In der Welt des eSport gibt es nicht nur unzählige verschiedene Games (Disziplinen), es gibt auch fast ebenso zahlreiche Ligen und Wettbewerbe.
Zurückzuführen ist dies wahrscheinlich auf die sehr rasch gewachsene Community.
Zu Beginn der Szene wurden die Turniere privat organisiert, geplant und bezahlt.
Später drängten Sponsoren und externe Geldgeber in den Wachstumsmarkt.
Zu guter Letzt mischen jüngst nun auch noch die Publisher selbst mit und versuchen, ihre eigenen Wettbewerbe zu etablieren und zu vermarkten.

Das Löwenmagazin wirft einen Blick auf die Ligen, welche im League of Legends-Kosmos und für PENTA 1860 momentan von Bedeutung sind.
Die Online-Löwen sind momentan in drei verschiedenen Ligen mit von der Partie:

  • ESL-Meisterschaft, eine deutsche Liga ähnlich der Bundesliga. (Link zur ESL)
  • Summoner´s INN League, entstanden aus einer Community-Plattform.
    (Link zur SINN-League)
  • PREMIER TOUR, eine brandneue Liga von Publisher Riot. (Link zur PT)

PENTA 1860 in der Summoner´s INN League

Quelle: summoners-inn.de

Die Summoner´s INN-League ist eine frisch gebackene Liga, welche aus einer Community-Plattform heraus entstand, PENTA 1860 spielt dort als „PENTA 1860“ den zweiten Split.
Nachdem die Online-Löwen nach „Season #2“ von der dritten in die zweite Division aufsteigen konnten (LöMa berichtete), schafften die Jungs am vergangenen Montag Abend (22. Juli 2019) tatsächlich den direkten Durchmarsch in die erste Division.
In „Season #1“ wurde PENTA, damals noch als PENTA Sports, wegen eines Regelverstoßes disqualifiziert.

Geschichte der SINN-League

Summoner’s Inn startete 2014 als Projekt von zwei ehemaligen League of Legends- Youtubern.
In Zusammenarbeit mit der auf eSport spezialisierten Marketingagentur Freaks 4U Gaming entstand Summoner´s INN.
Eine Community-Plattform für die deutsche League of Legends-Szene.
Die Szene war damals nicht mit der heutigen zu vergleichen.
Sie steckte noch in den Kinderschuhen und sehnte sich nach einem Anlaufpunkt für alles Rund um League of Legends.
Das Team von Summoner´s INN arbeitete zielstrebig und ehrgeizig daran zu wachsen und ihre Plattform in der Welt des eSports unverzichtbar zu machen.
Dieses Vorhaben war bereits ein Jahr später durchaus nicht mehr unrealistisch.
SINN bot zu diesem Zeitpunkt bereits Live-Übertragungen der LCS (Nordamerikanische E-Sport-Profiliga) und einigen anderen Ligen und Events an.
Zusätzlich gab es nahezu alle aktuellen News und Informationen über nationale und internationale Teams, Events und Ligen tagesaktuell auf der Homepage.
Natürlich gab es für die Leserinnen und Leser weiterhin spaßige Videos,
sinnvolle Tipps & Tricks und einen regen Austausch.

Was der Plattform bis vor kurzem noch fehlte war eine eigene Liga, ein eigener großer Wettbewerb.
Mit den Erfahrungen aus der jahrelangen Arbeit in und mit der Szene, stellte ein solches Vorhaben durchaus keine unmachbare Herausforderung dar.
Und so verkündete Summoner´s INN zusammen mit Freaks 4U Gaming Mitte 2018 auch tatsächlich den Start einer eigener Liga.

Das aktuelle Turniersystem der Summoners-INN League

Seit Ende 2018 wird in der SINN-League nun um den Nexus gekämpft, jede Saison dauert circa 3 Monate.
Die Begegnungen finden hierbei nicht in einem definierten Rhythmus statt.
Sie werden von den Teams selbst terminiert und durchgeführt.
Ein Match besteht entgegen der ESLM immer nur aus einer Partie LoL, es gibt allerdings jeweils ein Hin- und Rückspiel an zwei verschiedenen Spieltagen.
Ebenfalls gibt es in der SINN-League kein Punktesystem, sondern lediglich Siege und Niederlagen werden gewertet.
Die 1. Division ist zweigeteilt in Division 1.1 und 1.2, beide enthalten jeweils 4 Teams.

Quelle: summoners-inn.de

Somit hat jedes Team pro Saison 6 Spiele zu absolvieren.
Nach diesen stehen jeweils die beiden Erstplatzierten in den Playoffs.
Die beiden letzten (4. Plätze) müssen in die Abstiegsplayoffs und bekommen es dort mit Teams aus der 2. Division zutun.

Von der 2. Division gibt es ebenfalls zwei, nämlich Division 2.1 und 2.2.
Beide enthalten aber nicht 4 (wie in Liga 1), sondern 8 Teams.
Diese 8 Teams spielen gegen jeden Gegner nur einmal (kein Hin- und Rückspiel).
Am Ende qualifiziert sich der jeweils erste Platz der beiden Divisionen für die Aufstiegsplayoffs.
Die Plätze 5 & 6 müssen in die Abstiegsplayoffs, während die Plätze 7 & 8 direkt absteigen.
Der Durchsatz ist also in der zweiten Division gewollt deutlich höher als in der ersten.
Das Ligasystem darunter besteht dann nicht mehr aus Divisionen, sondern aus sogenannten Gruppen.
Die 3. Division besteht dann z.B. schon aus momentan 7 Gruppen mit jeweils 8 Teams.
Division 4 und 5 sind da ähnlich gestaltet.
Darunter gibt es noch eine sogenannte „Starter Division“, in welcher neue Teams starten können und sich von dort in höhere Divisions spielen können.

Quelle: summoner-inn.de
Beispielbild für „Bubble Race Format“ Playoffs.

Die Playoffs werden im sogenannten „Bubble Race Format“ ausgespielt.
Dieses Format ermöglicht eine stufenweise Ermittlung der Finalteams und wurde von der koreanischen eSport-Szene abgeschaut.
Dabei handelt es sich, wie auf dem obigen Bild zu erkennen, nicht unbedingt um die unkomplizierteste Art, einen Meister oder Aufsteiger auszuspielen.
Es ist aber definitiv eine der spannendsten.

Auf der Grafik ist der momentane Playoffbaum für die 1. Division zu sehen.

Angetreten sind dort die beiden Aufsteiger aus Division 2.1 und 2.2, PENTA und OP INNOGY sowie die beiden Absteiger aus Division 1.1 und 1.2: Unicorns und Helix.
Wie vom Löwenmagazin berichtet konnten sich OP und PENTA durchsetzen.
Im Anschluss verloren die Online-Löwen dann gegen OP und befanden sich damit im „RUNDE 3 DECIDER“.
Ebenfalls befand sich Helix nach der Niederlage gegen PENTA und dem Sieg gegen Unicorns in „Runde 3“.
Somit stand OP bereits als Aufsteiger fest.
Helix und PENTA kämpften noch um den zweiten Aufstiegsplatz und die Unicorns stiegen ab in die zweite Division.
Nach dem erneuten Sieg von PENTA 1860 über Helix im entscheidenden „RUNDE 3 Decider“ standen die Online-Löwen als zweiter Aufsteiger und PFX als zweiter Absteiger fest.

PENTA 1860 wird also im nächsten Split der SINN-League in der 1. Division vertreten sein.

Wie am diesjährigen Beispiel zu sehen ermöglicht dieses System nicht nur den Teams aus der höherklassigen Liga den Verbleib in selbiger, sondern bietet auch jedem Team die Chance, trotz einer Niederlage noch den erhofften Aufstieg/Titelgewinn zu schaffen.
Das Preisgeld liegt in der 1. Division momentan bei 10.000€.

Weiter geht es im nächsten Teil mit der PREMIER TOUR.

Ligen und Wettbewerbe im E-Sport

Falls es noch zusätzliche Fragen zur SINN-League gibt, könnt Ihr diese gerne im Kommentar- oder Diskussionsbereich loswerden.

Auch interessant:


Diskutiert mit uns in den Kommentaren oder im Diskussionsforum

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)