Anthony Power, Geschäftsführer der TSV 1860 Merchandising GmbH, steht immer wieder in der Kritik der Fans des TSV 1860 München. Bereits in Waldhof Mannheim war ein neuer Doppelhalter zu sehen.

“Power muss weg!”, fordern die Fans in der Westkurve. Das Doppelhalter gesellt sich damit beim Heimspiel gegen den FSV Zwickau zu bereits zwei Schwenkfahnen mit dem durchgestrichenen Konterfei des Gesellschafters und Kreditgeber Hasan Ismaik (siehe Bild unten).

Schwenkfahne – Protest gegen 1860-Gesellschafter und Kreditgeber Hasan Ismaik – (c) Imago / Wagner.

Der in Jordanien geborene US-Amerikaner Anthony Power steht seit Langem in der Kritik der Fanszene. Er gilt als Statthalter von Ismaik und ist Geschäftsführer der TSV 1860 Merchandising GmbH mit Sitz in Oberhaching. Powers Büro ist allerdings im dritten Stock der TSV München von 1860 GmbH & Co KGaA – dort wo die Geschäftsführung der Profifußball-Firma der Löwen untergebracht ist. Im August 2022 hatte das Fankollektiv der Münchner Löwen ausführlich begründet, warum man die Forderung “Power muss weg!” offensiv kommuniziert.

Die Stellungnahme der Münchner Löwen

Eine leidige Personalie: Power muss weg!

Man hätte kaum besser starten können: Saisonauftakt nach Maß in Dresden und einen absoluten Pokalkracher daheim im Sechzgerstadion. Egal ob e.V. oder KGaA, alle waren sich einig wie nie. Das gemeinsame Ziel Aufstieg wurde ausgerufen und das Umfeld der Löwen erweckte den Eindruck von Zusammenhalt, Fokus und Geschlossenheit. Doch bereits seit Ende der vergangenen Saison bahnt sich etwas an, dass uns schwer im Magen liegt und über das wir nicht mehr gewillt sind hinwegzusehen: Anthony Power.

Als Geschäftsführer der TSV 1860 Merchandising GmbH kopierte er auf absolut billigste Art und Weise das „Wir sind der Verein“-T-Shirt des TSV München von 1860 e.V. und tauschte dabei lediglich die Version des Löwen aus. Dass das Shirt des e.V. dazu dienen sollte, Geld in die Vereinskasse und damit auch in das für beide Gesellschafter so wichtige Nachwuchsleistungszentrum zu spülen, ignorierte er damit gekonnt.

Als aktive Fanszene machten wir bereits am letzten Spieltag der vergangenen Saison in Form eines Spruchbands auf diese Missstände aufmerksam. Daneben berichteten auch renommierte Fußballzeitschriften wie 11 Freunde, diverse Lokalzeitungen und Blogs über die Geschehnisse der Löwen abseits des Fußballplatzes. Von Seiten der KGaA oder der Merchandising GmbH folgten zunächst keinerlei Reaktionen oder ein Eingeständnis dieser offensichtlichen Copy-Paste-Aktion, die übrigens nicht die erste dieser Art ist. Bereits in der Vergangenheit wurden Aufkleber aus der Fanszene kurzerhand zum Shirt-Motiv umgewandelt, ebenso findet man mehrere Klamottendesigns, die sich ganz offensichtlich an denen der aktiven Fanszene orientieren. Die eigene Kreativität des Anthony P. scheint dabei genauso beschränkt, wie ein preiswertes Wohnungsangebot auf dem Münchner Immobilienmarkt. Doch das Schlimmste: Das oben genannte T-Shirt kann nach wie vor unbehelligt im Shop der Merchandising GmbH erworben werden. Sieht so also das vielfach propagierte #gemeinsam aus?


Wenig später meldete sich die KGaA dann doch zu Wort, als über die Website eine Stellungnahme veröffentlicht wurde, die das Fass dann endgültig zum Überlaufen brachte: Statt die Streitigkeiten der T-Shirt Causa beizulegen, wurde weiter Öl ins Feuer gegossen, indem eine explizite Auflistung aller Bild- und Wortmarken veröffentlicht wurde. In dieser wurde abermals betont, dass diese geschützt sind und dass bei Urheberrechtsverletzungen rechtliche Schritte eingeleitet würden.

Wir fordern an dieser Stelle explizit, dass kein Löwenfan Angst vor Urheberrechtsverletzungen und dadurch entstehende Klagen durch die KGaA oder die Merchandising GmbH haben muss, sollte er unser glorreiches Wappen oder Slogans wie „Einmal Löwe – immer Löwe!“ in die weite Welt tragen und damit Werbung für unseren geliebten Turn- und Sportverein machen. Jeder Löwe muss die Logos und Slogans jederzeit nutzen können und DÜRFEN!

Wir fordern die sofortige Abberufung von Anthony Power als Geschäftsführer der Merchandising GmbH und die Entbindung von all seinen Befugnissen und Rechten im Löwenkosmos! Anthony Power hat zu lange Zeit für zu viel Unruhe gesorgt! Sei es durch ein verstörendes Arbeitsklima an der Grünwalderstraße 114, Klagen gegen Löwenfans, das Vorantreiben der Entziehung von Akkreditierungen von Löwenblogs nach vermeintlich kritischer Berichterstattung oder versuchter physischer Gewalt gegen Vereinsfunktionäre!

1860 braucht keinen Statthalter des Investors, der nichts von unserem Verein, geschweige denn von der Geschäftsführung einer Fußballfirma oder deren Merchandising-Tochter, versteht. 1860 braucht keine Axt im Walde und keinen Funktionär, dessen einziger Zweck es ist, für ein maßlos überzogenes Gehalt2 das allsehende Auge des Investors an der Grünwalderstraße 114 zu spielen.

Power muss weg!

Münchner Löwen 1860

Quelle: Aktuelles – muenchnerloewen

Choreographie und Spruchbänder

Die Choreographie am Spieltag gegen den FSV Zwickau war der Fangruppierung Blue Blood Fanatics gewidmet. Hierzu haben wir bereits einen Bericht verfasst: Mit Liebe zum Detail – aufwendige Choreo für die Blue Blood Fanatics (loewenmagazin.de). Eine klare Botschaft in Form von Spruchbändern gab es ebenfalls: Fanszene mit klarer Botschaft: “Hasan, Du bist das größte Problem!” (loewenmagazin.de).

Titelbild: IMAGO / Ulrich Wagner

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
180 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Chacho1860

Hassan Scheich di!

Schubi

Jeder darf das Logo verwenden, solange es nicht kommerziell verwendet wird.
Man braucht nur bei der Merch anfragen…
Alles andere sind Märchen und reine Hetzerei!

chemieloewe

HI/HAM, Power…Griss raus aus 60!!!
Diese jetzige Schrott-KGaA zumachen – e.V. raus aus der KGaA-raus aus dem Kooperationsvertrag mit HI/HAM – alles unter den e.V. – Neuanfang!!! Leute wie Ulla Hoppen..u. Freunde in die e.V.-Führung u. an die e.V.-Spitze!!!

Freiheit für 60!!!

Last edited 10 Tage zuvor by Chemieloewe
waltlsebastian

Das Löwenmagazin schreibt einen Artikel über ein Plakat gegen Power und es kommen gefühlt mehr Kommentare über Griss, der mit dem Artikel gar nichts zu tun hat, statt über den Inhalt des Artikels. Bei manchem frag ich mich wirklich, ob er die Artikel überhaupt liest oder einfach nur noch in den Kommentaren den immer gleichen Mist ablässt unabhängig davon ob es gerade zum Thema passt oder nicht. 🤔

Andi_G

Ja das ist schon komisch dass die Erwähnung der Namen Power bzw ismaik sofort zum erwähnen des Bloggers führt…. 🤔 

waltlsebastian

Das ganze wird halt auch nicht weniger werden wenn man ihn in Artikeln öfter erwähnt. 😉

Aber was ich auch wirklich daneben finde ist, dass in Kommentaren immer wieder seine Figur erwähnt wird. Das ist echt überflüssig. Es gibt viele Argumente gegen ihn, da muss man nicht den Körper zum Thema machen. Da frag ich mich auch teilweise, ob man solche Kommentare nicht besser entfernen sollte oder zumindest den Satz zur Figur rausnehmen sollte. (Nur als Anregung, ist natürlich eure Sache 😉)

arik

Richtig, wir werden das zukünftig löschen. Bitte aber auch immer daran denken das rote Fahnderl zu drücken.

thrueblue

Ob der Kleinkrieg, den der ** Blogger gegen die Ultras führt ein gutes Ende nimmt? Ich hab da so meine Befürchtung. Aber Gott sei Dank sind die Jungs ja sehr besonnen und lassen sich nicht so leicht provozieren. Nur an ungeschriebene Gesetze sollten sich alle halten.

Last edited 9 Tage zuvor by Bine1860
Siggi

 arik Der Kommentarbereich scheint mal wieder aus dem Ruder zu laufen…

Lionfan

Was läuft denn aus dem Ruder? Was passt denn nicht? Etwa weil ein paar andere Meinungen vertreten sind?

Suspended Member

This content has been hidden as the member is suspended.

waltlsebastian

Vielleicht weil plötzlich über Blogger diskutiert wird, die wegen ihrer Figur schlecht gemacht werden ohne dass das mit dem Artikel zu tun hätte.

Roloe

Man sollte dabei festhalten, dass der genannte Blogger keineswegs zimperlich sein kann. Schließlich hat er kein Problem damit, Kommentare auf seinem Blog zu tolerieren, die bestimmte Personen in übelster Weise diffamieren, die weit über Körperlichkeiten hinausgehen. Das ist dort ganz selbstverständlich. Insofern muss er natürlich auch im Bezug auf sich selbst schon was vertragen können, wie ich finde.
Auf der anderen Seite sind beleidigend gemeinte Kommentare über Namen, Körperlichkeit, etc. einfach niederklassig und sagen mehr Negatives über den Kommentierenden aus als über den, den so ein Kommentar treffen soll. Schon deshalb sollten sie unterlassen werden.

waltlsebastian

Ach so, weil andere beleidigen dürfen, soll das für alle genauso gelten? Das darf meiner Meinung nach keine Rechtfertigung sein.

Roloe

Den zweiten Absatz hast Du aber schon auch gelesen?
Dass es anderswo durchaus üblich ist, Beleidigungen solcher Art zu dulden, solange sie die “richtigen” Personen betreffen, darauf darf doch hingewiesen werden, oder?

Lionfan

Ich finde das auch nicht grade toll, ich finde das beleidigend!

Dado1860

Im kindergarten spuid ma gerne mit fahnderl und banderl. Des is da normal. Des interessiert doch eh nur des häuferl.

1860solution

Die Forderung ist durchaus verständlich. Ob es was hilft bezweifle ich. Aber dem Merchandising würde ein neuer Geschäftsführer gut tun.

chemieloewe

Besser – das Merchandising zurück in die KGaA o. besser gleich zum e.V.!

BruckLoewe

Das dauert noch 9 Jahre

bluwe

Man darf gar ned daran denken wieviel xxx-tausend, wenn ned Millionen Euro da eine externe Person einsteckt und am Ende in der Mannschaft/sportlichen Entwicklung über 20 Jahre bei Sechzig fehlen….

Schubi

Blödsinn. Man hat 1 Mio. Euro dafür bekommen und hat eine Firma übergeben, die 800.000 € Verbindlichkeiten hatte.
In Summe 1,8 Mio €, da brauchst nicht viel drüber nachdenken, das Geld haben wir schon verpulvert!

arik

Du verdrehst da ziemlich die Tatsachen.

Fakt ist, dass die Verbindlichkeiten vor dem Verkauf bei 432.371 Euro lag und nicht so wie du behauptest bei 800.000 Euro. Den Verbindlichkeiten stehen aber dann ein Kassenbestand von über 67.000 Euro, Vorräte in Höhe von 276.639 Euro und zudem noch Forderungen entgegen. Insgesamt betrug das Umlaufvermögen 2011 rund 633.00 Euro. Es ist doch kein Problem, wenn man Verbindlichkeiten zum Beispiel für Waren hat, die im Laden liegen. Das heißt doch nicht, dass die Merchandising verschuldet war. Die Verbindlichkeiten liegen auch aktuell bei 315.000 Euro. Wo ist das Problem? Kann es sein, dass du keine Ahnung von Finanzen hast, aber krampfhaft nach Argumenten suchst? Das funktioniert so halt nicht.

Deine gesamte Denkweise in diesem Bereich ist schlichtweg falsch und irreführend.

Schubi

Ja, der Arik versteht halt auch nix. Für den Verkauf ist die Bilanz von 2011 auschlaggebend!
Nein, Verbindlichkeiten sind an sich erstmal gar kein Problem…
Und jetzt vergleiche doch mal 2011 Verbindlichkeiten und stellst das Umlaufvermögen entgegen und dann schaust 2021…

“Wo ist das Problem? Kann es sein, dass du keine Ahnung von Finanzen hast, aber krampfhaft nach Argumenten suchst? Das funktioniert so halt nicht.
Deine gesamte Denkweise in diesem Bereich ist schlichtweg falsch und irreführend.”

Lustig….

theriddler

Gibts irgendwo ne Quelle mit den 800 000 Verbindlichkeiten. Diese Info ist mir vollkommen neu.

arik

Das ist die letzte Bilanz der TSV München von 1860 Fan Artikel der Fußball- Lizenzspielerabteilung GmbH vor dem Kauf durch Ismaik und Umbenennung in TSV 1860 Merchandising GmbH.

Mechandising-Bilanz-2011.jpg
Schubi

Da schaust im Bundesanzeiger die Bilanz der Merch GmbH an, da steht alles drin!

theriddler

https://www.sueddeutsche.de/sport/finanzkrise-bei-1860-muenchen-prima-schulden-1.1253347

Tja…..Blöd gelaufen mit den Verbindlichkeiten. Schmarrn bleibt halt Schmarrn. Egal wie oft man dies wiederholft.

Schubi

Was soll da jetzt in dem Artikel stehen, was meine Ausführungen widerlegt?

theriddler

Da steht GEWINN! Gewinn!! Warum sollte es Gewinn geben wenn angeblich Verbindlichkeiten bestehen?

Schubi

Omg, da musst du nochmal die Schulbank drücken, wenn du das nicht verstehst…
Verbindlichkeiten in der Bilanz haben erstmal nix mit dem Gewinn zu tun!

Klingone1860

Gib besser auf, BWL erstes Semester würde Einigen hier schon helfen. Das Problem ist eher, dass es zwischen Riff Raff und Grünspitz generell am Verständnis für die aktuelle Finanzsituation und Ismaiks Beitrag fehlt.

arik

Das hat nichts mit Schulbank zu tun. Man muss die Materie verstehen. Und die verstehst du nicht. Das ist nun mal so. Ansonsten erkläre mir mal bitte ganz genau was du aus der oben geposteten Bilanz herausliest. Und zwar detailiert aber für Otto Normalverbraucher.

Schubi

Da liest man erstmal garnix raus… du musst schon mit anderen Bilanzen vergleichen!
Wo du aber recht hast is das Jahr der Bilanz, ich hab das falsche Jahr genommen. Der Verkauf fand ja erst 2012 statt. Allerdings wurde da mit Sicherheit die Bilanz von 2011 zu Grunde gelegt!
Ändert allerdings nichts an der Sache, Vergleiche diese Bilanz mit der von 2021, dann siehst du was los ist!

theriddler

Jetzt redest du vom Vergleichen? Wurde danach gefragt. Sag halt einfach du kannst es nicht belegen.

Klingone1860

Nein er hat damit komplett Recht und Schubi versucht es doch zu erklären, da hakt es doch woanders..

arik

Langsam hab ich das Gefühl, dass das Satire ist.

Er hat zugegeben, dass er im falschen Jahr nachgeschaut hat und dann hat er nichts mehr geschrieben.

theriddler

Echt? Mit was genau? 800 000 ist schon mal komplett falsch.

theriddler

Du behauptest ständig es bestanden 800 000 Verbindlichkeiten. Das ist faktisch komplett falsch. Warum das aufführst ist mir des weiterem komplett schleierhaft. Vielleicht um darzustellen das der Verkauf gut war. Das natürlich Verbindlichkeiten auch ins neue Jahr der Bilanz übernommen werden können oder es andere Zahlungsziele gibt verschweigst du auch dezent. Und die Bilanz zum Zeitpunkt (sind wirklich auf dem Bundesanzeiger) besagen etwas von 470 000 Euro (und das für das ganze Jahr der Bilanz). Um dein Scheinargument zu widerlegen steht im verlinkten Artikel etwas vom Gewinn.

Schubi

Sorry, du scheinst null komma null Ahnung zu haben…
Wie soll ich dir hier die Grundlagen erklären?

Jedenfalls waren es Ende 2011 766.253,29 € Verbindlichkeiten.
Heute sinds um die 270.000€.

theriddler

Du kannst doch das gar nicht vergleichen. Das eine hat mit dem anderen überhaupt nichts zu tun. Kaufe ich weniger ein habe ich weniger Verbindlichkeiten.

arik

Hier ist die Bilanz zum 30.06.2011

Du behauptest also, dass die Verbindlichkeiten innerhalb eines halben Jahres von 432.371 Euro auf 766.253 Euro gestiegen und dann innerhalb des nächsten halben Jahres wieder auf 463.796 Euro gesunken sind? Gibt uns doch bitte Screenshots woher du das hast.

bilanz2011.jpg
Last edited 8 Tage zuvor by arik
theriddler

Nein wo steht das? Die Fanartikel GmbH wurde so weit ich es raus bekomme Anfang 2012 verkauft. Da wäre die Bilanz bis 31.12.11 falls sie abgerechnet wurde als maßgeblich heranzuziehen. Da gibts aber nicht im Bundesanzeiger. Die einzige Bilanz zum Zeitpunkt was man lesen kann hat Arik oben gepostet und die besagt ca. 470 000 Verbindlichkeiten. 470 000 Verbindlichkeiten sind ganz ganz weit weg von 800 000. Das verstehst du oder?

theriddler

Nö so weit kann man nicht zurück gehen zum Zeitpunkt des Kaufes.

arik

Weil es damals noch “TSV München von 1860 Fan Artikel der Fußball- Lizenzspielerabteilung GmbH” hieß 😉

Schubi

Selbstverständlich schon, 2011 is drin!

Bine1860

Es ist bis 2006 alles nachzulesen, aber man muss das Betriebsergebnis anschauen nicht die Verbindlichkeiten. In dem Artikel der SZ steht doch drin, dass die Merchandising Gewinne gemacht hat zum Zeitpunkt des Verkaufs. In den veröffentlichten Bilanzen sind die Verbindlichkeiten auch nicht aufgeschlüsselt also schwer zu beurteilen.

Schubi

Der Gewinn hat nix mit den Verbindlichkeiten zu tun!
Ihr habt hier Finanztechnisch leider viel zu wenig Ahnung!

arik

Dann erkläre es uns. Du kannst aber doch nicht mal die Bilanz lesen. Du hast von 800.000 Euro Verbindlichkeiten gesprochen.

Schubi

Ja freilich, hab mich nu um 1 Jahr vertan, so wie du auch!

Randpositionsloewe

Das sind also deine Zahlen. Und du machst hier einen auf dicke Hose, erzählst jedem, dass er keine Ahnung hat und jonglierst selbst mit irrelevanten und falschen Jahreszahlen oder Finanzzahlen. Kann man so machen ist aber vollkommen lächerlich.

arik

Nein, habe ich nicht. Ich hab die Bilanz zum 30.06.2012 gepostet, weil dort auch die Bilanz zum 30.06.2011 daneben aufgelistet ist. Auf dieser Darstellung kann man vor und nach dem Verkauf vergleichen.

theriddler

Und nochmal….die Bilanz zum Verkauf die zu dem Zeitpunkt noch nicht veröffentlicht war besagt nix von 800 000 Verbindlichkeiten. Verbindlichkeiten sind kein Argument für irgendwas deiner Aussagen.

Schubi

Sinnlos!

theriddler

Ja sinnlos die Diskussion wenn der der Behauptungen aufstellt, seine Quelle benennt und mit falschen Zahlen jongliert und auf Nachfrage keine Antwort hat. Rundum fassen wir zusammen du möchtest nicht diskutieren und belegen. Mach doch nen Screenshot und dann erläutere.

bluwe

mei Schubi, das haben wir doch schon mal diskutiert, der Merch-Invest von HI ist längst getilgt und warum redest du das schön?

Was hat Sechzig damit für Vorteile?

Schau doch mal andere Vereine an, dann siehst was die mit Merchandising im Eigennutz generieren.

Schubi

Kein Frage, dass der Deal nicht toll war.
Leider waren die Gewinne damals relativ bescheiden, sodass man noch gedacht hat, es wäre ein toller Deal.
Man hat das Geld dringend gebraucht und von niemanden sonst was bekommen!
Sich aber jetzt hinzustellen und rum zu jammern und der Ismaik wär doch an allem schuld, is mehr als lächerlich!!!

Last edited 8 Tage zuvor by Schubi
bluwe

hey Schubi, wo hab ich das geschrieben, dass HI an allem Schuld war?

Ich habe die Ist-Situation geschrieben und die sieht für Sechzig (auch wenns selbst verschuldet war) miserabel aus und deshalb sollte auch dringend etwas geändert werden.

Und hier ist HI am Zug, soweit er eine positive Entwicklung von Sechzig will.

Schubi

Auch die von dir beschriebene Ist-Situation ist Schmarrn.
Da wir jedes Jahr ca 1,5 Mio Euro Miese machen, würden die Gewinne aus der Merch GmbH einfach verpuffen, weil durch die Genussscheine Ismaik eine Teil der Verluste der KGaA tragen muss.

Solange das so ist, hilft uns kein einziger Cent aus der Merch!

arik

Das ist doch völliger Unsinn dass das verpufft. Aber natürlich ist es richtig, dass ohne Schuldenschnitt man nicht aus dieser Spirale herauskommt. Aber nach deiner Argumentation würde kein einziger mehr Geld geben. Dann verpufft auch jedes Sponsorengeld.

Es ist nun mal so, dass der TSV 1860 den Ertrag erhöhen und den Aufwand senken muss. Wenn man aber so viele Schulden hat und dafür immer wieder Zinsen auflaufen, ist das halt nun mal nicht möglich.

loewe

Ein kompletter Schuldenschnitt von HI/HAM wäre aktuell völlig kontraproduktiv.
Dann hätte man in 2023 zwar einen großen Gewinn. 2024 wär es aber höchst problematisch, da die KGaA auch ohne Verbindlichkeiten gegenüber HI/HAM überschuldet wäre. Das Instrument, dass Verbindlichkeiten in Genussscheine umgewandelt werden um das (dann immer noch negative) Eigenkapital zu verbessern wäre nach einem Schuldenschnitt nicht mehr möglich.

