1.200 Fans des TSV 1860 München haben heute den weiten Weg nach Jena auf sich genommen. Das Ernst-Abbe-Sportfeld liegt im Paradies, so nennt man jedenfalls den schönen Park an der Saale in dem das Stadion liegt. Wie im Paradies sollten sich die Löwen, bei denen Dennis Erdmann wegen der fünften gelben Karte zwangsweise pausieren musste, auch nach dem Schlusspfiff fühlen. Für Erdmann rückte wieder Daniel Wein in die Startelf. Zudem schenkte Michael Köllner wieder Dennis Dressel sein Vertrauen. Quirin Moll durfte vorerst auf der Bank Platz nehmen.

Spielunterbrechung und Führung der Löwen

Bereits in der dritten Minute kam es wegen eines AntiHopp-Banners sowie „Scheiss DFB“-Gesängen der Jenaer Fans zur Spielunterbrechung. Zu dem Zeitpunkt stand Lex bei der Eckfahne und wartete auf seinen Einsatz. Dazu kam es zunächst nicht. In der siebten Minute schickte der Schiedsrichter Florian Exner die Mannschaften in die Kabine. Erst in der 15. Spielminute wurde wieder angepfiffen und Lex konnte die Ecke ausführen. Zwar wurde diese abgewehrt, die daraus resultierende zweite Ecke von Stefan Lex wurde dann jedoch durch Aaron Berzel verlängert und Timo Gebhart verwandelte in der 16. Minute zum 1:0 für die Münchner Löwen. 

Danach versuchte Jena mit schnellen Kurzpässen in der Hälfte der Löwen Fuß zu fassen und Sechzig setzte darauf, mit weiten Schüssen Konter einzuleiten. Ein Hin und Her, das in der 32. Minute auch zum Erfolg führte. Mit einer erneut durch Stefan Lex eingeleiteten Aktion konnte Efkan Bekiroglu einen Querpass von Mölders zur 2:0-Führung verwandeln. Nach diesem Treffer passierte kaum noch Nennenswertes. Jena war ideenlos und ungefährlich, die Löwen schalteten einen Gang runter und verhinderten lediglich mit geringem Aufwand den Spielaufbau oder mögliche Abschlüsse der Heimmannschaft. Relativ unspektakulär ging man dann nach fast 13 Minuten Nachspielzeit in die Pause.

Verdienter Sieg der Löwen

Nach dem Seitenwechsel musste man auf große Chancen erstmals vergeblich warten. Der FC Carl Zeiss machte zwar den Eindruck, etwas offensiver spielen zu wollen, doch so ganz überzeugend war das nicht. So war es für die Löwen ein Leichtes, den dritten Treffer zu landen. Stefan Lex nahm einen Querpass vom rechts kommenden Sascha Mölders an, er ließ Verteidiger und Torhüter ohne große Anstrengung aussteigen und schob die Kugel zum 3:0 ins Netz.

Lex selbst durfte kurz darauf den Rasen verlassen. Für ihn kam Prince Osei Owusu ins Spiel. Lange tröpfelte das Spiel vor sich hin, bis zur letzten Viertelstunde. Jena zeigte plötzlich Kampfgeist und forderte Marco Hiller – erfolglos. Mit zwei Glanzparaden hielt Hiller in der 76. und 77. Minute seinen Kasten sauber.  Ohne große Probleme retteten die Münchner Löwen dieses doch sehr einseitige Spiel über die Zeit und sicherten sich damit den 3:0-Auswärtserfolg in Jena.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 vote
Article Rating
61 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Loewenaufsteiger
Leser
Loewenaufsteiger (@loewenaufsteiger)
5 Monate her

Wahnsinn! Nur noch 2 Punkte vom direkten Aufstiegsplatz entfernt! Hätte ich nie gedacht!
Das hat Köllner gut hinbekommen. Was da möglich gewesen wäre schon zu Beginn der Saison…
Der scheint den gleichen Jungs, die schon im Juli 19 angefangen haben zu spielen, ein Gefühl des Zusammenhalts zu vermitteln. Sieht man auch immer an der „Runde“ auf dem Platz nach jedem Spiel. Psychologie macht doch mehr aus, als man immer so denkt!

Alexander Schlegel
Alexander Schlegel (@a-schlegel)
5 Monate her

Vor allem, wenn die Jungs vom alten Trainer während der letzten Sommerpause fast jeden Tag Alarm-Interviews zu lesen bekamen, wie schlecht sie seien und kaum die dritte Liga halten könnten …

Thrueblue
Leser
Thrueblue (@thrueblue)
5 Monate her

So, noch 1-2 Heimsiege, Sprung auf Platz 2, dann Saisonabbruch aufgrund Corona. Dann hätte der DFB uns auch für so manch Ungerechtigkeit der Vergangenheit entschädigt.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
5 Monate her
Reply to  Thrueblue

 :lol:

Loewen1860
Leser
Loewen1860 (@loewen1860)
5 Monate her
Reply to  Thrueblue

Nix da. Wenn dann wollen wir das schon sportlich durchziehen oder nicht!

Ich geh eh davon aus, dass mind der nächste Spieltag in Buli 1/2 3.Liga abgesagt, oder ohne Publikum (was eine Frechheit wäre) stattfindet. Toll, dass ich jetz die nächsten Spiele wieder Zeit hab!

anteater
Leser
anteater (@anteater)
5 Monate her
Reply to  Loewen1860

Also, wenn es den kommenden Spieltag trifft, dann sollte es die folgenden Spieltage erst recht treffen, denn die Fallzahlen werden ja eher weiterhin steigen….  :wink:

United Sixties
Leser
United Sixties (@richard-ostermeiergmail-com)
5 Monate her

Wieder zurück aus Thüringen bin auch ich immer noch erstaunt über diese harmlose Jena Mannschaft. Mit dem Unentschieden heute von Ingoldorf in Halle kann es ab jetzt nur mehr ein einziges Ziel geben: Heimsiege gegen Zebras,Würzburg, Hansa, Halle, Seitenstrasse, Haching und Ingoldorf. Das beutet 21 Punkte zu 42 dazu und wäre dann wohl der Wiederaufstieg! Eigentlich unfassbar aber durch Köllner und dieses Löwenteam wurde eine tolle Ausgangslage für die restliche Saison erreicht, bei der sich die Spieler als Helden in unseren Herzen verewigen können. Hoffe auch sehr, dass es zu keinem Geisterspiel auf Giesings Höhen kommt und wir weiter unser Team zu weiteren Siegen Supporten dürfen. Allen Erkrankten aber schon mal schnellste Genesung !

Brunnenmeier66
Leser
Brunnenmeier66 (@brunnenmeier66)
5 Monate her

Sehr schöner Auswärtserfolg für unsere Löwen.
Nächstes Wochenende wird das gegen Duisburg natürlich eine ganz andere Nummer.
Ich bin froh wenn wir die 46-47 Punkte haben, das wir nicht mehr absteigen können. Den Rest was danach draufkommt seh ich dann als Genußtour einer wirklich starken Rckrunde.
Was mich am meisten freut ist wie die Mannschaft geschlossen auftritt und sich bei Rückschlägen immer wieder aufrappelt.
Mittlerweile sieht man schon eine klare Handschrift von MK und das ist, das beste Lob das man einen Trainer machen kann.

jürgen (@jr1860)
Leser
jürgen (@jr1860) (@jr1860)
5 Monate her
Reply to  Brunnenmeier66

„was danach draufkommt seh ich dann als Genußtour“
Das stimmt 🦁😎🦁

Hoffe die 48 Punkte machen wir nächste Woche voll , sofern die Spiele denn stattfinden…
Ich will auf jeden Fall in Lautern dabeisein…

Sechzig ist der geilste Club der Welt!
#ohneHasan

Unterfanke
Gast
Unterfanke (@guest_43297)
5 Monate her

Hallo
weiß jemand warum man keine Karten mehr für Kaiserlautern kaufen im Ticketshop kaufen kann?
Ist das Kartenkontigent weg?

anteater
Leser
anteater (@anteater)
5 Monate her
Reply to  Unterfanke

Vermutlich ist unser Kontingent verkauft, ja. Leider finde ich da keine Meldung dazu. Sofern Du bei Facebook bist, @Unterfranke, dort gibt es eine Löwen Ticket- und Mitfahrbörse. Vielleicht wirst Du dort fündig.

DaBrain1860
Leser
DaBrain1860 (@dabrain1860)
5 Monate her

Die erste Halbzeit war wirklich super und in der zweiten hat es mit der Zeit einen richtigen Bruch gegeben.
Meines Erachtens lag es mit daran, das einige Schlüsselspieler ausgewechselt wurden und diese natürlich nicht eins zu eins ersetzt werden konnten.
Ein Niemann noch sehr jung und frisch im Profibereich, dadurch noch etwas unkonstant, ein Moll der lang lang verletzt war und erst wieder Spielpraxis braucht und noch ein Owusu der zwar schon wichtige Tore für Sechzig geschossen und sehr gute Anlagen hat aber wahrscheinlich nicht mehr der große Knippser wird.
Meines Erachtens ist die erste Elf mit ein paar zusätzlichen Spielern stark genug um dieses Jahr oben mit anzugreifen aber aus der zweiten Reihe kommt zumindest momentan (noch) zu wenig! Noch dazu für was sich noch übermäßig auspowern in der zweiten Halbzeit wenn am Samstag der Tabellenführer in die Höhle der Löwen kommt, die zwar momentan alles andere als einen Lauf haben aber doch eine andere Hausnummer sind als Jena!

3:0 Auswärtssieg, wer hätte das unter Biero zu denken geglaubt, das letzte Spiel in Jena 4:1 verloren, und nun seid 14? Spielen, so glaube ich, ungeschlagen.
Also Löwenherz, was willst du mehr!!

Sechzig ist der geilste Club der Welt
Ohne Hasan

Löwin
Leser
Löwin (@lini)
5 Monate her
Reply to  DaBrain1860

Mit den Auswechslungen seh ich auch so.
14 Spiele ungeschlagen, des ist schon wirklich eine Leistung! Schade das man das so oft klein Redet in letzter Zeit. Vielleicht schaffen wir ja noch einen neuen Rekord…. 😁🍀
Der Magenta Kommentator hat gesagt, dass FCBäh nur 10 Spiele in Folge mal ungeschlagen waren. Die haben wir auf jeden Fall deutlich überholt. 🍀😁
Es hat sich soviel zum Positiven geändert einfach Klasse.
Die Fehler, die jetzt noch da sind werden auch immer kleiner, aber natürlich nicht von heut auf morgen…. Nur Geduld.

 :heart:  :lion:  :heart:

tomandcherry
Leser
tomandcherry (@tomandcherry)
5 Monate her

Aufgrund der relativ schnell veranlassten Spielunterbrechung, die dann auch noch eine gefühlte Stunde dauerte, hatte ich Befürchtungen, dass sich das auf unser Spiel auswirken könnte. Dem war dann allerdings nicht so und in der ersten Hälfte spielten wir das Ding relativ souverän runter.

Was sich in Abschnitt 2 leider komplett änderte, mit Ausnahme des schön herausgespielten dritten Treffers. Ich hatte irgendwann sogar die Befürchtung, dass wir CZJ noch zu dem ein oder anderen Gegentor einladen und Marco Hiller musste ein paar mal sein ganzes Können aufbieten, dass es nicht dazu kam.

Schade, dass man es leichtfertig verpasst hat, etwas für unser Torverhältnis zu tun. Das wäre mit konsequenter Spielweise durchaus möglich gewesen.

Wobei ich noch ein Wort zu diesem allenfalls als Kraut- und Rübenacker verwendbaren Geläuf im Stadion verlieren möchte: Frechheit!

So ein zerfurchtes Etwas als Spielunterlage für einen aktuellen Drittligisten durchgehen zu lassen, ist nicht mal ein schlechter Witz.

Ich erwarte garantiert keinen Wimbledon-Rasen, der mit der Nagelschere abgezwickt werden muss, im Gegenteil.

Aber was in Jena als vermeintlicher Fußballrasen angeboten wird, wäre bei unserem örtlichen Dorf-Verein nicht einmal die Hundewiese. Einfach unverschämt, wie Jena den Stadionrasen verkommen lässt.

Löwin
Leser
Löwin (@lini)
5 Monate her

Ich finde das Ergebnis Klasse. 👍🍀😁
Vor nicht all zu langer Zeit haben wir meistens gegen schlechtere Gegner verloren.
Ich finde das unser Spielaufbau besser wird und man auch noch eine Taktik sieht, obwohl der Gegner kreuz und quer unterwegs ist.
Bei einigen Spielern sieht man immer deutlichere Verbesserungen. Köllner macht denke ich einen super Job so wie es aussieht!
Wir sind auf einen super Weg! 🍀😁👍

 :heart:  :lion:  :heart:

Kurt Renner
Leser
Kurt Renner (@glaskasten)
5 Monate her

Heute waren wir mal daheim Fernseh-Fans, weil sich Sabine nicht wohlgefühlt hat, statt im Giesinger Bräu einzukehren.

Zum sportlichen: Extrem schwache und nach dem frühen Tor sichtbar frustrierte Jena-Spieler machten es unseren Löwen so leicht, das es nach dem Abpfiff eher ärgerlich war, nix fürs Torverhältnis getan zu haben. Natürlich klingt das jetzt etwas arrogant, aber angesichts der Schlampigkeit der Unseren beim letzten Paß und beim Chancen-Verwerten hab ich trotz Grundpessimismus bis zum Trainerwechsel vor 5 Monaten eben seither wohl dank der tollen Arbeit von MK eine andere Mentalität entwickelt. Wie unsere Spieler halt auch  :smile:

Zur 2. Minute: „Hat da der Block inzwischen das Sagen im Stadion? Machte fast den Eindruck …“ Ja, das seh ich auch so. Weder Spieler noch Ordner hatten da was zu melden, es gab ja viele schöne minutenlange Großaufnahmen. War das Verhalten nun der sportlichen Ausweglosigkeit geschuldet, oder der Fanfreundschaft mit den Roten, oder wars Aufmerksamkeitsheischerei? Jedenfalls find ich es frech, die eigenen Spieler so zu mißachten.

Zum BR-Moderator: Der extrem hinkende Vergleich der Schmähungen gegen Hopp und der Meinungsäußerung mit dem Ismaik-Banner durfte leider nicht fehlen. Der Gerd Schmelzer hat sich da wohl vom Herrn Othmer inspirieren lassen. Schade, daß Journalisten einfach grundverschiedene Sachverhalte nicht als solche benennen und stark verkürzend lieber in einen Topf werfen. Erinnert ein wenig an den Eicher-AZ-Artikel, der vor 2 Tagen MK komische Zitate in den Mund gelegt hat, die er vermutlich in einem Blog aufgeschnappt hat.

Sollte ich da was falsch verstanden haben, nix für ungut.

Sechzga
Leser
Sechzga (@sechzga)
5 Monate her
Reply to  Kurt Renner

„Man kann vom Frosch nicht verlangen, dass er mithilft den Sumpf auszutrocknen…..“

Die Meinungsmache in der Causa Hopp jetzt läuft doch wieder mal nur unter dem Motto: Es möge doch niemand das Hochglanzprodukt Fussball in irgendeiner Weise in ein schlechtes Licht stellen und bei der Gewinnmaximierung stören.

Zum Sumpf dazu gehören für mich als wesentlicher Bestandteil die TV- Anstalten und Sponsoren. Die stecken enorm viel Geld in das Produkt Fussball. Sportmoderatoren, Journalisten, hochbezahlte Kommentatoren sind befangen. Sie können ihr eigenes Produkt kaum schlecht reden. Das einzige was in heutigen Zeiten hilft ist Skandalisierung. Das pusht zumindest kurzfristig Aufmerksamkeit, Einschaltquoten, Clicks etc.
Allerdings könnte man vom öffentlich rechtlichen Fernsehen schon eine detailiertere und objektive Darstellung verlangen.

Von den Verbänden(Fifa, Uefa, DFB, DFL), „Vereinsbesitzern“ (deren Angestellte wie Sportdirektoren, Trainer, Spieler) und Dienstleistern (Spielerberater, Rechtsberater u.a.) braucht man sich nichts erwarten. Die gehören alle zu dem System Fussball, das man sich über Jahrzente mehr und mehr angeeignet hat und aus dem man Milliarden rauspressen kann und von dem man lebt.
Das Vereinsmitglied oder gar der Zuschauer ist dabei schlichtweg an die Seite gedrängt worden. Der darf nur noch das Produkt konsumieren und hat ansonsten aus Sicht der Macher seinen Mund zu halten. So einfach ist es jedoch zum Glück nicht.

Aymen1860
Leser
Aymen1860 (@aymen1860)
5 Monate her
Reply to  Kurt Renner

Die Spielunterbrechung war ein Witz, da wollte es wohl jemand dem Hopp und DFB besonders Recht machen…….

3und6zger
Leser
3und6zger (@3und6zger)
5 Monate her
Reply to  Aymen1860

Das war doch ganz klar so angekündigt. Der Schiri hatte die Anweisung das so zu handhaben. Das H-Wort ist einfach völlig daneben und hilft auch nicht das Thema zu versachlichen. Oder glaubst Du, das irgendjemand der Szene zuhört, wenn’s drum geht ob die Stadionauflagen für die 2. Liga völlig überzogen sind.

Loewenaufsteiger
Leser
Loewenaufsteiger (@loewenaufsteiger)
5 Monate her
Reply to  Aymen1860

Die Unterbrechung war völlig richtig!

Man kann nicht andere Leute (egal wen!) mit riesigen Spruchbändern einen H…sohn nennen!
Das geht nicht und muss Konsequenzen haben.

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
5 Monate her

Waaaaahnsinn, 2. Sieg in Folge, 14 Spiele ohne Niederlage, einfach wunderbar u. fantastisch, wie unsere ganze Mannschaft unter unserem Trainer Michael Köllner immer mehr aufblüht, stärker u. besser wird u. die einzelnen Spieler, teils enorme, Fortschritte machen, sich sehr positiv weiterentwickeln, sich Blockaden u. Knoten gelöst haben u. Freude, Zuversicht, Mut u. Selbstvertrauen zurückgekehrt sind o. sich neu entwickelt haben, siehe Lex….! Das, wie auch unsere erfolgreiche Spielweise, hat System u. Methode, macht Spaß u. Freude u. ist das Ergebnis u. Ausdruck sehr guter Trainerarbeit, die ein hohes fachliches Können u. Qualität als Trainer voraussetzt, die Michael Köllner ganz offensichtlich besitzt. Er hat es mit unserem Trainerteam geschafft, unseren, von Biero fälschlicherweise als abstiegsverdächtig befürchteten u. unterschätzten Spielerkader, zu einem Spitzengruppenteam geformt hat, ohne uns, bei aller Bescheidenheit, gleich als einen möglichen Aufstiegskandidat zu bezeichnen, obwohl unsere Leistungen gerade stark in diese Richtung zeigen. Daran sehen wir immer wieder, was mit einem sehr guten Trainer möglich ist. Aber die Saison hat noch 11 Spiele u. da müssen wir abwarten, wie wir diese schweren, teils sehr schweren Aufgaben meistern u. was am Ende herauskommt. Sieht aber sehr hoffnungsvoll u. zuversichtlich aus, was unsere Löwen auf dem Spielfeld zusammenkicken. Sehr schön, weiter so! Wenn man bedenkt, daß wir noch Spieler haben, wie Karger, Kindsvater, Belkahia, Klassen, Greilinger…haben, die bisher, auch aufgrund von Verletzungen, nicht o. wenig in den letzte Wochen zum Einsatz kamen, braucht es uns nicht bange zu werden, glaube ich. Was ist eigentlich mit Leon Klassen los, vermisse, daß er länger nicht mehr aufgestellt wurde. Jedenfalls, danke, Michael Köllner + Trainerteam u. danke an alle Spieler u. Mitwirkenden, die diesen Erfolg ermöglicht haben! Mit Michael Köllner hat GG, haben wir einen absoluten Gücksgriff, einen Volltreffer gelandet! Vielleicht der beste Trainer der letzten 20 Jahre!? Sehen wir mal, wie es weitergeht, hoffen wir, so gut, wie bisher! Micha, weiterhin viiiiel Erfolg!!! Schön, daß Du bei uns Löwen bist, ja, Du bist ein Löwe!!!

#Auf die 60er Löwen!
#ELIL!
 :heart:  :lion:  :heart:

Snoopy.
Leser
Snoopy. (@snoopy)
5 Monate her

In Jena fehlt die Kreativität, nicht nur auf dem Spielfeld auch in der Kurve. Mag ja sein, dass es da so etwas eine Blutsbrüderschaft mit den Ultras des FC Bayern gibt, dennoch waren die 13 Minuten an Protest schon etwas überzogen. Mal ganz abgesehen von der Wortwahl. Aber bei Liveübertragung von NDR, BR und Magenta hat man eine entsprechende Bühne, die man sonst in der 3. Liga nicht hat. Schon gar nicht Jena, da ist der TSV das Zugpferd. Allerdings waren sie dann doch noch kreativ, der Block in Jena, aber ein Spielabbruch hilft ihnen auch wirklich nicht weiter.

Der eigentliche Mannschaftskapitän Weber hatte ich als Ersatzmann für Erdmann erwartet, stattdessen ist die Nummer 17 auf dem Platz. Hat etwas überrascht und so stellt sich die Frage, was mit Weber ist. Nicht nur in dieser Saison. Dass man nach dieser unnötige langen Unterbrechung gleich dem Gastgeber einen reinhaut, war im Grunde ein sehr schnelles Führungstor in der 3,4 Minute, ein guter Spielbeginn. Und man hat gleich mal nachgelegt, wenn auch etwas mehr möglich gewesen wäre, wenn man ein wenig mehr Geschwindigkeit und Kontrolle in die Aktionen bekommen hätte. Sonderlich gefährlich war Jena in der ersten Hälfte jetzt nicht, hatten auch keinen Eckstoß bekommen. Zeigt auch, wie schlecht die Offensive der Gegner ist oder wie gut die Abwehr der Löwen. Beides vermutlich.

Nach dem Seitenwechsel war das im Grunde ein mehr oder weniger langweiliges Spiel. Von Jena kam nicht viel und wenn, war da lange nichts gefährliches dabei – mal so bis wir das dritte Tor hatten und es noch 10-15 Minuten zu spielen waren. Da haben wir Jena doch ein wenig zu viel Platz, Raum und Ball gelassen, was so hätte nicht sein müssen, sparsamer ECO-Modus.. Aber Hiller hat das, was er halten konnte – und mehr – gehalten. Auswärts sind wir gegenüber vor einem halben Jahr kein „Punktelieferant für den Gastgeber“ mehr, wir haben mittlerweile eine richtig gute Quote. Und sind auch im 14. Spiel in Folge ungeschlagen.

Die Tabellensituation lädt zum träumen ein. Klar. Wäre auch schön, wenn der anfangs der Saison als Abstiegskandidat Nr.1 betitelte und oftmals „ohne Kredite nie nach oben kommende“ und schon gar nicht „nach oben wollende“ am Ende der Saison doch so etwa wie die Jungfrau zum Kind in die 2. Liga aufsteigen würde. Dann müsste man den Verantwortlichen Respekt zollen, denn sie hätten dann auf jeden Fall alles richtig gemacht. Aber: so weit sind wir noch nicht. „It‘s a long way to the top“ und die nächsten Gegner sind alles andere als Laufkundschaft oder Abstiegskandidaten. Angefangen bei Duisburg zu Hause, Lautern auswärts, zu Hause gegen Würzburg, Uerdingen.

Man kann sehr schnell auch wieder nach unten rutschen, wie man das letzte Saison ja auch schon mal erlebt und gesehen hat. Gerade in dieser Liga, in der es schon recht eng zugeht. Von daher sollten wir den Ball auch flach halten, auch wenn wir jetzt 14 Spiele in Folge nicht verloren haben. Auswärts gegen den Abstiegskandidat Nr. 1 zu Null gespielt, nie das Gefühl gehabt, dass es noch pro Gastgeben gehen kann und in der Tabelle schon mal über die 40 Punkte geklettert. Glückwunsch an die Mannschaft, aber streng genommen war der Auswärtssieg Pflicht. Die Konzentration nun auf Duisburg, das wird was völlig anderes Spiel werden.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
5 Monate her
Reply to  Snoopy.

Fun Fact am Rande: Die 40-Punkte-Marke haben wir letzte Saison am 28. Spieltag geknackt, also nur einen Spieltag später als diese Saison. Wir waren damals mit 40 Punkten Tabellenfünfter, so wie bis mindestens morgen Mittag.

Und am 27. Spieltag letzte Saison, da hatte der Tabellenerste Osnabrück sage und schreibe sieben Punkte mehr als jetzt der MSV, der Zweite Karlsruhe hatte auch 51 Punkte. Halle war Dritter, zumindest noch einige Stunden sind sie jetzt auf einem Abstiegsplatz. Quelle: https://www.fupa.net/index.php?option=com_lmo&page=tabelle&liga=60291&spieltag=27&typ=1&verlinkung=

Mit weniger Punkten als diese Saison wird man wohl selten aufsteigen können. Den Rest können wir gerne diskutieren, sobald wir die 48 Punkte erreicht haben, die uns, dem Abstiegskandidaten Nummer 1, den Klassenerhalt sichern.

Kurt Renner
Leser
Kurt Renner (@glaskasten)
5 Monate her
Reply to  anteater

völlig richtig  :smile:

tomandcherry
Leser
tomandcherry (@tomandcherry)
5 Monate her
Reply to  anteater

 anteater

Genau, erstmal schauen, dass die 48 Punkte gesichert werden und dann kann man möglicherweise noch über andere Saisonziele diskutieren.

Bei elf noch ausstehenden Spielen werden max. 33 Punkte vergeben. Je mehr wir davon einsacken, umso erfreulicher wird unser Saisonfazit nach dem 38. Spieltag ausfallen.

AUF DIE LÖWEN!

anteater
Leser
anteater (@anteater)
5 Monate her

Das klingt jetzt vielleicht wie Jammern auf hohem Niveau, aber ich sah da heute eine verpasste Chance gegen einen sehr limitierten Gegner.

Klar, wir haben gewonnen, aus dem theoretisch möglichen Stolperstein Tabellenletzter wurde nichts. Allerdings haben wir unsere Angriffe sehr oft sehr, sehr schlampig zu Ende gespielt, sehr oft mit einem sinnlos lässigen Pass. Wir hätten heute Jena vom Platz schießen und richtig unsere Tordifferenz aufbessern können. Das war ja erschreckend wie unzulänglich Jena verteidigt. Ich sah da einen Gegner mit circa vier wirklich drittligatauglichen Spielern (andere werden es vielleicht, wenn sie älter sind). So war das Ergebnis auf jeden Fall schmeichelhaft für Jena oder Gnädig von uns.

Lex hat mir sehr gut gefallen, wie meistens seit er sein wahres Können zeigt. Gebhart fand ich auch weitgehend überzeugend, auch gemessen an seinen eher peinlichen Kurzauftritten in letzter Zeit. Als nächstes verletzt er sich dann wahrscheinlich. Bekiroglu hat sich diesmal die groben Schnitzer gespart, weiter so. Und der Prince, na ja, ich habe absolut nichts gegen ihn, aber er trifft nach wie vor einfach häufig schlechte Entscheidungen, Dribbling gegen drei Gegenspieler anstatt des naheligenden Abspiels zum Beispiel, und überlegt auch oft zu lange. Er hat seine Stärken, aber leider bekommt er seine Schwächen nicht in den Griff.

Snoopy.
Leser
Snoopy. (@snoopy)
5 Monate her
Reply to  anteater

Oder anders gesagt: seine Stärken sind nicht stark genug, um seine Schwächen auszugleichen. 😉

Gebhart hat mir heute auch gefallen. Scheint so langsam doch ein wenig in Form zu kommen, auch wenn er oft etwas seltsam durch die Gegend irrt. Ansonsten bin ich bei dir, die Ballverluste waren zum Teil doch extrem und hätten auch das eine oder andere Mal weh tun können. Aber wir haben im Schnitt um die 2 Tore unter Köllner, Jena fängt sich im Schnitt über 2 Tore je Spiel … passt also ganz gut.

Bei den nächsten Spielen sind drei Punkte nicht „so einfach“ zu holen.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
5 Monate her
Reply to  Snoopy.

Ich hatte echt Probleme bei der Formulierungsfindung, also danke 😉

Snoopy.
Leser
Snoopy. (@snoopy)
5 Monate her
Reply to  anteater

🙂

Owusu hat schon auch gute Aktionen, wenn man jetzt nicht nur auf seine primäre offensive Aufgabe schaut. Er arbeitet mittlerweile ganz gut mit zurück, hat auch ganz gute Laufwege. Nur wenn es darauf ankommt … so wird’s schwer mit der 2. Liga, in der er spielen will. Österreich würde noch gehen Ich hab manchmal das Gefühl, er will allen zeigen, was er am Ball kann. Als Einzelwertung vielleicht ganz okay, aber das Kollektiv, das Team, das „mannschaftsdienliche“ Spiel zählt mehr. Er rennt sich dann fest, landet in einer Sackgasse – nicht immer, aber zu oft.

Francis Underwood
Leser
Francis Underwood (@francis-underwood)
5 Monate her
Reply to  Snoopy.

Ja, schon. Aber man darf halt auch nicht vergessen, dass uns der Prince auch Gelad kostet und man letztlich schauen muss, ob sich diese Ausgabe lohnt…
Ich glaube, bei seinem Hacken“trick“ hätte ihm der Köllner am liebsten a Watschn gegeben..

Snoopy.
Leser
Snoopy. (@snoopy)
5 Monate her

Für einen Vertrag bei uns bietet er sich jetzt nicht gerade an. Zumindest der Eindruck. Aber wir müssen ihn ja nicht verpflichten oder ein weiteres Mal leasen. Mal nicht, wenn man was gleichwertiges oder besseres haben könnte.

Francis Underwood
Leser
Francis Underwood (@francis-underwood)
5 Monate her
Reply to  Snoopy.

Richtig!

Francis Underwood
Leser
Francis Underwood (@francis-underwood)
5 Monate her
Reply to  anteater

Ich sehe das genauso! Hatte mir nach (gespielten) 15 Minuten auch gedacht, dass wir heute etwas für unser Torverhältnis tun können. Wobei auch ehrlicherweise sagen muss dass es immer/oft etwas schwierig ist den Druck hoch zu halten wenn man merkt und weiß, dass vom Gegner definitiv nichts kommen wird..
Gebhart fand ich als zentrale Anspielstation gut und aktiv, aber ich finde dass die letzte Durchschlagskraft, der letzte Wille nicht da war. Da muss auch noch mehr kommen Wobei er auch viel auf die Knochsn bekommen hat heute und ihm auch Spielpraxis und damit die Leichtigkeit fehlt.
Berzel/Wein sehr gutes Paar heute!
Owusu, ich würde hier ja schon für meine Meinung kritisiert… wer heute Köllner beobachtet hat, hat gesehen dass er auch überhaupt nicht zufrieden war.. ich bleib dabei, er ist insgesamt einfach nicht das, was wir da vorne brauchen. So groß wie der Jubel letzte Woche war, das darf einfach nicht über die erheblichen Defizite hinwegtäuschen..

Wolf
Leser
Wolf (@wolf)
5 Monate her

Owusu war heute ohne wenn und aber sehr schwach.

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
5 Monate her
Reply to  anteater

Ja  anteater , über unseren Sieg, den ich auf BR gesehen habe, habe ich mich sehr gefreut, aber das Ergebnis hätte viel höher ausfallen müssen! Schade, daß wir nach dem 3:0 unsere Überlegenheit nicht weiter ausgenutzt u. unsere vielen Angriffe nicht gut u. mit entschlossener Konsequenz zuendegespielt u. so 2…3 Tore verschenkt haben. Jetzt haben wir zuhause Duisburg u.auswärts Kaiserslautern vor der Brust. Das sind dann schon ganz andere Kaliber, wie Jena heute. Da dürfen wir mit Chancen nicht so schlampig umgehen, wie heute, wenn wir uns hoffentlich einige gute erspielen u. müssen in der Defensive wieder eine starke Topleistung bringen, um zu punkten.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
5 Monate her

Erdmann war wegen der zehnten gelben Karte gesperrt, nicht wegen der fünften  :wink:

blau91
blau91 (@blau91)
5 Monate her
Reply to  anteater

 anteater
Ja mei, man wird halt jeweils nach der fünften gelben gesperrt. Dass er davor auch schon fünf hatte und dafür bereits schon einmal gesperrt wurde, ja gut dann sind es halt 10 Karten. Vielleicht schafft der Erdmann auch noch die nächsten fünf in dieser Saison. Dann wären es dann 15.😇

anteater
Leser
anteater (@anteater)
5 Monate her
Reply to  blau91

Sonst gibt es immer ein Lob für das Finden des Fehlers… 🙁

anteater
Leser
anteater (@anteater)
5 Monate her
Reply to  Tami Tes

Ah, ich hatte eingangs doch extra gezwinkert….

3und6zger
Leser
3und6zger (@3und6zger)
5 Monate her

Ich war sehr glücklich mit dem Spiel heute. Den Letzten unterschätzt man gerne mal, wenn man so einen Lauf hat. Und dann gab’s ein schnelles Tor, Mitte der 1.HZ auf 2:0 erhöht und dann ein Gegentor vor der Pause verhindert (Klasse, Hiller!). Zu Beginn der 2. Halbzeit haben wir dann den Gegner nicht gestärkt und dann das 3:0 gemacht, was man dann mit wenig Aufwand heimgefahren hat. 3 Punkte, keine (sichtbare) Verletzung und sich nicht völlig verausgabt. Was willste mehr, eine Woche vorm Spiel gegen den Tabellenführer!

Alexander Schlegel
Alexander Schlegel (@a-schlegel)
5 Monate her

So richtig glücklich war ich mit dem Auftritt heute nicht. Für mich war es der schwächste Auftritt unter Köllner bisher. Die ersten Minuten bis zum zweiten Tor waren wirklich gut, aber dann schaltete man bis zur Pause in den Verwaltungsmodus. Das war nicht schön anzusehen, weil sich auch die Fehler häuften. Allerdings war Jena zu schlecht und viel zu sehr mit der Minimierung der eigenen Böcke beschäftigt um die Nachlässigkeiten auszunutzen. In der zweiten Halbzeit ein fast noch schlimmeres Bild. Das dritte Tor war noch wirklich schön herausgespielt, aber ansonsten war das ein recht trister Kick, wo man in der letzten Viertelstunde fast schon um das Gegentor zu betteln anfing. Ne, hab schon überzeugendere Auftritte gesehen.

Mir haben heute nur drei Spieler richtig gut gefallen: Willsch, Lex und Hiller, der einige fantastische Paraden zeigte, aber beim nicht gegebenen Tor von Jena Glück gehabt hatte. Meiner Ansicht nach war da nichts nach seinem Irrflug durch den Strafraum.

Gestern habe ich mir übrigens aus Interesse mal 60 Minuten Duisburg gegen Magdeburg angeschaut. Duisburg hatte da reichlich Glück, weil Magdeburg sich beim Überzahlspiel so was von dämlich anstellte, dass es kaum zu glauben war. Aber nach meinem Eindruck ist Duisburg in der Form auch schlagbar. Aber da müssen wir nächste Woche ein anderes Gesicht zeigen …

Ach, noch etwas: kann mir jemand mal erklären, warum sich erst kein Ordner oder die Polizei (die ich überhaupt nicht sah) imstande sah das Hopp-Plakat vor dem Jena-Zaun zu entfernen? Hat da der Block inzwischen das Sagen im Stadion? Machte fast den Eindruck …

anteater
Leser
anteater (@anteater)
5 Monate her

„Hat da der Block inzwischen das Sagen im Stadion? Machte fast den Eindruck …“

Ja, genau so ist es. Hast Du gesehen, wie die mit ihren eigenen Spielern umgegangen sind, die ob der Situation das Gespräch suchten? Diese Ultras stehen über den Dingen, über allen Dingen. Wenn die Polizei da etwas macht, dann eskaliert es komplett, würde ich vermuten und die Ordner würden vielleicht einfach nur ein paar Abreibungen bekommen.

3und6zger
Leser
3und6zger (@3und6zger)
5 Monate her
Reply to  anteater

Die hamse doch nicht alle. Ihre Eltern waren jahrelang am Zaun gestanden, bis sie endlich in den gelobten Kapitalismus durften. Und jetzt wird persönlich gegen Menschen protestiert, die das machen was im Kapitalismus üblich ist. Geld in ein Geschäft stecken, auf das dieses floriert. Ich kann diese Cappos und Ultra-Vorturner nicht ausstehen, wollen sie doch im Stadion als Minderheit das Sagen haben, obwohl sie im normalen Leben möglicherweise Probleme mit dem Schuhebinden haben.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
5 Monate her
Reply to  3und6zger

Na ja, also, der durchschnittliche Ultra dürfte so jung sein, dass er auch in Jena schon in den Kapitalismus reingeboren wurde. Und diese „Proteste“ gibt es ja ungeachtet der Himmelsrichtung. Davon abgesehen bin ich weitgehend bei Dir. Sind halt viele Halbstarke dabei, beim einen wächst sich das raus, für die anderen gibt es Schuhe mit Klettverschluss.

Respekt übrigens an die Ultras/Fans von Magdeburg. Die hatten in München gar keine Fahnen dabei und haben so nicht jenen die Sicht genommen, die tatsächlich ins Stadion gehen, um das Spiel zu sehen.

Aymen1860
Leser
Aymen1860 (@aymen1860)
5 Monate her
Reply to  3und6zger

Deine allgemeinen Anschuldigungen gegen über den Ultras sind auch nicht besser als das Hurensohnplakat. Kennst du Leute aus der aktiven Fanszene persönlich?

3und6zger
Leser
3und6zger (@3und6zger)
5 Monate her
Reply to  Aymen1860

Ich glaube, da gibts schon einen Unterschied…..

