Nach fünf sieglosen Spielen hieß es für den TSV 1860 München gegen den SV Waldhof Mannheim siegen und punkten. Löwen-Coach Michael Köllner musste auf den gelb-gesperrten Daniel Wein verzichten. Für ihn rückte Dennis Erdmann in die Startelf. Es war angerichtet.

Mölders mit lupenreinem Hattrick

Einen Blitzstart legten die Löwen gegen den Tabellennachbarn hin. Drei Minuten waren gespielt und schon klingelte es im Kasten von Bartels: Steinhart schickte Mölders von der linken Seite per hohem Ball hinter die Abwehrkette auf die Reise. Sascha Mölders bedankte sich und schob mit links zur 1:0-Führung ein (3.). In der Folgezeit spielte sich vieles in der Hälfte der Gäste ab. Sechzig war willig und motiviert nachzulegen. Die Waldhöfer kamen höchstens bei ruhenden Bällen zu ihren Torchancen. Für Hiller gab es nicht viel zu tun, für Bartels umso mehr. So auch in der 24. Minute. Sascha Mölders erhöhte nach einer scharf getretenen Freistoß-Flanke von Moll von der 5er Linie per Kopf auf 2:0. Unmittelbar danach hätte es beinahe 3:0 gestanden, hätte Bartels den Linksschuss von Neudecker nicht zur Seite abgewehrt. Aber es sollte die Mölders-Halbzeit werden, der in Minute 27 einen lupenreinen Hattrick schaffte. Vorlagengeber war Neudecker, der den Ball in den Lauf von Sascha Mölders lupfte, der schließlich keine große Mühe hatte, das Spielgerät über Bartels hinweg ins Tor zu heben – 3:0. Wer hätte das im Vorfeld gedacht? Das Spiel machte Spaß, die Löwen machten Spaß.

Obwohl der Vorsprung mehr als bequem war, wollten die Weiß-Blauen mehr und arbeiteten weiterhin offensiv nach vorne. Sechzig kam über rechts, in der Mitte zog Lex mit links aus der Drehung ab, doch diesmal bewahrte Bartels seine Kollegen vor dem nächsten Treffer der Löwen (37.). Die nächste gute Chance hatte Greilinger, der ein gutes Spiel ablieferte, doch sein Schuss wurde abgefälscht (41.). Es ging nur in eine Richtung, in Richtung Mannheimer Tor und doch blieb es beim 3:0 zum Pausenpfiff.

Steinhart trifft doppelt, Junglöwen debütieren

Mannheims Trainer Glöckner konnte mit dem Ergebnis nicht zufrieden gewesen sein, denn zu Beginn des zweiten Durchgangs brachte er frische Kräfte aufs Feld: Kwadwo und Jurcher für Boyamba und Saghiri. Große Veränderungen waren jedoch nicht zu sehen. Die Köllner-Truppe war weiter im Vorwärtsgang und nicht zu stoppen. Der nächste Treffer resultierte aus einem Handelfmeter: Mölders zog im Strafraum ab und traf Costly dabei aus kurzer Distanz. Der Unparteiische zeigte auf den Elfmeterpunkt und Phillipp Steinhart verwandelte ins linke Eck zum 4:0 (54.). Für Michael Köllner war das der Zeitpunkt zu wechseln und Salger eine Pause zu gönnen. Für ihn kam Belkahia, der damit in der Saison 2020/21 sein Debüt gab.

Die Löwen waren nach wie vor im Vorwärtsgang unterwegs und immer noch hungrig. Auch Willsch bekam seine Möglichkeit, sich in die Torschützenliste einzuschreiben, doch er geriet in Rücklage und schoss über den Kasten (59.). Doch das ärgerte bei dem Spielergebnis sicher niemanden und abgesehen davon hatte Sechzig noch Phillipp Steinhart, der nach einem Freistoß auf der linken Strafraumseite beim Rettungsversuch von Gohlke den Ball vor die Füße bekam und aus spitzem Winkel volley ins kurze Eck verwandelte (71.) Eine verdiente und beruhigende Führung, die Michael Köllner die Möglichkeit gab, einem weiteren jungen Löwen Spielerfahrung zu geben. Der 17-jährige Lorenz Knöferl, der zum ersten Mal auf der Bank saß, kam in Minute 74 für Lex ins Spiel. Zehn Minuten später durfte sich auch Mölders ausruhen und Durrans übernahm für die letzten vier Minuten.