Wenn dann müssten alle Gläubiger einem Schuldenschnitt mittragen (auch der e.V. und die Allianz Arena GmbH und einige andere). Das wird aber nicht passieren.

theriddler

Mmmmhh…..Nein!

Schuldenschnitt bedeutet man schließt einen Vergleich ab und sorgt so dafür das der Schuldner (KgaA) wieder handlungsfähiger wird und bei uns weniger abhängig von Ismaiks Genussscheinwandel (Geld zahlt er nämlich nicht, äußer die paar “Cent” aus den Fanartikeln) ist.Schuldenschnitt heißt nicht auf 0. Ich gehe davon aus das dann ein Genussschein umwandeln nicht mehr nötig ist weil man mit mehr liquiden Mittel Darlehen bedienen könnte. Und ein Schuldenschnitt bedeutet auch nicht das alle mitspielen müssen. Hauptschuldner ist und bleibt Ismaik.

loewe

Sorry, ihr Kommentar ist einfach schlecht.

Zum einen ist HI nicht Hauptschuldner, sondern Hauptgläubiger.

Sie kehren die Tatsache unter den Tisch, dass die KGaA auch noch überschuldet wäre wenn HI auf alle seine Forderungen verzichten würde. Sie machen Annahmen, die einfach nicht stimmen. („Ich gehe davon aus das dann ein Genussschein umwandeln nicht mehr nötig ist weil man mit mehr liquiden Mittel Darlehen bedienen könnte.“)
Nach einem Schuldenschnitt hätte man keinen Cent mehr an liquiden Mitteln.

Man würde (da Überschuldung immer noch vorliegt) nach wie vor eine Fortführungsprognose benötigen. Und ganz wichtig: Man hätte immer noch negatives Eigenkapital, das man aufgrund Auflagen vom DFB verbessern müsste. Da dann aber das Instrument der Umwandlung von Darlehen in Genussscheine nicht mehr möglich ist (weil man keine Darlehen mehr bei HI hätte) wäre man gezwungen Gewinne zu machen um das EK zu verbessern. Da wir die letzten Jahre fast immer hohe Verluste gemacht haben halte ich das für utopisch.

Was grundsätzlich denkbar wäre, dass HI nicht in Genussscheine umwandelt, sondern Darlehen immer teilweise erlässt. Aber mal ganz ehrlich: Warum sollte er das machen?

theriddler

Stimmt….Nicht Hautschuldner sondern Gläubiger. Verzeihen Sie meinen Fehler?

Wenn die KgaA einen Schuldenschnitt macht (nicht ein bisschen sondern deutlich) dann kann man nicht davon ausgehen das wir dann Überschuldet sind.Kein Mensch macht nen Schuldenschnitt um danach weiterhin überschuldet zu sein. Das würde doch überhaupt keinen Sinn machen. Ich bin davon ausgegangen Sie kommen selbst drauf. Wenn man mit Ismaik über den Schuldenschnitt verhandeln würde dann nicht nur ein bisschen verhandeln sondern so dass der Verein deutlich liquider wäre. Das wäre für mich logisch. Für Sie nicht?

Wie kommt man auf die Idee das man nach einem Schuldenschnitt keinen Cent mehr an liquiden Mittel hat? Bei einem Schuldenschnitt muss man nicht alle Schulden nach Abschluss des Vertrags unmittelbar tilgen. Wie kommen Sie auf so eine Aussage? Ratenzahlung gibts dann weiterhin.

Warum ist bei einem Schuldenschnitt nicht möglich Darlehen die noch vorhanden sind in Genussscheine umzuwandeln? Das Eine hat doch mit dem Anderen nichts zu tun. Oder haben Sie ne Quelle die mir seriös erklärt das nach einem Schuldenschnitt die danach vorhandenen Darlehen nicht mehr wandelbar sind.

Niemand ist gezwungen nach einem Schuldenschnitt Gewinne zu machen. Woher kommt das? Haben Sie hierzu ne Quelle oder irgendwas seriöses? Gewinne ist das langfristige Ziel bzw. mit den Gewinnen die nachfolgende Saison zu finanzieren oder etwas auf die Hohe Kante zu legen.

Wenn Ismaik nicht wandelt muss die Insolvenz angemeldet werden weil wir die Darlehen nicht bedienen können. Wussten Sie das etwa nicht?

arik

Im Endeffekt ist er aber auch Mitschuldner. Ihm gehören ja 60 Prozent der verschuldeten KGaA 🙂

loewe

Dein Kommentar war zwar vermutlich nicht ernst gemeint, aber ich weise jetzt dennoch darauf hin, dass HAM/HI nur Kommanditist der KGaA ist und seine Haftung damit auf die Einlage beschränkt ist. Diese ist einbezahlt. Somit haftet er nicht für Schulden und ist folglich auch kein Mitschuldner.

loewe

Oh mei.

Fangen wir mal mit dem letzten Satz an. Wenn HI nicht wandelt führt das keineswegs zur Insolvenz! Es würde aber zu Strafen vom DFB führen.
Zu einer Insolvenz würde nur eine Zahlungsunfähig führen oder, wenn keine positive Fortführungsprognose erstellt werden kannn. Die Darlehen von HI müssen ja gar nicht bedient werden, da diese gestundet sind.

Wie kommen sie zu ihrer Annahme, dass durch Schuldenschnitt liquide Mittel entstehen?
Angenommen sie haben keine Liquiden Mittel aber 100 EUR Schulden bei mir. Ich erlasse ihnen die Schulden. Wie viele liquide Mittel haben sie dann? Weiterhin Null!!

Die KGaA ist zum 30.06.2021 (letzter veröffentlichter Jahresabschluss) mit ca. 22,7 Mio. überschuldet. (nicht durch Eigenkapital gedeckte Verlustanteile der Kommanditisten 22.697.197 EUR)
Die Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschafter betragen allerdings nur 15.085.517 EUR. Davon ca. 800.000 gegen den e.V.
Wie wollen sie da bei (teilweisem) Schuldenschnitt aus der Überschuldung raus kommen?

theriddler

Na ja…..bei den Einnahmen kannst du nicht alles bedienen und was ist die Folge? Insolvenz

Wir haben jetzt liquide Mittel durch Einnahmen. Die fallen nicht weg. Wir leben von den liquiden Einnahmen. Bezahlen Trainer, Spieler, Stadion, etc. Warum wird das verleugnet?

Definition Liquide Mittel:
Was sind liquide Mittel? „Liquide“ bedeutet wörtlich übersetzt „flüssig“. Liquide Mittel sind also die finanziellen Mittel, die dafür sorgen, dass Sie flüssig bleiben, sprich: die Verbindlichkeiten Ihres Unternehmens begleichen können. Dazu zählen Miete, Gehälter, offene Rechnungen oder Produktionskosten

Wenn der Großteil per Schuldenschnitt “weg” ist dann kannst du neue Darlehen aufnehmen als Beispiel. Mit längerer Laufzeit usw.

loewe

Grundsätzlich richtig. Um von den Einnahmen „leben“ zu können dürfen die laufenden Ausgaben nicht höher sein. Oder man ist gezwungen neue Darlehen aufzunehmen. Mit einem Verlust, der durch Aufnahme von neuen Darlehen finanziert wird, verschlechtert man aber wiederum das (negative) Eigenkapital und würde gegen DFB-Regeln verstoßen.
Deshalb hab ich weiter oben geschrieben, dass man dann Gewinne erzielen müsste.

