Thomas Holzapfel ist seit 1984 Mitglied beim TSV 1860 München. Er unterstützt mit seiner Firma nun die Löwen als Sponsor.

Es sei eine Herzensangelegenheit, Sechzig auch als aktiver Sponsor zu unterstützen, meint der geschäftsführende Gesellschafter Thomas Holzapfel. Die zahlreichen positiven Signale aus dem Löwenumfeld hätten ihn zu diesem Schritt bewogen.

Familie Holzapfel unterstützt nicht nur die Löwen. Das Engagement ist vielseitig. „Wir sind der Meinung, soziale Verantwortung im Großen wie im Kleinen ist ein wichtiger Baustein unseres täglichen Miteinanders. Und so unterstützen wir Projekte und Unternehmen, die einen ökologischen und nachhaltigen Beitrag für die Gesellschaft leisten“. Darunter das Bayerische Rote Kreuz, der Bund für Naturschutz, Greenpeace oder WWF. Mit den Löwen wird nun ein Unternehmen unterstützt, das sportlich und finanziell auch auf Nachhaltigkeit setzen will. Fußball, der Thomas Holzapfel am Herzen liegt. Nach dem Abstieg hatte er seinem Sohn Florian sowie einem alten Schulkameraden eine Lebensmitgliedschaft geschenkt. Das Sponsoring ist nun ein weiterer Schritt.

„Es freut mich, dass sich Herr Holzapfel im Rahmen eines persönlichen und herzlichen Gesprächs bereit erklärt hat, sich als Partner bei uns zu engagieren“, sagt 1860-Geschäftsführer Marc-Nicolai Pfeifer. „Für uns ist es eine wichtige Anerkennung und gleichzeitig ein tolles Zeichen dafür, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden. Eine solche Unterstützung hat nicht nur einen finanziellen, sondern vor allem einen ideell großen Wert für uns. Ich hoffe, dass dieser Schritt eine gewisse Signalwirkung hat und sich weitere Mitglieder aus der Löwen-Familie bei uns auch unternehmerisch engagieren.“

Seit über 50 Jahren existiert das von Johann Holzapfel 1968 gegründete Familienunternehmen. Es unterhält mehrere Altbau-Anwesen im Münchner Zentrum. 1997 übernahm Sohn Thomas als alleiniger geschäftsführender Gesellschafter das Unternehmen, das fortan als Thomas Holzapfel Grundbesitz Verwaltung GmbH firmierte. Die Gesellschaft vermietet hauptsächlich an Wohngemeinschaften und junge Leute. Gleichzeitig ist das Unternehmen immer auf der Suche nach Immobilien in München zum Kauf für den Familienbesitz. Florian Holzapfel, der selbst in der Jugend des TSV 1860 München gespielt hat, ist in dritter Generation täglich zusammen mit einem Angestellten nur in Anwesen unterwegs und kümmert sich um die Anliegen der Mieter und den Zustand der Wohnungen und Gemeinschaftsflächen.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
3.5 4 votes
Article Rating
9 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Reinhard Friedl
Reinhard Friedl (@reinhardfriedl)
21 Tage her

Und es werden immer mehr, die der Meinung sind, dass der Kurs des TSV 1860 München unterstützendswert ist.

Snoopy.
Leser
Snoopy. (@snoopy)
21 Tage her

Es spricht für den TSV an sich, aber auch für Arbeit im Hintergrund, dass man Partner/Sponsoren dazugewinnen kann bzw. bestehende Partner/Sponsoren auch dabei bleiben. Gerade in Zeiten wie diesen.

Eurasburger
Leser
Eurasburger (@eurasburger)
21 Tage her

Holzapfel ist ein langjähriger Unterstützer von Hass und Hetze24, sonst eine erfreuliche Nachricht.

DaBianga
Leser
DaBianga (@dabianga)
21 Tage her
Reply to  Eurasburger

Das liegt wohl auch daran dass er anscheinend mal der Vermieter von OG war.
Der Thomas ist ein feiner Kerl, hab ihn das letzte mal in Saarbrücken getroffen.

Blue Power
Leser
Blue Power (@blue-power)
21 Tage her

Großartig, dieses Engagement des Herren Hozapfel und seiner Familie!!!
Da hat sicherlich auch Pfeifer positiv seine Finger im Spiel gehabt.
Dann wollen wir mal hoffen, dass im „Hass und Hetz Blog“ etwas Besonnenheit einkehrt (soweit möglich) und wieder mehr über Fakten diskutiert wird, als gegen Personen im e.V. zu hetzen.

Last edited 21 Tage her by Blue Power
Blue Power
Leser
Blue Power (@blue-power)
21 Tage her
Reply to  ArikSteen

Da gebe ich Dir absolut Recht, nur lasse es sportlich nicht so gut laufen wie erwartet, dann wird wieder alles in Frage gestellt und wir sind abermals dort angelangt, wo wir zuletzt bis vor ein paar Wochen waren. Ich habe mir dort die Kommentare zu einigen Themen mal durchgelesen und diess vor ein paar Tagen, da sträuben sich einem die Nackenhaare. Vor allem, weil diese Kommentare dort so öffentlich stehen gelassen werden.

Last edited 21 Tage her by Blue Power
Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
21 Tage her
Reply to  Blue Power

lieber Blue Power, das wird sich dort auch nie ändern! Also am Besten ignorieren und gar nicht draufklicken, Vorallem aber ist es sinnlos, ihn hier immer wieder zu erwähnen und damit wichtiger zu machen als er ist…

Blue Power
Leser
Blue Power (@blue-power)
21 Tage her
Reply to  Bine1860

Nun gut, ich werde es versuchen 😉