Wie der MDR in seinen heutigen 18.00 Uhr – Nachrichten berichtet, ermittelt die Staatsanwaltschaft nun offiziell gegen Saki Stimoniaris. Auch weitere Berichte gibt es im Internet. Ermittelt wird wegen Untreue.

Die Staatsanwaltschaft München hat nun offiziell Ermittlungen gegen Saki Stimoniaris aufgenommen. Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft hat dies bestätigt. Es geht um den Vorwurf der Untreue, so der MDR. Auch das Handelsblatt berichtet nun darüber. Auch mehrere hochrangige Manager zählten zu den Beschuldigten. Dazu gehöre unter Anderem der ehemalige MAN-Personalchef Martin Rabe. Nähere Angaben machte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft unter Berufung auf das Steuergeheimnis nicht, so das Handelsblatt.

Saki Stimoniaris sitzt als Vertreter von 1860-Gesellschafter Hasan Ismaik im Aufsichtsrat bei der TSV München von 1860 GmbH & Co KGaA. Auch am Dienstag war er im Stadion und saß dort neben Anthony Power. Stimoniaris hatte sich auch für das Amt als Präsident des Löwen-Muttervereins beworben.

Titelbild: IMAGO / MIS

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
5 4 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
19 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
1 Monat her

Saki…wieder ein Beispiel u. Beweis, dass an der Seite von Hasan Ismaik oft die falschen Leute bei 60 sitzen. Wenn man dann noch die unsäglichen Geschichten von einigen Funktionären der ARGE betrachtet, weiß man, welche Art von Leuten u. was 60 auf keinen Fall braucht!!!

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
1 Monat her

Da brennt aber jetzt bei Saki so richtig der Baum!!! Wie lange wird er mit so einer Belastung durch die Untreuevorwürfe u. staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen noch als Aufsichtsratsvorsitzender geduldet??? Z.B. ist jüngst Marcus Anfang in Bremen nach dem Betrugsvorwurf umgehend als Trainer zurückgetreten. Im Prinzip müsste Saki sofort zurücktreten o. der Aufsichtsrat muss ihn von seinen Aufgaben u. seiner Funktion entbinden! Bin gespannt, wie das weitergeht u. was da noch von Sakis zweifelhaften Machenschaften zutage gefördert wird.😖

thrueblue
thrueblue(@thrueblue)
Leser
1 Monat her

Bei den Gepflogenheiten die wohl in der Baubranche des Nahen Ostens vorherrschen, wird Ismaik die Welt
nicht mehr verstehen, warum diese komischen Deutschen hier überhaupt ermitteln. Insofern brauchen wir uns um einen eiligen Rücktritt keine Gedanken machen. Und genau das ist und war Ismaiks Kardinalfehler.

maximus Löwe
maximus Löwe(@mm1860)
Leser
Reply to  Thrueblue
1 Monat her

Du hast keinen blassen Schimmer was hierzulande in der Baubranche los ist…

thrueblue
thrueblue(@thrueblue)
Leser
Reply to  maximus Löwe
1 Monat her

Täusch dich da mal nicht. Kenne den Kuhhandel bis ganz nach oben, die politischen Verstrickungen und die „Belohnungen“ nur zu gut.
Aber dann stell dir mal vor du wirst im Nahen Osten „in der Baubranche“ reich. Und dann erzähl Ismaik was von der Dienstwagenaffäre in Deutschland. Der wird sich Kaputtlachen. Sorry. Und genau das ist sein Fehler.

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Thrueblue
1 Monat her

Mit solchen Leuten, wie Saki, war u. ist Hasan Ismaik schlecht u. falsch beraten u. vertreten!!! Hoffentlich sieht er das jetzt bald mal ein u. tut sich mit vernünftigen, soliden, fähigen u. zuverlässigen Leuten zusammen, die mit unserem e.V. erfolgreich zusammenarbeiten. Er selbst steht dabei natürlich maßgeblich auch im Focus, entsprechend nutzbringend für 60 mitzuwirken!!! Daran haperte es aber leider bis heute…obwohl sei Längerem wenigstens eine gewisse friedliche Ruhe zwischen den Gesellschaftern zu herrschen scheint.

Last edited 1 Monat her by Chemieloewe
Fränkischerlöwe
Fränkischerlöwe(@fraenkischerloewe)
Leser
Reply to  Chemieloewe
1 Monat her

Er braucht Schmeichler und keine die ihn vom Kopf stoßen da liegt sein Problem

Friedrich Hegel
Friedrich Hegel(@leviatan)
Bekannter Leser
1 Monat her

Es gibt eine klare Compliance-Vereinbarung. Und demnach muss der “saubere Herr Stimoniaris”, der viel bessere Präsident und Freund von Hassan und seinem Statthalter, unverzüglich zurücktreten. Wieder eine Maske, die gefallen ist…

andi
andi(@andi)
Leser
1 Monat her

Gerade in der Funktion im AR muss er zurück treten.

Schlimm ist ja dann auch dieses gelüge, er wäre wegen gesundheitlichen Gründen bei MAN raus gegangen.

Snoopy.
Snoopy.(@snoopy)
1 Monat her

Nachdem er aus “personellen Gründen” beim MAN sich schon verzogen hat, könnte – oder besser gesagt: sollte er dass beim TSV auch machen. Unverzüglich.
In meinen Augen hat der Aufsichtsrat auch die Pflicht, ihn als Aufsichtsratsvorsitzenden abzuwählen. Zumindest bis zum Beweis seiner Unschuld (falls er unschuldig ist) sein Amt ruhen zu lassen.

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
1 Monat her

Man oh man Saki

anteater
anteater(@anteater)
1 Monat her

Wenn er zumindest einen Rest an Anstand in sich hätte, würde er alle Ämter sofort ruhen lassen, um Schaden vom TSV abzuwenden.

panthera-leo
panthera-leo(@pantheraleo)
Leser
Reply to  anteater
1 Monat her

Er kann leider über keinen “Rest” verfügen, da er noch nie einen hatte.

anteater
anteater(@anteater)
Reply to  Panthera Leo
1 Monat her

Das kann ich nicht beurteilen. Manche Leute verkommen erst im Laufe ihres Lebens 😉

serkan
serkan(@serkan)
Leser
1 Monat her

Nicht auszudenken, wäre Stimoniaris wie von “Team Profifußball” gewünscht, seinerzeit Präsident bei 1860 geworden. Interessant, dass die Boulevardzeitungen dazu komplett schweigen.

stolz-vonda-au
stolz-vonda-au(@stolz-vonda-au)
Leser
1 Monat her

Erbärmlich.

uraltloewe
uraltloewe(@uraltloewe)
Leser
1 Monat her

Das ist der, der alles viel, viel besser kann. Na Bravo, genau solche Typen brauchen wir im Aufsichtsrat. Oh Mann!

Bine1860
Bine1860(@bine1860)
Reply to  Uraltloewe
1 Monat her

Und erst recht als Präsidenten – NICHT