Ausgerechnet vor einem wichtigen angekündigten Treffen mit Fans erwischt es Hasan Ismaik gesundheitlich. Sein Plan war, „am Dienstag für ein paar Tage nach München zu fliegen“. Zu einem Treffen mit „einigen Fans“, die „nicht nur unseren Löwen seit Jahrzehnten die Treue halten, sondern“ auch ihm „gegenüber immer fair und respektvoll“ seien. Das zumindest hatte er vor einigen Tagen verkündet. Mit der Führung des Dachverbandes ARGE hatte er bereits im August ein Treffen geplant. Warum dies nicht zustande kam, ist nicht bekannt.

Für das aktuelle Treffen schickt er nun Saki Stimoniaris. Der Aufsichtsratsvorsitzende wird den gesundheitlich angeschlagenen Investor vertreten. Von 1860-Terminen, die aufgrund der Kurzfristigkeit nicht mehr zu verschieben sind, ist die Rede. Was genau das für Termine sind, bleibt offen. In der Fanszene wird mit Verwunderung zur Kenntnis genommen, dass Ismaik ein Treffen mit Fans groß ankündigt, von einem viel wichtigeren Treffen der Gesellschafter jedoch nie die Rede ist. Und auch von einem Treffen mit den Funktionären der KGaA wird nicht gesprochen.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Boeser Zauberer Wurst
Leser

Mit welchen Fans außer dem Grissmaik hätte er sich denn treffen wollen?
Er soll lieber mal auf die 18 Punkte Liste eingehen…

Xanderl
Gast
Xanderl

Und ich hatte schon gehofft, dass er sich mit den LFGR trifft,

um die Prozeßkosten für Power zu bezahlen.

Bine1860
Leser

ich denke das hat Methode, der EV möchte mit ihm sprechen, nicht mit seinem Statthalter (der keine Entscheidungs-/Unterschiftsbefugnis hat). Da macht er also die Termine fix und dann sagt er ich bin „krank“, Saki kommt statt meinereiner. Haha, toller Trick.

Banana Joe
Leser

Jop und der eV tut das einzig richtige und lehnt den potentiellen besten Präsidenten aller Zeiten als Gesprächspartner ab. Bei uns in da Oberpfalz gibt’s da a Sprichwort: „Da muss scho der Bäcker kommen und net das Semmerl!“

Also entweder der Hauptanteilseigner persönlich oder eben niemand!

Blue Power
Leser

Der leicht dümmliche Blogger macht auf seiner grenzdebil24 wieder einmal Stimmung gegen den GWS Umbau und für ein Märchenschloss aus 1001 Nacht, das in seinen Wahnvorstellungen durch dessen Mäzen verwirklicht werden soll.
In Wahrheit lachen die Damen und Herren im Stadtrat hinter vorgehaltener Hand über das Hirngespinst Beider 😂

„Mehrheitsgesellschafter Hasan Ismaik sieht einen möglichen Umbau des Grünwalder Stadions unter den aktuellen Gesichtspunkten – anders als das Präsidium Reisinger – sowieso sehr kritisch. “Der Umbauplan ist meines Erachtens nicht nur preisintensiv und unrentabel, sondern auch wenig hilfreich für unseren TSV 1860 München. Ich hatte auf eine andere Realisierungsvariante gehofft, die es uns ermöglicht, mit einer für 1860 erforderlichen Zuschauerkapazität, die notwendigen Einnahmen zur Finanzierung des Profifußballbetriebes nachhaltig zu generieren”, erklärte der Jordanier im Juli auf seiner Facebookseite. Es ist davon auszugehen, dass 1860-Aufsichtsratboss Saki Stimoniaris ähnlich tickt: Eine Kapazitätslösung mit nur 18.060 Plätzen wird auch Ismaiks Statthalter kaum befürworten.“

Oh mei, es nimmt kein Ende und der Kasperl erhält immer noch eine Akkreditierung durch die Fußball KGaA.

Kranzberg
Leser

Halt blöd (für den Blogger), dass der Hasan mittlerweile auch nicht mehr so viel Geld hat, dass er mal eben ein Stadion in die Pampa hinstellen kann.