Mit 5:0 gewinnt Sechzig hochverdient das Heimspiel gegen Waldhof Mannheim und zeigte dabei eine sehr gute und reife Mannschaftsleistung. Ein enorm wichtiger Sieg und drei Punkte, an einem Spieltag, bei dem der ein oder andere Konkurrent Federn gelassen hat. Weiter geht es bereits am Dienstag bei den Roten Teufeln.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
32 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

United Sixties

Jeder Löwensieg macht Spaß. Und mit dieser Einstellung wird es auch gegen Lautern am Betze und gegen Wehen am Freitagabend noch erfolgreich in die Winterpause gehen. Auf Schlagdistanz an Platz 3 bleiben und als Team weiterentwickeln und noch gefestigter werden. Ab 9. Januar dann auch in den Derbies voll zur Sache und Punkten für unseren T S V.
Hab volles Vertrauen in Michael Köllner und diese doch gute Truppe .

alexander-schlegel

Man of the match war für mich heute unser Trainer Köllner. Es wurde meiner Ansicht nach noch gar nicht ausreichend gewürdigt, aber er hat endlich die in den letzten Spielen arg unsichere Innenverteidigung gewechselt. Mit Erdmann, der für mich mit Abstand sein bestes Saisonspiel ablieferte, hatte man endlich in den oberen Regionen wieder die bitter vermisste Lufthoheit. Als dann noch Belkahia dazu kam, der so abgeklärt spielte als wäre er schon seit Monaten Stammspieler, war das wirklich eine sattelfeste Abwehr.

Natürlich war nach dem 4. Tor die Messe gelesen und der Gegner arg ersatzgeschwächt, aber es war auch eine andere Löwenmannschaft auf dem Platz. Es wurde eben nicht nach dem 1. Tor eine künstlerische Pause eingelegt und der Gegner zum wiederholten Male dadurch stark gemacht, sondern man spielte genau so druckvoll weiter wie vorher. Und es stimmt auch nicht, wie behauptet wurde, dass der einzige Unterschied zu Köln darin gelegen habe, dass man gestern einfach seine Tore gemacht hätte. Auch gestern wurden noch reihenweise gute Chancen vergeben, aber der riesige Unterschied war, dass man dran blieb und dem Gegner weiter einschnürte. Die Mannheimer kamen nicht zum Fußball spielen.

Woher plötzlich die Frische und Kraft her kam, weiß ich nicht, aber es war ein beeindruckender Auftritt mit einem mutigen Michael Köllner!

Last edited 1 Jahr her by Alexander Schlegel
Snoopy.

… Woher plötzlich die Frische und Kraft her kam …

Gute Frage. Man könnte das vielleicht, eventuell in Richtung Pusic schieben
😉

alexander-schlegel

Wieso, hat er den Mitspielern verboten zu laufen? Er war doch nur Ersatzspieler, der noch dazu die letzten Wochen wegen Verletzung fehlte. Das musst Du, glaube ich, noch mal etwas genauer erklären … 😉

Snoopy.

Erkär mal bödes Geschwätz … 😉

Ich hab das gestern auf Twitter gelesen: kaum ist Pusic weg, läuft es wieder. Zumindest in diesem Spiel.

alexander-schlegel

Das denke ich auch, dass das eher in die Richtung “Internet-Schmarrn” geht. Selbst wenn Pusic in der Kabine ein “Stinker” gewesen sein sollte, was meinst Du wie lange ein Mölders, ein Erdmann oder ein Moll da zugeschaut hätten? Da wäre es wohl recht schnell zu einem kernigen Männergespräch gekommen … 😉

Aber, wie gesagt: dazu gibt es keinerlei Indizien.

chemieloewe

Das war heute aus meiner Sicht, neben dem Spiel gegen Halle, das ich nicht gesehen habe, das beste Spiel der Saison. Da hat einfach irgendwie alles gepasst, ein klasse Spiele unserer Löwen, da hüpft einem gleich das Löwenherz vor Freude riesig in die Höhe u. man schwebt wie auf Wolke 7. Das war heute eine Augenweide, was unser Löwenrudel auf die Wiese gezaubert haben, danke dafür an die gesamte Mannschaft. Da ist ein bemerkenswerter, großer Ruck durch die Mannschaft gegangen. Wir waren heute wie verwandelt, wie ausgewechselt gegenüber den letzten mäßigen bis schlechten Auftritten in den letzten Spielen. Als wenn Michael Köllner unseren Löwen in kürzester Zeit wie in einer Art Verjüngungskur komplett die leeren Akkus aufgeladen hat. Ich habe den Eindruck, dass unsere gesamte Vorbereitung, das gesamte Training, wie Kraft, Ausdauer, Kondition, Schnelligkeit, Zweikampfstärke, Passgenauigkeit, Balltechnik, Raumaufteilung, Pressing, Laufwege, Spielfluss, Umschaltverhalten u. taktisches Verhalten, Bewegung u. Spiel ohne Ball…usw. dermaßen intensiviert u. verstärkt wurde, dass dieses fantastische Spiel heute ermöglicht hat. Mir hat heute besonders die effiziente Chancenverwertung, Laufbereitschaft, Schnelligkeit, Passgenauigkeit, Einsatzfreude u. das gute, sehr wirkungsvolle Pressing über das gesamte Spiel gefallen, dass die Kraft u. Kondition über das gesamte Spiel gereicht hat, dazu die sehr erfreulichen Einwechslungen von Semi Belkahia, Lorenz Knöferl u. Matthew Durrans. Unsere Abwehr war heute auch in einer viel besseren Verfassung u. hat heute sehr sicher, abgeklärt u. stabil gewirkt. Da möchte ich besonders Dennis Erdmann hervorheben, der heute auch eine sehr starke Partie gespielt u. maßgeblich unsere Abwehr verstärkt u. stabilisiert hat. Auf ihn sollten wir auch zukünftig in den nächsten Spielen nicht verzichten u. ihn weiter einsetzen. Ansonsten habe ich mich natürlich auch besonders über unseren Kapitän Sascha Mölders gefreut, ein Wahnsinnsspiel von ihm heute u. über Philipp Steinhart, eigentlich über die gesamte Mannschaft.

Ich denke, Michael Köllner hat in der Vorbereitung, im Training an einigen entscheidenden Stellschrauben gedreht, Einiges korrigiert u. intensiviert, die Mannschaft hervorragend auf das Spiel u. den Gegner eingestellt u. die richtige Taktik gewählt. Ich hoffe, er kann mit dieser sehr positiven Erfahrung seiner Vorbereitung u. dem super Ergebnis von heute, seine Arbeit erfolgreich fortsetzen. Wenn wir in Zukunft kontinuierlicher u. stabiler solche Leistungen wie heute auf das Spielfeld bringen, werden wir noch viel Freude an unseren Löwen haben u. im oberen Drittel mitmischen!

Klasse Löwen, weiter so!!! Ich bin happy u. begeistert von unserer heutigen, löwenstarken Leistung mit dem phänomenalen 5:0-Sieg über den SV Waldhof Mannheim!!! 👍👍👍👏💙🦁💙✌👌🌟

Last edited 1 Jahr her by Chemieloewe
rheumakai

Mir hat heute besonders die effiziente Chancenverwertung,… gefallen.”

Naja, so effizient war die gar nicht, denn dann hätte man zweistellig gewinnen müssen. Da haben wir sogar noch einiges liegen gelassen.
Trotzdem war es fast die gesamten 90 Minuten ein super Spiel von uns!
Mannheim war auf jeden Fall eine Klasse schlechter.

chemieloewe

Ja, ok, stimmt eigentlich, ich habe das mit der Effizienz noch so bis Möllis 3:0 auf dem Schirm u. so im Kopf, dass wir in den ersten 30 Minuten da schon sehr effizient waren. Allerdings haben wir über das gesamte Spiel doch noch einige gute bis sehr gute Torchancen vergeben u. nicht genutzt o. sie wurden durch den Gegner, vor allem durch den sehr guten Mannheimer Torhüter Bartels, vereitelt, alle guten Chancen führen nun mal normalerweise eben nicht immer zu Toren. Mehr Effizienz geht bei uns also schon noch. Hauptsache, wir erspielen uns weiterhin genügend Chancen u. schießen daraus soviel Tore, dass es meistens zum Sieg reicht o. wenigstens zum Remis, wenn es manchmal eben nicht zum Sieg reicht.

Last edited 1 Jahr her by Chemieloewe
juergen

Waldhof war aber auch die schlechteste Mannschaft gegen die wir diese Saison gespielt haben…

#ELiL

_Flin_

Ja, guter Punkt mit Erdmann. Erdmann in der IV und Moll auf der 6 hat prima geklappt.

Was auch ins Auge fiel, war, dass die Spieleröffnung wesentlich schneller und zielgerichteter war als letztens. Es würde mich nicht wundern, wenn Wein auch im nächten Spiel erstmal auf der Bank Platz nimmt.

chemieloewe

👍Sehe ich auch so  _Flin_. Erdmann würde ich nach seiner sehr guten Leistung im gestrigen Spiel auch erstmal in der Innenverteidigung auf der 4 belassen u. in Kaiserslautern mit ihm auf dieser Position beginnen u. Moll o. Wein weiter auf der 6 spielen lassen. Wein könnte ja auf der Betze beginnen. Mal sehen, wie es am Di. auf der Betze aussieht u. Kölli so zusammenstellt.?😉

chemieloewe

Außerdem würde ich auch Semi Bekahia in Zukunft wieder mehr zum Einstz bringen, also für Salger auf der 5 als linken Innenverteidiger neben Erdmann. Belkahia hat mir gestern auch sehr gut gefallen, schön, dass er wieder spielt. Salger könnte ja auch mal auf eine andere Position rausrücken o. vorrücken…. (o. auf die Bank rücken.😂🤣).?😉

Last edited 1 Jahr her by Chemieloewe
Landshuter_Loewe

“Das war heute aus meiner Sicht, neben dem Spiel gegen Halle, das ich nicht gesehen habe, das beste Spiel der Saison.” –

stimmt, aber in meinen Augen war Waldhof auch der schlechteste Gegner, den ich diese Saison gesehen habe. Von daher sollte man das Ergebnis nicht überbewerten.

Last edited 1 Jahr her by Landshuter Löwe
chemieloewe

Stimmt, den Sieg überbewerten u. abheben sollten wir wegen einem super gelaufenen Spiel mit einem 5:0 gegen einen doch sehr schwächelnden Gegner SV Waldhof Mannheim auf gar keinen Fall, das wäre total falsch u. gefährlich, denn ein Spiel ist noch keine Saison, ein 5:0-Sieg keine Meisterschaft, Aufstieg o. Klassenerhalt u. eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Wir wissen ja welche Rückschläge es nach dem phänomenalen 6:1-Sieg gegen Halle bis zum gestrigen Spiel gab, wie holprig es da bei uns lief, indem wir in 5 Spielen 3 Unentschieden u. 2 Niederlagen erzielt, d.h., von 15 möglichen Punkten gerade einmal 3 geholt haben.

