1860-Gesellschafter und Kreditgeber Hasan Ismaik hat sich auf Facebook nicht nur gestern über den verstorbenen Hund von Peter Casalette geäußert, der im Übrigen dessen Nachbarn gehören soll, sondern heute auch über die vergangene und nun kommende Saison geschrieben. Er betont dabei die forsche Herangehensweise von Präsident Robert Reisinger und Trainer Michael Köllner, die er als positiv erachtet.

Liebe Löwen,

ich möchte zuallererst unserer U19 zum Aufstieg in die Bundesliga gratulieren! Allen, die zu diesem tollen Erfolg beigetragen haben, verdienen meine allerhöchste Anerkennung. Für einen Verein wie den TSV 1860 München ist es von sehr großer Bedeutung, dass nun alle Jugend-Mannschaften wieder in der höchsten Spielklasse vertreten sind. Dieses Faktum wird die weitere Jugendförderung erleichtern, weil wir uns nun wieder auf Augenhöhe mit den bayerischen Elitezentren bewegen. Deutlich mehr wäre für unsere Profis in der Dritten Liga möglich gewesen. Letztlich schließt die Mannschaft die Saison mit Platz vier ab, mit dem Minimalziel DFB-Pokal-Qualifikation. Ich muss gestehen: Ich bin doch ziemlich enttäuscht, dass wir den Aufstieg wieder versäumt haben. Deswegen habt ihr in den letzten Wochen von mir auch nichts mehr gelesen. Ich habe einen anderen Anspruch.

Was ich trotzdem sehr positiv bewerte, ist die Tatsache, dass wir trotz aller Schwankungen als zweitbeste Rückrunden-Mannschaft über die Ziellinie gekommen sind. Zudem hat sich Marcel Bär die Torjägerkanone geholt. Das alles sollte ein Ansporn für die nahe Zukunft sein.

In der nächsten Saison sollten wir aber deutlich mehr Konstanz in unsere Leistungen hinein bekommen und noch mehr Geschick bei Spielereineinkäufen und -verkäufen an den Tag legen. Das unterscheidet uns noch von Magdeburg oder Braunschweig, die uns Richtung Zweite Liga verlassen. 1860 München ist als großer deutscher Traditionsverein immer noch eine beliebte Adresse. Wir müssen lernen, diesen Vorteil endlich auszuspielen.

Glücklich bin ich deshalb über die neue offensive Herangehensweise für die kommende Saison. Sowohl Präsident Robert Reisinger, als auch Trainer Michael Köllner treten seit einigen Wochen sehr forsch, angriffslustig und zielorientiert auf. Beide haben den Aufstieg als Ziel für die nächste Saison ausgerufen. Ich finde, dieser Kurs passt besser zu uns Löwen, als sich mit dem Status Quo abzufinden und sich die Dritte Liga auf Dauer schön zu reden. Wir brauchen Geschlossenheit in allen Reihen, damit wir jene nachahmen können, die tiefe Spuren bei 1860 hinterlassen haben. Wenn uns das gelingt, wird der Himmel über München in unserer Farbe leuchten: Blau!

Zum Abschluss der Saison will ich mich bei allen Sponsoren, Gönnern, Funktionären, Mitarbeitern und Spielern bedanken. Ein besonderer Dank gilt den Fans, die den Verein in den letzten Jahren so großartig durch Jahreskarten-Käufe unterstützt haben. Die Corona-Jahre waren nicht einfach für uns alle. Umso mehr schätze ich es, dass die Fans wie eine Eins in diesen schwierigen Zeiten hinter 1860 gestanden sind. Das ist unser großes Faustpfand, auch für die Zukunft. In der nächsten Saison sollten wir diese Treue und Begeisterung aber endlich mit der Rückkehr in die Zweite Liga zurückzahlen. Auch ich werde weiterhin treu an Eurer Seite stehen.

DANKE!

Einmal Löwe, immer Löwe!

Euer Hasan Ismaik

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
34 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Snoopy.