Alexander Schlegel
Alexander Schlegel (@a-schlegel)
5 Monate her
Reply to  anteater

Ja genau, da ist so ein ganz oberwichtiger Kasper auf den Kapitän der Jenaer zugegangen, der beruhigend einwirken wollte und wäre beinahe handgreiflich geworden. Diese Zustände sind wirklich unfassbar. Und alle schauten zu. Ich habe ja nichts gegen Deeskalationsmaßnahmen im Stadion, aber das kann doch nicht heißen, dass die Polizei gar nicht mehr auftaucht, oder? Das war wirklich eine leicht gespenstische Situation …

anteater
Leser
anteater (@anteater)
5 Monate her

Im Hintergrund hat man manchmal Sixpacks fahren sehen. In ziemlich respektvollem Sicherheitsabstand…

Snoopy.
Leser
Snoopy. (@snoopy)
5 Monate her
Reply to  anteater

Mit diesem 3-Stufen-Plan (den man ja eh schon wieder relativiert hat) gibst du im Grunde diesen Leuten eine Plattform, das 13 Minuten lang, die sie sonst nicht hätten, wenn man sie schlicht und einfach ignorieren würde und einfach weitergespielt wird.

Alexander Schlegel
Alexander Schlegel (@a-schlegel)
5 Monate her
Reply to  Snoopy.

Völlig richtig: So erreicht der DFB doch nur genau das Gegenteil von dem was man beabsichtigt. Jetzt wird einfach bis kurz vor Stufe 3 alles ausgekostet und zur eigenen Plattform gemacht … Wie doof sind die eigentlich beim DFB?

Snoopy.
Leser
Snoopy. (@snoopy)
5 Monate her

Auf die Frage kann (und will) ich nicht antworten.
😉

anteater
Leser
anteater (@anteater)
5 Monate her

Wird die Doofheit des DFB eigentlich in der Einheit „Klinsmann“ oder eher in der Einheit „Zwanziger“ gemessen?

Alexander Schlegel
Alexander Schlegel (@a-schlegel)
5 Monate her
Reply to  anteater

10 Klinsinger = 1 Zwanzmann, so weit ich weiß …

anteater
Leser
anteater (@anteater)
5 Monate her
Reply to  Snoopy.

Und wenn Herr Hopp richtig cool wäre, reich genug ist er ja, dann würde er zumindest für solche Spiele Leute und ein Gegenbanner „Ihr kennt doch meine Mutter gar nicht, schönen Gruß, D. Hopp“ organisieren. Plätze waren ja genug frei.

Snoopy.
Leser
Snoopy. (@snoopy)
5 Monate her

Bei Magenta wurde dieses Spiel auf Grund der Fan-Nähe nach München Rot als „Hochsicherheitsspiel“ bezeichnet, auf Twitter hab ich was von „drei Wasserwerfern“ vor dem Stadion gelesen.

Alexander Schlegel
Alexander Schlegel (@a-schlegel)
5 Monate her
Reply to  Snoopy.

Aha, Hochsicherheitsspiel. Und da hat die Polizei gemeint, dass sie sich als Erstes mal in Sicherheit bringen muss … 😉

bluwe
Leser
bluwe (@bluwe)
5 Monate her
Reply to  Snoopy.

Hab nur einen gesehen, der war dafür bereits eine Stunde vor und eine halbe Stunde nach dem Spiel immer ON (Motor ist gelaufen) – unglaublich welchen Blödsinn die betreiben

Francis Underwood
Leser
Francis Underwood (@francis-underwood)
5 Monate her

Bitte, dieses scheinheilige Getue des DFB und der Medien geht mir so richtig auf den Sack! Ich bin absolut gegen diese unter die Gürtellinie gehenden Beleidigungen!
Da stellt sich ein K.H. R. hin und schimpft (zurecht) über das Verhalten seiner eigenen Fans; als sein Torwart im Pokalspiel mit genau den gleichen Worten beleidigt wurde, hat er überhaupt nicht reagiert!! Was soll das? Beim Neuer ist das also hinzunehmen, beim Hopp nicht!?
Belegt einfach die 1. und 2. Liga Vereine mit 250000 € und und die 3. Liga Vereine mit 50000€, wenn solche Plakate hochgehalten werden. Denn der springende Punkt ist doch der: Wie kommen diese Plakate jedesmal ins Stadion? Weil es immer wieder Ordner gibt, die das zulassen… ich sehe hier absolut die Vereine in der Pflicht, sich bessere Ordnungsdienste zu besorgen bzw. die Abläufe zu verbessern.
Und zu heute: wenn das jetzt jedesmal so ist, dass diese Idioten knapp 15 Minuten eine Bühne bekommen, dann Gute Nacht! Wenn man wollte, könnte man das alles lösen. Man weiß ja z. B. auch meistens, wer diese Banner hoch hält oder aufhängt.
Ach ja, wie kann es eigentlich sein, dass in Jena, vor dem Block wo beide Vereine ihre Fans stehen haben, gefühlt nur 10 Ordner waren??

Alexander Schlegel
Alexander Schlegel (@a-schlegel)
5 Monate her

„Ach ja, wie kann es eigentlich sein, dass in Jena, vor dem Block wo beide Vereine ihre Fans stehen haben, gefühlt nur 10 Ordner waren??“

Der Rest wurde wohl abkommandiert und bewachte vor dem Stadion die Wasserwerfer, wie wir von Snoopy wissen … 😉

Francis Underwood
Leser
Francis Underwood (@francis-underwood)
5 Monate her

Wahrscheinlich  :lol: oder waren in dem Moment zufällig alle gleichzeitig „ene rochen“  :wink: