Am gestrigen Donnerstag kam der Aufsichtsrat des TSV München von 1860 GmBH & Co. KGaA zusammen.* Er besteht aus Yahya Ismaik, Karl-Christian Bay, Peter Cassalette, Thomas Heigl, Robert Reisinger und Saki Stimoniaris. Aktuell gibt es noch keine offizielle Stellungnahme der Gesellschafter. Die Abendzeitung spricht allerdings davon, dass Investor Hasan Ismaik zukünftig als Sponsor beim TSV 1860 einsteigen soll. Damit würde Ismaik der KGaA Geld zur Verfügung stellen, ohne dass sich diese weiter verschuldet. Die Presse spricht dabei von einem unteren siebenstelligen Betrag.

Der Artikel: Ohne weitere Schulden: Hasan Ismaik – der neue Löwen-Sponsor

* Wegen Stimoniaris – Aufsichtsratssitzung kurzfristig verschoben

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
18 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

tomandcherry

Nach der Lektüre des AZ-Artikels bleiben bei mir doch einige Fragezeichen stehen.

Sponsoring und keine weiteren Darlehen/Schulden bei der KGaA? Welche Gegenleistungen/Gefallen gehen damit einher? Würde die Summe ausreichen, einen möglichen Drittliga-Etat halbwegs gedeckt zu kriegen? Und noch so einiges mehr…

Letzten Endes wäre eine vernünftige Zusammenarbeit für alle Beteiligten das Beste. Wenn man aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt hätte (gilt für beide Seiten!), wäre es nur zum Vorteil des Vereins bzw. der ersten Mannschaft.

Allerdings bleiben bei mir persönlich gewisse Zweifel, ob der Artikel aus der AZ tatsächlich der Hinweis auf ein zukünftiges gemeinsames Miteinander ohne permanente Grabenkämpfe ist.

ruediger-netter

Eenn es den so ist, ok.
Einverstanden. Anders wird es nicht gehen. Keine weitere Verschuldung

arik

Ich habe auch eine gewisse Skepsis. Allerdings ist eine rasche Gesundung im Sinne beider Gesellschafter. Aus Sicht des e.V. eben vor allem ohne Schulden zu machen und das wäre damit gegeben. Der Investor weiß, dass die KGaA keine Schulden mehr bei ihm machen wird, weil es der e.V. verhindern wird. Um dennoch die Gesundung mit voranzutreiben bleibt ihm nur dieser Weg. Wird es richtig gelöst, dann kann es tatsächlich im Sinne beider Gesellschafter sein. Die Skepsis bleibt aufgrund von vergangenem Aktionismus, das ist richtig. Freunde werden ein Großteil der Fans und die Investorenseite nicht mehr.

don-zapata

Vor allem hat Herr Ismaik noch nie etwas ohne Gegenleistung getan/gezahlt. Da dürfte es interessant werden, wie das bei seinem „Sponsoring“ aussähe. Sofern sich die Nachricht als wahr bestätigt.

Deleted User

This content has been hidden as the member is suspended.

konterhoibe

Da klingeln mir gleich die Ohren 😀

Ja ich gebe zu ich würde von HI nicht mal den Schluck Wasser in der Wüste annehmen. Und ich würde auch wo es geht nichts mehr von ihm annehmen was den Verein betrifft. Jedes seiner “Geschenke” war bisher vergiftet und hat uns am Ende nur noch mehr in den Abgrund getrieben. Ich wünsche mir das ich falsch liege und das mit diesem möglichen “Sponsoring” wirklich mal etwas sinvolles getan wird. Aber mir kommt das vor wie der Hund der immer wieder das Stachelschwein angreift und jedes mal mehr Stacheln im Gesicht hängen hat. Jedes mal wenn man sich auf HI einlässt steht man am Ende als Depp da.

Wie gesagt, aus dem Wirtschaftlichen Standpunkt kann ich verstehen das man evtl. ein Sponsoring annimmt, aber mir graut es wieder vor den möglichen Konsequenzen die daraus resultieren.

Deleted User

This content has been hidden as the member is suspended.

reinhard-friedl

Ich sehe dieses “Sponsoring” von HI nicht so negativ, wie andere “Hasan-Gegner”. (Ich gehöre mit Sicherheit nicht zu HI´s-Freunden). Allerdings unter kaufmännischen (wirtschaftlichen) Gründen muss Hasan etwas machen, damit nicht sein ganzes Geld futsch ist. Da der jetzige e.V.-Vorstand und seine Mitstreiter klare “Kante” gezeigt haben und Hasan nun weiß, dass neue Darlehen von der KGaA nicht aufgenommen werden, bleibt letztendlich nur ein “Sponsoring” übrig. Dies hätte wohl auch als Folge, dass andere Unternehmen wieder den TSV 1860 unterstützen. Denn ich würde das Geld meiner Firma auch nicht in einen Verein (als Wohltäter) stecken, wenn der Haupteigner nur gewillt ist Darlehen zu geben. Denn Darlehen müssen schließlich zurückbezahlt werden.
Eines muss klar sein, ohne entsprechende zusätzliche finanzielle Mittel, kann 60 nicht mehr in den Profi-Bereich kommen. Es stellt sich sowieso die Frage, wie künftig die KGaA mit der extremen Überschuldung die entsprechenden Lizenzen erhalten soll. Also muss versucht werden mit “schwäbischer Hausfrauenmentalität” wieder Vertrauen zu gewinnen. Bisher ist es dem Präsidium des e.V. hervorragend gelungen.

konterhoibe

Der einzige Grund warum wir größere Mittel von Außen brauchen (das “normale” Sponsoring mal komplett ignorierend) ist weil wir durch die Harakiri Saison letztes Jahr mittlerweile 49 Millionen Schulden angehäuft haben.

Ansonsten stimme ich zwar zu das ein Weg ohne Investor langwierig und schwierig ist, aber meiner Meinung nach absolut nicht Unmöglich. 3. Liga ist auch schon Profibereich, und da schaffen wir es, aller vorrausicht nach, auch hin.

bluwe

Ich stimme dir in allen fast Bereichen zu. Das einzige was nicht so ganz passt ist die Aussage:
“Eines muss klar sein, ohne entsprechende zusätzliche finanzielle Mittel, kann 60 nicht mehr in den Profi-Bereich kommen.”

Der Wortlaut ist schrecklich und das sehe ich nicht so (s. aktuelle Saison) und die Erfahrung der letzten Jahre insbes. der Abstiegssaison sollten ein Beispiel sein, was mit finanziellen Mitteln angerichtet werden kann.

Ich sehe es vielmehr so, dass sich Sechzig bodenständig und authentisch so weiterentwickeln soll wie es die letzten Monate gelaufen ist.
Ganz wichtig ist hierbei die Bodenhaftung und die Eigenständigkeit (kein FCB light oder “Scheichverein”).
Damit wird Sechzig attraktiver, es erhöhen sich dann auch Umsatz und die finanziellen Möglichkeiten. Mit gewisser Kontinuität ist dann nach oben vieles offen.

konterhoibe

Insofern da was dran ist: dieses “Sponsoring” wird wohl A. wieder an irgendwelche Bedingungen geknüpft sein, und B. ist es wieder genauso ein peinlicher Versuch von HI´s unvermögen richtige Entscheidungen zu treffen abzulenken wie alle seine “wohlmeinenden” Ideen.

Ich rieche da den flüchtigen Peter und den Flüsterer als treibende Kraft um noch vor der MV das Bild des “4” Schreibers zu verbessern.

Sorry wenn ich hier jetzt zu Negativ rüberkomme, aber mir fehlt jedwede Vorstellungskraft um zu glauben das HI noch irgendetwas tut das unserem Verein helfen würde und ihm daraus kein Vorteil entsteht.

HI und Konsorten Schwimmen gerade die Felle davon. Sportlich sind wir auf dem besten Weg zumindest die Relegation zu erreichen und dann evtl. den Aufstieg zu packen. Wir sind im Sportlichen und Geschäftlichen Bereich so gut aufgestellt wie in den letzten 20 Jahren nicht, und die Fans stehen Größtenteils hinter dem Kurs des Vereins, auch wenn da ein Blogger glaubt seine 30 Kommentarschreiber sind die Mehrheit.

Wenn ein “Sponsoring” von HI angenommen wird ist das für mich zwar aus dem Wirtschaftlichen Standpunkt verständlich, aber Moralisch hätte ich ihm persönlich das Ding so um die Ohren gehauen das ihm für den Rest seines Lebens die Ohren klingeln.
(das ist dann auch der Grund warum man mich am besten niemals in die Nähe eines Postens im Verein lässt).

Deleted User

This content has been hidden as the member is suspended.

konterhoibe

Die Frage bleibt: Welche Vorteile hat Ismaik dadurch für sich ausgehandelt?

Ismaik tut nichts ohne hintergedanken. Die Darlehen damals hat er nur gestundet weil sonst sein ganzes Geld flöten gegangen wäre. In ein paar Jahren sind diese wieder fällig, und dann?

Ich bin von der Arbeit der Verantwortlichen absolut begeistert und finde das wir zum ersten mal seit Jahren Leute am Steuer haben die mit Sinn und Verstand arbeiten.

Aber ich kann/will/werde nicht glauben das Ismaik irgendetwas aus reinster nächsten Liebe tut – er hat oft genug bewiesen das ihm alles egal ist wenn er glaubt das es seinen Zielen hilft.

Ich zitiere mal die SZ: “4”

alex64

Ich bin ja nicht unbedingt ein Freund von HI, aber wir werden ihn so einfach eben nicht mehr los und haben ihn uns doch auch selber ins Haus geholt.
So ein Sponsoring finde ich nicht schlecht, aber erst mal sehen, ob da überhaupt was dran ist.
Zu deinen immer wieder gemachten Aussagen HI ha das Geld aus dem Uduokhai Transfer eingesackt und das er jedes Geld das unser Verein einnimmt kassiert – sorry, stimmt beides nicht.

konterhoibe

Das Ismaik das Geld aus dem Uduokhai Transfer einkassiert hat ist auf jeden Fall so. Gut, bezüglich den nächsten evtl. Transfergewinnen habe ich mich evtl. zu weit aus dem Fenster gelehnt.

alex64

Bezüglich des Uduokhai-Transfers hab ich andere Infos. Aber lassen wir das mal Außen vor
Ansonsten bekommt HI nur Geld, wenn die Löwen Gewinn machen…

konterhoibe

Wäre natürlich interessant was du da für Infos hast, ist natürlich möglich das meine da nicht Korrekt waren/sind.

Gewinn macht bei uns nur die Fanartikel GmbH und da streicht HI fast alles ein. Zudem hat er durch seine Anstellungen von Power, Abuamer (oder wie auch immer) dort nochmals die Kosten erhöht so das am Ende noch weniger Geld beim Verein landet – was am Ende wieder nur HI hilft und der KgaA schadet.

lnhrt

Eigentlich würd ich mich tierisch über solche Nachrichten freuen. Hier überwiegt jedoch die Skepsis. Hoffentlich gibt es zeitnah weitere Details. Was passiert mit dem Geld? Wer darf wie darüber verfügen? Welche Forderungen gibt es dazu? Kommt es überhaupt? Passiert es noch vor der MV? Ich weiß ja nicht…