Im Traditionsduell der Braunschweiger und Münchner Löwen veränderte Bierofka die Startelf auf zwei Positionen. An Stelle von Seferings und Willsch hatte er die Youngsters Greilinger und Dressel von Beginn an spielen lassen, die in der letzten Woche zu überzeugen wussten und sich für die Startelf empfohlen hatten.

Starke Leistung, frühe Führung, Ausgleich vorm Pausenpfiff

Wer hätte das gedacht, dass die Löwen bereits nach fünf Minuten bei der Eintracht in Führung gehen? In der 4. Minute hatte bereits Kindsvater die Gelegenheit, als er auf seiner rechten Seite einen perfekten Pass annahm und abzog. Der Keeper Fejzic konnte jedoch ins Toraus retten. Wein führte die anschließende Ecke aus, Sascha Mölders setzte sich durch und köpfte die Kugel ins Netz (5.). Die Löwen schienen wie ausgewechselt. Mutig und frech ging es so weiter, sodass sie sich gleich drei weitere Torchancen in wenigen Minuten erspielten.
Dass die beiden Löwen-Teams keine Freunde mehr werden und man sich nichts gönnt, sah man in der 13. Minute, als Pfitzner Bekiroglu über die Klinge springen ließ. Danach entstand eine Rudelbildung, wonach Nehrig, wie auch auch Erdmann, der sich in der Rudelbildung zum Schuppser verleiten ließ, Gelb bekamen.

Die Löwen hatten großteils alles im Griff und die Heimmannschaft tat sich schwer, Spiel und Druck aufzubauen oder gar sich richtige Torchancen zu erspielen. Sie merkten wohl selber, dass sie sich nicht durchsetzen können und mussten über Fouls die Löwen bändigen, wobei der Spielleiter Dr. Thomsen dabei etwas großzügig vorging.
Und dann klingelte es überraschenderweise im Tor von Bonmann. Die Braunschweiger Löwen schafften es, einen Angriff bis zum Ende durchzuführen. Den Schuss von Schwenk konnte Bonmann mit den Fingerspitzen noch abwehren, doch der Ball sprang Richtung Kobylanski, der sich nicht zweimal bitten ließ und zum 1:1-Ausgleich einköpfte. Erdmann war wohl etwas überrascht, seine Rettungsaktion kam zu spät. So ging es dann auch in die Pause – sehr schade, da sich die Löwen bis dahin wenige Fehler erlaubten und die Führung bis dahin völlig verdient war.

Die Löwen in Unterzahl wegen Gelb-Rot für Weber

Die ersten Spielminuten der zweiten Halbzeit standen im Zeichen des Schiedsrichters. Gleich drei Karten gab es zu vergeben. Für Becker und Schwenk gelbe Karten. In der 51. Minute bekam dann auch Kapitän Weber seine zweite gelbe Karte im Spiel, bei der er seinen Gegenspieler von hinten foulte. Dies war etwas hart und im Vergleich zum Spielverlauf nicht ganz gerecht. Sei’s drum. Bierofka musste wechseln und brachte in der 54. Minute Aaron Berzel für Fabian Greilinger. Wenig später hatten die Löwen eine große Kontermöglichkeit – Steinhart wurde auf der linken Seite auf die Reise geschickt, doch sein Pass zu Mölders ins Zentrum kam nicht an und landete bei Fejzic.

Benjamin Kindsvater verließ das Spiel in der 57. Minute und Marius Willsch übernahm. Das Spiel gewann immer mehr an Brisanz und die Spieler schenkten sich nichts. Auch Steinhart holte sich eine gelbe Karte gegen Kessel. Zum Glück ahndete der Spielleiter sein nächstes Foul wenige Sekunden später nicht mehr, denn dann wären die Löwen nur noch zu neunt gewesen… Und schon war’s passiert. Die Gastgeber gingen in Führung (62.). Nach einer kurz gespielten Ecke war es am Ende Benjamin Kessel, der frei an den Ball kam und die 2:1-Führung brachte. Immer noch unverdient, aber zu zehnt kann schon mal eine Lücke in der Verteidigung entstehen. Und weil es so schön war, gab es die zehnte Karte – für Kobylanski für ein Foul an Dressel.

Nun hieß es, den Kopf nicht in den Sand zu stecken und mutig weiter zu machen. Nach einer kleinen Trinkpause brachte Bierofka in der 70. Minute Timo Gebhart für Herbert Paul. Die Löwen kämpften weiter, doch die Überzahl der Heimmannschaft war sichtbar. Die Chance gab es in der 78. Minute bei der Ecke. Wein führte aus, doch den Kopfball von Erdmann hatte der Keeper sicher. Und kurz danach sah auch Bekiroglu Gelb für ein taktisches Foul. Aufgeben war nicht drin. In der 84. Minute bekam Gebhart von Dressel einen guten Pass in den Strafraum, doch er erwischte die Kugel nicht richtig und der Schuss ging rechts neben den Kasten vorbei.

Es gab fünf Minuten Nachspielzeit, in der die Heimmannschaft wusste, wie sie Zeit schinden kann, so dass effektiv nicht mehr viel passierte und die Braunschweiger Löwen als Sieger in die Kabine gingen. Bitter für die Münchner Löwen, die heute wirklich eine gute Leistung zeigten und gut gekämpft hatten. Vorzuwerfen haben sich die Löwen nichts, Schiedsrichter Thomsen sollte ggf. seine Leistung hinterfragen!

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
DaBianga
Leser

Wie sehen es denn die Regelexperten hier?
Was passiert wenn sich die Mannschaft, wegen der Schiedsrichterentscheidungen, geweigert hätte weiter zu spielen?
ArikSteen warum kann man beim Rafaki-Artikel keine Kommentare hinterlassen?

ArikSteen
Redakteur

Für den Kommentarbereich muss ich mir noch Gedanken machen. Ich habe persönlich nicht wirklich Lust für manchen Kommentar haftbar gemacht zu werden. Es kann durchaus sein, dass in Zukunft meine Artikel nicht mehr kommentierbar sind.

Wolf
Leser

Das wäre schade, gab es denn schon so viele rechtskritische Kommentare?
Also im Vergleich mit einem anderen Löwenblog ist es hier doch erfreulicherweise im Regelfall sehr gesittet.

anteater
Leser

Mir persönlich wären jetzt vergleichsweise häufig üble Nachreden und Verleumdungen gegen Herrn Reisinger bzw. das Präsidium des e.V. aufgefallen. Allerdings ist mein Eindruck, dass Herr Reisinger das ziemlich sportlich nimmt. Der kann schon ganz gut differenzieren und erkennt, dass es halt ein paar Leute gibt, die ihn nicht leiden können und irgendwie und irgendwo ihren Frust loswerden müssen.

anteater
Leser

Nachtrag: Wie machen das eigentlich andere Blogs oder auch die Kommentarspalten der Zeitungen, auch unabhängig von Sechzig. Da liest man täglich strafrechtlich relevantes wie üble Nachrede und boshafte Unterstellungen, Rufschädigendes und auch sog. Volksverhetzung.

Mir persönlich ist nur ein Fall bekannt, wo Dir jemand mit Klage gedroht hat und der hätte wohl eher keine Chance gehabt.

anteater
Leser

Also, ich werde künftig wieder mehr darauf achten, hinreichend differenziert zu schreiben. Und mein voller Name sowie meine Adresse sind Dir ja bekannt, also kannst Du für meine Kommentare auch auf mich verweisen.

anteater
Leser

Vielleicht konnte man nicht kommentieren, weil ich Samstag etwas über die Stränge geschlagen habe und der Artikel ja von der Sache her die Gemüter kochen lassen könnte… ich konnte mich jetzt wieder einfangen wink

Bine1860
Leser

Hab den Artikel zu Rafati geändert, jetzt kann man kommentieren

Banana Joe
Leser

Also manchmal muss ich mich echt wundern, wie man z.B. von einer unterirdischen Schiri-Leistung auf Reisinger ist Schuld kommt…

#notmyblog

tomandcherry
Leser

@Banana Joe

Da wunderst Du Dich? Ernsthaft?

RR wurde doch bereits für sprichwörtlich Alles, was bei 60 nicht optimal läuft, verantwortlich gemacht.

Da ist es doch nur folgerichtig und konsequent, das man ihn auch für Niederlagen, schwache Schiris, unberechtigte Elfmeter, Witz-Gelb-Rote-Karten, Verletzungen von Spielern, das momentane Regen-Wetter… verantwortlich macht.

RR ist in Wirklichkeit auch nicht RR, sondern der Satan in Menschengestalt.

Wusstest Du das etwa noch nicht? wink

Snoopy.
Leser

Einer muss doch Schuld an allem sein.

Und in den letzten Jahren haben wir doch auch gelernt, Hassan ist grundsätzlich und überhaupt an gar nichts schuld, immer die anderen, selbst wenn’s nicht so ist. Von daher ist es doch gut, wenn man ein Opfer hat, das man für alles gut gebrauchen kann, egal ob auch nur am Ansatz gerechtfertigt und der freien Phantasie entsprungen.

BruckbergerLoewe
Leser

Warum wurde/wird eigentlich dieser Erdmann so hoch gejubelt ?
Der kann ja nix außer Foul spielen, nulllkommagarnix. Wird höchste Zeit dass Klaasen auf seiner Position übernimmt und Erdmann auf der Bank zur Besinnung kommt,warum man Ihn eigentlich gekauft hat.

anteater
Leser

Nach zwei Spielen würde ich ihn noch nicht abschreiben, aber Großes habe ich da bislang auch nicht gesehen.

Banana Joe
Leser

Sehe ich auch so, 2 schnelle gelbe Karten und raus war er aus dem Spiel. Bis jetzt hat er noch nix gezeigt, was seine Vorschusslorbeeren in irgendeiner Art rechtfertigen würden.

Snoopy.
Leser

Die Gelbsucht des Herrn Erdmann kann schon problematisch werden, erst recht, wenn der zweite in der Innenverteidigungen auch noch mit gelb durch die Gegend rennt. Ich hab ehrlich gesagt eher damit gerechnet, dass er mit gelb-rot als erstes vom Platz fliegt.

ICFPFALZ
Leser

Gegen Braunschweig hatte ich den Eindruck dass er überhaupt noch nicht integriert ist, gerade im Verbund mit Weber. Beiden fehlt immo die Cleverness. Vermute auch die Ruhe und Übersicht wie Lorenz bekommt er nicht rein.

Banana Joe
Leser

Naja abwarten, er sollte halt jetzt mal aufpassen, dass er die nächsten Spiele mit seiner gelben Karte wartet, bis wir 3-0 führen!

BluePowerGiasing
Leser

Der Schiri war echt der schlechteste auf dem Platz. Wenn ich mir das letzte Jahr so anschaue (Steinhaus) und noch ein paar andere sind Term auffällig einseitig gegen unsere Elf unterwegs. Die erste Halbzeit war echt super. Solange wir unsere individuellen Fehler allerdings nicht abstellen, werden wir uns häufiger um den verdienten Lohn bringen. Jetzt hoffe ichmal, dass Biero den Timo neben Beki endlich in die Startformation bringt. Wir brauchen jetzt endlich mal einen Sieg.

Loewen1860
Leser

Den ersten Sieg holen wir am Mittwoch, hab mir grad noch eine Karte geholt.

anteater
Leser

Ehrlich gesagt hat die Startformation das gestern zunächst so gut gemacht, dass es schade wäre, daran rumzudoktorn. Gebhart hat gestern leider nichts gebracht, was sicherlich der Spielsituation und seiner mangelnden Vorbereitung mit dem Team geschuldet ist.

tomchen
Gast
tomchen

Respekt für den sachlichen Spielbericht. Ich hätte das nicht gekonnt. Wir sind gestern systematisch verschaukelt worden. Ich war schon lang nicht mehr so aufgewühlt nach einem Spiel.

ICFPFALZ
Leser

Zurück aus Braunschweig.
Mit den generell schwachen Schiri-leistungen muss jeder Club leben. Auffällig gestern leider vs. 60.
Aber als Spieler merkt man sowas und agiert entsprechend. Auch von außen kann man darauf Einfluß nehmen.
Spieler Weber kann das überhaupt nicht umsetzen. Auch von Außen kommt meiner Meinung zu wenig wenn eine Tendenz festzustellen ist. Egal in welche Richtung.
Zum Spiel, eigentlich ganz ok, Taktik war gut gewählt, verloren wurde es wegen fehlender Cleverness.

Sportfan
Gast
Sportfan

na klar der Schiri ! Wie immer sind es die Anderen seit Jahrzehnten. Dieses Gejammer nervt mich schon immer bei Fans wie Verantwortlichen. Immerhin herrscht da Einigkeit zwischen eVlern und Grissjüngern – wer hätte das gedacht. Schönen Sonntag

BluePowerGiasing
Leser

Mit Fußball hast du sicherlich keinen Verwandten.

Alexander Schlegel
Leser

Ach ja, und Du meinst, wenn Du den Spieß einfach umdrehst, liegst dann immer richtig? Sorry, wer da gestern keine Benachteiligung unserer Mannschaft gesehen hat, der ist wohl in der Tat nur „Sportfan“. Fußball gehört wohl dabei nicht so in Dein Portfolio.

Und klar: natürlich hat in solchen Foren jeder eine weiß-blaue Brille auf. Das gehört doch dazu zu dem Ganzen. Wenn Du das nicht ab kannst, dann such Dir doch ein anderes Hobby …

3und6zger
Leser

Auf die Gefahr hin, daß ich mich unbeliebt mache, trotzdem meine Meinung zum 1:1. Hiller hätte den gehabt. Bonmann macht keine Seitenschritt und schmeisst sich dann, sondern fällt ähnlich wie letztes Jahr gegen Uerdingen einfach zu langsam. So gut er im Spiel ist, so statisch ist er auf der Linie, und dann fehlen halt die entscheidenden Zentimeter. Wir wären mit dem 1:0 im Rücken in die Pause gegangen.

