Der TSV 1860 München empfing am 34. Spieltag den Halleschen FC. Während die Löwen einen kleinen Hänger hatten und aus den letzten zwei Spielen keinen Punkt nach Hause holen konnten, sah es bei den Hallensern, die immer noch gegen den Abstieg kämpfen, etwas besser aus. Aus den letzten drei Spielen konnten die Mannen von Florian Schnorrenberg sieben Punkte einfahren. Im Vorfeld des Spiels versprach Michael Köllner den Fans leidenschaftlich kämpfende Löwen.

Lex traf und die Löwen geben die Führung aus der Hand

Von Beginn an war das Spiel aktions- und temporeich. Bereits in der 8. Minute belohnten sich die Löwen mit einem Tor: Steinhart spielte einen flachen Ball aus der eigenen Hälfte hinter die Abwehr, wo Stefan Lex Halles Syhre stehen lies und davonlief. Die Kugel schickte er unter die Beine von Eisele ins rechte Eck und sorgte für die Führung auf Giesings Höhen. Es entwickelte sich ein munteres Spiel. Sechzig hatte alles im Griff, während Halle zunächst aus der eigenen Hälfte kaum rauskam. Aus einem Konter heraus versuchte der Ex-Löwe Fetsch an dem Ergebnis zu rütteln. Hiller versuchte, ihn am Abschluss zu hindern und brachte Fetsch außerhalb des Fünfmeterraums zu Fall. Die Gäste forderten einen Elfmeter und den hätte es wohl auch geben können, denn den Ball erwischte Hiller dabei nicht (19.). Glück für die Löwen an der Stelle. Halle gab dies jedoch etwas Aufwind und nun liefen die Weiß-Blauen den Gästen hinterher. In der 32. Minute dann der Ausgleich für Halle nach einer Ecke von Guttau. Die Flanke landete am langen Pfosten bei Fetsch, der die Kugel in den Fünfer köpfte, wo sich Anthony Syhre gegen Wein durchsetzte und zum 1:1 einköpfte.

Eine sehr gute Chance zur erneuten Führung hatte Mölders in der 39. Minute, doch sein strammer Distanzschuss zischte knapp am linken Pfosten vorbei. Danach passierte nichts Zwingendes mehr und so ging es mit einem 1:1 in die Halbzeitpause.

Sascha Mölders – Fußballgott

Ohne Paul ging es in die zweite Halbzeit hinein. Für ihn übernahm Willsch. Kaum fünf Minuten gespielt gingen die Löwen in Führung. Und was für ein Tor das war. Mölders spielte zu Niemann, Niemann zurück zu Sascha Mölders, der aus 14 Metern sofort abzog und links an Eisele vorbei zum 2:1 traf. Die Löwen waren im Vorwärtsgang und setzten die Hallenser unter Druck. Köllner wechselte erst den lauffreudigen Niemann aus und brachte Erdmann. Kurz darauf kam noch Karger für Lex. Ab der 70. Minute legte Sechzig ein Powerplay ein und der zweite Durchgang entwickelte sich zu einem Löwenkrimi. Eine Torchance jagte die Nächste. In der 74. Minute bediente Karger von rechts Mölders, der von Vollert zu Fall gebracht wurde. Ein klarer Elfer, denn Vollert traf nicht den Ball. Doch auch hier ließ der Unparteiische die Partie einfach laufen. Gleich drei Minuten später war es erneut Mölders mit einer Riesenchance, doch sein Kopfball landete an der Latte. Im nächsten Angriff scheiterte Mölders an Eisele (79.) und in der 82. Spielminute ließ er seinen Gegenspieler aussteigen und zog aus 25 Metern ab. Eisele machte sich lang und konnte leider noch abwehren.

Die Gäste gaben jedoch nicht auf und warfen alles nach Vorne. Papadopoulous‘ Flanke von rechts landete bei Boyd im Fünfer, doch Hiller war mit einer blitzschnellen Reaktion zur Stelle. Alles, was noch vor das Tor der Löwen kam, konnte in den letzten Minuten noch abgewehrt werden, sodass am Ende ein verdienter Sieg zu Buche stand.

Michael Köllner hatte Leidenschaft versprochen, die Fans haben diese Leidenschaft gesehen. Ein Abnutzungskampf, der sicher viel Kraft kostete, aber sich einfach auszahlte. Dieses Gefühl gilt es in das nächste Spiel mitzunehmen. Denn da geht es gegen den Stadtrivalen FC Bayern II. Glücklicherweise findet das Auswärtsspiel in der Heimat statt und die Löwen müssen keine kräftezehrende Reise antreten.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
5 2 votes
Article Rating
11 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

United Sixties
Leser
United Sixties (@richard-ostermeiergmail-com)
13 Tage her

Platz 5 für die DFB-Pokal-Qualifikation ist noch drin und hier wünsche ich mir mindestens zwei Derbysiege gegen Rot und Hachingen, um dann am letzten Spieltag gegen Ingoldorf am 4. Juli ein echtes spannendes Endspiel zu sehen .
Aber für uns Fans sollte auch schneller Planungsklarheit der beiden Gesellschafter
kommuniziert werden, um kommende Saison ein erneut starkes Löwenteam zu haben, denn die Aufgaben werden nicht einfacher mit Dresden, Wiesbaden, KSC oder Clubb.

Blue Power
Leser
Blue Power (@blue-power)
13 Tage her

Ich freue mich über die Art und Weise wie der Sieg gegen Halle zustandegekommen ist. Jedoch sollte man das nicht überbewerten. Halles Anfangsformation war auf fünf Positionen anders als in den letzten Spielen und nicht eingespielt. Dafür haben die uns ganz schön oft ausgespielt.
Gegen die Seitenstraßler müssen wir noch eine große Schippe drauflegen, sonst nehmen sie uns da in der Abwehr auseinander.
ich denke es gibt eine Punkteteilung, ein Sieg wäre natürlich wunderbar für die Seele aber auch für die Aufstiegsambitionen. Wobei ich denke, dass ein Aufstieg etwas zu früh kommen würde.

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
14 Tage her

Klasse Löwen, hervorragend gefightet u. gesiegt! So kann es gehen, kämpfende Löwen mit Biss u. Siegeswillen, mit Löwenherz, Mut, Leidenschaft, Verstand u. voller Einsatzbereitschaft, ja, so wird’s was mit einem Sieg, auch wenn es nicht immer klappt. Löwen, weiter so!!! Unsere Defensive muss noch stabiler u. sicherer werden, aber unser Steinhart hat heute neben Lex, Mölli u.a. mal endlich wieder eine sehr starke Partie gemacht, daß hat mir sehr gut gefallen u. mich sehr gefreut. Geht doch Steini, warum nicht immer, zumindestens meistens so!? Auch Erdmann war heute besser drauf u. hat sich um die gefährlichen Stürmer von Halle wie… Read more »

Last edited 14 Tage her by Chemieloewe
BruckbergerLoewe
Leser
BruckbergerLoewe (@bruckbergerloewe)
14 Tage her

Spielerisch erinnert es seit den letzten Spielen leider an die End-Bieroära.

twchris
Redakteur
twchris (@twchris)
14 Tage her

Sehe ich jetzt nicht so, speziell heute wars bei weitem besser als die letzten Spiele. Auch der Kampf um jeden Ball war wieder da.

Loewenaufsteiger
Leser
Loewenaufsteiger (@loewenaufsteiger)
13 Tage her
Reply to  twchris

Stimmt! Ein wesentlich besserer Auftritt als in den 3 Spielen vorher. Allerdings haben es uns die Hallenser auch leichter gemacht. Da tat sich plötzlich Räume auf… leider wurde viel zu wenig aus den guten Chancen gemacht! Gegen die Roten wird das eine heiße Nummer!

anteater
Leser
anteater (@anteater)
13 Tage her

Wirklich alt haben wir zuletzt gegen stark defensive Mannschaften ausgesehen, Rostock kommt beispielsweise ja aus einer starken Defensive. Die roten Bubi-Millionäre sind eher gerade in der Defensive anfällig. Die werden uns Platz zum Spielen lassen, sind aber halt technisch eine andere Liga als wirklich alles in der 3. Liga.

Snoopy.
Leser
Snoopy. (@snoopy)
14 Tage her

Gegenüber dem, was dem Löwenfan in den vorherigen Spielen geboten wurde, war das heute eine Leistungssteigerung. Auch wenn man den vergebenen Chancen gerade in der zweiten Hälfte um den Sack zuzumachen ein wenig nachtrauern kann und auch darf. Dennoch waren die 3 Punkte in meinen Augen verdient. Der Schiedsrichter war der Meinung, dass beide Szenen kein Elfmeter waren. Dürfte er allein da stehen, denn sowohl die Gäste waren der Meinung, dass die Szene mit Hiller einer ist, genauso wie die Gastgeber die Szene mit Mölders als würdig für einen Strafstoß ansehen. Somit gleicht es sich wieder aus. Persönlich sehe ich… Read more »

anteater
Leser
anteater (@anteater)
14 Tage her

Hiller hat (was man, finde ich, erst in der Zeitlupe erkennen konnte) den Ball nicht erwischt, aber wie Fetsch fällt, was seine Füße machen, das deutet für mich glasklar auf eine Schwalbe hin. Ungeachtet irgendwelcher Zugehörigkeiten, da hätte ich gelb gegeben, für Fetsch. Und ob Mölders einen Elfer hätte bekommen können, ich weiß ja nicht. Der fällt so oder so bei jeder Gelegenheit hin bzw. lässt sich fallen und ich konnte da jetzt auch in etlichen Wiederholungen nicht erkennen, was sein Gegenspieler da gemacht haben könnte, um ihn zu Fall zu bringen. Ehrlich gesagt kann ich nicht verstehen, wie Mölders… Read more »

Last edited 14 Tage her by anteater
Uraltloewe
Leser
Uraltloewe (@uraltloewe)
14 Tage her
Reply to  anteater

Da bin ich hinsichtlich der Elfmeter-Szenen heute mal anderer Ansicht als Du. Für mich waren beides klare Elfmeter. Hiller trifft mit dem linken Arm das Bein des Gegners. Und Mölders wurde klar am Fuß getroffen und dadurch am Schuss gehindert,  für mich ebenso eindeutig ein 11er. Die beiden heben sich gewissermaßen gegenseitig auf, also wieder alles gut. Insgesamt ein unterhaltsames und gutes Fußballspiel mit einem für mich überragenden Tim Rieder (den sollte man verpflichten, wenn es irgendwie geht). Stark heute auch Bekiroglu. Unsere Probleme liegen klar auf den Aussenverteidigerpositionen. Steinhart sieht sich offenbar als Linksaußen und unsere Gegner haben sich… Read more »

anteater
Leser
anteater (@anteater)
14 Tage her
Reply to  Uraltloewe

Vielleicht hast Du nur einen größeren Fernseher oder bessere Augen! Gut möglich, dass diese Kontakte da waren, nur hab ich sie halt nicht gesehen.

Steinhart haben wir ungefähr gleich gerne und bezüglich Willsch und Paul kann ich nur zustimmen.

Nächste Saison, die ist gefühlt noch so weit weg…

Rieder, ja, Lorenz würde ich auch versuchen zu verpflichten, aber wir kennen wohl offenbar noch nicht einmal unseren Etat. Da kann man am Ende nicht viel machen.