Man hat also nichts mehr in den letzten Wochen von Ismaik gehört, weil er enttäuscht war, dass man den Aufstieg wieder mal nicht geschafft hat. Warum hab ich da das Bild von einem kleinen Kind im Kopf, dass schmollend in der Ecke sitzt und erst mal nicht mehr redet, weil es das nicht bekommt, was es haben will? Aber das ist auch nichts neues von ihm. 2016/2017 war er bei so relativ jedem Spiel im Stadion, gerade nachdem er seinen Kader und seinen Top(Flop)-CL-Trainer installiert hatte. Zumindest mal so lange, bis klar war, dass man mit dem Aufstieg nichts zu tun hat und es eher in die andere Richtung ging. Seit dem war er offiziell nicht mehr in München bei seiner Firma und erst recht nicht im Stadion.

Wobei er nicht ins Stadion gehen muss, die Geschäftsstelle oder ein anderer Raum würde schon reichen. Es wäre schon mal an der Zeit, dass sich der quasi Eigentümer der KGaA auch mal wieder persönlich zeigt. Will er nicht. Und so wie man hört, ist es ja auch nicht möglich, dass die zwei Gesellschafter überhaupt mal miteinander direkt sprechen, telefonieren, skypen. Von daher ist eine Reise von Reisinger zu ihm wohl genauso ungewollt und mehr oder weniger überflüssig. Oder soll der Präsident ähnlich wie Heinrich IV. bei seinem Gang nach Canossa drei Tage vor der Tür bitten und betteln?

Ich finde auch nicht, dass wir jene nachahmen müssen, die tiefe Spuren beim TSV hinterlassen haben. So ein Spruch ist für mich albern. Der TSV muss ohne Nachahmung seinen Weg gehen, der heute ein völlig anderer ist als mit einem Lorant zusammen mit einem Alleinherrscher mit Größenwahn. Solche Konstellationen haben dem TSV mehr geschadet als genutzt und das über Jahre hinweg.

Mane

Finde ich super, dass nun auch unser Präsident klar das Ziel Aufstieg ausgerufen hat. Noch besser, dass das auch Ismaik gefällt. Vielleicht finden die beiden doch noch zueinander.

dennis312

Wichtig ist aber die Umsetzung. Vom Ausrufen kann man sich nichts kaufen, der Aufstieg muss umgesetzt werden.

serkan

Wenn er der KGaA einen Schuldenschnitt angedeihen lässt, damit der Laden wieder Luft bekommt, glaube ich ihm. Sonst klingt es nur nach leerem Geschwätz.

Last edited 1 Monat her by Serkan
maximus Löwe

Wie läuft das denn bei Herrn Matteschitz und anderen Teilhabern und Besitzern von Clubs in Europa, Ami-Land ect ect

drew60

Inklusive Rückgabe der Merchandising GmbH an die KGaA und die Wiedereingliederung der U19 in denn e.v.

DaBrain1860

Wenn die eigene Erwartungshaltung zu hoch ist, na, dann kann es schnell passieren daß man enttäuscht ist.
Klar, er hat Geld im Verein stecken aber wenn er Freude und Spaß an Sechzig hätte, dann wäre er auch nicht enttäuscht von dieser Saison.

_Flin_

In der Sache nicht falsch. Dass Spieler wegen des Namens 1860 nach München kommen, da hat er glaube ich nicht die richtige Einschätzung.

Bei uns kann man sich mit einem Drittliga Jahresgehalt kein Haus kaufen. Im Gegensatz zu fast allen anderen Vereinen. Mit Ausnahme von Wiesbaden, Köln und Berlin.

Und aus Sicht des sportlichen Erfolgs war die Saison eher unzufriedenstellend. Von Fanseite wars prima. Viel im Stadion gewesen, viel Fussball gesehen, viel gewonnen, viel gesungen und blöd dahergredt. Schee wars!

Sportlich:Mit blauem Auge mit Minimalziel davongekommen. Und der 4.Platz, der auch nur wichtig war, weil man in Aubstadt einen unterirdischen Stiefel zamgespielt hat. Und sich von einem Regionalligisten taktisch und kämpferisch den Schneid hat abkaufen lassen.

Zu Beginn der Saison haben wir mit einer Doppelspitze aus dem letztjährigen und diesjährigen Torschützenkönig gespielt. Das hat nicht funktioniert. Sicherlich war ein wesentlicher Faktor dabei Mölders. Aber die Verantwortung dafür liegt beim Trainerteam.

Uns bringen Alpha Typen nichts, die nicht mannschaftsdienlich spielen (oder nur mit der halben Mannschaft) oder die meinen, sie wüssten besser als die Trainer, wie die Mannschaft spielen soll.

Dann ist unsere Abwehr ein Scheunentor. Hat man auch am letzten Spieltag gesehen. Mal wieder ein Tor von der Strafraumkante. Mal wieder mehrere 1gg1 Situationen zugelassen. Und dass der gegnerische Stürmer 3 Meter vor dem Tor den Ball nicht trifft, da haben wir echt Schwein gehabt.

Gegen defensive Gegner mit guter Abwehr haben wir uns schwer getan. Deswegen müssen nächste Saison die Standards noch erfolgreicher sein. Der Spielaufbau muss besser werden. Und die Mannschaft muss konstanter werden. Und auch unter Druck Leistungen bringen, gerade, wenn man in wichtigen Spielen führt. Bringt man die Führungen gg Braunschweig und Saarbrücken über die Zeit, steigt man auf.

Damit ich für die neue Saison zuversichtlich bin, gibt’s noch viel zu tun.

Wir müssen auch nächstes Jahr eine starke Mittelfeldzentrale haben. Biankadi und Staude müssen ersetzt werden, und Dressel und Neudecker eventuell/wahrscheinlich auch. Wein und Willsch haben kaum gespielt. Ein Mölders wurde auch noch nicht ersetzt. In der Innenverteidigung fehlt uns auch ein Spieler, ausser man sieht hier Moll.

Ich hoffe, unsere Scouting Abteilung hat noch eine Liste an Spielern auf dem Zettel. Ob aus Regionalligen, aus Jugendmannschaften oder auch aus dem EU-Ausland.

Schön finde ich auch an Ismaik Statement, dass er glaube ich zum ersten Mal öffentlich etwas Positives über Reisinger gesagt hat.

Insofern: auf in eine neue Saison. Man braucht mit dieser Saison nicht unzufrieden sein. Aber auch nicht zufrieden. Fehler wurden gemacht. Vieles wurde auch gut gemacht. Der nächste Schritt ist nicht extrem gross. Viel hat nicht gefehlt. Auf geht’s Löwen, Pack Mas!

Ines

@Arik :
Wenn du der Investor oder zumindest Kreditgeber von 60 wärst und von einer Fangruppe regelmässig beleidigt wirst, würdest du nach München kommen?
Wenn du der Präsident von 60 wärst, aufsteigen willst, einen Schuldenschnitt oder eine Investition dafür benötigst, wärst du in den letzten 3 Jahren nicht zu dem Investor geflogen um auch persönlich ein gutes Verhältnis zu bekommen?
Wenn ich diese Frage den Ismaikgegnern stelle, bekomme man irgendwie nie eine Antwort…vielleicht von Dir?

drew60

Wenn du Präsidentin wärst würdest du dich als “sein Butler ” bezeichnen lassen und dann nach Dubai Fliegen ? Dieser Mann hat genug ausgeteilt gegen Fans und Funktionären und vor allem auch oft genug gelogen und versprechen gebrochen, dann muss man auch die größe haben einzustecken. Ich kann eure Sehnsucht nach einem neuen Führer wie Wildmoser verstehen weil ihr nichts anderes kennt aber ein Mann alleine wird kein heilsbringer sein . Diese Zeiten im Fussball sind längst Vergangenheit das müsst ihr doch endlich mal kapieren.

Last edited 1 Monat her by drew60
Ines

Ja das würde ich bei dir auch annehmen, auch wenn wir oft anderer Meinung sind würdest du alles für 60 als Präsi machen!

Bine1860

Zu einem Streit gehören immer 2, das ist unbestritten, in der Sache Ismaik und 1860 sind es seit 2011 unzählige Funktionäre etc und eine Konstante, Ismaik. Sogar seine eigenen Leute sind gegangen – Hamada Iraki- oder mussten gehen – sein Cousin Nor Basha. BITTE googel mal “1860 und Ismaik, Missverständnis” , soviele Berichte, es ist traurig.
https://www.spiegel.de/sport/fussball/1860-muenchen-investor-hasan-ismaik-greift-auf-facebook-medien-an-a-1123048.html
https://www.abendzeitung-muenchen.de/sport/tsv1860/chronologie-der-missverstaendnisse-art-183963
https://www.zeit.de/news/2015-12/29/fussball-dauerposse-um-investor-ismaik-1860-mit-grosser-sorge-29192402

Meiner Meinung nach ist das Verhältnis kaum noch zu kitten. Das heutige Präsidium muss den jetzigen Kurs fahren um überhaupt eine positive Fortführungsprognose zu bekommen und die Lizenz zu erhalten und Ismaik hält die Insolvenz ab. Ich hab bzw sehe keine Lösung, ganz egal wer Präsident ist.

Bine1860

Ich hin zwar nicht Arik: aber wieso sollte Reisinger zu Ismaik fliegen? Damit der in die, in München ansässige, auch durch ihn hochverschuldete Firma, an der er selbst die Mehrheit hat, eine “Investition” oder einen Schuldenschnitt tätigt, so dass diese seine eigene Firma wieder erfolgreich wird? Wieso schaffe ich es als Investor seit 2011 nicht, mit irgendwem im Umfeld von 60 (ausser ein paar wenigen Jasagern oder Leuten die auf meiner Gehaltsliste stehen) gut auszukommen? Warum habe bislang alles und jeden Präsidenten, Sportchefs, Gegner und Fans beleidigt und zwar von Anfang an. Wieso habe ich keines meiner Versprechen je gehalten (ich schenke euch Aigner, ich zahle das Mehrgehalt von GG, ich baue euch ein Stadion mit Löwenzoo, in ein paar Jahren sind wir auf Augenhöhe mit Barca, wenn die Fans mich nicht mehr wollen gehe ich).
Auch wenn ihn eine Fangruppe laufend beleidigen würde (Ursache und Wirkung), er ist immer noch Geschäftsmann und verantwortlich für “seine” Firma und sein Invest. Ob da jetzt Fans nett zu ihm sind oder nicht ist irrelevant.
Wenn ich als Investor seit 2011 nur miese mache und es jedes Jahr schlimmer wird, muss ich halt auch mal mich, meine Berater und mein Geschäftsgebaren hinterfragen.

Ines

Genau deswegen kommt 60 nicht weiter, weil “Fans” wie Du nicht in der Lage sind die Zukunft zu sehen und nicht die Vergangenheit und zudem nur einseitig die Fehler suchen, es wurden aber gravierende Fehler auf beiden Seiten gemacht. Nur selbst wenn deine Argumentation zu 100% stimmen würde, würde es doch durchaus Sinn machen zum Wohle unserer Löwen in einen Flieger zu steigen und damit vielleicht etwas positives zu bewegen. Was soll also daran falsch sein, egal wer mehr Schuld an der finanziellen Situation von heute trägt, geht es doch nur darum diese mit allen möglichen Mitteln zu verbessern und liebe Bine, was du immer wieder ausblendest:
Wie stand 60 finanziell vor Ismaik da?

Bine1860

Wieso ist die Zukunft sehen eine Einbahnstraße München nach Dubai?
Rede dir doch nicht immer ein, dass alle nur einseitig gegen HI sind…

Ines

Das lässt sich deiner Meinung also nicht herausfinden….?

Bine1860

Das “Fans” wie du – sagt übrigens schon einiges über dich.
Würdest du an Reisingers Stelle zu Hasan fliegen, wenn du mal annimmst, dass alles – wenn auch nicht mal 100%- stimmt? Das nehme ich dir nicht ab.

Ich würde als Fan alles zum Wohl von 60 tun, aber niemals meine Seele und meinen Stolz verkaufen.

Bine1860

Nein das blende ich nicht aus, liebe Ines, damals waren es ca. 11 Mio Fehlbetrag, heute sind es 60 Mio. Im Nachhinein ist man immer schlauer, damals hätte man Insolvenz anmelden müssen und es hätte nicht schlimmer werden können als es jetzt ist. Und wie ich schon immer sage beide Seiten haben Fehler gemacht, natürlich muss man zusammen da wieder raus. Ja natürlich könnte man dem HI jetzt nachlaufen und ihm in den Hintern kriechen (bitte nicht, hast du gar keinen Stolz? ) , aber was glaubst du was passieren würde? Reisinger fliegt nach Dubai und macht den Bückling? Was hältst du von so einem Präsidenten? Und dann kommen Ismaiks Forderungen, we need a new…, etc, wie kommt es, dass du immer noch darauf vertraust, dass Ismaik dann plötzlich Geld sponsort um seine eigene Firma zu retten? Ohne Bedingungen, nur weil Reisinger nach Dubai fliegt? Ich bitte dich, so naiv kannst du nicht sein.

Last edited 1 Monat her by Bine1860
Ines

Du redest von Stolz und Naivität, dass wiederum sagt alles über dich aus und ich spreche davon, dass man als gewählter Funktionär alles versuchen müsste, damit die Löwen finanziell gesunden. Ich weiss nicht, was du in deinem Berufsleben so machst, aber Stolz hat im harten Fussballgeschäft sicher noch nie zu Erfolg geführt, wenn man nicht gerade ein riesiges Festgeldkonto besitzt.

Bine1860

in meinem Berufsleben krieche ich sicher niemanden für Geld in den Allerwertesten. Du hängst dich an Kleinigkeiten auf, die du gewählten Funktionären vermeintlich anhängen kannst.
Fangen wir bei 0 an, totale Amnesie, wir blicken in die Zukunft, vergessen die Vergangenheit, wie du forderst. Da ist ein Verein in München, mit einer KGaA an der ein Geschäftsmann 60%Anteile hat. Zudem hat der noch eine ganze Merchandising Firma mit Geschäftsführer und Angestellten, auch in München, in seinem Besitz. Mehrere Vertreter des Geschäftsmanns sind vor Ort, sein Bruder und sein Anwalt. Alle Geschäftsunterlagen sind in München und es finden klasse Fussballspiele seines Teams statt und es gibt eine VIP Alm wo er die ganzen Sponsoren treffen könnte.
So, wer fliegt wohin?

tsvmarc

 😂  👍 

maximus Löwe

Warum sollte Herr Ismaik nach München kommen? Um sich im GWS auspfeifen zulassen und Schmähgesänge über sich ergehen lassen?
Er hat andere Personen in die Verantwortlichen Positionen gesetzt, die auch Verhandlungsberechtigt sind.
Es wurde nur von der GWS -und 50+1 Fraktion erkannt:
Ohne Zustimmung des 2. Gesellschafters keine GWS Modernisierung.
Das spannt selbst der letzte Volldepp.

bluwe

des war a gscheids Eigentor 😂

Bine1860

Die GWS Modernisierung wird von der Stadt gemacht und bezahlt. Da muss bestimmt keiner der Gesellschafter der KGaA zustimmen. Bezüglich des Mietvertrags da gilt 50+1.
Der letzte Volldepp ist nicht gut informiert

_Flin_

Des is mir ehrlich gesagt wurscht. Solange der Gesellschafter/Kreditgeber hier sinnvolle Entscheidungen veranlasst, ist es mir egal, ob er persönlich vor Ort ist oder delegiert. Ich habe auch nicht den Eindruck, dass die Dinge besser laufen, wenn er persönlich stärker involviert ist, insofern ist mir das grad recht.

drew60

Das hat er doch nie im Leben selbst verfasst.

Sportfan

natürlich nicht. Die Worte können eigentlich nur von OG kommen. Was jeden Satz hat man mehr oder minder ähnlich bereits auf seinem Blog lesen dürfen.

drew60

Spekulieren will ich nicht aber seine Lobbyarbeit für den Investor legt das nahe . Griss ist in jeder Beziehung Gift für 1860 .