Erst vor wenigen Minuten hat die Bild-Zeitung das Ende der Trainerkarriere von Daniel Bierofka beim TSV 1860 bekannt gegeben. Mehrere Medienvertreter bestätigen die Entscheidung des bisherigen Löwen-Trainers. Die Abendzeitung berichtet nun, dass Hasan Ismaik auf dem Weg ist. Er soll bereits in München sein. Vermutlich auch, um mit Daniel Bierofka zu sprechen.

Über seinen Facebook-Kanal hat sich Ismaik schon geäußert.

Die offizielle Stellungnahme auf Facebook

Liebe Löwen,

ich bin entsetzt, mit welchen Methoden Daniel Bierofka beim TSV 1860 beschädigt wird. Seit Monaten wird unser Trainer gemobbt. Für mich ist das eine Schande, die ich nicht in Worte fassen kann.

Ich fordere die Personen auf, die mit ihrer hinterhältigen Taktik 1860 ganz bewusst schaden wollen, sich erkennen zu geben und die Gründe für ihr feiges Handeln zu nennen.

Ich hoffe, dass denjenigen bewusst ist, was sie mit ihrer Diskreditierung Bierofkas anrichten, wenn er den Verein verlässt. Viele Spieler sind ausschließlich wegen ihm zu 1860 gewechselt, weil sie unter ihm arbeiten wollen. Zudem stehen 99 Prozent der Fans geschlossen hinter Bierofka.

Einmal Löwe, immer Löwe

Hasan Ismaik

Quelle: ismaik1860 auf Facebook

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

90
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
avatar
  
smilewinklolsadballlionpretzelbeerstadiumlinkrollingheartzzzpolice
 
 
 
25 Comment threads
65 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
27 Comment authors
ArikSteenBlue PowerRüdiger Heigl1860 foreverKG1860 Recent comment authors

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Blue Power
Leser

Mitten in der laufenden Saison und ohne Not dieses Affentheater!
Sorry, wenn ich das so sagen muss, es ist aber genau so. Unser Verein fickt sich ein ums andere Mal selbst ins Knie.
Ich empfinde nur noch Mitleid für diesen derzeitigen Haufen von Kasperln.
PS: bin seit 1974 leidenschaftlicher Löwe.

anteater
Leser

Stand jetzt fickt uns aus meiner Sicht aktuell der Trainer und zwar unsere KGaA. Vielleicht noch mehr. Das hätte es nicht gebraucht.

Blue Power
Leser

Genau das ist unser Problem, dieses ewige “wir” und die “Anderen”. Ich habe alle gemeint, da gehört die KGaA mit dazu und wenn einer meint sie gehört nicht dazu, dann sollte man es trennen und zwei Clubs grüngold und weißblau daraus machen, das Gegenseitig mit dem Finger aufeinander Zeigen ist genau dieses dümmliche Affentheater !!!

anteater
Leser

Ich schrieb aber „uns“ und „unsere KGaA“. Dann hab ich ja alles richtig gemacht.

Blue Power
Leser

So ist es 😉

Arbeiterverein
Leser

Der Blogger rastet gerade aus, haut eine Meldung nach der anderen raus, sperrt alles was ihm nicht genehm ist! Scheinbar hat er Existenzängste oder?

anteater
Leser

Ob ein neuer Trainer sich auch mit ihm persönlich anfreundet, das steht halt in den Sternen. Bezahlt wird der Blogger allerdings angeblich von Herrn Ismaik. Der wird, wenn das stimmt, sein Engagement ja nicht zurückziehen. Aber der Blogger hätte halt ein Zugpferd weniger.

1860 forever
Leser

Statt BR24Sport sollte Hasan lieber die e. V. Verantwortlichen und die Geschäftsführer treffen.

Pripyat
Leser

Warum sollte man sich mit diesen ******* treffen ?🤣

* zenziert aufgrund von Beleidiung
(PS: Reiß dich doch bitte mal zusammen und mach uns Ehrenamtlichen nicht das Leben schwer)

Bine1860
Leser

Nur der Vollständigkeit halber – in der tz steht
„Auch mit Gorenzel hatte der Coach reichlich Differenzen, seit dieser zum Geschäftsführer befördert wurde. Bierofka warf dem Steirer vor, seine Autorität untergraben zu haben“
https://www.tz.de/sport/1860-muenchen/daniel-bierofka-tsv-1860-muenchen-trainer-ruecktritt-13195119.html?fbclid=IwAR36lW_Kg5A2Jq7ahbNizU1XAYx7DgHloVu-05gXSOPtzGPwhXIlyRryoik

anteater
Leser

Feinde, überall hat Biero nur Feinde.

