Die Stadt München hat nun doch anders entschieden. Sowohl gegen den VfB Lübeck als auch den 1. FC Saarbrücken sind keine Zuschauer zugelassen.

Es ist eine durchaus überraschende Meldung. Sowohl die Corona-Hotline der Stadt München als auch die dritte Bürgermeisterin Verena Dietl hatten gegenüber dem Löwenmagazin klar zum Ausdruck gebracht, dass das Spiel gegen den VfB Lübeck mit immerhin 1.500 Zuschauern stattfinden kann. Eine Entscheidung würde immer 3 Tage vor der Veranstaltung durch das Kreisverwaltungsreferat getroffen und sei verbindlich.

Nun doch die Kehrtwende aufgrund der aktuellen Entwicklung im Hinblick auf die 7-Tage-Inzidenz. Sowohl gegen den VfB Lübeck als auch gegen den 1. FC Saarbrücken sind keine Zuschauer zugelassen.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 vote
Article Rating
8 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Aymen1860
Leser
Aymen1860 (@aymen1860)
15 Tage her

Ist die Stadt unter die Hellseher gegangen, dass jetzt schon die Infektionszahlen für das Spiel gegen Saarbrücken feststeht?

Siggi
Leser
Siggi (@gscheiderl)
15 Tage her
Reply to  Aymen1860
Last edited 15 Tage her by Siggi
Aymen1860
Leser
Aymen1860 (@aymen1860)
15 Tage her
Reply to  Siggi

Die Inzidenz in München am 21. Oktober beim Spiel gegen Saarbrücken kann ich den Links nicht entnehmen…

Siggi
Leser
Siggi (@gscheiderl)
15 Tage her
Reply to  Aymen1860

Den rapiden Anstieg an Fallzahlen aber schon, oder? Jedem Recht ist schwer getan. Da beschwert sich so mancher über das kurzfristige Hickhack beim Spiel gegen Lübeck und dann über eine längerfristige Planung. Ja was denn nun? Sollten die Fallzahlen wieder so schnell sinken, wie sie derzeit steigen, werden die Verantwortlichen bestimmt neu darüber nachdenken.

Last edited 15 Tage her by Siggi
_Flin_
Leser
_Flin_ (@flin)
16 Tage her

Ein Kasperltheater.

RheumaKai
Leser
RheumaKai (@rheumakai)
16 Tage her

Bei allem Verständnis, das ist ein Witz! Ich bin ein Befürworter der Corona-Beschränkungen, aber bei leeren Krankenhäusern und kaum Infizierten kann ich diese Entscheidung nicht nachvollziehen. Es wird langsam schwer den „Querdenkern“ und anderen Spinnern noch argumentativ zu widersprechen.
1.500 Zuschauer im Grünwalder Stadion in dem noch in den 90gern 32.500 reingepasst haben ist keine Gefährdung von irgend jemanden.

Siggi
Leser
Siggi (@gscheiderl)
16 Tage her
Reply to  RheumaKai

„…ist keine Gefährdung von irgend jemanden.“ Das ist an Zynismus nicht mehr zu überbieten! Nicht nur, dass Du damit die Toten verhöhnst, sondern auch noch billigend in Kauf nimmst, dass Leute, die infiziert, aber symptomfrei sind, sich potentiell der fahrlässigen Tötung schuldig machen können, wenn Sie unwissend andere infizieren.

Siggi
Leser
Siggi (@gscheiderl)
16 Tage her

Das wundert mich nun überhaupt nicht. 4058 Neuinfektionen gestern, 4200 heute. Sorry, aber wer nicht hören will muss fühlen. Es mag jetzt die Falschen treffen, aber kollektiv betrachtet ist das die Quittung für völlig unverständliche Relativierungen und eine gewisse Anarchie. Mir tut es nur leid für diejenigen, die sich an die Regeln halten und nun für die diversen Vollpfosten büssen müssen.