Der TSV 1860 München spart in der kommenden Saison kräftig an Kilometer. Rund 1.570 Kilometer weniger muss die Mannschaft durch Deutschland reisen. Das sind 23 Prozent im Vergleich zur vergangenen Saison.

Landkarte 3. Liga

Landkarte 3. Liga

Unsere Frage an Euch:

Zu welchen Auswärtsspielen lohnt es sich zu fahren?

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
twchris
Redakteur

Ich tendiere zu allen, wenns die Zeit zu lässt. anteater wir waren doch eh bei fast allen!

anteater
Leser

Oh, ich habe schon einige verpasst. Du warst sicherlich bei mehr Auswärtsspielen als ich. Wo warst Du eigentlich nicht? Lass mich raten: Osnabrück (in der Woche), Lotte (freitags), Großaspach (montags?). Ich nehme ja gerne das mit, wo ich Freunde habe, NRW, BS oder wenn ich Entzug habe (Aalen) oder so…

twchris
Redakteur

Münster und Braunschweig hast vergessen.

jürgen (jr1860)
Leser

Haching, Ingolstadt, Würzburg und natürlich Lautern (da wollte ich immer mal hin)
Gegen die Seitenstrassler Public Viewing im Giasinger

anteater
Leser

Von der hübsch renovierten Bausubstanz her, hauptsächlich Gründerzeit und Jugendstil, würde ich Halle (v.a. nördliche Innenstadt) und Chemnitz empfehlen. Ja, glaubt man kaum. Magdeburg kenne ich gar nicht.

In Ingolstadt fand ich die Innenstadt auch ganz nett (in positivem Sinne), Würzburg eher enttäuschend, dafür ist die Burg dort imposant.

Mannheim ist so eine Stadt vom Reißbrett, Schachbrettmuster. Kann mich nicht mehr an meinen einzigen Besuch dort erinnern. Auf jeden Fall gibt es ein Barockschloss und den Rhein. Worms ist auch nicht weit und hat auch einige imposante Baudenkmäler zu bieten. Den Rheingraben kenne ich nur von Bingen bis Koblenz, eine tolle Bahnstrecke. Weiß jemand, wie es da von Mannheim bis Mainz aussieht?

Um Jena herum gibt es Wälder, in denen wild Orchideen wachsen. Geologisch ist das eine ganz interessante Gegend. Auch die Stadt selbst liegt zwischen größeren Hügeln.

Von der Stadt her kann man auf Duisburg verzichten. Wohl die häßlichste Innenstadt Deutschlands, aber die Menschen sind echt nett dort, offen, direkt und eigentlich sehr freundlich. Schöne Ecken gibt es da auch, beispielsweise in Ruhrort. Wer Schimanski geguckt hat, könnte manche Ecke wiedererkennen. Und es gibt natürlich haufenweise Industriedenkmäler in unmittelbarer Nähe wie alte Zechen, Gasometer, Kokereien.

In Unterhaching ist in Bahnhofsnähe ein recht gutes italienisches Restaurant. In Fröttmaning eine alte Mülldeponie, eine Kläranlage und eine Autobahn.

Köln hat, neben dem Dom und dem römisch-germanischem Museum so manches Kleinod zu bieten. Meine diesbezüglich neutrale Freundin meinte dereinst dennoch „Düsseldorf fand ich besser“. Kein Scherz!

Münster hat, finde ich, trotz massenweise Studenten etwas extrem provinzielles. Klar, liegt ja auch im Nichts. Aber keine schlechte Stadt.

Braunschweig habe ich irgendwie bislang immer verpasst mir anzuschauen, aber ich könnte ein ganz tolles Cafe in Wernigerode empfehlen (tolles Städtchen, Quedlinburg übrigens auch). Ist ja quasi auf der Strecke, na ja, fast.

Rostock, K-Town, Großaspach und Meppen kenne ich exakt gar nicht.

bluelady
Leser

Mir hat Münster gut gefallen – besonders das Nachtleben! wink
In der Innenstadt von Rostock war ich noch nicht, aber zweimal im benachbarten Warnemünde, das absolut einen Abstecher wert ist – schöner, pittoresker Fischerhafen mit einigen Restaurants, Kneipen, … mit landestypischer Küche. Man könnte dem Ganzen ‚Touristenfang‘ nachsagen, aber ich fand’s toll! In Großaspach gibts egtl. nur das Stadion, das eine Reise wert wäre – aber das ist richtig kultig! Andrea Berg lässt überall grüßen!
In Duisburg waren wir an der Regattastrecke spazieren, idyllisches, grünes Plätzchen im sonst – wie von dir beschriebenen – Industrieort. Mannheim wird mich nie mehr sehen und das Fröttmaninger Heide-Elend kann mir auch gestohlen bleiben. Die Ostvereine meide ich weitestgehend …

Wolf
Leser

Wie kommt ihr beide auf Fröttmaning?
Wird die Unfarbe II ihre Heimspiele nicht im GWS austragen?

anteater
Leser

Ja, das schon, aber die Erste spielt ja in Fröttmaning.

Baum
Leser

Natürlich werden sie das. Es gibt tatsächlich ein paar Fans der Fehlfarben, denen der Klatschpappen-Tourismus bei den Profis zuviel ist. Und die bestehen natürlich auf die Austragung der Spiele in „ihrer“ Hermann-Gerland-Kampfbahn. rolling

Wolf
Leser

Bezüglich des Stadions dürfte Uerdingen interessant sein, da die ihre Heimspiele in Düsseldorf austragen werden.