Es trifft sich wohl ganz gut, dass sich die pandemische Lage verschlechtert hat, so einige böse Zungen aus der Fanszene. Viele wünschen sich ein Ende des unfassbaren Trauerspiels rund um die ARGE. Das nicht nur bei den Fanclubs und Fans für böses Blut sorgt, sondern auch dem TSV 1860 München zumindest indirekt schadet.

Die Arbeitsgemeinschaft der Fanclubs des TSV München von 1860 e.V. hat längst ihre Arbeit niedergelegt und der KGaA übergeben. Die Geschäfte ruhen. Seitdem der Vorsitzende Gerhard Schnell einen Tag nach der Aufdeckung der sogenannten “eMail-Affäre” durch das Löwenmagazin zurückgetreten ist, hat man nur noch die Auflösung der ARGE zum Ziel. Dabei haben die Mitglieder zahlreiche Fragen. Vor allem was die Finanzen angeht. Antworten gibt es bislang keine.

Großes Fragezeichen bei den Finanzen

Am heutigen Tag schreibt die ARGE, dass die “Buchungsunterlagen im Sommer 2021 durch den ehemaligen hauptamtlichen Fanbeauftragen der Löwen eingesehen” wurden und es bei der Prüfung keine Beanstandungen gebeben hätte. Wer auch immer als hauptamtlicher Fanbeauftrage gemeint ist, bis auf Jutta Schnell haben wir alle gefragt: keiner hat die Finanzen überprüft. Josef Kronzucker, Vorsitzender der Bruckmandl Löwen, schreibt in einem Brandbrief an den ARGE Vorstand. Es wäre nicht in Ordnung in den Raum zu stellen, dass die Kassenprüfung keine Beanstandungen ergeben hätten. “Dazu müssten erst die Mitglieder die Möglichkeit haben, den Prüfbericht / die Prüfberichte einzusehen. Zudem wär es erforderlich, den Namen des Kassenprüfers und der beteiligten Personen zu nennen”.

Die ARGE schreibt in ihrem Mitgliederbrief zur Absage der Versammlung: “Weiterhin wird durch eine unabhängige Instanz eine weitere Prüfung der Unterlagen erfolgen.” Tatsächlich ist morgen ein Termin geplant. Und zwar mit 1860-Vizepräsident Heinz Schmidt. Gerade mal drei Tage vor der geplanten Versammlung, die ja nun abgesagt wurde. “Unabhängig davon beabsichtigen wir”, so die ARGE-Führung weiter: “in naher Zukunft für die letzten Geschäftsjahre, in denen keine Mitgliederversammlung stattfinden konnten, vorläufige Kassenberichte zu erstellen und euch diese bekannt zu geben”. Der wohl absurdeste Satz überhaupt, bedenkt man, dass der ARGE Vorstand damit zugibt, bis heute keine Kassenberichte für die letzten Geschäftsjahre zu haben. Was also wollte man am Freitag tatsächlich präsentieren, fragen sich Fanclub-Vorsitzende zurecht.

Ohnehin anfechtbar – Mitglieder wurden nicht ordentlich eingeladen

Josef Kronzucker von den Bruckmandl-Löwen wirft dem amtierenden Vorstand zudem vor, dass sowohl sein Fanclub, als auch andere Mitglieder nicht ordentlich eingeladen wurden. Die ordentliche Mitgliederversammlung hätte damit angefochten werden müssen. Das berichten auch andere Fanclubs. Manch einer vermutet, dass der aktuelle Vorstand komplett die Übersicht über die Mitglieder und die jeweiligen Adressen verloren hat.

Wäre damit die Jahreshauptversammlung am Freitag ohnehin abgebrochen worden? Vieles deutet darauf hin. “Seien Sie froh, dass Sie den Termin am Freitag abgesagt haben”, schreibt Kronzucker deshalb spöttisch.

Klageandrohung “nur noch traurig”

Nur noch traurig sei der Hinweis, dass der ARGE-Vorstand “rechtliche Schritte gegen Äußerungen in irgendwelchen Foren einlegen” möchte, so der Vorstand Josef Kronzucker in seinem Brandbrief an Richard Bartl und Franz Hell. Wer nun tatsächlich von Richard Bartl, Franz Hell und Co. verklagt werden soll, ist nicht bekannt. Die ganze Sache könnte jedoch zur Retourkutsche werden. Denn kommt es tatsächlich zu Klagen, werden sicherlich auch einige Unterlagen auf den Tisch kommen.

Zwar könne niemand dem aktuellen Vorstand vorwerfen, “für Vorkommnisse vor der eigenen Amtsübernahme verantwortlich zu sein”, sehr wohl seien Bartl und Hell für das jetzige Verhalten verantwortlich und sie müssten hierfür “Verantwortung übernehmen”. Er hofft auf ein Ende des Trauerspiels rund um die ARGE. “Übernehmen Sie die Verantwortung, handeln sie transparent und satzungsgemäß. Mehr wird von Ihnen nicht erwartet. Alles andere um das persönliche Ego herum, ist jetzt nicht angebracht!”, so Kronzucker. Keinen Gefallen tun die Protagonisten in jedem Fall dem TSV 1860 München, der damit indirekt mit hineingezogen wird. Und auch nicht dem Gesellschafter und Kreditgeber Hasan Ismaik, der Ehrenmitglied bei der ARGE ist und dem in der Berichterstattung immer wieder eine gewisse Nähe zur ARGE vorgeworfen wurde.

Euer Fanclub denkt anders? Schreibt uns gerne eine Mail an mail@loewenmagazin.de

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
3.7 3 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
22 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

serkan
serkan(@serkan)
Leser
14 Tage her

“Zudem wurden die Buchungsunterlagen im Sommer 2021 durch den ehemaligen hauptamtlichen Fanbeauftragten der Löwen eingesehen und mit geprüft, Beanstandungen haben sich bei den Prüfungen nicht ergeben.”

Den Namen der Prüfenden in der Mitteilung unerwähnt zu lassen und ihr ein männliches Pronomen zu verpassen, zeugt von Humor.

maximus Löwe
maximus Löwe (@guest_62073)
Gast
14 Tage her

Es nervt nur noch wenn immer wieder Öl ins Feuer gegossen wird. Die Versammlung war abgesagt, deswegen sollte man jetzt keine Hätte Hätte Fahrradkette Berichte veröffentlichen

bine1860
bine1860(@bine1860)
Redakteur
Reply to  maximus Löwe
14 Tage her

ne lassen wir es einfach sein und die Aufklärung verläuft im Sand… bestimmt nicht. Wenn Interesse an einer Aufklärung besteht dann könnte die auch ohne MV erfolgen.

Josef Wagner
Josef Wagner (@guest_62369)
Gast
Reply to  maximus Löwe
7 Tage her

Warum nicht?
Die Versammlung wurde ohne zwingenden Grund (gesetzlich gesehen) abgesagt, so dass es jetzt seit 2018 keeine JHV mehr gab, die doch eigentlich jährlich stattfnden müsste.

andi
andi(@andi)
Leser
14 Tage her

Ich verstehe nicht warum die kgaa nicht eingreift. Die müssten doch auch ein starkes Interesse an der Aufklärung haben.

andi
andi(@andi)
Leser
Reply to  Arik
14 Tage her

das ist mir zu einfach. Immerhin geht es hier um Fans des Profifussballvereins, die ja immer wieder als das “Faustpfand” hervorgehoben werden + hatte die ARGE ja anscheinend Einfluss auf Mitarbeiter der KGAA.
Nur weil man sich an etwas die Finger verbrennen kann, muss man nicht immer alles so laufen lassen. es ist immer die Frage in welcher Form und mit welcher haltung man kommuniziert.

Warum sollt denn deiner meinung nach die kgaa kein Interesse an der Aufklärung haben?

coeurdelion
coeurdelion (@guest_62069)
Gast
15 Tage her

Mir völlig unverständlich,es geht doch ganz offensichtlich um Veruntreuung, Vorteilsnahme und andere Rechtsbrüche….wieso wird da nicht schon längst juristisch ermittelt ?? das würde jegliche Spekulationen unterbinden und objektive Ergebnisse bringen….mit den entsprechenden persönlichen Konsequenzen, falls die im Raum stehenden Vorwürfe sich bewahrheiten sollten

Schubi
Schubi (@guest_62072)
Gast
Reply to  coeurdelion
14 Tage her

Eventuell ist an den Vorwürfen gar nichts dran? Nur mal so als Denkanstoß!

Schubi
Schubi (@guest_62085)
Gast
Reply to  Arik
14 Tage her

Eventuell hat euch wer falsche Unterlagen zugeschanzt?
Das mit den e-mails war eine Person, die wohl in solchen Vereinen oder Fanclubs kaum noch Fuß fassen wird.
Mir persönlich ist das ja wurst, man wird ja sehen was dabei rauskommt!!!

andi
andi(@andi)
Leser
Reply to  Schubi
14 Tage her

ja genau. und die welt ist eine scheibe.

Schubi
Schubi (@guest_62130)
Gast
Reply to  Andi
13 Tage her

Du bist ein Flacherdler?
Naja, jedem das seine…

TirolLion / 60er Löwen Tirol
TirolLion / 60er Löwen Tirol (@guest_62126)
Gast
Reply to  Arik
13 Tage her

Und wie wäre es, wenn ihr die Beweise öffentlich macht ? Dann beginnt die Aufklärung doch schon Mal … und das ganz ohne MV der ARGE.

TirolLion
TirolLion (@guest_62156)
Gast
Reply to  TirolLion / 60er Löwen Tirol
12 Tage her

Keine Reaktion ist auch eine Reaktion @arik, @bine usw. … so stichhaltig werden dann die Beweise wohl nicht sein …

bine1860
bine1860(@bine1860)
Redakteur
Reply to  TirolLion
12 Tage her

 TirolLion ich glaube du verwechselt da was. Wir vom Löwenmagazin kennen zwar diejenigen in und aus der ARGE, die hier Beweise haben und um Aufklärung bemüht sind und natürlich sichern wir Infos auch durch Kenntnis der Sachlage und von Beweisen ab (Behauptungen könnte ja jeder), aber wir werden sicher nicht aktiv eingreifen und da irgendwie irgend etwas veröffentlichen was uns jemand im Vertrauen zeigt. . Wir berichten jedoch weiter was passiert..

TirolLion
TirolLion (@guest_62161)
Gast
Reply to  Bine1860
12 Tage her

OK. Hab’ wohl wirklich was verwechselt. Sorry … freue mich über weitere Berichterstattung.

bine1860
bine1860(@bine1860)
Redakteur
Reply to  TirolLion
12 Tage her

Wenn es an mir läge ich hätte Anzeigen erstattet und fertig, aber das is nur meine persönliche Meinung.

bine1860
bine1860(@bine1860)
Redakteur
Reply to  coeurdelion
14 Tage her

sehe ich genauso

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
15 Tage her

…u. meine Wut u. mein Unverständnis über solch ein verantwortungsloses u. vertrauensverletzendes Handeln steigt, wie wahrscheinlich bei vielen Löwen, auch an!!!😖😡

Last edited 15 Tage her by Chemieloewe