Und wohl ein Angebot aus Nürnberg. Na sowas. Wenn das stimmt, dann bekommt er hoffentlich Stadionverbot bei uns, denn dann war die Show nur dafür da, die Ablöse für ein schönes Handgeld zu umgehen. Und natürlich um statt seinem Herzensverein sich der nächst besten Braut anzubiedern. Aber vielleicht ist da auch nichts dran, wer weiß.

Loewen1860
Leser

Da steht auch das:

genauen Hintergründe des Rücktritts von Daniel Bierofka sind noch unklar, nun soll es bereits das erste Angebot für den Trainer geben. Wie Sport1 wissen will, soll der Coach Wunschkandidat für die Nachfolge des gefeuerten Damir Canadi sein. Demnach soll es bereits Gespräche gegeben haben.

anteater
Leser

Dann bekommen wir hoffentlich eine saftige Ablösesumme. Vielleicht doch ganz gut, wenn die Investorenseite den Auflösungsvertrag nicht unterschrieben hat.

Überraschen würde es mich nicht, dass Biero gerade dann hinschmeißt, wenn ein höherklassiges Angebot vorliegt.

Snoopy.
Leser

In Twitter wird berichtet, dass Bierofka in Nürnberg gehandelt wird und es bereits Gespräche gegeben haben soll …

Löwin
Leser

Also, dass wäre ja der Gipfel, wenn des Stimmt!

heart lion heart

Pripyat
Leser

Skandal! Da will jemand in Ruhe ohne störendere Amateure arbeiten und Geld verdienen… Pfui 💩

anteater
Leser

Ja, aber was will man machen. Die Herren Ismaik, Power und Stimoniaris hat man uns nun mal ans Bein gebunden.

Snoopy.
Leser

Das würde aber zugleich auch den Gipfel sprengen.

Sportfan
Gast
Sportfan

da wird ja mit sehr hohen Einsatz auf Seiten vom Investor gepokert. Mal sehen wie das Spiel ausgeht. Hoffe die normalen Löwen behalten die Nerven und fallen nicht auf das miese Spiel herein.

Loewen1860
Leser

Haben wir eigentlich einen Mobbingbeauftragten?

Pan
Gast
Pan

Kann doch nicht sein dass der Liebling der allermeisten Löwen wegen ein paar hartnäckigen Kritikern geht. Das ist divenhaft!!!

Snoopy.
Leser

etwas verwundert es schon, dass es bis jetzt nichts offizielles gibt …

DonZapata
Leser

Man munkelt, daß der Aufsichtsrat den Auflösungsvertrag unterschreiben muß und eine Seite sich weigert. Kleiner Tipp: Es ist nicht die e.V.-Seite.
Die Schlammschlacht ist in vollem Gange.

anteater
Leser

Der Trainer will aufhören, bittet um Auflösung des Vertrags und einer weigert sich, will den Trainer gegen seinen Willen an den Klub ketten. Das finde ich schon mies von der nicht näher genannten Seite. In Deutschland auch unüblich, zumindest seit die Leibeigenschaft abgeschafft ist. Gut, zwischendurch gab es mal Zwangsarbeit. Dunkle Zeiten, wollen wir nicht wieder haben.

Snoopy.
Leser

Verstehe ich nicht, dass ein Aufsichtsrat, ein Kontrollgremium, einen Vertrag auflösen muss. Ist mir jetzt neu. Ich dachte, als Angestellter der KGaA ist da Gorenzel / Scharold die mit dem Karl-August unter Verträgen. …

Baum
Leser

Wenn man den Gerüchten glauben möchte die man so hört und liest könnte das noch ziemlich schmutzig werden…

Banana Joe
Leser

Die Befürchtung habe ich auch, das sieht alles nach einem abgekarteten Spiel aus, welches einige Herrschaften hier spielen. Nachdem man die „Macht“ bei dem MV nicht übernehmen konnte, wäre es durchaus nachvollziehbar, dass man so die „feindliche“ Übernahme plant. Ich nenne jetzt keine Namen, um nicht in den Bereich von strafbaren Aussagen zu kommen, aber jeder wird sich’s denken können. Ismaik ist nicht „rein zufällig“ in der Stadt, das wurde von langer Hand geplant.

