Live aus Unterföhring: TSV 1860 III beim Steiner Hallencup

2

Dritte Mannschaft des TSV 1860 München nimmt am 1. Steiner Hallencup in Unterföhring teil. Löwenmagazin ist vor Ort und berichtet live über die Spiele der Löwen.

Vorbericht: 1. Steiner Hallencup in Unterföhring mit TSV 1860 München III

 

Auftaktspiel gegen den SV Zamdorf

Die Löwen eröffneten das Turnier mit dem Spiel gegen den SV Zamdorf, das gleich pfeffrig begann. Nach zwei Minuten ging Zamdorf in Führung doch die Löwen hatten sofort die richtige Antwort und erzielten den Ausgleich. Wenig später lag 60 wieder hinten. Zamdorfer Spieler schaffte im Alleingang das 2:1. Das Spiel wurde robuster und so bekam Sechzig die Chance zum Ausgleich durch einen Freistoß und nutzte diesen per Direktschuss auch.

Die Löwen konnten jedoch nachlegen und gingen mit 3:2 in Führung – sieben Minuten vor Schluss. Die Zamdorfer hatten noch einige gute Chancen, doch Löwen-Torhüter Gabriel Hägel hielt zwei Mal herausragend. So auch kurz vor Schluss, als Zamdorf einen Strafstoß (9-Meter) zugesprochen bekam. Hägel hielt und rettete damit auch die ersten drei Punkte.

Schweres Spiel gegen den TSV Solln

Im zweiten Gruppenspiel ging es gegen den TSV Solln, die davor den Gastgeber FCU A mit 5:3 besiegt haben.

Aus einer Ecke heraus fiel nach zwei Minuten die 1:0-Führung für die Löwen. Solln glich nach weiteren zwei Minuten aus und drehte danach auf, so dass sich ein starker Kampf beider Mannschaften entwickelte. Es war Spannung pur. Keiner schenkte sich was und sie kämpften um jeden Ball. Vier Minuten vor Schluss gingen die Löwen nach einem perfekten Freistoß in den rechten Winkel dann doch mit 2:1 in Führung. Auch diesmal konnte sich die Mannschaft auf ihren Torhüter verlassen, der wieder eine gute Leistung zeigte. Dieses Spiel hatte den Löwen alles abverlangt.

FC Unterföhring A gewann gegen die Löwen

Im dritten Spiel wartete der Gastgeber FC Unterföhring A auf die Löwen, die beide vorangegangenen Spiele verloren hatten.

Gleich nach wenigen Sekunden gingen die Löwen in Führung. FCU-Verteidiger verschlampte seinen Ball, was der Löwenspieler gleich ausnutzte und einnetzte. Eine weitere Minute später dann das 2:0. Doch wer meinte, dass sich der Gastgeber gleich geschlagen geben würde, hatte sich getäuscht. In den nächsten zwei Minuten konnte der FCU A ebenfalls zwei Mal einnetzen und ausgleichen. Es wurde spannend und der FCU-Kapitän bekam nach einem Foul eine 2-Minuten-Strafe. Leider konnten die Löwen die Überzahl nicht nutzen. Danach ereilte die Löwen das gleiche Schicksal, mit dem Unterschied, dass der Gastgeber die Überzahl zum 3:2 nutzen konnte. Drei Minuten vor Schluss dann der Ausgleich. Die Löwen erzielten erneut den Treffer aus dem ruhenden Ball heraus. Das Ergebnis konnten sie allerdings nicht halten oder gar einen Siegtreffer erzielen. Dafür aber der FC Unterföhring, der das 4:3 in der letzten Spielminute schaffte. Es war wieder eine kampfbetonte Partie der Löwen. Die Gegner scheinen alle hochmotiviert in die Spiele gegen Sechzig zu gehen.

Finalrunde

Als Gruppenzweiter haben es die Löwen ins Halbfinale geschafft, wo der Gruppenerster der Gruppe B, FC Unterföhring B, auf sie wartete. Zuvor spielte jedoch SV Zamdorf gegen den SV Schlösselgarten um den Einzug ins Finale. Souverän gewannen die Zamdorfer ihr Spiel mit 4:0.

Halbfinale gegen FC Unterföhring B entschieden die Löwen für sich

Der Gastgeber übernahm zu Beginn die Offensivposition und drängte die Löwen in die Defensive, woraus sich die Jungs lösen konnten und in der 2. Minute zum 1:0 trafen. Der FCU konterte jedoch sofort mit dem Ausgleich. In der 8. Minute gingen die Löwen erneut in Führung und bauten diese eine Minute später zum 3:1 aus. Leider gelang dem FCU der Anschlusstreffer, woraus sich wieder ein hitziges Spiel entwickelte. Der TSV 1860 III musste, nach einem Foul, wieder zwei Minuten in Unterzahl spielen, überstand diese aber ohne einen Gegentreffer. Das Spiel war an Spannung kaum zu überbieten. Zum Glück netzten die Löwen in der Schlussminute noch einmal ein und zogen mit einem 4:2-Sieg ins Finale des Steiner Hallencups.

Finale gegen den SV Zamdorf bis ins 9-Meter-Schießen

Vom Auftaktspiel zum Finalspiel … der SV Zamdorf und der TSV 1860 standen sich wieder gegenüber. Auch wenn die Löwen diesen Gegner bereits besiegen konnten, hieß das nicht, dass es einfach wird. Denn die Zamdorfer hatten mehr Auswechselspieler dabei und waren damit etwas ausgeruhter.

Die erste Hälfte war auch ohne Tore spannend und aktionsreich. Die Zamdorfer hatten mehr Chancen und der Torhüter Hägel hatte deshalb mehr zu tun. So ging der Gegner in der 8. Minute verdient in Führung. Kurz danach ein Angriff der Löwen, der keinen Treffer brachte, aber ein Eigentor nach dem Einwurf. Ausgleich! Und schon wieder wurde es hitzig. Die Latte rettete die Löwen und Glück kam hinterher, als bei einem Angriff schon wieder durch ein Eigentor der Treffer fiel. 2:1 für die Löwen. Aber nicht für lange. Zamdorf traf zum Ausgleich und machte es spannend.

Es ging ins 9-Meter-Schießen.

Zamdorf starte und verwandelte zum 3:2. Leider hielt der gegnerische Torhüter den Schuss des Löwen, während der nächste Zamdorfer wieder verwandeln konnte (4:2). Auch der nächste Schuss der Löwen wurde gehalten und so gewann der SV Zamdorf den Pokal in einem spannenden Finale.

Ein toller Turniertag ging zu Ende, der wieder Spaß gemacht hat – in der neuen Halle von Unterföhring.

2
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
avatar
  
smilewinklolsadballlionpretzelbeerstadiumlinkrollingheartzzzpolice
 
 
 
1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
Tami TesSechzig_Ist_Kult Recent comment authors

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Sechzig_Ist_Kult
Redakteur

War wieder mal ein Riesen-Spaß. Schade, dass es am Ende nicht ganz gereicht hat. Aber die Mannschaft hat toll gekämpft und den Support durch uns Fans definitiv verdient! Wir gehen voran – als Euer (heute) sechster Mann!