Peter Grosser nahm „an einem Tag im Mai“ die Meisterschale in die Hand und feierte vor über 40.000 begeisterten Fans die Deutsche Meisterschaft. Das war am 28. Mai 1966.

Angefangen hatte Grosser beim FC Bayern München. Rund 134 Spiele absolvierte er für die Roten und wechselte dann im Sommer 1963 zu den Löwen. Für eine Ablösesumme von damals 50.000 Mark. Anfänglich waren die weiß-blauen Fans nicht wirklich begeistert, pfiffen ihn sogar aus. Doch recht schnell lieferte er Tore und wichtige Vorlagen. Der FC Bayern München war für ihn ohnehin schnell vergessen. Dort hatte es Streit mit der Vereinsführung gegeben. Für die Löwen wurde er ungemein wichtig. Im Jahr 1966 wurde Grosser zu einem der Meisterlöwen.

Peter Grosser übte in den vergangenen Jahren auch immer wieder Kritik an der Vereinspolitik des TSV München von 1860. Vor der vergangenen Verwaltungsrats-Wahl machte er Werbung für das Team Profifußball.

Geboren wurde er am 28. September 1938 in München. Das ist nun ganze 80 Jahre her. Das Löwenmagazin gratuliert recht herzlich.

Es ist Gästen gestattet Kommentare abzugeben. Wir bitten jedoch um Verständnis, dass diese erst durch einen Moderator freigegeben werden müssen. Mit der Abgabe eines Kommentars willigst du in unsere Regeln für den Kommentarbereich ein. Eine gültige eMail-Adresse ist erforderlich, sonst landet der Kommentar leider im Spam-Ordner. Bei Fragen wendet euch bitte an redaktion@loewenmagazin.de

Eine Übersicht über die letzten Kommentare findet ihr hier: Kommentare
avatar
  
smilewinklolsadballlionpretzelbeerstadiumlinkrollingheartzzzpolice
 
 
 

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
1860Fan
Leser

Warum die Erwähnung, dass er das Team Profifußball unterstützt hat?