Ansichten.

anteater
Leser

Ich weiß es nicht! Was ich weiß das ist, dass es täglich so weitergeht wie bisher.

Ich will niemandem etwas unterstellen, aber ein privater Geschäftsmann hat im Gegensatz zu einem e.V. auch die finanziellen Mittel und Möglichkeiten, sich wohlwollende Berichte zu erkaufen.

Freie Presse ist total wichtig, gekaufte Presse eine Katastrophe.

Wurde das Urteil im Fall Künast eigentlich kassiert? Freie Meinungsäußerung ist absolut wichtig, sie hat aber Grenzen, die zuletzt immer häufiger und immer mehr überschritten werden, fast überall.

Friedrich Hegel
Leser

Jedes Wort zu 100% richtig!

anteater
Leser

Absolut auch meine Meinung!

jürgen (jr1860)
Leser

Hast Du jemals ein Dementi oder gar eine Entschuldigung aus dem Umfeld von HI gesehen?

Das wird es NIE geben…

#OHNEHASAN

Banana Joe
Leser

Jop, wenn man aber heute das Medienecho so liest, angefangen von runden Bloggern bis hin zu Schmierenkomödianten diverser Altpapierlieferanten, dann merkt man, die richtige Schlammschlacht beginnt erst jetzt und alle schlagen in die gleiche Kerbe: Reisinger ist schuld. Warum auch immer!

Mobbingvorwürfe und die Vorwürfe, dass „einige Vereins(!)vertreter und Strippenzieher“ Biero hinausgeekelt haben, werden nicht belegt. Genausowenig wird kritisch darauf eingegangen oder hinterfragt, ob tatsächlich in Mannschaft und Trainerstab alles Friede, Freude, Eierkuchen war oder gar ob es sich um ein perfides Machtspielchen der Investorenseite mit den uns wohlbekannten Protagonisten handelt, denen so etwas zumindest teilweise durchaus zuzutrauen ist.

Ich hoffe, unser Präsidium bleibt stark, denn wie bereits richtig gesagt: 1860 wird auch nach Biero noch existieren. Nur schöner wäre es, wenn man jetzt endlich sagen könnte: 1860 existiert auch nach Ismaik noch!

#OhneHasan

KG1860
Leser

Die ganzen Schmierfinken haben sich doch schon die Taktik der Partei mit dem blau-roten (oder doch eher braunen?) Logo zu eigen gemacht:

Erstmal eine riesige Schlagzeile samt hetzerischen Bericht veröffentlichen und wenn dann irgendwann die gegenteilige Wahrheit rauskommt, dann ganz klein zwischen den Leserbriefen in 3 Sätzen die Richtigstellung publizieren.

Und jeder Klick auf ihre Hetzkampagnen bestätigen sie nur – vielleicht sollte man mal ein Boulevardpresse-Wikileaks eröffnen.

tomandcherry
Leser

@Banana Joe

Hab’s gerade dem Kollegen anteater weiter oben geschrieben:

Wieso wehrt sich RR nicht mit den gesetzlich zulässigen Mitteln gegen solche infamen Lügen?

Das Internet ist kein rechtsfreier Raum, die demokratisch legitimierte freie Rede ist kein Freibrief für Verleumdungen, üble Nachrede, Verbreiten falscher Tatsachen oder schlicht und ergreifend Hass-Kommentare!

Auch wenn Du Recht hast, dass Du darauf hoffst, dass das Präsidium stark bleibt, aber irgendwo hat der Spaß ein Loch und spätestens jetzt, wenn schon wieder die Messer gewetzt, die Fackeln entzündet und eine mediale Treibjagd auf die e.V.-Verantwortlichen eröffnet werden soll, muss man sich seiner Haut und seines guten Rufes erwehren.

Ich verstehe einfach nicht mehr, warum man sich das gefallen lässt und damit nur noch mehr zur Zielscheibe dieser geistig einfältigen Mob-Clique, angeführt von einem Pseudo-Journalisten und medialen Hetzer übelster Art und Weise, wird?

Ein Blog-Betreiber ist verantwortlich für die Inhalte seiner Artikel und persönlichen Meinungen und die daraus resultierenden Kommentare.

Er hat die Pflicht, für die Einhaltung einer sog. „Netiquette“ zu sorgen und damit beleidigende, rassistische, sexistische, extremistische… Kommentare zu sperren bzw. zu löschen.

Wenn er dieser Verpflichtung nicht in hinreichendem Maß nachkommt (bzw. nachkommen möchte…), wandelt er auf dem sehr schmalen Grat zwischen „strafrechtlich noch nicht relevant“ und „strafrechtlich zweifelsfrei relevant“.

Dieser Typ und seine Fan-Boys würden von meinem Rechtsanwalt aber sowas von hurtig einen entsprechenden Schriftsatz im Briefkasten vorfinden, dass ihnen die Augen trüb werden.

Bei allem Verständnis für unterschiedliche Auffassungen, wie man den TSV 1860 München wieder in ruhigere und sportlich/wirtschaftlich erfolgreichere Zeiten führen kann, aber mittlerweile ist auf einer ganz bestimmten Website jedes Maß an Anstand und Sitte meilenweit überschritten.

Tami Tes
Redakteur

Solange sich Bierofka nicht dazu äußert und die Gründe nennt, wird weiter spekuliert und sein Abgang wird für Vereinspolitische Zwecke benutzt.
Ich muss ehrlich sagen, ich finde, es wäre fair gewesen, wenn dies Biero getan hätte. Eine PK, in der er den Sachverhalt erklärt und sich von den Fans verabschiedet. Ohne, dass man ihn mit Fragen löchert…

Alexander Schlegel
Leser

Sehe ich genauso, Tanja. Und dass er das nicht macht, zeigt mir, dass er selber auch viel mehr Teil des Problems bei 1860 war und nicht sein Opfer. Denn durch seine vagen Aussagen, die er bis dato nicht konkretisiert hat, nimmt er jetzt billigend in Kauf, dass das Präsidium in breiter Front diffamiert wird. Und die dürfen jetzt das ertragen, was er für sich selber als untragbar empfunden hat.

Buergermeister
Leser

man kann sich bei vertragsauflösungen nicht äußern da eine verschwiegenheitsklausel teil des vertrag ist, macht auch sinn.

anteater
Leser

Guter Punkt!

Löwin
Leser

Ja des stimmt, des wäre er eigentlich den Fans schuldig! Schon um zu verhindern, dass mutmaßungen aus dem Ruder laufen.
Aber vielleicht tut er es ja noch.

heart lion heart

Friedrich Hegel
Leser

Biero hat sich am Abend mit Hasan Ismaik getroffen. Das zeigt, wo er verortet war. Dann hat er laut Breitbart24 dem Blogger OG aus dem Auto zugerufen, „es ging einfach nicht mehr, aber halte DU durch“. Mittlerweile hat OG diesen zweiten Passus wieder gelöscht. Warum? Weil er damit sich selbst als publizistischen Arm Bierofkas geoutet hat und damit klar war, woher db24 seine „exklusiven“ News hatte. Biero war Protagonist der Indiskretion, indem er mit OG Politik im Sinne Ismaiks und seiner Schergen machen wollte. Aber er beklagt sich über Indiskretionen?