Anderer Aspekt: Meinen sie man würde trotz immer noch existierender Überschuldung wo anders langfristige Darlehen erhalten? Das klappte schon 2011 nicht, als keiner außer HI bereit war.
Vielleicht würde man Investitionen in Infrastruktur beliehen bekommen, weil da Gegenwerte besichert werden könnten (zB Stadion). Aber auch da hab ich große Zweifel. Längerfristige Darlehen von Dritten zur Deckung laufender Kosten halte ich für ausgeschlossen.

theriddler

Ein Darlehen was man zum Leben aufnimmt ist natürlich nicht das Ziel sondern ein Darlehen als Investition aufzunehmen wäre dann wieder möglich. Zum Beispiel um den Kader zu verstärken.

Warum lesen Sie nicht? Einen Schuldenschnitt zu machen um danach weiterhin überschuldet zu sein macht kein Mensch. Das macht keinen Sinn.

Man hat damals Niemanden gefunden weil die Arena über allem schwebte mit massiver Verschuldung.

Ja Darlehen von Dritten bei einem unzuverlässigen Ismaik (siehe das ständige Warten auf Geld die letzten Jahre in der 2. Liga inkl. Forderungen und 4) macht kein Dritter.

loewe

Warum lesen sie nicht, und erklären mir mal wie man bei uns durch Schuldenschnitt aus der Überschuldung raus kommt?

Berücksichtigen sie doch bitte mal die konkreten Zahlen! Ihre Annahmen stimmen nicht mit der Realität überein.

theriddler

Ich habe von keinen Zahlen gesprochen. Ein Schuldenschnitt sind nicht 50% sondern so wie man verhandelt. Es muss bei uns ein krasser Schnitt erfolgen. So dass man anschließend wieder handlungsfähig ist. So schwebt immer etwas über der KgaA.

Wir reden über die Theorie. Nichts anderes…..Ismaik möchte nicht. Er tut sowieso nichts was dem Verein gut tut. Er hält die KgaA gerade so über Wasser. Er möchte den Fall von 50+1 abwarten oder bis die “Wende” eintritt (Was nicht passieren wird). Die KgaA wird die nächsten langen Jahre weiterhin stark überschuldet bleiben und das heißt das wir immer nur soviel Ausgeben können wie wir Einnehmen. Die 2. Liga ist da auch keine Rettung.

loewe

Und wieder reden sie Sachen die nicht zur Realität passen.

Reden sie doch von konkreten Zahlen und nicht von „krasser Schnitt“. Selbst ein 100% Schuldenschnitt würde die KGaA nicht aus der Überschuldung führen!! Ich habe gefragt wie man bei unseren Zahlen mittels Schuldenschnitt aus der Überschuldung raus kommt, aber es kam von ihnen keine Antwort!

Klar kann man HI immer die Schuld an allem geben. Er ist an der Gesamtsituation auch nicht unschuldig. Ich Maße mir nicht an zu beurteilen was HI möchte. Wenn sie dazu in der Lage sind, dann Respekt!!

HI ist meiner Meinung nach nicht das Hauptproblem von uns. Das Hauptproblem ist, dass der laufende Betrieb defizitär ist.

Sie haben dazu auch überhaupt keine umsetzbare Lösung, sondern bringen nur Halbwissen ohne Bezug zu den tatsächlichen Zahlen daher!

theriddler

Konkrete Zahlen? Mmmmh…..wird etwa gerade faktisch über einen Schuldenschnitt inkl. bekannten Zahlen verhandelt? Mmmmhh…..lass mal überlegen….Nein! Wie soll ich dann mit realistischen Zahlen argumentieren. Nochmal….Reine Theorie.

Nun zur Mahtematik: Würden wir 100 % Schulden erlassen hätten wir wie viel Schulden? Richtig 0! Wie man mit 0 Schulden überschuldet sein kann inkl. Anlagevermögen (Spieler) ist mir schleierhaft. Können Sie mir das erklären?

Habe ich Ismaik jemals in dieser Diskussion die alleine Schuld an den Schulden gegeben? Nein. Das waren seine Handlanger, Manager und einfältige Präsidenten. Man ist einem Traum hinterher gerannt und hat sich massiv verrannt. Ich bin froh das dies vorbei ist. Die Schuldenspirale muss aufhören egal was die Folgen sind.

Ich bin der Meinung mit weniger Schulden ist man handlungsfähiger als jetzt. Nichts mehr oder Weniger behaupte ich.

loewe

Sie haben mehrere unzutreffende Behauptungen ausgesprochen, die ja in ihren Kommentaren nachzulesen sind.

Drittschuldner würden einen Schuldenschnitt wohl nur mitmachen, wenn sie einen Teil ihrer Forderung sofort bezahlt würde. Dazu wäre eine Kapitalerhöhung und/oder ein Einstieg eines neuen Investors notwendig, da sonst die liquiden Mittel fehlen. Sowas hatten wir in ähnlicher Form übrigens schonmal als Nikolai Schwarzer Hauptgläubiger war und dann HI einstieg.

Ausgangspunkt unserer Diskussion war ja die Forderung an HI zum Schuldenschnitt. Dies allein würd aber wie von mir erläutert nichts bringen; wäre sogar kontraproduktiv.

Klar wäre man mit einem 100% Schuldenschnitt aller Gläubiger nicht mehr überschuldet. Aber bleiben sie bitte realistisch. Das ist völlig ausgeschlossen und nicht wegen HI, sondern vor allem wegen der anderen Gläubiger.

Beenden wir einfach unsere Diskussion. Sie sind ja scheinbar nicht bereit oder nicht in der Lage dazu meine konkreten Fragen zu beantworten.

theriddler

Würden? Tatsache oder Meinung? Schuldenschnitt ist Verhandlungssache und funktioniert nicht nach Schema F.

Ist ein großer Teil Schulden weg besteht die Möglichkeit andere Schulden mit Zahlungen zu bedienen. Auch die Möglichkeiten eines Darlehens mit langem Zahlungsdienst ist möglich. Hier könnte ich Altschulden tilgen.

Ja die Schulden bei Ihm drücken am meisten aufgrund der Höhe der Schulden.

Über welche anderem Gläubiger mit welcher Summe reden wir? Haben Sie eigentlich eine seriöse Quelle für Ihre Aussagen?

loewe

Es gibt ein paar seriöse Informationen zu den sonstigen Gläubigern. Die Allianz Arena GmbH gehört dazu. Dort haben wir noch Mietschulden, die erst fällig werden wenn wir wieder 2. Liga spielen und dann auch nur in Raten zu zahlen sind. (Herr Reisinger äußerte sich dazu in einem Podcast)
Daneben bestehen noch ca. 1 Mio. Transferschulden (sieht man in der veröffentlichten Bilanz). Gegen welchen Verein diese Schuld besteht ist mir nicht bekannt.
Laufende Verbindlichkeiten werden auch nicht gering sein, da Unternehmen in der Krise normalerweise natürlich alle Zahlungsziele ausreizen werden.

theriddler

Raten? Ich dachte alle fordern alles sofort zurück?

Unter welchen Punkt steht etwas von Transferschulden in der Bilanz?

Aber ich bin froh das wir uns annähern und du endlich mal was seriöses posten konntest. Wenn du nun nur noch kapierst das ein Schuldenschnitt doch nicht das Schlechteste für uns ist und man auch Raten vereinbaren kann und demnach man von keiner Überschuldung ausgehen kann. Schulden werden bleiben und werden auch aufgrund des falschen Systems im Fussball weitergemacht. Aber da schweifen wir ab.

loewe

Ja, der FC Bayern hat laut Präsident Reisinger einer Ratenzahlung zugestimmt. Was du dachtest ist wieder mal unerheblich.

Unter welchem Punkt stehen wohl Transferschulden? Verbindlichkeiten natürlich!!

Dein Versuch mir meine konkreten Aussagen umzudrehen kannst dir sparen.

Was schreibst du schon wieder „… und demnach von keiner Überschuldung ausgehen kann“???

Kapier es endlich. Mit Ratenzahlung oder Schuldenschnitt durch HI kommen wir nicht aus der Überschuldung raus. Ich glaub mittlerweile du kennst nicht den Unterschied zwischen Überschuldung und Zahlungsunfähigkeit.

Grundsätzlich ist natürlich ein Schuldenschnitt nichts schlechtes. In unserem konkreten Fall wäre ein (oft von Laien geforderter) Schuldenschnitt von HI aber kontraproduktiv, da dann das Instrument der Wandlung in Genussscheine künftig nicht mehr möglich wäre und ja immer noch eine Überschuldung vorliegen würde.

Bin schon gespannt ob von dir mal ein seriöser Post kommt. 😂

arik

Was ist denn die Alternative? Solange weitermachen bis alle Darlehen in Genussscheine gewandelt wurden? Und dann? Dann ist man in einer Sackgasse.

loewe

Mittel- bis Langfristig wird nichts an einer Kapitalerhöhung vorbei führen. Dann gibt es auch einen Schuldenschnitt.
Jetzt macht ein Schuldenschnitt (ohne Kapitalerhöhung) keinen Sinn.

HI kann natürlich auch immer weiter Genussscheine kaufen, aber dann müsste frisches Geld fließen. Wenn er bereit ist frisches Geld zu investieren, dann könnte es aber auch eine Kapitalerhöhung geben. Bei der Kapitalerhöhung sehe ich aber das Mitgliedervotum als Problem. Ich hab Zweifel ob der e.V. weitere Anteile hergeben würde. Nach einer Kapitalerhöhung hätte der e.V. sicher keine 40% mehr.

Last edited 6 Tage zuvor by Löwe
bluwe

Ein berechtigtes Problem des e.V., denn man sieht es doch schon an der jetzigen Konstellation, dass ein #Gemeinsam kaum funktioniert.

Das HI seine Aktivitäten ändert, ist gemäß der bisherigen jahrelangen Erfahrungen ebenfalls sehr unwahrscheinlich.

Oiso, leider bleibt ois a so wias is und Sechzig kommt in den Ebenen bei denen der e.V. nicht alleine entscheiden kann, keinen Schritt weiter…
Inwieweit HI das so will, sollte man niemanden unterstellen, aber es sieht sehr danach aus.

Last edited 6 Tage zuvor by bluwe
arik

Ich denke mal, dass es nach einem Aufstieg zu einer Kapitalerhöhung kommt. Inklusive Schuldenschnitt. Dann wird wieder am Limit reingebuttert, man kämpft gegen den Abstieg und muss dann doch Insolvenz anmelden.

waltlsebastian

Versuch es mal damit, optimistisch zu denken. 😉

loewe

Das glaube ich nicht. Es ist doch alles nachhaltiger was derzeit passiert. Geschäftsführer und sportliche Leitung ist länger im Sattel. Die Ismaik-Vertreter sind seit Jahren die gleichen und vor allem das Präsidium Reisinger/Schmidt/Sitzberger ist nicht mehr dazu bereit sowas mitzumachen wie damals Cassalette/Schmidt/Sitzberger.

Eine Kapitalerhöhung wird in unserer Situation verdammt kompliziert. Zum einen aufgrund der nötigen Zustimmung der Mitglieder und zum anderen natürlich wegen HI. Wenn ein dritter oder weitere Gesellschafter dazu kommen sollten (was ich gut fände) werden die aber auch Interessen haben.

theriddler

Ratenzahlung kennst du? Faszinierend und ich dachte Jeder weitere Gläubiger möchte sofort alles. Faszinierend das du Ratenzahlung kennst.

Ich habe schon mal gefragt wo du her hast das nach Schuldenschnitt keine Genussscheine mehr möglich sind. Bitte seriöse Quelle.

Weniger Schulden bei einer Person sind kontraproduktiv. Ok…Exklusive Meinung. Wow!

bluwe

was glaubst warum der DFB solche Regeln einführt?
Nur zum Spaß, oder um HI zu ärgern?
Es geht doch genau darum Insolvenzen zu vermeiden!

loewe

Klar. Ich finde die Regeln auch völlig OK.

Ich persönlich würd sogar noch strengere Regeln gut finden. Aktuell kann ein Verein ja 100% einer KGaA verkaufen, wenn er die Komplementär-GmbH weiter hält. Da sind wir bei unseren 40% auch im Vergleich zu anderen Klubs noch ganz gut (Augsburg hält nur noch 0,6%; Dortmund 5,53%)

arik

Doch das führt zur Insolvenz. Er muss zum einen wandeln um den Anforderungen des DFB gerecht zu werden, zum anderen aber auch im Hinblick auf die Fortführungsprognose. Ist die nicht positiv, muss die Geschäftsführung in die Infanteriestraße und die Insolvenz beantragen.

loewe

Dann ließ nochmal. Ich hab geschrieben, dass die Fortführungsprognose positiv sein muss.

Die Fortführungsprognose könnte aber auch ohne Wandlung positiv sein, z.B. wenn die Strafen eingeplant sind und bezahlt werden können.

Würde nur keinen Sinn machen, da Strafen letztendlich sinnlos rausgeschmissenes Geld sind. (Ähnlich wie bei Pyro und im Straßenverkehr 😉😉😉)

Last edited 7 Tage zuvor by Löwe
bluwe

k. Ahnung was du uns mit diesem Post sagen willst 🙂
Scheinbar bist aber allwissend…

bluwe

ja, wenn Sechzig deiner Meinung nach das Geld nicht braucht, darfst dich aber auch ned über sonst. Kosten beschweren.
Ich nenne jetzt absichtlich keine Beispiele 🙂

Schubi

Ich beschwer mich doch nicht… ich sag dir nur wies is…

Bine1860

Das ist aber so auch nicht richtig. Dann dürfe man ja nie wieder ein Plus machen. Natürlich würden Einnahmen aus dem Merchandising, wenn denn zurück in der KGaA, helfen.

Schubi

Hä?
Doch, sobald man “Plus” macht, hilft auch die Kohle weiter…
Solange man “Minus” macht, hilfts nur dem Ismaik, der weniger Verluste ausgleichen muss!

Bine1860

Ja genau und jetzt lehnen wir alle Einnahmen ab die uns nicht sofort ins Plus bringen? Jetzt bist a bisserl in Schmarrn kemma.

Schubi

Wieso ablehnen? Niemand lehnt irgendwas ab.
In 8-9 Jahren gehen die Einnahmen wieder voll in die KGaA…

Man hat damals einen Vertrag geschlossen, den nun beide Seiten erfüllen, nicht mehr und nicht weniger!
Das sind Tatsachen mit denen man jetzt klar kommen muss und auch tut. Die Mercheinnahmen sind nicht der Weisheit letzter Schluss!

Lionfan

Er sorgt für die positive Fortführungsprognose. Wenn er das nicht macht dann spielen wir Regionalliga weil man sich einige der jetzigen Spieler nicht leisten kann!

bluwe

jetzt nicht mischen!
HI macht das äußerst notwendige, mit der Umwandlung von bereits existierenden Darlehen in Genußscheine um die vom Verband erforderliche Eigenkapitalquote zu erreichen.
Das ist sein Beitrag und das streitet ja keiner ab.

Das hat aber nichts mit der Merch zu tun.
Einnahmen von der Merch sind wie zusätzliche Einnahmen (wie Sponsoring) zu betrachten.
Und die fehlen ganz einfach.

Das mit den existierenden Merch-Einnahmen nicht gerade die Bäume in den Himmel wachsen ist auch klar.
Aber das liegt u.a. an den Eigentumsverhältnissen und an der Außendarstellung der Merch.

Last edited 8 Tage zuvor by bluwe
Schubi

Also nochmal, man hat Geld für diesen Deal bekommen…

Man kann doch auch kein Darlehen bei der Bank nehmen und sagen wenn das Geld weg is bezahl ich keine Zinsen mehr!

Was sind denn das für Gedankengänge?
Hätte man das Geld als Darlehen von der Bank bekommen, würde man jetzt auch auf den Schulden sitzen! Und die Bank wandelt nix in Genussscheine, da is der Ofen aus, wenn man nicht mehr bezahlen kann!
Ein weiterer Vorteil ist, dass die KGaA keine Fixkosten von Zinsen und Tilgung usw hat!

Last edited 8 Tage zuvor by Schubi
theriddler

Nein dann ist die KgaA Insolvenz weil uns die Schulden erdrücken.

Lionfan

Ich weiß nicht genau aber dann würden wir wohl in die RL zurück versetzt oder tiefer. Wenn man Profifußball will dann geht’s halt nicht ohne Ismaik. Ist leider so!

Bine1860

warum sollte es keinen Profifussball ohne Ismaik geben? Insolvenz, Regionalliga und dann vernünftig wirtschaften. Aktuell tragen Sponsoren und Fans und andere den Kader, wenn man nicht so hoch verschuldet wäre könnte man sich selber tragen. Und du wirst sehen, auch ein Aufstieg ist nicht die Lösung aller Probleme..

loewe

Ein paar Aspekte:

Der Kooperationsvertrag würde wahrscheinlich trotz Insolvenz weiterhin gültig sein. Außerdem könnte HI im Insolvenzfall relativ günstig an weitere Anteile kommen. Ich verstehe nicht, warum manche immer meinen, dass man im Insolvenzfall HI los wird.
Insolvenz würde nicht bedeuten, dass die KGaA abgewickelt wird.

Aktuell haben die Altschulden keinen wirklichen Einfluss auf den CashFlow. Warum sollte man sich ohne die (gestundeten) Schulden selber tragen? Jetzt wird auch nichts für die Schulden bezahlt.

Bine1860

Nein aber wegen der Schulden hat man Nachteile, (Fortführungsprognose) und wie soll HI an weitere Anteile kommen? Wer sollte dafür stimmen? Alles hätte wäre wenn…

Bine1860

Ausserdem geht’s ja nicht nur um die Schulden. Aber hey samma froh dass ma so einen tollen Investor haben, alles prima, aus der Merchandising sahnen wir so richtig ab, weil da erst die Kosten weggehen von dem was geteilt wird. Landrover ist ein schönes Auto, zwei davon umso schöner und AP verdient eh nur einen Apfel und ein Ei für die prima Arbeit. Es läuft alles super..Aufstieg, Brasilianer alles in Griffweite

loewe

Was bringt es wenn man ständig irgendwelche Forderungen stellt, die sicher nicht umgesetzt werden (Power muss weg, Schuldenschnitt, Merchandising-GmbH soll zurückgeführt oder den e.V. verkauft werden…)?

Wir (Mitglieder des e.V.) haben Einfluss auf den Gesellschafter e.V. und sollten uns nicht immer anmaßen ständig irgendwas vom anderen Gesellschafter zu fordern.

Für das Dilemma Merchandising ist der e.V. selber Schuld! Sie hätten dem komischen Vertrag nicht zustimmen müssen. Es ist ja nicht so, dass HI die Merchandising GmbH gestohlen hat. Sie wurde ihm verkauft.

Bine1860

Sagt doch auch keiner, aber du musst doch selber merken, dass man sich irgendwie in einer Sackgasse befindet und ja der (frühere) eV ist natürlich auch selber schuld aber man kann auch von seinem Geschäftspartner vernünftiges Handeln erwarten und leider ist halt HI die Konstante die seit Jahren kontraproduktiv ist. Aber lass gut sein, du bist froh, so wie es ist, ich nicht, aber ich genieße das GWS und Fussball wie er sein sollte, ich liebe 60, keine Liga und ich habe keine Hoffnung dass sich mit HI was ändert.
P.S.:
Nur weil man annimmt, dass Protest vielleicht nix bringt, lässt man ihn gleich sein?

loewe

Bei einer Insolvenz könnte der Insolvenzverwalter entscheiden. Da ist vieles nicht planbar.
Die Mitglieder hätten da nichts mehr zu sagen.

Bine1860

naja so einfach ist es auch nicht, lapidar ausgedrückt: der kann nicht die Anteile des einen Gläubigers/Gesellschafters an den anderen verkaufen…

theriddler

Er trägt finanziell nicht zum Profifußball bei. Er zahlt nix. Er wird aufgrund der Insolvenzgefahr gezwungen umzuwandeln.

Lionfan

Das stimmt nicht! Wenn er kein Geld zur positiven Fortführungsprognose gibt dann muss man das Geld aus anderen Einnahmen nehmen und da gibt’s dann halt auch andere Spieler und wir wären wohl eine Fahrstuhlmannschaft zwischen RL und 3. Liga! Hauptsache ihr könnt hier immer auf Ismaik eindreschen oder!
Und er hat zum Kader selber auch schon beigetragen, Lex, Bekiroglu, Moll, Belkahia, um nur ein paar zu nennen kamen durch Genußscheine nach dem Drittliga-Aufstieg, damals sagte ja unser kluger Präsident Biero würde den Tiger reiten was ich heute noch als eine absolute Frechheit empfinde sowas als Oberhaupt zu sagen. Es ging schließlich um sportlichen Erfolg und darum nicht gleich wieder abzusteigen! Aber gut der hat sich ja gebessert die letzten Jahre!

Last edited 5 Tage zuvor by Lionfan
theriddler

Bitte eine seriöse Quelle für die Aussage.

Und ich beziehe mich auf die letzten Jahre.

Fortführungsprognose und Geld geben sind 2 Paar Dinge. Faktisch finanziert er die KgaA nicht.

loewe

Es steht veröffentlicht im Bundesanzeiger.

In 2020/2021 wurde bei H.I. Squared ein großes Darlehen in Anspruch genommen. Unter anderem wurde damit das Darlehen der Bayerischen zurück gezahlt.

Interessant wäre ob die H.I. Squared irgendwelche Sicherheiten dafür bekommen hat (z.B. künftige Vermarktungsrechte)

Last edited 5 Tage zuvor by Löwe
Lionfan

Was wäre wenn er die Fortführungsprognose nicht übernimmt? Das Geld muss dann woanders her, oder man geht insolvent. Das woanders heißt dann nix anderes als das man Spieler verkaufen muss und kleinere Brötchen backen muss!

loewe

Genauso ist es!!

Irgendjemand muss die Rechnung bezahlen. Deshalb Danke an den e.V. der durch viel Engagement der KGaA vor allem bei der Jugendarbeit viel Geld einspart und Danke an HI, der immer wieder Sicherheiten und auch frisches Geld bereit stellt.

DaOst

Und danke für die 4 und die anderen 20.000.000 Hinterlassenschaften (Schulden) nur aus der Abstiegssaison,in der er leider Schalten und Walten konnte, wie er wollte. Zum Glück unterbindet unser jetziges Präsidium solche sperenzchen erfolgreich und versucht, das beste daraus zu machen.

Bine1860

Ich verstehe nicht, warum bei Diskussionen immer unterstellten muss. “Hauptsache ihr könnt auf Ismaik eindreschen”. Das ist unterirdisch. Niemand drischt wo drauf, es werden Meinungen geäußert, die dir nicht gefallen, dann widerleg sie mit Fakten, aber hör bitte auf mit solchen Phrasen.
RR hat das über Biero gesagt, weil der zu HI geflogen ist und um Geld gefragt hat. Das mag man gut finden, korrekt war es nicht. Ja HI hat nach dem Abstieg nochmal ein Darlehen gegeben (gleich in Genussscheinen) sind aber auch Schulden.

Zur Fortführungsprognose gab er kein Geld, er hat eine Bürgschaft gegeben und Darlehen gewandelt Was passiert wäre, hätte er das nicht getan, darüber kann man spekulieren, wahrscheinlich wäre es aber die Insolvenz, da der Kader ja zum Großteil durch Sponsoren und fremdfinanziert ist.

Lionfan

Das ist nicht unterirdisch, das ist hier leider so das man ihn sich am liebsten weg wünscht! Da Frage ich mich dann was das bringen soll, Insolvenz anmelden, Abstieg zurück in die RL, nein danke, diesen Mist muss ich nicht haben, lieber geht der Weg nach oben und das geht halt nur mit ihm! Glaubst du der ist so blauäugig und weiß nicht das er die Schulden die wir bei ihm haben, bzw. man kann auch sagen er hat Schulden bei sich selbst, glaubst du der weiß nicht das er das Geld unter den jetzigen Umständen wohl nimmer sieht! Ich bin auch nicht so von ihm begeistert genauso wenig aber auch vom eV. Damals nach dem Gang in die vierte hätte alle weg müssen von eV Seite genauso wie von Investorenseite! Aber jetzt ist es halt so wie es ist, da könnt ihr noch so jammern! Hilft euch alles nix!
Und noch was: Biero, der ein gutes Verhältnis zu Ismaik hatte, ist damals nicht nach Abu Dhabi geflogen sondern hat sich zusammen mit GG in einem Münchner Hotel mit dem Investor getroffen!

Last edited 5 Tage zuvor by Lionfan
Bine1860

Jeder kann hier die Meinungen haben, sich ihn wegzuwünschen. Viele sehen halt wie er sich verhält und dass sich mit ihm nix ändert. Es herrscht Meinungsfreiheit, unterirdisch ist, das per se zu kritisieren. Deine Meinung ist man braucht ihn, andere sehen das anders.
Und ja Biero ist nach Abu Dhabi geflogen und es hat auch das Treffen in München stattgefunden .

Schubi

Viel schlimmer sind die Ganzen Werte, die in der KGaA liegen. Gebäude auf der 114 und der Erbpachtvertrag z.B.
Eine Insolvenz is gut, solange die Firma keine Eigentum hat, wie z.B. bei Kaiserslautern. Da haben nix, also kann der Insolvenzverwalter auch nix zu Geld machen. Das sieht bei uns eben anders aus. Da wär bei dem Schuldenstand alles weg!

Bine1860

Das ist leider auch so nicht ganz richtig. Auch der FCK hat eine Geschäftsstelle, Fanshop etc…. Und weg ist das ganze bei 60 auch nicht, der Erbpachtvertrag kann auf den EV zurückgehen etcc, kommt halt auf den Insolvenzverwalter an

Randpositionsloewe

Bei einer Insolvenz weiß man nie so genau, was dabei raus kommt. Solange HI die Verbindlichkeiten in Genussscheine wandeln kann, wird die KGaA aber m.E. sowieso nicht Insolvent gehen, nachdem HI der einzige Schuldner ist. Eine komplette Abwicklung der KGaA könnte ich mir erst vorstellen, wenn er neues Geld zuschießen müsste.

Das mit dem TG sehe ich ähnlich wie du. Die reinen Gebäude auf dem Erbpachtgelände sind ohne einen berechtigten Nutzer des Erbpachtvertrages nichts wert. Was soll der Insolvenzverwalter da groß veräußern. Der Erbpachtvertrag könnte dann auf einen gemeinnützig berechtigten Nutzer = e.V. zurück fallen. Die Gebäude könnten zu einem reellen Verkehrswert an den e.V. verkauft werden, wenn sie nicht sogar zu einem symbolischen Wert einfach übernommen werden.

Bine1860

Auch der EV hat Forderungen gg die KGaA..
Wollte nur klarstellen dass, was Schubi behauptet, alles wäre weg, falsch ist.

Randpositionsloewe

Man muss aber zugeben, dass wir als e.V. bei den Summen zum Glück noch Waisenknaben- und mädchen sind.  😉 

Bine1860

Ja Gott sei Dank, das hängt mit der Gemeinnützigkeit zusammen. Trotzdem laufen viele Kosten der KGaA (NLZ) auf den EV ohne Schulden bei der KGaA zu generieren. Soviele Sponsoren und Uf60 geben Geld, ohne dass es Schulden sind, wer gibt nix ausser DL oder Genussscheine, ihr dürft alle 3x raten..

Randpositionsloewe

Zum Glück dürfen wir als e.V nicht einfach die KGaA unterstützen. Es reicht schon dass es m.W. immer noch keinen neuen Servicevertrag gibt. Die FA würde ja angeblich gern einen neuen abschließen, kann aber nicht, weil das Präsidium das verhandeln und entscheiden muss. Dass sich die KGaA nicht vordrängelt wundert einen nicht. Ansonsten sind das alle erwachsene Menschen, die genau wissen wen sie unterstützen. Da braucht man nicht jammern.

Last edited 8 Tage zuvor by Randpositionsloewe
Bine1860

Ich jammere ja nicht, ich habs nur erwähnt, weils ja ohne HI “keinen Profifussball” gibt 😀

bluwe

Das entscheidet der BFV und es ist von der Bay-Liga auszugehen, da hier die 2. Mannschaft unterwegs ist.
Für andere Ligen unterhalb können es zuschauertechn. schwierig werden…
Aber das ist ja alles hypothetisch

BruckLoewe

2017 wars auch die RL,da hat auch die U21 noch RL gespielt.Tiefer als RL würde es erneut auch net werden

Bei TG waren wohl nicht alle Klubs der RL begeistert das die in diexRL kommen.

Prinzipiell hätte man TG auch in C-Klasse stecken können.Viel mehr Zuschauer als da am Spielfeld stehn hams jetz a net.

Randpositionsloewe

Bei TG war es die Regionalliga. Tiefer ginge es für uns denke ich auch nicht.

Lionfan

Ich hoffe das es soweit nicht kommt! Das kann auch nicht das Ziel sein, darum geht’s halt nur gemeinsam. Und so wie es aussieht werden sich die Gesellschafter demnächst endlich mal treffen!

Suspended Member

This content has been hidden as the member is suspended.

Klingone1860

Ich hatte bei einem Promiturnier die Gelegenheit mit einigen ExSpielern von 60 länger zu sprechen und komischerweise sehen die das Problem eher bei den e.V. Protagonisten und dem sogenannten harten Kern die nur ein Ziel haben: Giasing oida!

bluwe

Dann sag halt was die Probleme beim e.V. sind, welche den Profifussball behindern.
Wir wollen hier Fakten.
Aber da wird wieder wie immer nix kommen, typisch von den db24-Gesandten.

Klingone1860

Die Probleme sind, dass Es im e.V.
Personen gibt, die seit Beginn gegen Ismaik arbeiten und auch gegen seine Befürworter. Zudem auch gerne den ein oder anderen der mal wie unser Trainer ein bissl zuviel mit bestimmten Medien spricht.
PS: auch wenn du mit dem Beissreflex DB24 kommst-ich bin bei Herrn Griss gesperrt, weil ich zu oft dort geschrieben habe, was ich von seiner Art der Berichtetstattung halte. Alle drei Blogs schaden 60 inzwischen massiv! Jeder auf seine Art und Weise. Der Unterschied ist halt die Reichweite und da hat DB24 die Nase soweit vorne, dass die KgaA eben lieber ihn bevorzugt.

bluwe