In der Machbarkeitsstudie vom Architektur- und Planungsbüro Albert Speer und Partner ging es um das Stadion an der Grünwalder Straße. Was ist an Kapazitäterhöhung möglich, was muss dafür umgebaut und welche Auflagen erfüllt werden, bis hin zu möglichen Umbaukosten.

In der Pressemitteilung der Landeshauptstadt München heißt es:
Das Referat für Bildung und Sport schlägt dem Stadtrat zwei Prüfaufträge vor:
1. Unter welchen Bedingungen und mit welchen bestandsorientierten Maßnahmen kann die Kapazitätsgrenze im Städtischen Stadion an der Grünwalder Straße auf 18.060 erhöht werden, und welche Kosten kommen damit auf die Stadt zu?
2. Wie kann das Olympiastadion wieder fußballtauglich gemacht werden? Welche Bedingungen bestehen für die jeweiligen Ligen, und welche Kosten kommen auf die Stadt zu?

Die Stadtratssitzung dazu soll am kommenden Mittwoch stattfinden. Der TSV München von 1860 e.V. hofft dabei auf eine positive Abstimmung.

Nun ist auf der Seite des Stadtrates eine weitere Veröffentlichung von AS+P zu finden – und zwar eine Skizze vom Olympiastadion und dem möglichen Umbau für den Spielbetrieb in der 2. Bundesliga, bei der das Spielfeld in Richtung Haupttribüne verschoben werden könnte, die Zuschauer nur unter dem bestehenden Dach untergebracht wären und es dennoch eine Kapazität von 40.000 geben könnte.

Weitere Artikel zu dem Thema:

Ergebnisbericht zur Machbarkeitsstudie Grünwalder Stadion

Presseerklärung der Stadt München – Ausbau Grünwalder Stadion für maximal 18.060 Zuschauer möglich

Pressemitteilung des Präsidiums zu der Machbarkeitsstudie GWS

Hasan Ismaik über die Machbarkeitsstudie und ein eigenes Stadion

Titel-Grafik: Albert Speer und Partner

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Serkan
Leser

Entweder Fußball oder Konzertbetrieb. Beides ist terminlich unmöglich. Außerdem ist das Oly ein Leichtathletik Stadion. Die gehört dort auch wieder hin. Das kann man nicht einfach für den Fußball kaputt machen und die Laufbahn wegradieren. Sollte der Olympiapark Unesco-Weltkulturerbe werden, haben sich alle Umbauplanungen für das Stadion ohnehin erledigt. Der TSV 1860 gehört nach Giesing.

anteater
Leser

Kleine Veränderungen darf man auch an Welterbestätten durchführen. Beim Oly würde ich jetzt vermuten, dass eine Veränderung der Dachkonstruktion oder des Gesamtensembles kritisch wäre.
Ich persönlich finde die 70ger-Jahre Kassenhäuschen auvch noch ziemlich abgefahren…

Aymen1860
Leser

Damals mit 14 Jahren bin ich 1980 zu meinem ersten Löwenheimspiel ins Oly. Meine beiden erste Löwenjahre im Olympiastadion hab ich noch in guter Erinnerung. Rudi Völler schoss gefühlte 40 Tor pro Saison…. Das Grünwalder lernte ich erst nach der Insolvenz durch den CSU Finanzexperten Erich Riedl kennen. Welch ein Stimmungsunterschied zum Olympiastadion… Damals mit 25000 in der Bayernliga z.b. gegen Unterhaching. Ich möchte nicht mehr zurück ins Oly, könnte mir aber vorstellen, dass pro Saison ein paar Spiele dorthin zu verlegen, wenn es finanziell Sinn machen würde.

Loewengraetscher
Gast
Loewengraetscher

Oly ist super. Am besten dann die VIP Logen auf den Olympiaturm (Feldstecher gibts ja sowieso). Und Freilufttribüne am Schuttberg.

Einmalig

swaltl
Leser

Laut „Abendzeitung“ vom 19.07. hat Ausschuss für Stadtplanung und Bauordnung der Stadt München Oberbürgermeister Dieter Reiter beauftragt, eine Vorbewerbung beim Bayerischen Wissenschaftsministerium einzureichen, damit die Stadt bei der UNESCO beantragen kann, dass das Olympiastadion Weltkulturerbe wird.
Quelle: https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.bayern-unesco-welterbe-reiter-soll-olympiapark-bewerbung-uebergeben.3df62fca-2cf3-40f4-a001-6de28c2cab1a._amp.html

Da wird die Stadt jetzt garantiert keine größeren umbauten wegen 1860 vornehmen und damit die Chancen, dass das Olympiastadion Weltkulturerbe werden kann, aufs Spiel setzen. Dass Sechzig nochmal im Olympiastadion spielt dürfte noch unwahrscheinlicher sein als eine Rückkehr in die Allianz Arena.

anteater
Leser

Oh ja, guter Punkt. Bauliche Veränderungen an Welterbestätten führen leicht zum Verlust des Titels. Den Text durfte ich mal übersetzen. Die Frage wäre, wie groß die Umbauten wären. Der Olympiapark sticht ja durch die Dachkonstruktionen hervor.

BruckbergerLoewe
Leser

Manni Schwabl: „Heimat und Identität lässt sich nicht verpflanzen“
Dem ist nichts hinzuzufügen.

3und6zger
Leser

Meine 2 Jahre alte Idee: Wenn man auf 20.000qm 18000 unterbringt, dann gibts bei 38.000qm, richtig, ein 33.000er Stadion. Mit U-Bahn, Tram, Parkharfe zum Parken und für Busse. Nur, wer soll das bezahlen?

60erDante.jpg
tomandcherry
Leser

Der Entwurf bzw. die Idee dahinter sind so grauenhaft, dass ich wieder anfange zu beten.

Ich bete dafür, dass dieser Schei*dreck so schnell wie möglich so tief in irgendeiner Schublade des Architekten oder des dafür verantwortlichen Stadtbediensteten verschwindet, dass man davon nie wieder etwas zu sehen bekommt.

Mal im Ernst: Wer lässt sich solchen Unfug (um kein anderes Wort dafür zu benutzen) einfallen?

Bekommt man dafür womöglich auch noch Geld?

Banana Joe
Leser

War der Eisenkolb. Der hat den Speer solange penetriert, bis er genervt diesen Entwurf abgegeben hat, wohlwissend, dass ihn gut 90% aller Löwen ablehnen würden.

anteater
Leser

Furchterregende Bilder! Da spielst du dann in einem halben Stadion, bist dafür aber doppelt so weit weg vom Geschehen wie im richtigen Fußballstadion.

Christian Resch
Leser

Jetzt träumen viele wieder vom Olympia, obwohl i als Kind meine ersten Heimspiele dort verbracht habe, will ich es nicht missen! Lernt den niemand aus der Geschichte!😭

Michael
Gast
Michael

Ein neues Stadion ist für mich o.k.
Die Augsburger heulen auch nicht mehr ihrem Rosenau Stadion hinterher. Das würde schon klappen, die Stadt reißt das Grünwalder ab, baut Wohnungen und die Löwen haben ein neues Stadion .

anteater
Leser

Und wo wäre dann das neue Stadion? Feldkirchen? Aubing?

tomandcherry
Leser

anteater

Da hätte ich noch ein paar andere, sehr wohlklingende Vorschläge, wie z.B. Höhenkirchen-Siegertsbrunn (da hab‘ ich mal etliche Jahre gewohnt – schöne Gegend), Weißenfeld, Gilching-Argelsried, Röhrmoos, Ampermoching, Wartenberg oder Holzkirchen.

Zugegeben, die Ortschaften liegen schon etwas weiter weg von München-Giesing, aber dafür hätten sie landschaftlich größtenteils einiges zu bieten. wink

jürgen (jr1860)
Leser

Neubiberg auf dem alten Flughafen…
A8 nebendran, U-Bahn von Neuperlach verlängern, S-Bahn Neubiberg oder aber auch Unterhaching, perfekte Radanbindung…
Grins… ich komm dann auch mit dem Radl von Riemerling…

Aber nein, 60 gehört nach Giesing

#OHNE HASAN!
#Freiheit für 60!

DaBrain1860
Leser

Wir sind nicht die Datschiburger!
Außerdem kannst die Rosenau nicht mit dem Sechzger vergleichen!

LNHRT
Leser

Nur ein paar Fragen dazu:
– Wo spielen dann die anderen Mannschaften, die derzeit im GWS spielen?
– Wo wird das neue Stadion stehen?
– Wem wird das Grundstück gehören?
– Wer zahlt das Stadion?

Banana Joe
Leser

Die Bayern können entweder in ihre Arena, laut Aussagen der roten Fans vom Griss-Blog wäre das auch für die RL super gewesen, also auch für die Bayern-Bübchen in der 3. Liga oder in einen aufgemotzen Campus. Und Türkgücü kann entweder in ein umgebautes Dante, nach Haching oder sie bauen sich selbst eins mit ihrem Milliardeninvestor. Evtl. bekommt der mehr auf die Kette als Ismaik. Die Frage, das GWS abzureißen, stellt sich aber eh nicht, das gehört unter Denkmalschutz!

Gegen ein neues Stadion hätte ich prinzipiell auch nix, aber halt nur, wenn alle Stricke bzgl. 60er reißen. Als Standort fände ich den Perlacher Forst schon nahezu ideal, iwo zwischen Geiselgasteig, dieser Klinik und der Autobahn. Außerhalb der Stadt, du störst keine Sau, es ist ein riesiges Waldgebiet, welches einen geringen Verlust durch Stadion und Parkplätze verschmerzen würde, es wäre fast Giesing und die Stadt könnte anderswo Ausgleichsfläche schaffen, z.B. im Norden, da ist kaum Wald.

BruckbergerLoewe
Leser

Super,brauche wieder Brennholz !

anteater
Leser

Mir fehlt da die Infrastruktur, Kneipen, Kioske, Restaurants etc.
DAS ist es doch, was das Stadion- und Fankulturerlebnis bei uns so besonders macht.

Banana Joe
Leser

hab mal die Arroganz Arena maßstabsgetreu in den Forst gepflanzt. Wir bräuchten vermutlich nicht mal 1/3 der Fläche:
comment image

anteater
Leser

Du wohnst ungünstig. Tausch doch mit einem Roten, der in Giesing wohnt.

twchris
Redakteur

Tami Tes Schau halt einfach weg wink

tomandcherry
Leser

@Banana Joe

Ist Dir gerade langweilig? wink

Banana Joe
Leser

Al gelernter Photoshopper waren das gerade 3 Minuten Arbeit! wink

anteater
Leser

Heißen wir dann Unterhaching Nord, oder gehen wir gleich mit denen zusammen? Tsching, tschang, tschung, Spielvereinigung (1860 Unterhaching).

Banana Joe
Leser

Jo dann find mal in M ’nen besseren Platz… Olypark höchstens aber das kannst vergessen. Oder BMW, wenn das mal abgerissen wird. Noch weiter weg! Wenn’s mit dem 60er nix wird, was ich fast befürchte, hast net viel Optionen, ansonsten kannst echt mit Haching zamgehen! *kotz*

anteater
Leser

Wir bleiben in Giesing!

Zur Not halt Theresienwiese. Das Oktoberfest kann ja im Perlacher Forst ausgerichtet werden. Da stört sich auch keiner an Kot, Kotze und Pisse.

Banana Joe
Leser

Stimmt schon aber da ist man doch gleich dort… besser als Riem oder gar außerhalb der Stadtgrenzen. Wenn der Stadtrat gegen einen Umbau stimmt, haben wir eh die Scheiße im Schachterl, dann MUSS gesucht werden, sollten wir jemals wieder in die 2. Liga wollen.

anteater
Leser

Von Norden kommend wäre es schon noch weiter draussen.

LNHRT
Leser

Ich würde mich sicher auch nicht gegen ein neues Stadion wehren. Nur sehe ich halt bei den Themen Grundstück und Finanzierung derzeit keine wirkliche Möglichkeit. Aber zum Glück gibt es ja schlaue Köpfe, die sich um solche Angelegenheiten kümmern dürfen.

Banana Joe
Leser

Wie gesagt, Perlacher Forst! Das ist ein Wald rein auf Optimierung forstwirtschaftlicher Erträge angelegt. Kerzengerade, 5m breite Waldautobahnen, Kiefern und Fichten-Monokultur, null Erholungswert für das Stadtvolk! Ich bin ein paar mal darin rumgeradelt, als ich vor einigen Jahren mal eine Freundin aus München hatte, es ist da wirklich nicht schön drin. Ein kleines Stückchen weg für Stadion und Parkhaus, fertig. Infrastruktur wäre auch vorhanden. Für mich (wohlgemerkt als Nicht-Münchner) ein idealer Standort. Inwieweit das aber politisch machbar wäre, weiß ich jetzt nicht.

anteater
Leser

Ich finde dort ganz sicher seltene Arten, die das verhindern!

Banana Joe
Leser

Türkgücü Fans? lol

anteater
Leser

Noch seltener. Und wenn es Wolpertinger sind. Ich finde die!

Banana Joe
Leser

lol

Banana Joe
Leser

Ich wäre als Besucher von Löwen-Heimspielen definitiv weg. Und mit mir sicherlich viele andere.

jürgen (jr1860)
Leser

Oly ist gar keine Option…

#OHNE HASAN!
#Freiheit für 60!

DaBrain1860
Leser

Ich fühle mit dir

Loewen1860
Leser

Bloß net wieder in de Schüssel nei! Do geh i nur auf a Open Air, sonst nix!

twchris
Redakteur

Und selbst da sind die Musiker in der Arena ab der Mitte irgendwie nur noch kleine „Ameisen“ wenn keine Videoleinwand da ist. Fussball da drin, nein danke

Spaetzlefresser
Leser

Schönes Gedankenkonstrukt aber da die Stadt das Oly weiterhin als Leichtathletikstadion nutzen will, ist allein das Verschieben des Rasens ein Ausschlusskriterium

Sportfan
Gast
Sportfan

gefällt mir gar nicht.

3und6zger
Leser

Nicht zu vergessen das einseitige Spiel, wenn die Spieler auf dem westlichen Drittel des Platzes nicht nass werden smile

Thrueblue
Leser

Super Sache, wir sollten die Idee im Auge behalten:
Als Spielstätte für das Wintergame zwischen dem EHC München und den Augsburger Panther, sowie für die Biathlon World Team Challenge nach Schalker Vorbild!

KlausTSV
Leser

Das wäre hoffentlich nur die Übergangslösung wenn das GWS umgebaut wird.

LNHRT
Leser

Hoffentlich wird das so nicht kommen. Ein halbes Stadion wäre wirklich trostlos. Zu den Jahreskarten müsste dann neben dem MVV noch ein Fernglas mit dazugepackt werden.

Loewen1860
Leser

Die VIPLoge befindet sich dann im Drehrestaurant des Turms. Highlight dabei ist, dass man sich das schlechte Spiel unserer Spieler nur dann ansehen muss, wenn man sich im Restaurant gerade auf Stadionseite befindet. Der Berg wird dann ebenfalls überdacht, dort sind die Stehplätze der Auswärtsfans.

DonZapata
Leser

Bitte nicht. Ein halbes Oly? Und einen Feldstecher braucht man immer noch.
Was in der Studie vergessen wurde, ist der Deal, daß im Oly keine Fussballspiele stattfinden dürfen und dafür in der Arena keine Konzerte.
Der Würstl-Ulli steht bestimmt schon auf der Matte…

Banana Joe
Leser

Ich würde ihm sogar die Blaskapelle anführen, wenn er gen Münchner Rathaus zum Protestieren zieht!

anteater
Leser

Oh ja, und ich singe und tanze dazu!

Baum
Leser

🙉🙈