Am morgigen Samstag, 15. September, spielen die Löwen um 14:00 Uhr bei Hansa Rostock. Erstmals wird Marco Hiller in der Dritten Liga von Beginn an auf dem Platz stehen.

Letzte Saison war Hiller, der nun schon über zehn Jahre bei Sechzig ist, noch unumstrittener Stammtorhüter der Löwen in der Regionalliga. Trainer Daniel Bierofka bezeichnete seine Leistungen damals teilweise sogar als Weltklasse. In 33 Regionalliga-Spielen kassierte er nur 25 Gegentore. Dennoch war Hiller zur neuen Saison nicht als Nummer Eins gesetzt.

Daniel Bierofka rief einen offenen Konkurrenzkampf zwischen Marco Hiller und Hendrik Bonmann aus, der im Sommer 2017 von Borussia Dortmund zu den Löwen gekommen war. Bonmann konnte sich in der Vorbereitung durchsetzen und stand in den ersten sechs Spieltagen der Dritten Liga in der Startelf. Doch am sechsten Spieltag musste er verletzt ausgewechselt werden, für ihn kam Hiller ins Spiel.

Bereits nach seiner Einwechslung im Heimspiel gegen Cottbus konnte Hiller den Kasten sauber halten. Beim Toto-Pokal-Spiel letzte Woche Dienstag war er der beste Spieler bei den Löwen und bewahrte seine Mannschaft mit mehreren Glanzparaden vor dem Ausscheiden. Nach der Verletzung Bonmann, der voraussichtlich noch bis Ende des Monats ausfällt, bekommt der Stammtorhüter der letzten Saison nun die Chance, seinen Platz im Tor zurück zu erobern.

Wenn Hendrik Bonmann in zwei bis drei Wochen wieder einsatzfähig ist, dann steht Daniel Bierofka vor einer schweren Entscheidung. Lässt er Marco Hiller im Tor oder darf Hendrik Bonmann nach seiner Verletzung direkt wieder auf den Platz zurückkehren?

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei