Pünktlich zum Wahlkampf für die Bundestagswahlen hat der Freistaat Bayern die Corona-Regeln deutlich entschärft. Die neuen Infektionsschutzmaßnahmen gelten ab kommenden Donnerstag.

“Die vierte Welle der Corona-Pandemie erreicht nun den Freistaat” erklärt die Bayerische Staatsregierung. Es würden dennoch aktuell andere Voraussetzungen und Rahmenbedingungen gelten, “denn impfen wirkt”. Rund 65 Prozent aller Bürger in Bayern über 12 Jahre sind mittlerweile vollständig geimpft. Die neue Infektionsschutzmaßnahmenverordnung ist zwar noch nicht veröffentlicht, die Staatsregierung hat jedoch bereits die Inhalte öffentlich gemacht. Was gilt für die Heimspiele des TSV 1860 München?

3G-Regelung

Bei größeren Veranstaltungen über 1.000 Personen gilt die 3G-Regelung inzidenzunabhängig sowohl für indoor als auch für outdoor.

-> Klar ist also: der TSV 1860 München muss weiterhin den 3G-Status überprüfen.

Der neue Maskenstandard

Die FFP2-Maskenpflicht entfällt. Zukünftig ist die medizinische Maske, die sogenannte OP-Maske, der neue Standard. Unter freiem Himmel gilt künftig generell keine Maskenpflicht mehr. Ausgenommen sind hiervon die Eingangs- und Begegnungsbereiche größerer Veranstaltungen ab 1.000 Personen.

-> Wer also ins Grünwalder Stadion möchte, sich vor dem Kiosk aufhält oder vor der Toilette, muss eine OP-Maske tragen.

Zuschauerkapazität

Bei Veranstaltungen mit bis zu 5.000 Zuschauern darf die Kapazität der Örtlichkeit zu 100 Prozent genutzt werden. Für den 5.000 Personen überschreitenden Teil dürfen 50 Prozent der weiteren Kapazität des Veranstaltungsortes genutzt werden. Maximale Obergrenze liegt bei 25.000 Zuschauern.

-> Im Grünwalder Stadion sind das 10.000 Zuschauer

Kein Stehplatzverbot mehr

Es dürfen, im Rahmen der oben genannten Regelung, unbegrenzt auch Stehplätze ausgewiesen werden.

-> Für die Löwen entfällt die “Sitzplatz-Zuweisung” im Stehplatzbereich.

Mindestabstand

Wird der Mindestabstand indoor unterschritten, gilt nach den allgemeinen Regeln allerdings ständige Maskenpflicht, die vom Veranstalter zu gewährleisten ist.

-> Die logische Schlussfolgerung: im Grünwalder Stadion gibt es keinen Mindestabstand mehr, da nicht “indoor”. Es darf lediglich die oben genannte Zuschauerkapazität nicht überschritten werden. Rudelbildung dürfte demnächst also entfallen. Auch ein Schachbrett-Modell wäre outdoor hinfällig.

Infektionsschutzkonzept

Bei Veranstaltungen ab 1.000 Personen muss der Veranstalter ein Infektionsschutzkonzept nicht nur ausarbeiten und beachten, sondern auch unverlangt der Kreisverwaltungsbehörde vorab zur Durchsicht vorlegen.

-> Die neue Infektionsschutzmaßnahmenverordnung soll deutlich klarer sein und die Konzepte damit vereinfacht. Im Wesentlichen geht es darum sicherzustellen, dass die Fans weiterhin auf 3G überprüft werden, wie viele Zuschauer zugelassen werden (10.000 maximal) und wo Maske getragen werden muss.

Fazit: Spätestens ab 2. September, eher jedoch ab morgen, hat man es auch im Rahmen der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung schwarz auf weiß und entsprechend umsetzbar. Gültig ist die Verordnung dann ab Donnerstag. Eine Rudelbildung dürfte damit für das Heimspiel gegen den SV Meppen zum letzten Mal durchgeführt worden sein.

Titelbild: imago images/MIS

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Gründer des Löwenmagazins
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
8 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Rosalie Schmoeller

Das mit der Rudelbildung war ja eine Katastrophe. Das Ticketing hats nicht hingekriegt. Wollte mich für Meppen anmelden. Ging nicht, bekam die Meldung, dass ich gesperrt bin weil ich bei Viktoria Köln angeblich dabei war. Für dieses Spiel hatte ich mich nicht angemeldet. Das hat mich stark verärgert.

Snoopy.

Dann kann man ja nur hoffen, dass diese Regelung auch noch nach der Wahl im September bestand hat und nicht nur dazu dient, dass die kleine CSU sich bundespolitisch wichtig machen kann, weil man auf Stimmenfang ging. Oft könnte man ja auf die Idee kommen, dass nach der Wahlparty das vergessen ist, was davor gesagt wurde.

Es wird aber auch darauf ankommen, wie sich die Pandemie-Lage zum Herbst hin entwickelt. Dennoch ist es gut, wenn das GWS zu 2/3 gefüllt werden kann.

Gast

Dann frage ich mich, warum auf der Homepage von 60 steht, dass am Samstag sogar am Platz Maske getragen werden muss?!

Gast

Danke für die Info..

Aber das wäre ja sogar eine Verschärfung gegenüber dem bisherigen Konzept, bisher gab es doch keine Maskenpflicht am Platz – oder?

Gast

Nochmals vielen Dank für Deine Erläuterungen!
Vielleicht tut sich ja noch was; wäre schön.

Snoopy.

Spätestens ab 2. September, eher jedoch ab morgen, hat man es auch im Rahmen der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung schwarz auf weiß und entsprechend umsetzbar.

Vermutlich deshalb. 😉