Aymen1860
Leser

Da hat wohl einer kalte Füße bekommen und bemerkt, dass die grosse Anzahl der Fans doch nicht so positiv dem grõssten aller Investoren gegen über eingestellt ist. Die Arge wird enttäuscht sein, hatten sich wahrscheinlich schon so auf ein Treffen gefreut und jetzt kommt nur der Betriebsrat 😁

3und6zger
Leser

Und wer zahlt jetzt die Freikarten, äh, das Freibier…..

Aymen1860
Leser

Gott sei Dank interessiert bei der Stadt München inzwischen niemanden mehr was der Investor oder sein Stadthalter denkt

tomandcherry
Leser

@Blue Power

Stimmt, die Kapazität des umgebauten/sanierten GWS sollte mind. 50.000 Zuschauer betragen. Dann haben wir wieder diese mitreißende Stimmung wie anno knack in der permanent gut gefüllten Arena, als wir vor knapp 50.000 gegen solche Knaller-Mannschaften wie Heidenheim, Sandhausen oder Aue angetreten sind.

Mann, mann, mann… Wieso leben eigentlich nach wie vor so viele Ismaik-Versteher in ihrer eigenen Filterblase und glauben diesem Verbal-Aufschneider jeden noch so absurden Quatsch, den er über seinen Haus- und Hofschreiberling in den asozialen Medien verbreiten lässt?

ICFPFALZ
Leser

Ein herber Rückschlag für einige Fans die Ihm gegenüber halt immer fair und respektvoll sind. Als Trost wird ja „ich kann alles besser Saki“ die Visite übernehmen. Über das Inkompetenz Team Ismaik und Friends wundere ich mich schon lange nicht mehr.

3und6zger
Leser

Nicht zu vergessen das Inkontinenz-Team von der ARGE…..

Blue Power
Leser

Inkontinenz-Team, i brich glei zam 😂😂
Da huift nur no as Granufink 😂

tomandcherry
Leser

ICFPFALZ

Das „Inkompetenz Team Ismaik und Friends“… lol

Perfekte Umschreibung dieser Sprücheklopfer-Vereinigung, die ausschließlich ankündigt, aber niemals Taten sprechen lassen muss.

Hasan, go home or stay at home. Forever, please!

Banana Joe
Leser

Hoffentlich brummt eam gscheit da Schädel. Mehr sog i ned!

anteater
Leser

Vielleicht hatte er seine Reise mit Thomas Cook gebucht…

tomandcherry
Leser
3und6zger
Leser

Tut mir echt leid – fürn Obststandl Didi!

Snoopy.
Leser

Im Grunde ist es mir ja relativ egal, was dieser Mann macht oder nicht, ob er jetzt an die Isar kommt und sein Ego durch seine „Fans“ bestärkt bekommt oder nicht. Mit Ausnahme derjenigen, die nur sein Geld wollen, braucht ihn eh niemand so wirklich.

tomandcherry
Leser

Snoopy.

Für nicht gerade Wenige scheint er aber doch so eine Art „Ersatz-Heiland“ zu sein, der – sobald 50+1 fällt – sein Füllhorn mit Dollars/Euro über dem verarmten TSV ausschüttet und dadurch „die nächste goldene Ära des ruhmreichen Meisters von 1966“ einläuten wird.

Ich kann einfach nicht nachvollziehen, wieso Menschen den Versprechungen dieses Herrn immer noch auf den Leim gehen?

Seit seinem finanziellen Einstieg hat er doch immer nur genau so viel Geld gegeben, dass es zum wirtschaftlichen Überleben gereicht hat. Und die Überweisung kam oft genug erst in allerletzter Sekunde, so dass vernünftige Spielertransfers nicht mehr möglich waren. Und das einzige mal, als er richtig viel Geld für Spieler und einen „Erfolgstrainer“ zur Verfügung stellte, stiegen wir sportlich aus der 2. Liga ab.

Da weiß man als Fan eigentlich gar nicht, was einem lieber sein sollte?