Ich befürchte auch, dass das Präsidium Reisinger und Teile des VR nicht mehr lange „tragbar“ sein werden, dafür werden einige Mitglieder der schreibenden Zunft schon sorgen. Ismaik bekommt zudem morgen eine große Bühne beim BR, besser kann’s doch für ihn gar nicht laufen.

Leute, das wird richtig ekelhaft! Aber ein Trost wird sein: in 1 Jahr spielt die TSV Bieronzel & Grissmaik GmbH vor 12.000 Stimmungskrachern in der roten Arena und wird zum Gespött Fußballdeutschlands.

anteater
Leser

„Ich befürchte auch, dass das Präsidium Reisinger und Teile des VR nicht mehr lange „tragbar“ sein werden, dafür werden einige Mitglieder der schreibenden Zunft schon sorgen.“

Ja, wenn diese Mitglieder maximal unsachlich und fern der Tatsachen agieren. Dann sind es aber keine Journalisten (was Du auch nicht behauptet hast), sondern, mit Verlaub, Schmierfinken.

Und da würde ich dann vom Präsidium erwarten, dass sie wie gewohnt sachlich und ruhig drauf reagieren. Und wer trotzdem „Scheiße“ schreibt, bekommt halt keine Akkreditierung mehr. Vielleicht müsste man da auch mal mit den Verlegern selbst sprechen und klar machen, dass Hetze- und Lügengeschichtenschreiber bitte nicht zu Sechzig zu entsenden sind. Solche Schreiber sollten sich auf Königshäuser oder sonstige Klatschthemen konzentrieren.

Baum
Leser

Ist denke ich auch der Grund warum es noch kein offizielles Statement von der KGaA gibt (reiner Spekulatius meinerseits). Und wenn man dann auch noch lesen muss das der A. Kraft wieder mehr denn je an der 114 rumturnt und sich einmischt (in die Schranken weisen traut sich wohl keiner) dann kann man erahnen was die nächsten Tage bringen. Da kann man dem Präsidium nur wünschen das es stabil bleibt.

Snoopy.
Leser

Ich erwarte gar nichts anderes, als dass es noch schmutzig wird, mit Stechen, Hauen, Treten. Zumindest mal aus einer Richtung. s.u.

LNHRT
Leser

Der letzte Artikel auf der offiziellen Seite lautet „Giesing hüpft und feiert“. Kann man jetzt auch falsch verstehen wink

Löwin
Leser

Ist ja nicht auszuhalten…. 😪 diese Warterei

heart lion heart

Snoopy.
Leser

BR24Sport schreibt was von einem Interview morgen mit Ismaik …

Loewen1860
Leser

Ich dachte immer Exklusivinterviews gibts nur beim Friss…

anteater
Leser

Warum mit dem? Er ist nicht gerade bekannt für seine sachlichen Ausführungen.

Snoopy.
Leser

Vielleicht gerade deshalb. Könnte urkomisch werden.

anteater
Leser

Hat der BR Journalisten, die kritisch genug sind? Also, Sportjournalisten meine ich jetzt. Es gibt ja Journalisten, die jeden Dampfplauderer ziemlich zerlegen.

Snoopy.
Leser

Nachdem bei mir der BR im Grunde so gut wie nie läuft … keine Ahnung. Damit man aber einen Dampflauderer zerlegen kann, müsste man sich mit der Materie 1860 schon längerfristig befassen.

Pripyat
Leser

Mann, Ihr seid schon solche „Herzchen“.
Was meint Ihr wohl, warum er geht? Weil´s ihm so in den Sinn kam? Bestimmt nicht – und Ihr wisst das auch!
Wenn jemand wie Biero geht und seinen Verein verlässt, den er wirklich liebt, dann hat er handfeste Gründe.

Aber an all den Reaktionen hier sieht man, wes Geistes Kinder Ihr seid. Alles Wurscht solange die Betontribüne steht und Ihr drin zündeln könnt.
Gehabt Euch wohl mit Eurem FC Giesing!

anteater
Leser

„Was meint Ihr wohl, warum er geht?“

Das kann eine ganze Vielzahl von Gründen haben. Also da wären (Aufzählung unvollständig):
Kann mit Kritik nicht umgehen.
Bekommt keinen endlos hohen Etat (weils halt ned geht).
Bekommt den 31ten Spieler nicht.
Hat sich Einflüsterer und „Berater“ gesucht (oder wurde von diesen gefunden), die ihm die falschen Flöhe ins Ohr gesetzt haben.
Hat ein besser dotiertes Angebot vorliegen.
Hat sich aufgerieben, weil er sich wissentlich parteiisch orientiert hat (damit macht er sich natürlich angreifbar).
Usw., usf.

„Wenn jemand wie Biero geht und seinen Verein verlässt, den er wirklich liebt, dann hat er handfeste Gründe.“

Die Sie genausowenig kennen wie ich. Und selbst wenn er irgendetwas selbst in der Öffentlichkeit kund tun wird, wissen wir nie, ob das die ganze Geschichte ist und ob das wirklich reflektiert ist (siehe auch die Einflüsterer).

„Gehabt Euch wohl mit Eurem FC Giesing!“

Damit zeigen Sie zumindest, aus welch unreflektierter Ecke Sie kommen.
Übrigens: einen FC Bierofka wollte ich nie!

Und ich warte noch auf Ihre Antwort darauf, ob Sie auch mich mit dem zündeln meinen. Das wäre nämlich üble Nachrede und strafrechtlich relevant.

Kranzberg
Leser

Bierofka wurde zugestanden, trotz laufenden Spielbetriebs seinen Posten als Cheftrainer zu behalten, obwohl er gleichzeitig den Fußballlehrer machte und kaum in München vor Ort war.
Bierofka durfte in der vergangenen Saison trotz sieben Niederlagen am Stück weiterarbeiten, als er wieder full time tätig war.

Dass er seitens des Vereins keine Unterstützung erhalten habe, kann man also nun wirklich nicht behaupten.

anteater
Leser

Sprechen Sie mich mit Ihrem Kommentar auch an, Pripyat ?

Kranzberg
Leser

Hoffentlich überredet Bierofka den Investor, es ihm gleichzutun und auch hinzuschmeißen.

Loewen1860
Leser

Irgendwo hab ich gelesen, dass Biero doch nach Nbg wechseln könne und Ismaik dort schon um Vergrößerung des Flughafens bat….

Klothilde
Leser

Zwischen den Parteien aufgerieben.
Hätte er sich nur auf sein sportliches Potenzial konzentriert, denn da ist deutlich Luft nach oben, er hätte unser Held bleiben können.
So bleiben der erwartbare Aufstieg, 1,5 durchschnittliche Jahre in Liga 3 und ständige Instrumentalisierung von Grissmaik.
Man wird sehen wie er woanders performt.

DonZapata
Leser

Der Glubb hat grade seinen Trainer entlassen…
#MaulwurfDonZapata

anteater
Leser

Lang schau ich mir des nicht mehr an, soviel weiß ich.

Klothilde
Leser

Die hätten ihn schon im Sommer haben können.
Glaube Bierofka ist für andere Clubs uninteressant, da er wenig Leistungsnachweis besitzt.
Könnte ihn mir gut bei einer U21 oder NLZ vorstellen, da hat er auch nix mehr mit Medien zu tun.

anteater
Leser

Oder ein ambitionierter Regionalligist. Aber halt erst nächste oder gegen Ende dieser Saison. Da dürfte aktuell nichts frei sein.

Nur: hat er das nötig? Er kann doch jetzt ein entspanntes Leben führen, ohne den ganzen Stress. Würde er überhaupt umziehen wollen?

DonZapata
Leser

Nürnberg geht von München aus ohne Umzug.

anteater
Leser

Ja, Nürnberg schon.

EensZweeDrii
Gast
EensZweeDrii

Hasi regelt wink

anteater
Leser

Für den Mobbingvorwurf gibt es hoffentlich stichhaltige Belege, sonst kann das richtig teuer werden für Herrn Ismaik. Wobei, das Präsidium als Rassisten bezeichnen und die vielen Wähler dieses Präsidiums somit als Rassistenwähler, das blieb ja auch ohne Konsequenzen.

Irgendwie erscheint das jetzt als ziemlich abgekartetes Spiel. Stimoniaris mir seinen Verbindungen zum Kicker, wir erinnern uns an sein Schmutz werfen eben dort vor der MV, jetzt plötzlich der sich gerne drückende Ismaik natürlich sofort in der Stadt. Wenn es um die Löwen ging, war er zuletzt stets verhindert. Ich will keinen FC Bierofka.

DonZapata
Leser

Maulwurf heißt auf griechisch tyflopóntikas.
Das hat mir ein griechischer Maulwurf exklusiv gesteckt.

anteater
Leser

Jamass!

anteater
Leser

Jammas

DjangoNY
Leser

Jap, Schmierenkomödie trifft´s am besten. Mehr gibt´s dazu nicht zu sagen :Kopfschütteln

Baum
Leser

Was er wohl mit dieser Schmierenkomödie bezweckt? Erwartet er jetzt einen Aufstand der „wahren echten“ Löwen, die wutentbrannt das Präsidium und Co mit Fackeln und Mistgabeln vom Hof scheuchen? Da wartet er wohl vergeblich. Oder wird es doch eine schwülstige „ich-bin-der-Biero-Retter“-Show? Es bleibt spannend.

jürgen (jr1860)
Leser

grins… die 99% die hinter ihm stehen ???
Ach… die finden in den ARGE-Bussen die 114 nicht und Jutta geistert irgendwo im Fanmobil rum…

3und6zger
Leser

Die sind so alt und klapprig, dass sie nicht übern Irschenberg gekommen sind. Und außerdem sind sie noch rote Plakette……..

bluwe
Leser

Mit diesem inszenierten Kasperltheater bei Sechzig hat man die Schlagzeilen/Pressemeldungen in M wieder zurückgewonnen und die Schlammschlacht bei den Roten ist „seriös“ wie immer und bekommt keiner mit

Snoopy.
Leser

Das Wort „Mobbing“ kommt ja nicht von irgendwoher, es wurde zuerst auf einer Bloggerseite verwendet. Wenn das „Mobbing“ sich darauf bezieht, dass Reisinger ihn nicht ständig öffentlich abbusserlt ist diese Aussage schon weit hergeholt. Wenn sich das „Mobbing“ darauf bezieht, dass man ihm sozusagen „Knüppel“ in die Beine wirft, weil man sich nicht weiterhin auf das Schuldenspiel anlässt und damit dem Heiligen keinen Kader gredenzen kann, damit er oben mitspielen kann, ist das Wort wohl völlig an den Haaren herbei gezogen.

Bei den ganzen Zufällen, von noch angeblichen Rücktritt über den angeblichen Aufenthalt von Ismaik in München, könnte man ja schon auch auf die Idee kommen, dass Bierofka sozusagen als Bauernopfer herhalten muss, um den e.V. noch weiter zu Misskreditieren und eine Abwahl zu bekommen und somit wieder die Alleinige Gottesherrschaft zu bekommen. Zugegeben, weit her geholt. Aber der eine oder andere Krieg hat auch damit begonnen, dass man die eigene Armee angegriffen hat, nur um einen Vorwand zu haben.

Für Ismaik wäre ein Weggang von Bierofka schon schädlich, ist das ja doch im Grunde die einzige Figur auf dem Schachbrett, mit der er sich bei einigen doch noch beliebt machen kann, wenn auch in meinen Augen das rein politisches Kalkühl ist. Sonst ist nicht mehr viel übrig, dass Ismaik poltisch nutzen könnte. Außer halt seine trumschen Triaden.

Das sind alles politische Spielereien. Ich hab da noch im Kopf, dass Bierofka mal gesagt hat, dass er für diese Spiele zwischen den Gesellschaftern nicht zur Verfügung steht, dieses auch nicht mitmachen will, sich nicht instrumentalisieren lassen möchte. Der e.V. hat damit sicherlich nicht viel zu tun, dies kam von Seiten HAM und Ismaik.

Irgendwann wird es wohl eine offizielle Stellungnahme geben, vielleicht auch mit Gründen, die Bierofka zu diesem Schritt bewogen haben. Aber wie heißt es so schön: the show must go on.

Kai aus der Kiste
Leser

Ist mir auch so aufgefallen. Die ersten Artikel, indem das Wort „Mobbing“ auftauchte, kamen vom Blogger und von HI, bevor andere Medien dann nachzogen. Die Instrumentalisierung von Bierofka, als Aushängeschild von Sechzig, für den politischen Grabenkampf der Gesellschafter untereinander wurde speziell von einer Seite angeheizt. Den Biero wird es mächtig mitgenommen haben, er ist auch nur ein Mensch, „Vollblutlöwe“, hat Familie, und immer zwischen zwei Stühlen zu sitzen. So etwas geht auf die Dauer nicht gut. Das er nun gerad auf der PK nach einem gewonnenen Spiel so derartig Dampf aus dem Kessel lässt, ist menschlich vielleicht nachvollziehbar, aber in der Gesamtsituation nicht wirklich helfend gewesen. Das Ganze hätte auch später passieren können. Nur jetzt muss er die Fakten auf den Tisch legen, was ihm in den letzten Wochen so gestört hatte.
Auf transfermarkt.de wird in der Regel, wie hier auch, sehr sachlich argumentiert. Doch finde ich, wenn an diesem Satz etwas dran sein sollte, es als eine sehr befindliche Aussage. #1348 (https://www.transfermarkt.de/daniel-bierofka-trainer-/thread/forum/19/thread_id/169695/page/68#anchor_532318)

KG1860
Leser

Die Erstmeldung heute (weiß jetzt nicht mehr ob es Bild oder tz oder BR war) hat er den Satz nicht zum Stecksemmelverzehrer, sondern zum Allesfahrer Wöll gesagt. – Macht es aber auch nicht sehr viel besser

anteater
Leser

Wenn das stimmt, dass er das zum Griss gesagt hat, und man das richtig interpretiert, dann ist Bieros Abgang genau das Richtige.

Das wäre nämlich noch eine Option, Pripyat, dass er hinter den Kulissen wiederholt Partei ergriffen hat, ohne dass sein Senior ihm das mit der Überschuldung und der Insolvenz mal erklärt hätte.

DonZapata
Leser

Das hat er wohl zum Wöll gesagt, Griss stand angeblich daneben.
#MaulwurfDonZapata

anteater
Leser

Lang schau ich mir des nicht mehr an, das weiß ich!

Sorry, wenn ich auf der Leitung stehe, DonZapata, aber wer ist Wöll?

Baum
Leser

Allesfahrer Roman Wöll.

anteater
Leser

Danke, auch an Bine1860 und DonZapata. Kenne ich nicht.

DonZapata
Leser

Roman Wöll. Allesfahrer.

Bine1860
Leser

Allesfahrer Roman Wöll

Snoopy.
Leser

Das hab ich auch gelesen, allerdings auf Twitter.
Was da alles mir gerade da so durch den Kopf gegangen ist, ist nichts für hier, in Comic-Sprache „Krach“, „Bumm“, „Bäng“ …

jürgen (jr1860)
Leser

Alle sind betrübt… Lorant und Wettberg, der ihn angerufen hat und Hasi

… und jetzt geht Reisinger und seine Gefolgschaft und die 99% der Fans von Hasi übernehmen…

welch krude Gedankengänge

Banana Joe
Leser

Das war gerade beim Spaziergang mit dem Hund auch genau mein Gedankengang…

Lothar Wollenweber
Redakteur

Zu dem Schluss mit dem Bauernopfer bin ich auch schon gekommen

Bine1860
Leser

Das ist alles so unfassbar, eine Inszenierung par Excellence,
sowas von traurig und wer ist Schuld? Reisinger, das ist so hanebüchener Wahnsinn ich fasse es nicht

Banana Joe
Leser

So jetzt die einmalige Chance nutzen, Koop-Vertrag kündigen und Ismaik mit Arschtritt und Blumenstrauß zurück nach Abu Dhabi schicken! Seine dämliche KGaA kann er mitnehmen, seinen Wachhund Toni und den runden Blogger auch. Gründet meinetwegen dort eine Eishockeymannschaft, evtl. habt ihr damit mal Erfolg!

#StarkWieNochNie
#OhneHasan
#ELIL

DonZapata
Leser

#WirSindMehr

Snoopy.
Leser

Blumenstrauß?

Banana Joe
Leser

Reine Symbolik smile

Baum
Leser

Schwarze Rosen oder ein Bündel Löwenzahn?