Am Sonntag treffen die Löwen auf Dynamo Dresden. Dresdens Mittelfeldspieler Yannick Stark freut sich auf das Duell gegen seinen Ex-Verein.

Yannick Stark kam im Sommer 2013 vom FSV Frankfurt zum TSV 1860 München. Dort absolvierte er in der Saison 2013/14 insgesamt 31 Spiele in der 2. Bundesliga für die Löwen. Im Winter 2015 wechselt er dann direkt nach dem Trainingslager als 24-Jähriger auf eigenen Wunsch zum Liga-Konkurrenten Darmstadt 98. Von den Darmstädtern wurde er einmal an den FSV Frankfurt ausgeliehen, bis er letztendlich beim heutigen Drittligisten Dynamo Dresden landete. Für die Dresdner tritt er am Sonntag dann gegen die Löwen an. Am Samstag musste Dynamo zuletzt eine 1:2-Niederlage gegen den 1. FC Saarbrücken hinnehmen. Auf die Löwen freut sich Yannick Stark. Die Löwen seien gut gestartet, so der Mittelfeldspieler gegenüber dem DFB-Mitarbeiter Dominik Dittmar. Der Start seiner Dresdner Mannschaft hingegen sei durchwachsen. „Die Favoritenrolle für den Aufstieg, die uns von außen immer wieder zugetragen wird, muss man differenziert betrachten. Ja, wir haben einen guten Kader. Allerdings waren wir durch Verletzungen immer wieder zu Veränderungen gezwungen. Da durchlaufen wir als Mannschaft dann auch einen Entwicklungsprozess“, meint Stark. Der zweite Tabellenplatz der Löwen sei für ihn hingegen keine Überraschung. „Ich habe 1860 im Rennen um den Aufstieg weit oben auf der Liste stehen. Die Stützen aus der zurückliegenden Saison sind geblieben und die Mannschaft wurde sinnvoll ergänzt. Wir müssen uns auf einen vor allem in der Offensive starken Gegner einstellen. Wir freuen uns aber auf diesen Gradmesser.“

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 vote
Article Rating
1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Snoopy.
Leser
Snoopy. (@snoopy)
20 Tage her

Mit 20 Toren in den 9 Spielen kann man schon sagen, wir sind offensiv stark. Wenn man noch überlegt, wie viele Chancen man hat liegen lassen … lieber nicht darüber nachdenken.

Wieso Dresden ein Aufstiegskandidat schon vor Beginn der Saison sein soll, weiß ich nicht. Sehe ich nicht so, dazu lehrt einem ein Blick in die Geschichtsbücher, dass Dresden nach einem Abstieg noch nie gleich wieder aufgestiegen ist. Aber Absteiger werden immer gleich als „Aufsteiger“ gesehen, auch wenn sie mehr oder wenige einen ganzen Kader ersetzen müssen.

Wird am Sonntag Nachmittag ein interessantes Spiel werden mit hoffenlich 3 Punkten für 1860 München.