In der Welt des eSports gibt es nicht nur unzählige verschiedene Games (Disziplinen), es gibt auch fast ebenso zahlreiche Ligen und Wettbewerbe.

Zurückzuführen ist dies wahrscheinlich auf die sehr rasch gewachsene Community.
Zu Beginn der Szene wurden die Turniere privat organisiert, geplant und bezahlt.
Später drängten Sponsoren und externe Geldgeber in den Wachstumsmarkt.
Zu guter Letzt mischen jüngst nun auch noch die Publisher selbst mit und versuchen ihre eigenen Wettbewerbe zu etablieren und zu vermarkten.

Das Löwenmagazin wirft einen Blick auf die Ligen, welche im League of Legends-Kosmos und für PENTA 1860 momentan von Bedeutung sind.

Die Online-Löwen sind momentan in drei verschiedenen Ligen mit von der Partie.

  • ESL-Meisterschaft, eine deutsche Liga ähnlich der Bundesliga. (Link zur ESL)
  • Summoner´s INN League, entstanden aus einer Community. (Link zur SINN-League)
  • PREMIER TOUR, eine brandneue Liga von Publisher Riot. (Link zur PT)

PENTA 1860 in der ESL-Meisterschaft

Quelle: esports.at

Die ESL-Meisterschaft ist momentan (noch) der wohl wichtigste Wettbewerb für PENTA 1860, welche ihren zweiten Split in dieser Liga spielen.

Geschichte der ESL

ESL (ehemals ESPL) steht für Electronic Sports League.
Sie ist eine Tochtergesellschaft vom in Köln ansässigen eSport-Unternehmen
Turtle Entertainment.
Die ESL ging aus der 1997 gegründeten Deutschen Clanliga (DeCL) hervor und ist damit die älteste Marke im eSport ihrer Art weltweit.
Mittlerweile fungiert sie als Veranstalter unzähliger nationaler und internationaler Ligen und Wettbewerben.
Eine davon ist die ESL-Meisterschaft (ESLM), in welcher die Online-Löwen am Start sind.
Sie soll eine Art eSport-Bundesliga für die besten Spieler national darstellen.
Mitmischen dürfen auch Spieler aus Österreich, der Schweiz (CS:GO&PubG), oder Liechtenstein.
Die Gewinner gelten als nationale Meister in ihrer jeweiligen Disziplin.
Im Laufe der Jahre wechselten die Disziplinen regelmäßig, momentan (Stand: Juli 2019) wird CS:GO, PubG und eben LoL von der ESLM ausgetragen.
Speziell in League of Legends verlor die ESLM allerdings in den letzten Jahren immer mehr an Strahlkraft und Bedeutung.

Quelle: oldenburger-onlinezeitung.de

Das liegt zum einen daran, dass League of Legends-Publisher Riot ein eigenes Ligensystem gestartet und etabliert hat.
Zum anderen, dass die ESL mit ihren ESL Intel Extreme Masters nach dem Vorbild der UEFA Champions League eine Art Spitzenliga im eSport abbildet und dort Millionenpreisgelder ausschüttet.
Währenddessen kann sich das Gewinnerteam der nationalen ESLM gerade mal über etwas mehr als 10.000€ freuen.

Das Interesse von Spielern und Zuschauern an nationalen Ligen geht also in letzter Zeit eher zurück.
Auch deshalb wird nach der Wintersaison 2019 League of Legends aus dem Ligabetrieb der ESL-Meisterschaft ausscheiden.
Die ESL arbeitet aber zusammen mit Riot daran, den Fans ein neues Format präsentieren zu können.
Wie dieses aussehen soll, ist bisher noch nicht bekannt.

Quelle: intelextrememasters.com

Das aktuelle Turniersystem der ESL-Meisterschaft

Seit 2012 wird pro Jahr eine Frühlingsmeisterschaft, eine Sommermeisterschaft und eine Wintermeisterschaft ausgetragen.
Das Finale jeder Saison wird auf einer Offline-Veranstaltung zwischen den jeweils vier besten Teams ausgetragen.
Bis 2017 wurden online noch zusätzlich sogenannte „Cups“ ausgetragen.
In diesen konnten die Teilnehmer für jeden geschlagenen Gegner Punkte sammeln.
Nach 5 ausgetragenen Cups qualifizierten sich die Teams mit den meisten Punkten für die Playoffs.
Mittlerweile werden die Playoffteilnehmer wieder im bekannten „Round-Robin-System“ ausgespielt.
Ähnlich den großen bekannten Fußballligen spielt jedes Team einmal gegen jedes andere Team.

Die Begegnungen finden momentan im Wochenrhythmus am Mittwoch statt.
Ein Match besteht aus zwei Spielen, jedes Team spielt einmal in Blau und einmal in Rot.
Jedes gewonnene Spiel bringt dem Siegerteam 3 Punkte ein. Es nehmen insgesamt 20 Teams teil, welche in eine 1. und 2. Division mit jeweils 10 Teilnehmern unterteilt sind.
Die Teilnehmer der ersten Division, die nach dem letzten Spieltag auf den Plätzen 1-4 liegen, qualifizieren sich für die Playoffs.
Der zehnte Platz steigt direkt ab.
Plätze 8 und 9 spielen in der Relegation.

In der 2. Division steigt der 1. Platz direkt auf, die Plätze 2 und 3 berechtigen zur Teilnahme an der Relegation. Platz 10 der 2. Division steigt direkt ab. Platz 8 und 9 müssen in die Relegation.
Die Playoffs werden mit vier Teilnehmern in einzelnen Matches ohne Spiel um Platz 3 ausgetragen.
Dabei spielt der erste Platz gegen den vierten Platz der regulären Saison, während der zweite Platz es mit dem Dritten zutun bekommt.
In der Relegation spielt Platz Acht der ersten Division gegen Platz Drei der zweiten Division und Platz Neun der 1. Division gegen Platz Zwei der 2. Division.
Gespielt wird jeweils ein „Best of 3“
Selbes System wird auch für die Relegation zwischen der zweiten Division und der Qualification-League angewandt.

Weiter geht es im nächsten Teil mit einer Erklärung zur SINN-League.

Falls es noch zusätzliche Fragen zur ESL-Meisterschaft gibt, könnt Ihr diese gerne im Kommentar- oder Diskussionsbereich loswerden.

Auch interessant:


Diskutiert mit uns in den Kommentaren oder im Diskussionsforum

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)