League of Legends: Befreiungsschlag für PENTA 1860 bedeutet den Klassenerhalt

5

Neunter Spieltag und Abstiegskrimi in der League of Legends ESL-Meisterschaft.
Am gestrigen letzten Spieltag der Frühlingsmeisterschaft ging es für die Jungs von PENTA 1860 im Match gegen Titelverteidiger EURONICS Gaming um alles.

Ganze fünf Mannschaften kämpften am letzten Spieltag ausnahmsweise zeitgleich gegen die Abstiegszone.

Die beste Ausgangslage hatten die Jungs von Aequilibritas eSports.
Entsprechend euphorisiert veröffentlichten sie vorab ihres heutigen Matches gegen PANTHERS Gaming folgendes Bild.

Quelle: Aequlibritas eSport

Wie auf dem Bild zu erkennen sicherten sich die Gladiatoren von AeQ diese Ausgangslage letzte Woche beim Match gegen PENTA 1860.
Mit einer starken Leistung und einem überzeugenden Matchplan überrumpelten sie die Online-Löwen und sicherten sich überraschend einen 2:0-Sieg.

Ähnlich überraschend wurde im Vorfeld des Abends ein Sieg von PENTA 1860 gegen ESG eingestuft.
Das selbsternannte „beste nationale League of Legends-Team“ startete vom fünften Platz in den Spieltag, musste allerdings im Vorfeld einen ihrer Stammspieler ersetzen, da er eine vorübergehende Spielsperre vom Publisher abzusitzen hatte.
ESG hatten allerdings auch mit einem Ersatzspieler noch Restchancen auf die Play-Offs.

Den „First Blood“ und damit die 1:0-Führung…

…sicherte sich allerdings dennoch PENTA nach sieben Minuten im ersten Match.
Sie spielten zuerst auf Blau und versuchten sofort zu zeigen, dass es um alles geht und man keine Lust auf die zweite Division hat.
Die Online-Löwen spielten im Vergleich zu den vergangenen Wochen stark verbessert und führten das Match auch noch 10 Minuten später mit 5:1 an.
Aufgrund mehrerer taktischer Fehler konnte sich ESG allerdings in Sachen Gold zu diesem Zeitpunkt, trotz dieses Rückstandes, einen leichten Vorteil erspielen.
Im weiteren Verlauf war das Match nahezu ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für die Online-Löwen.

Diese konnten nach ca. 28 Minuten Spielzeit einen wichtigen Teamkampf für sich entscheiden und sorgten damit für eine Vorentscheidung.
Mit einer 16:5-Führung ging man in die vermeintliche Schlussphase der Partie.
Entschieden war allerdings unverständlicherweise noch lange nichts.
ESG spielte sich tatsächlich wieder ran und so konnte man nach 40 Minuten plötzlich wieder keinerlei Tendenzen auf einen Sieger erkennen.
Erst danach wurde es allerdings richtig verrückt, die Teams spielten mit komplett offenem Visier, teilweise ohne irgendwelche Rücksicht auf Verluste.
Mit groben Fehlern und der ein oder anderen Harakiri-Aktion sorgten beide für extrem beanspruchte Stimmbänder bei den Caster´n.
Erst nach unglaublichen 52 Minuten konnten die Online-Löwen dieses völlig chaotische Spiel für sich entscheiden.

Wieso und vor allem warum erst so spät konnte vor Match zwei niemand wirklich sagen…

Dieses spielte PENTA 1860 auf Rot und fand direkt wieder besser ins Match.
Das Match lief eher schleppend an und so gab es nach 12 Minuten nicht mal mehr als eine Handvoll interessante Aktionen. Diese allerdings einschließlich für die Jungs von PENTA 1860. ESG fand überhaupt nicht ins Spiel. Dem kriselnden amtierenden Meister hatte die erste Niederlage anscheinend jegliches Selbstvertrauen genommen.
Das Team wirkte konfus und hatte im zweiten Match fast gar nichts mehr entgegenzusetzen. PENTA sicherte sich unglaublich wichtige 6 Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Und diese sollten auch reichen…

BloodRain-Gaming, DIVIZON und auch PANTHERS Gaming konnten zeitgleich alle keine Punkte holen und ermöglichten es PENTA 1860, auf den 7. Platz der Tabelle vorzurücken.
Somit wurde der Abstieg in letzter Sekunde abgewendet und PENTA verabschiedet sich mit einem blauen Auge aus der ESL-Frühlingsmeisterschaft.

Für PANTHERS Gaming und DIVIZON geht es fürs Erste in die zweite Division.
Weitere fünf Teams haben hingegen noch keine Pause.
BloodRain-Gaming kann noch den Klassenerhalt schaffen.
Mit einem Sieg in der Relegation gegen Schalke 04 Evolution wäre man auch nächste Season wieder Gegner der Online-Löwen.

SK Gaming, mousesports, ad hoc gaming und BIG spielen am 7. April live im CASTELLO in Düsseldorf um den League of Legends-Titel der ESL Frühlingsmeisterschaft 2019.

TICKETS, um live dabei zu sein, gibts >>HIER<<

Quelle: www.pro.eslgaming.com

Die Jungs von PENTA 1860 werden sich die entscheidenden Matches der Frühlingsmeisterschaft nach ihrer durchwachsenen Season bestimmt auch nicht entgehen lassen.
Die meisten der dort spielenden Teams werden den Nexus der Online-Löwen auch in der ESL-Sommerseason wieder zerstören wollen.
Somit kann man die eigene Pause durchaus zur Gegnerbeobachtung nutzen und dabei versuchen, die Spielstärke aus dem letzten Match gegen ESG für die kommende Season zu konservieren.

Weitere Links:


Diskutiert mit uns in den Kommentaren oder im Diskussionsforum

5
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
avatar
  
smilewinklolsadballlionpretzelbeerstadiumlinkrollingheartzzzpolice
 
 
 
2 Comment threads
3 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
4 Comment authors
StefanFlo1860DaBrain1860Tami Tes Recent comment authors

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Stefan
Leser

Kann man das irgendwo anschaun? Also unsere nicht die spiele allgemein

Tami Tes
Redakteur

Schön. Freut mich für die Online-Löwen. Puh.

DaBrain1860
Leser

Man merkt das sie Löwen sind, da bleibt es spannend bis zum Schluss wink