PENTA 1860, wie vom Löwenmagazin berichtet, mit einem fast schon schwindelerregenden Pensum.
Während die Fußballabteilung des TSV München von 1860 im Trainingslager auf die kommende Saison hinarbeitet, glühen bei den Online-Löwen die Tasten und die Wettbewerbe begeben sich so langsam Richtung Zielgerade.
Für die Online-Löwen ging es diese Woche wieder in allen drei Wettbewerben weiter.

ESL-Meisterschaft Summersplit

Quelle: pro.eslgaming.com

Nach der bitteren Niederlage in der ESL-Sommermeisterschaft am vierten Spieltag im Nachholmatch gegen die Jungs von Aequilibritas eSports, stand PENTA gegen ad hoc gaming (AHG) bereits ein wenig unter Druck.
Das Match stand bereits zwei Tage nach der AeQ-Niederlage an, dadurch bekamen die Online-Löwen die Chance, das Tabellenbild schnellstens korrigieren zu können.
Gegner waren die Jungs von AHG aus Gera.
Keine unbekannten für PENTA 1860, AHG spielte bereits in der Frühlingsmeisterschaft gegen die Online-Löwen, damals wurden die Punkte fair geteilt.

Nachdem das anstehende Event via Social Media von beiden Seiten mit kleinen (lustig gemeinten) Nicklichkeiten angekündigt wurde, startete PENTA auf Blau ins Match.

Jungler „Rabble“, welcher auch schon die letzten Matches gute Leistungen zeigte, startete aggressiv ins Spiel und bescherte PENTA eine 2:0-Führung.
Nach 15 Minuten, in denen das Match eher abgeflaut war, führte PENTA mit 4:1 und zeigte eine solide Partie.
Danach war man allem Anschein nach ein wenig zu selbstsicher und ging in der Mitte der Karte einen riskanten Teamfight ein.
Die Online-Löwen verloren diesen allerdings deutlich und mussten im Anschluss das Resultat, einen 6:8-Rückstand, akzeptieren.
AHG konnte sich durch diesen Fight nicht nur auf dem Scoreboard in Führung bringen, sondern auch noch einen Drachen sichern.
Nach circa 20 Minuten gingen die Jungs aus Gera dann Risiko und attackierten den Baron.
PENTA verpasste den Moment entscheidend einzugreifen und beging danach, den schwerwiegenden Fehler, einen Teamfight in der Mitte der Karte, einzugehen.
Das Resultat war wenig überraschend, alle fünf Spieler von PENTA segneten das Zeitliche und AHG marschierte auf direktem Weg zur Zerstörung des Nexus und zum Sieg im ersten Match des Abends.

Im Spiel um die zweiten drei Punkte startete AHG dann auf Blau…

…Das Spiel zeigte ansonsten ein ähnliches Bild, es blieb lange Zeit ausgeglichen und beide Teams agierten eher defensiv.
Ein 3:3 nach 15 Minuten Spielzeit auf dem Scoreboard spiegelte genau das wieder. Erst knapp 10 Minuten später konnte PENTA einen wichtigen Schlagabtausch um den Baron für sich entscheiden und errang dadurch die Führung im Match.
Die Online-Löwen spielten konzentriert und behielten ihren Vorteil bei, nach etwas über 30 Minuten konnten sie diesen in einen wichtigen Sieg und damit in 3 Punkte umwandeln.

Wichtige 3 Punkte, PENTA 1860 hält den Anschluss im Tabellenkeller und bekommt dadurch nächste Woche gegen Schalke 04 Evolution erneut die Chance, die rote Laterne abzugeben.

Divisionsieger in der SINN-League

Quelle: summoners-inn.de
Quelle: summoners-inn.de

Wie vom Löwenmagazin erwähnt, ging es in der SINN-League im vorletzten Match der Gruppenphase gegen die Jungs von PANTHERS Gaming.
Nur der Erstplatzierte ist berechtigt, an den Playoffs um den Aufstieg in Division 1 teilzunehmen.
Gegen die bis dahin zweitplatzierten PANTHERS ging es also für PENTA 1860 um alles.
Und die Online-Löwen wollten alles und starteten aggressiv mit einer 2:0-Führung ins Match.
Ehe sich die PANTHERS versahen, lagen sie mit 15:4 hinten und PENTA machte Druck ohne Ende.

Bereits nach 22 Minuten Spielzeit marschierten die Online-Löwen deutlich überlegen in die Basis der Panther und machten diese in etwa 2 Minuten dem Erdboden gleich.

Match Nummer zwei startete direkt im Anschluss.
PENTA konnte aber erstmal kein weiteres „Feuerwerk abbrennen“.
Aufgrund von technischen Problemen bei PANTHERS Gaming musste das Spiel lange Zeit pausiert werden.
Der fehlende Spieler von PANTHERS fand sich allerdings auch nach der Wartezeit nicht mehr im Spiel ein und bekam seine technischen Schwierigkeiten nicht in den Griff.
Die Online-Löwen gewannen die Partie gegen nur 4 Spieler der Dschungelkatzen quasi mit einem Freibrief und konnten sich den ersten Platz und damit die Teilnahme an den Aufstiegsplayoffs in der SINN-League sichern.

Quelle: summoners-inn.de

Im zweiten Match, welches diese Woche in der SINN-League anstand, hätte es PENTA mit den Jungs von DIVIZON zu tun bekommen.
Aufgrund der sicheren Spitzenplatzierung von PENTA und einem anderen Match am selben Tag wurde das Match allerdings in beidseitigem Einvernehmen als 0:0 gewertet.

Die Online-Löwen werden also bald die Chance bekommen, um den Aufstieg in die erste Division der SINN-League zu spielen.

PREMIER TOUR Gruppenphase

Quelle: en.game-tournaments.com

In der PREMIER TOUR ging es ebenfalls am Donnerstag (4. Juli 2019) weiter.
Im Match gegen Zero-Seven 07 ging es darum, sich für die Gruppenphase in die vermeindlich leichteste Gruppe zu spielen.
PENTA startete als Favorit und, wie zu erwarten war, stark ins Match.
Nach 13 Minuten war man klar überlegen, führte den Schlagabtausch mit 5:0 an und hatte sämtliche Trümpfe in der Hand.
Was danach passierte kann man mit dem Wort „Tragödie“ wohl am besten beschreiben.
Die Online-Löwen verloren einen Teamfight am Baron auf fast schon dilletantische Art und Weise und konnten im Anschluss nichts mehr entgegensetzen.
Der Verein aus Gera siegte nach knapp 32 Minuten Spielzeit mit 9:8.
Für PENTA 1860 bitter, aber kein „Weltuntergang“.
Die Online-Löwen rutschten dadurch für die anstehende Gruppenphase in Gruppe 1 und bekommen es dort mit den bestens bekannten Teams AeQ und BIG zutun.

Quelle: summoners-inn.de

Gegen Beide standen die ersten Matches bereits am gestrigen Samstag (6. Juli 2019) auf dem Programm.

Für PENTA 1860 ist ein gutes Abschneiden in diesem wichtigen Wettbewerb von großer Bedeutung und eine mögliche Revanche für die bittere Niederlage in der ESLM gegen AeQ sollte für zusätzliche Motivation gesorgt haben.
Die Online-Löwen fanden stark ins erste Match des Abends und zeigten eine der besten Leistungen der letzten Wochen.
AeQ war nahezu chancenlos und die Löwen sicherten sich den Sieg nach ungefähr 32 Minuten beim klaren Spielstand von 5:18.
In der PREMIER TOUR wird entgegen der ESLM „Best of one“ gespielt und somit holte sich PENTA den ersten Gruppenphasensieg des Wettbewerbs.

PENTA 1860 auch im zweiten Match mit starker Leistung…

… dieses startete Direkt im Anschluss.
PENTA kam wieder gut ins Spiel rein, führte mit 6:8 nach 15 Minuten und spielte auch gegen Favorit BIG ähnlich stark wie im ersten Match.
Der Wind drehte sich dann aber langsam und BIG kam immer besser ins Spiel.
Nur 10 Minuten später führten die Berliner mit 16:10.
Die Online-Löwen konnten sich dann noch relativ lange gegen die drückende Überlegenheit wehren.
Nach etwas über einer halben Stunde war dann aber nichts mehr zu holen und man musste BIG zum Sieg gratulieren.
Wer sich die Matches nochmal ansehen möchte, kann dies >>HIER<< tun.

Weiter gehts für PENTA 1860 in der PREMIER TOUR am 14.07.19 mit den zwei Rückspielen gegen AeQ und BIG.

Das Match-Pensum für die Online-Löwen wird also erstmal nicht abnehmen, auch nächste Woche stehen wieder einige Matches auf dem Programm.


Auch interessant:


Diskutiert mit uns in den Kommentaren oder im Diskussionsforum

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)