Alexander Schlegel
Leser

Dieser Schiedsrichter war wirklich unfähig. Und doch, da muss man darüber reden. Was ich besonders schlimm an seiner Leistung fand, wurde noch gar nicht erwähnt: er ließ die letzten 10 Minuten die Braunschweiger Zeit schinden ohne auch nur einmal auf die Idee zu kommen einzugreifen oder den Zeitschinder mit einer Gelben zu bestrafen. Da gab es einen Einwurf in der Nachspielzeit, das dauerte fast eine Minute bis die Braunschweiger den Ball wieder ins Spiel brachten. Und der Schiedsrichter sah dabei ungerührt zu. Und warum man dieses Zeitschinden an diversen Eckfahnen von Seiten der UEFA, FIFA oder DFB immer noch nicht abpfeifen lässt, entzieht sich meinem Verständnis. Man sollte ein Video der letzten Minuten von diesem Spiel den Verantwortlichen mal vorführen um zu zeigen wie Zeitschinden bis zum Exzess betrieben werden kann. Aber das passt zu dieser Braunschweiger Mannschaft, die eine ziemlich unsportliche Truppe sind. Da waren schon ein paar wirklich üble Fouls dabei. Wie die beispielsweise den Mölders oder auch einmal Bekiroglu umgegrätscht haben, das war schon wirklich übel. Aber wenn man den entsprechenden Unparteiischen an seiner Seite weiß, kann man sich so was schon erlauben. Mit einem normalen Schiedsrichter wären die heute mit 10 Mann vom Platz gegangen und wir mit 3 Punkten im Sack. Da bin ich mir 100% sicher.

Ansonsten war das heute spielerisch mit das Beste was ich von den Löwen seit Monaten gesehen habe. Gerade die 1. Halbzeit war ein Genuss. Um so ärgerlicher war, dass diese Kloppertruppe mit ihrem ersten Schuss aufs Tor den Ausgleich machten. Selten wurde ein Spielverlauf so auf den Kopf gestellt. Und selbst mit einem Mann mehr auf dem Platz habe ich bei Braunschweig keine große Überlegenheit feststellen können. Wenn die wirklich einer der Top-Favoriten auf den Aufstieg sein sollen, dann gehören wir aber seit heute auch dazu.
Wenn die Jungs weiter so spielen, dann müssen wir uns um den Klassenerhalt keine großen Sorgen machen.

Hans-Peter Meier
Gast
Hans-Peter Meier

Natürlich hat jeder ein Recht auf seine Meinumng aber als Glaubwürdiges Portal sollte man schon wissen wie der Torwart der Gegnermannschaft heißt. Und die 60.Er Mannschaft hat im letzten Jahr schon mit der Spukattacke usw gezeigt wie es um sie steht. Also nicht der Schiri war schuld ….ach ja ist doch einfach die anderen sind schuld

Alexander Schlegel
Leser

Hä, was hat das mit Glaubwürdigkeit zu tun, wenn man angeblich den Keeper der gegnerischen Mannschaft nicht weiß? Klär uns Unwissende doch mal auf. Übrigens heißt der Mann in der Tat Fejzic, so wie es im Artikel steht.

Und was hat die Spuckattacke der letzten Saison mit dem jetzigen Zustand der Mannschaft in den neuen Saison zu tun? Selten so einen Schwachsinn gelesen. Aber klar, wahrscheinlich willst Du uns durch die Blume sagen, dass das alles Schuld des Reisingers ist. Schon klar …

Wenn Du wirklich nicht gesehen haben solltest, was dieser Schiedsrichter für einen Mist zusammen gepfiffen hat, dann solltest Du vielleicht in Zukunft eher beim Wasserball oder bei Halma-Turnieren Dein Glück versuchen.

Snoopy.
Leser

Ich will mich jetzt gar nicht so sehr über den Schiedsrichter aufregen, bringt schlussendlich eh nicht viel. Allerdings darf oder muss man schon auch die Qualität der Referees hinterfragen.

Auch ein Schiedsrichter ist nur ein Mensch und muss Entscheidungen treffen in real-Time, ohne Zeitlupe, ohne verschiedene Kamerawinkel, Einstellungen oder ähnlichem. Und wie jeder Mensch auch, kann auch ein Schiedsrichter die eine oder andere Situation falsch interpretieren. Allerdings war die Fehlerquote in diesem Spiel schon extrem, bzw. nicht nur die Fehlerquote, sondern die Art, wie der Referee diese Situationen ausgelegt hat.

Jetzt heißt es aber auf Mittwoch schauen, da sollten dann doch mal die ersten 3 Punkte auf das Konto kommen, gerade zu Hause. Ändern kann man es eh nicht mehr.

Löwin
Leser

Ich hab mir ehrlicher Weise gleich gedacht, dass wir gegen Braunschweig verlieren. Bestimmt nicht, weil sie guten Fußball spielen, sondern eher weil sie immer das Quäntchen Glück auf ihrer Seite haben.
ABER die nächsten 5 Spiele sind unsere. Also alles gut …
Heute war eine gute bis sehr gute Leistung, fand ich, einfach nicht entmutigen lassen.

Banana Joe
Leser

Gelöscht da Bullshit!

Loewengraetscher
Gast
Loewengraetscher

Bin echt fassungslos wie man als Unparteiischer dermaßen unterschiedlich agieren kann bei der Verteilung von gelben Karten und der Bewertung von Fouls.

Die Aktionen gegen Mölders und Kindsvater in der ersten Halbzeit waren dunkelgelb, es gab nichts. Beim Foul gegen Mölders pfeift er darüber hinaus den Vorteil ab als wir vorne ne 2 vs 2 Situation haben.
Unsere gelben Karten in Hälfte 1 sind definitiv nicht gelbwürdig (Erdmann mit der Rudelbildung, hätte da keinem ne gelbe gegeben). Auch Webers 2. gelbe… ernsthaft?
Wir erobern mit Beki am gegnerischen 16er absolut fair den Ball – Foul.
In der Nachspielzeit erobern wir einmal den Ball, dann pfeift er gegen Steinhart. Da war sogar Braunschweig so baff, dass sie 2 mal nachfragen mussten…

Trotzdem: Das 1:1 lassen wir fahrlässig zu, und so kurz vor der Pause… beim 1:2 stellen wir uns bei der kurzen Ecke an wie ne A-Klassenmannschaft (was jmd in der A-Klasse nicht gerecht wird).
Und vorne: Steinhart, o mei, das war ein Riesending als er mit Mölders auf einen Verteidiger und Torwart lief…

Gebhart am Schluss- eieiei. Dass er die Kugel gar nicht trifft…

Schon das 2. Spiel wo mehr drin gewesen wäre… gefällt mir nicht. Du musst die Chancen nutzen und punkten in dieser Liga.

oldschool70
Leser

Ein individueller Fehler kurz vor der Halbzeit brachte uns
begünstigt vom Kartenfestival eines schwachen Schiris in Unterzahl auf die Verliererstraße.
Vermutlich hatten wir heute einfach nur das Pech, als erste Mannschaft mit einem Platzverweis bestraft zu werden. Im Grunde war dieser wohl unvermeidlich.
Einfach nur traurig, gegen einen heute so limitiert agierenden Gegner am Ende mit leeren Händen da zu stehen.
Ein etwas fader Beigeschmack daher leider schon am zweiten Spieltag der neuen Saison.

Wolf
Leser

Ein individueller Fehler?
Für mich hätten da mehrere Spieler etwas besser machen können, wobei ich da den größten Anteil bei Paul sehe.
Und zu „heute so limitiert agierend“ ist zu sagen, dass man auch immer nur so gut spielen kann, wie es der Gegner, in diesem Fall 60, zulässt.
Die erste Halbzeit bis zum 1 : 1 war heute richtig gut und auch deutlich besser als die zweie Halbzeit gegen Münster, da sie auch fußballerisch erstmals seit längerer Zeit mal wieder sehr ansprechend war.
Wirklich schade, dass damit letztendlich nur 0 Punkte herausgesprungen sind.

anteater
Leser

„als der Eintracht-Kapitän Nehrig Bekiroglu über die Klinke springen ließ. Nicht nur Nehrig bekam dafür Gelb, sondern auch Erdmann“

Das Foul hatte Pfitzner gemacht und das war dunkelgelb. Der sehr parteiische Schiedsrichter hat für das Foul immerhin einen Freistoß gegeben, überraschenderweise sogar für uns.

„wobei der Spielleiter Müller dabei etwas großzügig vorging“

Aber nur, wenn es gegen uns ging. Wir haben ja fast für jedes Anschauen des Balls Gelb gesehen.

„Die Braunschweiger Löwen schafften es einen Angriff bis zum Ende durchzuführen.“

Erstmals nach über 40 Minuten! Wir waren hier „nur“ die Gastmannschaft!

„Dies war etwas hart und im Vergleich zu dem Spielverlauf und nicht ganz nicht gerecht.“

Das war im Gesamtkontext eine skandalöse Entscheidung!

„Die Gastgeber gingen in Führung (62.).“

Der ging auf die Kappe unserer Defensive. Wie üblich schlampigst gedeckt, also gar nicht.

Also, ganz ehrlich, ich zerreiße sonst gerne mal unzureichende Leistungen der Eigenen und auch den Trainer, aber so gut auf den Gegner eingestellt hat Biero die Unseren in seinen 2+ Jahren bisher noch nicht, finde ich. Braunschweig hat im Mittelfeld (!) keinen Fuß auf den Boden bekommen, bis der Schiedsrichter mit einer mehr als fragwürdigen (zumindest im Kontext des Spiels) Entscheidung das Blatt zu Gunsten der Braunschweiger wendete. Denn auch zu Beginn der zweiten Halbzeit war das Mittelfeld klar in weiß-blauer Hand.

Dass ein Schiedsrichter sämtliche 50-50-Entscheidungen mal gegen einen pfeift, geschenkt, passiert. Aber hier war die einseitige Bewertung von Fouls extrem augenfällig. Das hat sogar das Magenta-Team erkannt und die sind mir jetzt noch nie als pro 1860 aufgefallen. Das war schon skandalös schlecht von der Schiedsrichterleistung her und auch über eine Stunde später kann ich mich nicht des Eindrucks erwehren, dass hier Geld oder sonstige Gefälligkeiten geflossen sein müssen. Oder der Parteiische, Herr Thomsen, ist Braunschweiger. Es ist nicht zu erklären, selbst in Hinblick auf die vielen schlechten Schiedsrichterleistungen, die man über die Jahre so gesehen hat.

SechzgaFan
Gast
SechzgaFan

Skandal hin, Skandal her. Das Entscheidende ist das Ergebnis. Wir werden absteigen mit dieser Mannschaft leider. Wo war eigentlich RR heute? War er wieder beim golfen?

3und6zger
Leser

Das Schlimme ist, dass Du dich dann freust, oder? Alles was Du schreibst zeigt mir, dass dein Nickname Fake ist. Ich denke, dass Du einfach nur rechthaben willst, aber den Gefallen wird Dir die Mannschaft nicht tun. Ich habe nur einen Wunsch und der wäre, dass ich im Stadion nie neben Dir sitzten muß!!! Gehst Du da überhaupt hin, oder bist Du nur ein C&C-Fan (Couch und Computer)?

Günter Becher
Leser

Lieber Sechzgerfan. Du hast diesen Artikel jetzt fünfmal kommentiert und es dabei geschafft, tatsächlich ausschließlich nur vollkommen substanzfreien Unsinn zu produzieren. Mehr Diskussionsbeitrag zu Deinen Einlassungen braucht’s nicht. Vielleicht, nur als freundliche Anregung gedacht, änderst du deinen Nickname, der mit der Realität offenbar nix zu tun hat. Nix für ungut.

coeurdelion
Leser

Haha, du bist lustig [zensiert]

anteater
Leser

Du meinst der Schiedsrichter hat gar keinen Porsche für seine Leistung bekommen, sondern einen RR (gängige Abkürzung für Rolls Royce)? Interessante These. Wüsste auch gerne, wo er den bekommen hat. Aber der Golf ist von Volkswagen, also dem Konzern, der diesen BTSV am Leben hält, das hast Du gut mitgekommen, und eben nicht von Rolls Royce. Ein Golf von Rolls Royce, irrwitzige Idee. „Der neue Golf++ Silver Shadow“.

ArikSteen
Redakteur

Was hat Herr Reisinger mit dem heutigen Spiel zu tun? Beim Golfen war er in jedem Fall nicht. Da habe ich ihn heute nicht gesehen.

Siggi
Leser

Die Leistung des Schiedsrichters war unter aller Sau. Dass er das Spiel absichtlich verpfiffen hat, glaube ich allerdings nicht. Der war einfach nur überfordert.

anteater
Leser

Puh, dafür war mir das dann doch ein paar Nuancen zu einseitig, um da noch schlichte Überforderung zu erkennen, aber das ist meine subjektive Betrachtung, nicht dass Arik das falsch interpretiert.

Auffällig war aber schon, und das würde Deine These stärken, dass die Braunschweiger Spieler den Schiedsrichter schon stark angegangen sind und versucht haben, teilweise mit offensichtlichem Erfolg, die Entscheidungen zu ihren Gunsten umzudrehen. Dann war es zumindest in hohem Maße unsouverän von jemandem, der unparteiisch auftreten soll. Der kann nämlich auch für persistentes Meckern Gelb geben.

SechzgaFan
Gast
SechzgaFan

Wacht endlich auf!!
der Abstiegskampf ist im vollem Gange.
Es wird schwer sein die Klasse zu halten. Aber das hatte sich das PRÄSIDIUM AUCH GEWÜNSCHT.
Arme Löwen, armer Verein. Servus und schönen Samstag!

DonZapata
Leser

Pfiad di!

Loewen1860
Leser

Dann geh doch zu ….

anteater
Leser

„Wacht endlich auf!“

Bist Du Zeuge Jehovas?

Das Spiel hast Du ja nicht gesehen, also, das der Unseren. Wie waren Deine Nachwuchsmillionäre gestern so?

SechzgaFan
Gast
SechzgaFan

Hab heute Haching mitverfolgt. Der Schwabl der is scho so einer oder? Feiert da mit der Mannschaft den Sieg, schaut das bei Haching was voran geht und die aufsteigen. Deh schaun doch das mit dem Konsolidierungskurs ganz schnell in die RL und dann in Bayernliga geht.
Der RR macht des scho gut, 22 Verträge laufen nächstes Jahr aus, und es kann keiner verlängert werden. Der RR macht doch a super Arbeit ….. des is doch ois Top.

Bine1860
Leser

Sechzgafan du weißt offensichtlich nicht, dass die Dinge bei Haching anders sind als bei 1860 (Investor, Schulden, KGaA/Präsident/eV , Kooperationsvertrag etc..) , eventuell informiert du dich erstmal und postest dann. Vielleicht kommt dann ned so ein Schmarrn

BluePowerGiasing
Leser

Haching hat allerdings einen Plan und belastbares Budget, dass nicht jedes Jahr wegen Fehlkalkulationen umgeschmissen werden muss wie bei uns. Außerdem werden einige der Leistungsträger dort schon seit Jahren von Sponsoren bezahlt (ähnlich wie jetzt Gebhardt und
Berzel) bei uns.

ArikSteen
Redakteur

Dazu gibt es kommende Woche ein Interview mit einem Aktien-Spezialisten.

DaBrain1860
Leser

Es war wirklich ein gutes Spiel unserer Löwen. Leider hat in der 1. HZ das zweite Tor gefehlt und der Schiri, naja, muss man nicht mehr viel sagen glaube ich. Aber ich muss wieder feststellen das die Jungs wirklich heiß sind und Bock haben zu spielen. So sollte diese Saison nichts anbrennen. Dann holen wir halt Zuhause den ersten 3er!

SechzgaFan
Gast
SechzgaFan

Naja sind wir mal ehrlich was erwartet man wenn man einen Trainer mit großer Zukunft, der noch nicht fehlerfrei ist, mit einer jungen Amateurmannschaft in den Profifußball schickt? Unser Kapitän ist ein guter Regionalliga Spieler mehr aber nicht. Diese SV Türkgucu holt sich den Kapitän von KFC Uerdingen… Naja Hängengebliebene „Fans“. Armer Bierfoka. Bin stinksauer heute nach der Niederlage. Ihr schreibt „gute Leistung“ ich weiß ja nicht was Ihr für ein Spiel geschaut habt aber außer die ersten 15 Minuten war das mal wieder eine schlechte Leistung.

BluePowerGiasing
Leser

Mario Erb oder Stefan Wannenwetsch von Rostock (aktuell vereinslos) hatten wir entweder nicht auf der Pfanne oder unsere finanziellen Möglichkeiten sind noch mehr begrenzt als bei TürkGücü. So weit ist es gekommen. Danke Scharold.

anteater
Leser

Danke Ismaik würde ich da sagen. Wenn er jetzt Darlehen in hinreichender Höhe umwandeln würde, dann könnten die Rückstellungen für kommende Strafzahlungen an den Verband direkt in den Kader fließen. Wobei Sie natürlich damit recht haben (also, was Sie implizieren), das ist, dass Herr Scharold sich nicht verrechnen hätte dürfen. Auf irgendwelche Einnahmen zu spekulieren, das hat man bei uns zu lange gemacht. Und Türkgücü soll ja einen finanziell sehr potenten Geldgeber haben, anders als wir, wir haben einen Investor, der laut Forbes Magazin innerhalb eines (?) Jahres über eine Milliarde ärmer geworden ist. Kann man machen, wenn man 100 Milliarden hat, aber wenn man 1,4 Milliarden hat, dann ist das schon ungeschickt.

anteater
Leser

Fällst Du mit so einem Nutzernamen nicht eher negativ auf in den Diskussionsforen Deines roten Vereins? Ihr schreibt doch sonst „Sehzig“ und nicht „Sechzga“.

„Bin stinksauer heute nach der Niederlage.“

Äh, okay, falls es Dir entgangen sein sollte, aber ihr habt gestern gewonnen. Finde ich übrigens stark, dass Du Dich vom Hochglanzfußball abwendest und Eurer Zweiten zuwendest! Nur bei der Wahl der Diskussionsplattform, da bist Du noch ein Stück daneben.

Siggi
Leser

Die Frage, welches Spiel hier wer angeschaut hat, möchte ich gerne an dich zurückgeben. Also, ich habe heute am Samstag ab ca. 14 Uhr das Spiel Eintracht Braunschweig gegen die Fußballabteilung des TSV 1860 München (gut zu erkennen an den Schwenkfahnen) gesehen. Im BR-Fernsehen. Unsere Sechzger haben bravourös gespielt und gekämpft. Braunschweig sah die komplette 1. Halbzeit eher wie der Verlierer aus. Die 2. Halbzeit bestimmte dann der Schiedsrichter und das haben sich die Braunschweiger besser zunutze gemacht als die unseren. Künftig gilt es, hinten diese Aussetzer zu vermeiden und schon schaut es richtig gut aus.

DaBrain1860
Leser

Da hab ich aber schon vieeeeel schlechtere spiele gesehen!
Geiles Spiel, leider keine Punkte, kämpfende Löwen, scheiß Schiri.
Also, alles gut, keine Panik, wer will schon immer gewinnen!?

anteater
Leser

Der Typ ist nie und nimmer einer von uns. Selbst die Freunde der ungeordneten Insolvenz haben mehr Ahnung von Sechzig. Der hier, das könnte ein Ableger des „Fußballexperte Jannick“ bei der AZ sein, also ein Troll vor dem Herrn.

ArikSteen
Redakteur

Das ist reine Mutmaßung. Bitte unterlasse Behauptungen, dass jemand der oder die Person ist, wenn du es nicht beweisen kannst.

BluePowerGiasing
Leser

Richtig so. im austeilen immer vorn dabei, aber einstecken kann er nicht. Der soll sich mal zammreissen.

anteater
Leser

Reinste Mutmaßung und überdies eine Wertung einer anderen Person, die möglichweise als Beleidigung verstanden werden könnte. Zumindest ist Ihr Beitrag eine Themaverfehlung.

anteater
Leser

ArikSteen, Du gehst mich wiederholt öffentlich an und zensierst dann meine Antwort darauf weg? Ganz schlechter Stil! Aber eines muss ich Dir lassen: Du weißt genau, wie man so Typen wie mich los wird. Man löscht ihre Beiträge, anstatt sachliche Kritik zu bringen.

Und wie gesagt, ich schrieb oben, er „könnte“ der Jannick sein. Das ist die Möglichkeitsform im Deutschen. Sorry, aber ich weiß, dass Du das eigentlich schon aus einem Text rauslesen kannst.

anteater
Leser

Danke dafür, dass das jetzt hier doch wieder stehen darf! Ernst gemeint übrigens!

Buergermeister
Leser

genauso gut könnte er jeder andere der der deutschen sprache einigermaßen mächtig ist sein. im prinzip könntest sogar du – er sein.

Siggi
Leser

Sorry, aber es ist eine nachvollziehbare Mutmaßung. Da bin ich eher bei anteater.

SechzgaFan
Gast
SechzgaFan

Geh zu deinem Dorfverein wenn du nicht immer gewinnen willst.

DaBrain1860
Leser

Mal ganz ehrlich, nur wegen gewinnen bin ich bestimmt kein Sechzger geworden! Da gibt es gerade in München aber auch in ganz Deutschland andere Vereine! Also muss es ja noch was anderes geben, oder nicht?! Ich muss zugeben wenn man öfters mal gewinnt ist es ganz schön aber jedes Jahr so oft wie in der 4. Liga muss jetzt, wenn es nach mir geht, auch nicht sein.
Aber muss ja jeder selber wissen, jedem das seine aber man sollte aufhören jeden bekehren zu wollen, was ich hiermit auch nicht vor habe.

anteater
Leser

Interessanter Ansatz, darüber können wir prächtig philosophieren. Zunächst würde ich mal davon ausgehen, dass alle Mannschaften und auch die jeweilige Anhängerschaft gerne jedes Spiel gewinnen wollen würde. Leider kann jedes Spiel nur maximal einen Sieger haben (plus vielleicht einen sogenannten moralischen Sieger). Also gewinnt schon automatisch mindestens eine Seite, die ja gerne jedes Spiel gewinnen möchte, nicht. Das bringt der sportliche Wettkampf mit sich, das sollte man zunächst akzeptieren.

Dann stelle ich jetzt mal die These auf, dass Leute, die tendenziell ein Problem damit haben, nicht jedes oder annähernd jedes Spiel zu gewinnen (wir erinnern uns, es kann maximal eine Seite so ein Spiel gewinnen), sich tendenziell einem Verein anschließen, der eine große Anzahl seiner Spiele gewinnt. Da wäre Sechzig, wie die absolut überwiegende Mehrheit der Fußballvereine auf dem ganzen Planeten, eine ungünstige Wahl. Entscheidet man sich trotzdem für einen Club, der nicht annähernd jedes Spiel gewinnt, dann hat man so viele Mögöichkeiten nicht. Ich sehe da zwei offensichtliche Möglichkeiten, nämlich dass man lernt damit umzugehen, dass man nicht annähernd jedes Spiel gewinnt, oder man wendet sich einem der sehr wenigen Clubs zu, bei denen es anders ist. In Deutschland sehe ich da nur zwei Optionen, viel mehr sind es auch nicht in England, Spanien und Italien, ganz zu schweigen von Frankreich. Auch in den Niederlanden sind es auch eher nur zwei Mannschaften, die an dieses Ziel, jedes Spiel zu gewinnen, rankommen.

Ich freue mich auf die Diskussion hierzu mit Dir! Was siehst Du noch für Möglichkeiten, die ich übersehen habe? Sollte man auch Punkte vergeben an das sportlich unterlegene Team, um dem Wunsch beider Seiten, möglichst jedes Spiel zu gewinnen, gerecht zu werden?

Banana Joe
Leser

Wie wär’s wenn sich so unsägliche Jammerlappen endlich zu den Roten oder nach Augsburg begeben, oder meinetwegen auch zum Jahn, dort passt du besser hin! Du bist eines Löwens nich würdig! Schäm dich!