Also Vorsicht, Bescheidenheit u. Zurückhaltung in unserer Erwartungen ist angebracht, statt Höhenflüge, das war in meiner Betrachtung einzig nur die punktuelle, situative pure Freude über genau das eine Spiel, eine Momentaufnahme, mehr nicht. Es kommt darauf an, weiter so konzentriert, sehr gut trainiert u. vorbereitet in jedes weitere, neue Spiel hineinzugehen, wie gestern u. im Training u. in der Spielvorbereitung nicht locker zu lassen, dabei eher noch Dinge zu verbessern, zu optimieren u. wenn nötig zu intensivieren o. auch zu korrigieren, um kontinuierlich u. stabil gute Leistungen bringen u. erfolgreich sein zu können. Dabei vertraue ich Michael Köllner u. seinem Trainerteam, denn mit notwendigen Veränderungen u. Flexibilität im Training u. in der Spielvorbereitung auf Probleme u. Schwierigkeiten wirksam, richtig u. erfolgreich zu reagieren, traue ich MK +Trainerteam zu, so wie wir es gestern auch erleben konnten, wie MK entsprechend auf die letzten, nicht so erfolgreichen Spiele sehr gut reagiert hat. Weiter so! Jedes Spiel ist neu u. fängt wieder von vorn an u. jeder Gegner u. jedes Spiel ist mehr o. weniger auch anders. Schauen wir mal u. hoffen wir, dass uns weiter kontinuierlich überwiegend so gute Leistungen u. Spiele gelingen, wie gestern, auch wenn wir natürlich nicht oft so viele Tore schießen werden. Allen einen schönen, ruhigen, erholsamen, friedlichen u. gesegneten 3. Advent, vor Allem viel Gesundheit!!!😉🙏💙🦁💙✌🌲🌟☃️

Last edited 1 Jahr her by Chemieloewe
tomandcherry

Waldhof ist in der laufenden Saison bislang sehr auswärtsschwach. Trotzdem war das gestrige Spiel von unseren Jungs über 90 Minuten wirklich stark. Ich war teilweise richtig begeistert, wie lauf- und kampfstark sich jeder (!) Spieler präsentiert hat und was möglich ist, wenn man dem Gegner sprichwörtlich “keine Zeit zum Verschnaufen” gibt.

Dass “Oldie” Mölders mit seinem lupenreinen Hattrick das Ding auf Sieg gestellt hat, freut mich ebenfalls. Links, Kopf, rechts – und schon steht’s 3:0 für die Löwen. 😊

Den Elfer zum 4:0 fand ich ziemlich hart, weil m.M. nach keine Absicht des Waldhöfers vorlag und wie soll er sich sonst gegen den Schussversuch schützen? Wäre diese Situation umgekehrt (also im Löwen-Strafraum) mit Elfmeter gegen uns gewertet worden, hätte ich mich jedenfalls ziemlich aufgeregt.

Wie Kollege Snoopy bereits geschrieben hatte, wäre es schön, wenn wir am Dienstag “uff de Betze” die tolle Leistung von gestern bestätigen könnten.

Allerdings gilt auch dort die Devise: “In der 3. Liga gibt’s so gut wie keine Pflichtsiege/sichere drei Punkte. Jeder kann jeden jederzeit schlagen.”

Trotzdem bin ich relativ optimistisch, dass wir dort nicht komplett untergehen werden. 😉

serkan

Interessant, deine Sicht mit dem Elfer. Für mich war der völlig klar. Schiri hat gar keine andere Wahl. Der Spieler dreht sich weg, hat die Arme aber nicht am Körper angelegt, sondern winkelt sie nach vorn, dadurch vergrößert er die Körperfläche und der Schuss geht auch genau auf seine Unterarme. Abwehraktion geglückt, aber halt regelwidrig.

uraltloewe

Ob der Schiri nach den derzeit geltenden Regeln eine andere Wahl hatte, lass ich mal dahingestellt.
Diese Art der Regelauslegung führt u.a. dazu, dass sich Spieler wie Behinderte (die wirklich behinderten Mitmenschen bitte ich ausdrücklich um Entschuldigung) mit hinter dem Rücken versteckten Armen bewegen. Wer solche Regeln erfindet, hat von Bewegungsabläufen und Fußball im allgemeinen keine Ahnung. Das gilt übrigens auch für manche bestraften vermeintlichen Ellbogenchecks (wie heute z.B. bei dem im Spiel der Augsburger gg. Niederlechner verhängten Platzverweis).Wer je selbst Fußball gespielt hat, weiß, dass man im Bruchteil von Sekunden nicht die Hand wegziehen kann, genau so wenig, wie man nach einem Kopfball mit angelegten Armen zu Boden stürzen wird.
Egal ob die Regeln dies hergeben, ich finde dies einfach lächerlich, auch wenn es diesmal 11m für uns gab.

chemieloewe

Das ist wirklich furchtbar u. haarstreubend bis absurd, was irgendwelche Theoretiker so alles an total verpeilten Regeln erlassen. Die Handregel geht mir da besonders auf den Zeiger. Wenn ein Spieler nicht mehr ausweichen kann u. volles Rohr angeschossen wird u. den Ball unglücklich gegen die Hand bis Oberarm geschmettert bekommt, ist das heute Handspiel u. wird bestraft, bekommt Gelb o. sogar Gelbrot-Platzverweis bei schon vorher erhaltenem Gelb, es gibt Freistoß o. Elfmeter, wenn es im Strafraum passiert ist. Das finde ich, wie Viele, total bekloppt, komplett am Ziel vorbei, dazu unfair u. unsportlich. Wenn ein Angreifer wenig Chance sieht, den Ball Richtung Tor zu bringen, versucht er eben, einen Gegenspieler im Sechzehner mit einem gezielten Schuss an der Hand bis Oberarm abzuschießen u. bekommt dafür noch einen Elfer!? Es sei denn, der Arm des Gegenspielers ist am Körper eng angelegt, dann dürfte es wohl keinen Elfer geben, wenn der Schieri es nicht anders sieht. Also, diese ganze Regelung ist doch kompletter Unsinn, einfach Nonsens. Bei aktiver Bewegung mit der Hand bzw. mit dem Arm zum Ball liegt der Fall schon klar bei Handspiel, wenn das aber nicht so ist, dürfte es keine Handspielahndung geben..
dürfte u. sollte…ist aber nicht, denn bei den Regelverdrehern ist der gesunde Fussballverstand irgendwie abhanden gekommen, einfach zum Verzweifeln solcher Unverstand u. Unfug…👎😖😫

Last edited 1 Jahr her by Chemieloewe
serkan

Mich hat das Spiel der Löwen heute nicht überrascht. Auch in Köln hätte der TSV nach einer halben Stunde 3:0 führen können, wenn konsequent die Chancen genutzt worden wären. Gegen Mannheim hat es geklappt.

DaBrain1860

Kaum tippe ich das erste mal gegen unsere Jungs gewinnen sie wieder, dann sollte ich das wohl weiterhin machen 😂👍👍
Aber was war heute los? Köllner hat heute schon in der 54’sten Minute gewechselt und dann im Laufe des Spiels sagenhafte 3 junge talentierte Nachwuchsspieler gebracht, also ganz anders als die letzten Spiele!
Hat das etwa alles was mit der Vertragsauflösung von Pusic zu tun?

_Flin_

Tolles Spiel. Chancen rausgespielt, Chancen verwandelt, Standards gut gespielt, hinten kaum etwas zugelassen, Nachwuchs eingewechselt…

Löwenherz, was willst Du mehr?

United Sixties

Danke für diesen schönen Samstagnachmittag und fünf tolle Löwentore.
Hoffentlich geht das Dienstag um 18.60 Uhr so weiter und bis dahin allen schönen und gesunden 3. Advent

juergen

Liebe  Tami Tes sitze hier, genieße deine Platzerl und genieße den Tag:-)

bruckbergerloewe

Zuschauer😉

juergen

Die Platzerl sind aus 🙁

juergen

Zusammen und nicht allein

Snoopy.

Das war doch mal ein gelungener Tag aus Sicht der Löwen. Nicht nur, dass mit „REWE“ ein neuer Prämium-Partner hinzugewonnen wurde, was für die „Macht“ der Löwen spricht, auch ein 5:0 Sieg gegen Mannheim spricht für sich. Dazu: nach ewig und drei Tagen ist Belkahia auch mal zurück in einem Profi-Spiel, was mich persönlich sehr gefreut hat und auch, dass man den jungen Knöferl sein Debüt ermöglicht hat. Und am Ende für ein paar Minuten durfte dann auch Durrans noch ran, für den 3fach Torschützen Mölders. Finde ich gut.

Überhaupt haben wir heute vieles gut gemacht, mal im Gegensatz zu den letzten Spielen. Nach 3 Minuten in Führung zu gehen ist gut, danach nicht locker lassen ist besser. Mit dem 5:0 durch Steinhart haben wir 30 Tore in der Liga auf dem Guthaben-Konto, als einzige Mannschaft in der Liga. Auch wenn wir einiges an Torchancen wieder haben liegen lassen, sonst wäre der verdiente Sieg noch viel deutlicher ausgefallen. Und wenn Mannheim nicht einen Bartels im Tor hätte.

Erdmann in die IV zu stellen und Moll auf der Sechs spielen zu lassen war keine schlechte Idee, hat mir persönlich besser gefallen, als wenn Erdmann vor der Abwehr spielt. Man war über 90 Minuten die klar bessere Mannschaft, war aufmerksam und hat auch die Zweikämpfe angenommen. Dazu hatten wir auch entsprechendes Tempo in unseren Aktionen und einen Mölders, der heute so etwas wie einen Glanztag hatte, nachdem er doch in den letzten Spielen etwas abgefallen war.

Drei Punkte mehr auf dem Konto, zu Null gespielt. Kaiserslautern, wir kommen.

tomandcherry

Sehr guter Kommentar, Snoopy.

Gestern lief halt mal wirklich alles für 60, was in den Spielen davor häufig nicht der Fall war.

Dass SM9 mit seinem Hattrick die Weichen auf Sieg gestellt hat, war das Sahnehäubchen auf unserer Heimsieg-Torte. 😉

Vielleicht war dieses Spiel mit der starken Leistung der gesamten Mannschaft der entscheidende Knotenlöser für den weiteren Saisonverlauf?

uraltloewe

So ist es. Starkes Spiel mit für mich überragenden Neudecker und Mölders. Immer eine Freude, Fabian Greilinger zuzusehen. Und Erdmann auf seiner besseren Position hat nur zwei lange Bälle geschlagen (die auch prompt beim Gegner landeten), sonst sicher und gut.
Eigentlich sollte man keinen herausheben, weil die ganze Mannschaft sehr gut unterwegs war.
Dabei dachte ich, es geht wieder los wie zuletzt. Klarer 11m an Lex nicht gegeben, Foul von hinten in die Beine von Moll nicht geahndet usw. Dafür gabs dann einen dieser Hand-11m mit Ball aus drei Metern an die Hand des sich abdrehenden Spielers. Muss man die nach dem aktuellen Regelwerk wirklich geben? Für mich einfach lächerlich.
Stark wieder das Pressing, das heute gespielt wurde, bei dem alle Spieler mitgemacht haben und sehr häufig erfolgreich waren. Ein Ausrufezeichen auf alle Fälle und ein verdienter Sieg allemal.
Gefreut hat´s mich auch für die jungen Spieler, die reinschnuppern durften.
Das i-Tüpfelchen drauf könnte man am Dienstag in Lautern setzen.

Snoopy.

Diese Handspiel (oder nicht) Regelung ist derart seltsam, da blickst du nicht mehr durch. Nicht jeder Schiedsrichter gibt da einen Elfmeter, da hatten wir sozusagen Glück und vielleicht auch eine Art Wiedergutmachung gegenüber der Situation mit Lex.

Ärgerlich wäre es, wenn ein berechtigter, nicht gegebener Elfer das Spiel entscheidet, was bei einem recht klaren 5:0 nicht der Fall ist. Bleibt nur zu Hoffen, dass wir das, was wir jetzt gezeigt haben, nicht bis Dienstagabend in Kaiserslautern vergessen haben.