PENTA 1860 gegen mousesports, so lautete das Matchup am gestrigen Abend.
Es war der bereits 7. Spieltag der League of Legends ESL-Meisterschaft.

Bei mousesports handelt es sich um ein deutsches Kultteam.
Die Organisation wurde bereits 2002 gegründet und leistete wichtige Pionierarbeit in Sachen „professioneller E-Sport in Deutschland“.
Damals waren die „mousesportler“ eine der ersten deutschen Organisationen, welche ein professionelles E-Sport-Team an den Start schickten.
Zusammen mit Alternate aTTaX bildeten sie die Spitze, der damals noch in den Kinderschuhen steckenden Szene.
National wie international räumten sie unzählige Trophäen ab.
Auch in League of Legends ging mouz schon 2012 an den Start.
2016 gab es eine bittere Niederlage in einem wichtigen Qualifikationsspiel.
Anschließend zerfiel das Team und mousesports legte eine League of Legends Pause ein.
Mitte 2018 dann, ging es nach zweijähriger Pause mit einem komplett neuen Team an den Start.

Dieses Team, startete gestern vom fünften Tabellenplatz und dementsprechend als Favorit ins erste Match des Abends.
Sie spielten von links nach rechts auf Rot und verdeutlichten mit einem starken Beginn sofort ihre Ambitionen.
Die Online-Löwen von PENTA 1860 hielten allerdings ihrerseits ordentlich dagegen.
Dennoch hatte das rote Team in einem ausgeglichenen Match durchgehend leichte Vorteile.
Im weiteren Verlauf dieses Schlagabtausches, wurde dieser Vorteil größer und größer.
Nach etwas über 25 Minuten Spielzeit, konnte PENTA 1860 einen Teamkampf nicht für sich entscheiden.
Im Anschluss daran mussten die Jungs mit ansehen, wie mousesports ihren Nexus zerstörte und sich die ersten drei Punkte des Abends sicherte.


Die Seiten wurden getauscht…

…und PENTA 1860 startete auf Rot, von rechts nach links ins zweite Match an diesem Abend.
Mousesports sicherte sich den ersten Kill und begann dieses, damit direkt wieder mit einem leichten Vorteil.
PENTA 1860 blieb dran und konnte nach etwas über 10 Minuten Spielzeit fast ausgeglichene Statistiken herstellen.
Danach ging es allerdings in eine ähnliche Richtung wie schon im ersten Match.
Mouz war durchgehend überlegen und konnte seinen Vorteil nach und nach ausbauen.
Lediglich durch kleine Fehler von Seiten mousesports, schaffte es PENTA sich im Spiel zu halten.

Nach knapp 35 Minuten Spielzeit im zweiten Match gingen die Online-Löwen auf Risiko.
Sie starteten einen Teamkampf am Baron.
Mouz nutzte die Gunst der Stunde, um den Kampf und damit auch das zweite Match des Abends für sich zu entscheiden.

Damit sicherten sie sich wichtige 6 Punkte im Kampf um die PlayOff-Plätze.
Bei noch zwei verbleibenden Spielen, beide gegen Gegner aus der unteren Tabellenregion, kann mouz es nun definitiv unter die ersten vier der ESL-Meisterschaft schaffen.
Untermauern können sie dieses Ziel nächsten Mittwoch im Match gegen
PANTHERS Gaming.

PENTA 1860 muss sich endgültig von den vorderen Tabellenplätzen verabschieden und die volle Konzentration dem Abstiegskampf widmen.
Nächsten Mittwoch (13. März 2019), darf im Match gegen Aequilibritas eSports auf keinen Fall verloren werden.
Aequilibritas hat momentan drei Punkte weniger auf dem Konto als PENTA 1860. Die Online-Löwen wären gut beraten, diesen Vorsprung nächste Woche zumindest nicht kleiner werden zu lassen.



Weitere Links:


Diskutiert mit uns in den Kommentaren, oder im Diskussionsforum

Bitte Anmelden um zu kommentieren
- Werbung unseres Partners -
avatar
  
smilewinklolsadballlionpretzelbeerstadiumlinkrollingheartzzzpolice
 
 
 
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
fmod Letzte Kommentartoren

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
fmod
Gast
fmod

Gerade entdeckt

Penta-Sports-Chef Schaetzke: „Fußballclubs brauchen eher uns als umgekehrt“

https://www.sponsors.de/news/magazin/penta-sports-chef-schaetzke-fussballclubs-brauchen-eher-uns-als-umgekehrt?active=1

 - Werbung unseres Partners -