Laut dem Portal „transfermarkt.de“ droht dem Drittligisten KFC Uerdingen eine Kontopfändung. Spieler wie Dominic Maroh und Kevin Großkreutz haben wegen ausstehenden Gehaltszahlungen geklagt.

Insgesamt sieben ehemalige Spieler, deren Verträge im Sommer ausgelaufen sind, sollen geklagt haben. Mit Bittrof, Boere, Daube, Matuschyk und Vollath sollen bereits fünf Spieler vor dem Gericht Recht bekommen haben. Am Donnerstag folgt das Verfahren von Kevin Großkreutz. Allerdings blieb der KFC Uerdingen trotz Aufforderung die Zahlung bislang noch schuldig. Deshalb wurde von einigen Spielern die Zwangsvollstreckung bezüglich der Forderung beim Vollstreckungsgericht Krefeld beantragt. Dabei soll laut tm-Redaktion auch der Prozess der Kontopfändung eingeleitet worden sein. Eine Pfändung würde auch auf die TV-Gelder der laufenden Saison zugreifen. Für den KFC Uerdingen droht ein finanzielles Desaster. Zuletzt war der Klub wegen Zahlungsrückständen bei der Stadionmiete in die Schlagzeilen gekommen.

transfermarkt.de: KFC Uerdingen droht Kontopfändung – Zahlungen bleiben trotz Gerichtsurteilen aus

liga3-online.de: Nicht geleistete Zahlungen: KFC droht wohl Kontopfändung

Reviersport.de: KFC Uerdingen: Zahlungsrückstände bei Stadionmiete – Spielabsage drohte

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 vote
Article Rating
2 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

DaBrain1860
Leser
DaBrain1860 (@dabrain1860)
1 Monat her

Immer wieder diese Investorenclubs 😉😅

Löwin
Leser
Löwin (@lini)
1 Monat her

Unglaublich …. 🤦‍♀️
Ich mag Uerdingen nicht….

💙🦁💙