Die Schiedsrichterfestsetzung des Deutschen Fußball-Bundes für den kommenden Spieltag wurde veröffentlicht. Das Spiel des TSV 1860 München gegen Fortuna Köln wird der 28jährige Oliver Lossius leiten. Er wohnt in Bonn und ist Schiedsrichter von BSV Eintracht Sondershausen, ein Fußballverein in der Kreisstadt des nordthüringischen Kyffhäuserkreises Sondershausen.

Kicker gibt Oliver Lossius bislang Note 2,94

8 Spiele pfiff Lossius in dieser Saison und bekam vom Kicker eine durchschnittliche Note von 2,94. Zum Vergleich: Schiedsrichterin Riem Hussein kommt zum Beispiel bislang auf einen Notenschnitt von 3,00. Das Spiel der Löwen gegen den FSV Zwickau bewertete der Kicker mit Note 4. Bibiana Steinhaus, die das Spiel des TSV gegen den Karlsruher SC leitete, die gleiche Note bei einem Schnitt von 3,14.

Schiedsrichternoten der letzten Löwenspiele

  • FSV Zwickau – 1860 / Schiedsrichter: Dr. Riem Hussein, Note 4
  • 1860 – Karlsruher SC / Schiedsrichter: Bibiana Steinhaus, Note 4
  • Hallescher FC – 1860 / Schiedsrichter: Sören Storks, Note 2
  • 1860 – Preußen Münster / Schiedsrichter: Guido Winkmann, Note 5
  • Sonnenhof Großaspach – 1860 / Schiedsrichter: Justus Zorn, Note 3,5

Fehlentscheidungen Schiedsrichter

Das Portal liga3online.de hat eine Auflistung von Fehlentscheidungen durch Schiedsrichter in der 3. Liga. Darin wurde der TSV 1860 München insgesamt 15-mal benachteiligt und steht im Ranking auf Platz 3 nach Preußen Münster und Hansa Rostock. Insgesamt 11-mal soll der TSV von Fehlentscheidungen profitiert haben.

Liga3online: Wer am Häufigsten benachteiligt wurde

Schiedsrichter Oliver Lossius

Profil auf Transfermarkt: Oliver Lossius

Schiedsrichteransetzung des DFB: Alle Schiedsrichteransetzungen des Verbandes

Das Spiel gegen Fortuna Köln

TSV 1860 München vs. Fortuna Köln

Liveticker und Diskussion am Spieltag: TSV 1860 München – SC Fortuna Köln (Ligaspiel)

Historisches: Der Abstieg im Jahr 1992 – TSV 1860 München gegen Fortuna Köln

Gegner im Visier: Der nächste Gegner im Visier: SC Fortuna Köln

FanTreff2019: Vor dem Spiel gegen Fortuna Köln – Der FanTreff 2019 im Giesinger Bräu

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Wolf
Leser

Das Thema des Wohnortes des Schiedsrichters wird mir hier viel zu hoch aufgehängt.
Würde einer von Euch „bundeslandtreu“ pfeifen, wenn die Unfarbe gegen Dortmund spielen würde?

anteater
Leser

Wir sind Fans, nicht Schiedsrichter. Wenn eben dieser praktischerweise mit dem Mannschaftsbus anreisen sollte, dann ist das zumindest ungeschickt gewählt.

KG1860
Leser

Schon seltsam, dass die Häufung der Fehlentscheidung kurz nach dem Rücktritt von Grindel losging und Koch ab diesem Zeitpunkt interimsmäßig das Zepter beim DFB schwingt. Ob das nicht eine Retourkutsche ist?

Kai aus der Kiste
Leser

Nein, das glaub ich nicht. Einen Rainer Koch halt ich derzeit für so loyal, er setzt sich schon für seine bayrischen Vereine im DFB ein, kann es aber nicht allen Vereinen recht machen. Immerhin hatte er uns nach 2016/17 einen Regionalliga-Platz „geschenkt“, und uns mit den horrenden Kosten, welche die KGaA zusätzlich in 2016/17 anhäufte, nicht komplett absaufen zu lassen.

anteater
Leser

Kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass hier ein Zusammenhang besteht. Viel zu gefährlich. Wie wollte Koch sicherstellen, dass da ein angewiesener Schiedsrichter nicht an die Öffentlichkeit tritt. Dann wäre es ein riesiger Skandal, der Verband würde hinterfragt, Koch wäre für immer dahin.

3und6zger
Leser

Fangen wir jetzt auch schon zum Gorenzeln an. Rausgehen und so spielen, dass der Schiri wurscht ist. Da ist die Devise morgen!!! Auf geht’s Löwen, kämpfen uns siegen.

Kai aus der Kiste
Leser

Seh es genau so, wenn die Sechzger morgen im Endspurt gegen Köln eine top kämpferische Leistung auf den Platz bringen, wir Fans im Sechzgerstadion das über die komplette Spielzeit honorieren, und am Ende zumindestens mit einem Punkt den Klassenerhalt sichern, redet keiner mehr über die Leistung eines Schiris, egal wo er herkommt, welchem Landesverband er angehört, ob Frau oder Mann. Mag aber gern den Vorredner auch Recht geben, die Ansetzung eines Schiris aus Bonn, der jetzt seit Jahren für TFV pfeifft, ist alles andere als optimal.

anteater
Leser

Wohnt in Bonn, Nachbarstadt von Köln. Welcher Depp hat diese Zuteilung gemacht?

Tami Tes
Redakteur

Die Frage ist meistens nicht, wo er wohnt, sondern von welchem Verein er kommt. Kumpel von mir ist Schiri (BFV und DFB), wohnt in München und pfeift beim FC Bayern II und 1860 (RL) gleichermaßen. Weil er aus Bamberg kommt bzw. dort im Verein als Schiri ansässig ist, geht das.

Kai aus der Kiste
Leser

Rechtlich mag das seitens DFB alles ok so sein. Aber gerad in der Endphase, wo es um den sportlichen und vllt. wirtschaftlichen Abstieg geht, hätte ich mir mehr Fingerspitzengefühl seitens des DFB erwartet. Ich wünsch einfach dem Oliver Lossius eine gute und faire Spielleitung.

Serkan
Leser

Als Bierofka und Gorenzel nach einem erfahrenen Mann an der Pfeife verlangt haben, dürften sie kaum an einen 28-Jährigen gedacht haben wink Beim DFB dürfte man sich dagegen bei der Ansetzung gedacht haben, die können uns mal…

anteater
Leser

Absolut. Der Verband hat sich für einen Schiedsrichter aus dem Nachbarort von Köln entschieden. Vielleicht reist er gleich mit der Fortuna an.

Banana Joe
Leser

Aua! Ich sag nur „Doppelhalter“!

Ich wette mal auf Köln!

Wie zum Geier kann man einen Schiri, der in Bonn (!!!) wohnt und aus Thüringen stammt auf dieses Spiel ansetzen?

DaBianga
Leser

Der Dr. Koch hätte uns hald gern wieder als Zugpferd für die RL Bayern.