Dass er kein Geld mehr gibt, oder dass er uns mit seinen Millionen-„Geschenken“ weiterhin verwöhnt?

Jedenfalls sehe ich keinerlei Basis mehr für eine halbwegs vernünftige Zusammenarbeit.

Muckl
Leser

Snoopy. & tomandcherry
Habt ihr beide sehr gut geschrieben! Sehe ich genauso!

tomandcherry
Leser

Muckl

Freut mich, dass Snoopy. und ich scheinbar die richtigen Worte gewählt haben. smile

Snoopy.
Leser

Ersatz-Heiland ist gut. Heiland, der den Club dahin führt, wo er noch nie war und das innerhalb kürzester Zeit. Wie schon mal, wie es auch Uerdingen vormacht.

Und ja, wenn 50+1 fällt, dann geht der TSV so was von durch die Decke, gerade mit Bierofka. Wenn du aber fragst, wie man ihm auf den Leim gehen kann, dann werfe doch mal bitte einen Blick in die Politik. Oder schau dir den Film „die Welle“ an. Es gibt immer Menschen, die auf Grund von Worten sich der Realität entfremden und in einer Traumwelt leben, aus der sie nicht mehr rauskommen.

Ich hab’s schon mal geschrieben: mit 700-800 Mio. (ohne ein Stadion) könnte das schon funktionieren. Aber dazu braucht man einen in Stein gemeinselten weg, den niemand verlässt. Wobei da die Frage ist, ob das dann noch der TSV 1860 von München ist und sein kann.

Streng genommen wollen die, die dem Investor und seinem Geld hinterher hächeln noch nur ihre persönlichen Träume erfüllt haben. Ist ja nicht ihr Geld, ist ja nicht ihr Unternehmen und sie müssen ja auch nicht für den Mount-Everest an Schulden gerade stehen. Da kann man leicht schreien. Mich würde interessieren, ob die Leute, die da nach mehr Schulden schreien, in ihrem realen Leben auch nur auf Pump leben um ihre Träume zu erfüllen.

Was ich persönlich als Fan und Mitglied des TSV am Liebsten hätte: keinen Ismaik. Mit samt seinen Schergen.

tomandcherry
Leser

Surprise, surprise…

Bezeichnend sind die beiden letzten Sätze des Artikels.

Ein Mehrheitsgesellschafter, der sich mehr um die Befindlichkeiten „seiner“ Fans zu sorgen scheint, anstatt mit konstruktiver (Zusammen)Arbeit eine solide Basis und dadurch eine bessere Zukunft der ersten Fußballmannschaft zu schaffen, kann bei allem Respekt nicht mehr ernst genommen werden.

Über RR zerreißt man sich bei allem was er (nicht) macht sprichwörtlich das Maul, und der „gröLöFaZ“ verar***t sämtliche e.V.-Vertreter, dass es niveauloser nicht sein könnte.

Saki S. wird jetzt mit Sicherheit wieder „die richtigen Worte“ für das eigenartige Verhalten seines Vorgesetzten finden und die Homeboys der Ismaik-Haus-und-Hofpostille werden aufheulen, dass „er“ nun doch nicht leibhaftig an der 114 auftaucht.

Ich traue mich jetzt schon zu wetten, dass es einzig und allein Reisinger‘s Schuld ist, dass unser Mehrheitsgesellschafter aus gesundheitlichen Gründen nicht reisefähig ist.

Das ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten.

Loewen1860
Leser

Hm…..
Soll man das wirklich glauben? Will sich der Hasi etwa einem unangenehmen Treffen nicht stellen? Mit welchen Fans überhaupt? Eine Einladung hab ich nicht bekommen.

Mag sein dass Sir Hasi wirklich krank ist – dann von mir alles Gute. Glaubwürdiger wäre es allerdings, wenn er sich zum Treffen nicht vertretenen ließe, sondern sein Treffen verschiebt, bis das Männerschnupfen wieder rum is.

Diese „Ehe“ muss beendet werden! Koste es was es wolle. Aber ein normales Arbeiten mit scheint mir hier unmöglich.

Einmal Löwe – immer Löwe!

Ohne Hasan I.!