Eigentlich wolle die Stadt mehr Frauennamen für Straßen in München, meint Bürgermeisterin Verena Dietl. Dennoch würde sie die Idee prinzipiell unterstützen, Peter Grosser mit einem festen Platz zu würdigen. “Es wäre schön, wenn sich die Stadt München auf diese ehrende Weise an den Kapitän der Meisterlöwen erinnert”, so Dietl. Die Bürgermeisterin und ehemalige Verwaltungsrätin des TSV 1860 München wolle sich dafür einsetzen, dass Grosser eine Straße bekommt. “Vielleicht sogar in Giesing”, meint sie gegenüber der Abendzeitung München.

Peter Grosser hatte auf tragische Weise entschieden, sein Leben zu beenden. Jüngst forderte Hasan Ismaik ein Denkmal für den verstorbenen Helden von 1966. Grosser wurde 82 Jahre alt.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei