In der kommenden Saison plant die Stadt München, die Mannschaft des SV Türkgücü-Ataspor im Grünwalder Stadion spielen zu lassen. Wir hatten hierzu bereits einen Artikel geschrieben. Nun veröffentlicht die bayerische Landeshauptstadt diese Information offiziell:

Die Pressemeldung

Das Städtische Stadion an der Grünwalder Staße wird in der kommenden Saison von vier – statt wie bislang von drei – Mannschaften genutzt. Möglich macht dies ein Kompromiss, auf den sich die drei Vereine bei einem Runden Tisch unter der Leitung von Beatrix Zurek, Referentin für Bildung und Sport, geeinigt haben. „Das ist eine Lösung, die für alle Vereine zufriedenstellend ist und auch die Belange der Anwohnerschaft wahrt“, so Zurek.

Vier Mannschaften wollen in der kommenden Saison im Städtischen Stadion an der Grünwalder Straße spielen: die Frauen des FC Bayern München, der TSV 1860 München, der FC Bayern München II und der SV Türkgücü-Ataspor, der vor dem Aufstieg in die Regionalliga steht. Die volle Nutzung durch vier Mannschaften übersteigt aber die Kapazität des Stadions. Unter anderem könnte die für diese Spielklassen nötige Rasenqualität nicht mehr gewährleistet werden.

Deshalb haben sich die Verantwortlichen der drei Vereine auf folgenden Kompromiss geeinigt: Bis zur Winterpause belegen 1860 München, FC Bayern München II und die Frauenmannschaft des FC Bayern München das Stadion, der SV Türkgücü-Ataspor nutzt bis dahin eine alternative Spielstätte. Nach der Winterpause belegen 1860 München, FC Bayern München II und SV Türkgücü-Ataspor das Stadion, und die Frauenmannschaft des FC Bayern München nutzt eine alternative Spielstätte. Diese Regelung gilt auch für den Fall, dass der FC Bayern München II in die dritte Liga aufsteigt.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
9 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Lothar Wollenweber

Na da denk ich mal, dass TürkGüci als „südländischer“ Verein mit Trommeln usw. mehr Lärm machen wird als die Damen. Herzlichen Gruß an die eh schon verstörten Anwohner. Den Lärm des Isarrauschen lassen wir jetzt mal außen vor…

Bine1860

Warum spielt der FCBäh II denn nicht in der Arena?

loewenfan66

stell dir 500 zuschauer in der Kloschüssel vor da weist du warum

Deleted User

Sollns halt 500 Klappstühle um das Spielfeld stellen.

3und6zger

500 im Grünwalder und 500 im Schlauchboot ist kein großer Unterschied. Es hallt halt a bisserl mera….. 😉

Buergermeister

nicht 3te liga geeignet

banana-joe

Wahrscheinlich haben die Türken früher ein modernes Stadion als wir, wenn deren Gönner Ernst machen. Ismaik sitzt dann immer noch unter Griss’ Schreibtisch und schmollt wie ein geschimpfter Hund.

3und6zger

Es gibt halt Unterschiede zwischen einem Fußball-Investor und einem Fußball-Investorenlehrling.
Aber auch zwischen Clubmanagement und professionellem Clubmanagement.

juergen

ehrlich gesagt ist die Definition von professionell, dass es dafür Geld gibt 😉

Sagt aber nichts über Qualität aus 😆