Es sind positive Worte, die Martin Gräfer, Vorsitzender von „die Bayerische“ an die Fans gerichtet hat. Mit Lob für die Geschäftsführung des TSV 1860 München und mit optimistischem Blick nach vorne. Die Worte kommen bei vielen Fans auch gut an.

Nicht so bei Gesellschafter und Kreditgeber Hasan Ismaik. In einem Facebook-Beitrag beschuldigt er Gräfer der perfekt abgestimmten Wahlhilfe. Eine „One-Man-Show“ praktiziere der Vorsitzende des Hauptsponsors und nutze hierfür die Bühne 1860. „Herr Gräfer hat verkündet, dass die Sponsor-Erweiterung zwischen der Bayerischen und dem TSV 1860 demnächst unterschrieben wird“. Ismaik bezweifelt, dass die Geschäftsführung des Klubs es ähnlich sieht. Die Namensrechte am NLZ stünden nicht zum Verkauf.

Der Beitrag von Hasan Ismaik

Liebe Löwen,

ich bin sehr verwundert über die Wortwahl von Martin Gräfer, dem Vorstand der Bayerischen. Ich interpretiere seine Zeilen als perfekt abgestimmte Wahlhilfe.

Ich will vorausschicken: Prinzipiell bin ich jedem Sponsor und Partner sehr dankbar, der den TSV 1860 in den vergangenen Jahren begleitet und finanziell unterstützt hat. Das ist zweifelsfrei keine Selbstverständlichkeit und beweist die Verbundenheit und Treue zu unserem Klub. Deswegen sage ich allen Weggefährten ein herzliches Dankeschön. Aber wie sich Herr Gräfer seit geraumer Zeit in Szene setzt, geht weit über den Aufgabenbereich eines Sponsors hinaus. Ich sehe Gräfers Worte als reine Provokation. Es steht ihm weder zu, die Geschäfte bei 1860 lenken zu wollen, noch unserem Trainer Daniel Bierofka Tipps zu geben. Gräfer benutzt die Bühne 1860 als One-Man-Show.

Herr Gräfer hat verkündet, dass die Sponsor-Erweiterung zwischen der Bayerischen und dem TSV 1860 demnächst unterschrieben wird. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Geschäftsführung unseres Klubs dies ähnlich beurteilt. Die Namensrechte am Nachwuchsleistungszentrum des TSV 1860 stehen auch mit zeitlicher Begrenzung nicht zum Verkauf.

HAM ist seit Tagen mit Michael Scharold und Günther Gorenzel in Kontakt. Wir versuchen ein Finanzierungsmodell zu kreieren, mit dem Daniel Bierofka seinen Kader verstärken kann. Diese Zusage hat er von mir und diese besteht auch weiterhin aufrecht. Trotzdem will ich nicht unerwähnt lassen, dass ich davon ausgegangen bin, dass mit unseren zwei Millionen Euro aus dem Vorjahr besser umgegangen worden wäre. Leider hat schon nach einem halben Jahr Präsident Robert Reisinger den erfolgreichen Weg gestoppt und die Geschäftsleitung angewiesen, die Konsolidierung einzuleiten. Wie diese Nachricht bei der Mannschaft angekommen ist, können Sie sich denken.

Wir lassen uns von der Bayerischen nicht unter Druck setzen und schon gar nicht vorführen oder gegeneinander ausspielen. Es ist ein offenes Geheimnis, dass diese Versicherung seit 2017 ein besonderes Verhältnis zu den e.V.-Verantwortlichen pflegt. Die Bayerische hat die schwierige Situation vor zwei Jahren ausgenutzt und für einen überschaubaren finanziellen Einsatz sehr viel Leistung bekommen, u.a. auch einen Platz im Aufsichtsrat.

Ich würde mir von 1860 wünschen, dass alle langjährigen und neuen Partnerschaften von Vereinsseite mit der selben Hingabe gepflegt werden. Für den Verein sollten alle Sponsoren gleichwertig geschätzt und behandelt werden. An dieser Stelle entschuldige ich mich auch bei unserem Premiumsponsor Hacker-Pschorr und hoffe, dass trotz aller Verfehlungen der Vereinsseite einer weiteren Zusammenarbeit nichts im Wege steht.

Einmal Löwe, immer Löwe

Hasan Ismaik

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
RheumaKai
Leser

Wenn ich an Hasan denke stellt es mir die Nackenhaare auf. Ein absoluter Ekeltyp!
Leider reagiere ich auf Saki und OG mittlerweile genauso!

Löwenrentner
Gast
Löwenrentner
anteater
Leser

Und sie haben vollkommen Recht! Facebook als Plattform für Personaldiskussionen zu verwenden, das ist schon äußerst niveaulos seitens Herrn Ismaik. Das scheint allerdings sein Level zu sein, die Niveaulosigkeit.

Gast
Gast
Gast

Angenommen es würde zur Insolvenz kommen, ist dann das Trainingsgelände nicht auch davon betroffen?

anteater
Leser

Die Gebäude darauf würden in die Unsolvenmasse fallen.

Daa Grundstück gehört eh der Stadt. Die könnten dann, sollten diese Erbpachtverträge durch eine Insolvenz obsolet werden, dort Wohnungen oder ein Parkhaus bauen. Kann mir allerdings schlecht vorstellen, dass die Stadt sich da stur stellen würde und eben keine neue Vereinbarung mit z.B. dem e.V. suchen würde.

Bine1860
Leser

Die Erbpachtverträge sind mit dem eV oder der KgaA? Sollten doch schon vor der KgaA abgeschlossen worden sein, oder?

anteater
Leser

Wenn wir die nicht im Rahmen des Kooperationsvertrages übergeben mussten…

BlueBerry
Leser

Das wurde Anfang der 2000er Jahre noch von der Familie Wildmoser im Rahmen der Ausgliederung des Profi-Geschäfts in die KGaA eingefädelt, da trägt außnahmsweise Ismaik keine Schuld daran.

Die Gebäude gehören der KGaA. Wildmoser hat den eV quasi mit einer Berghütte und einem Bootshaus zurückgelassen.

anteater
Leser

Ich mochte KHW nie.

Reinhard Friedl
Leser

Die Fragen zu einer möglichen Insolvenz können ohne genaue Detailkenntnisse
nicht seriös von Aussenstehenden beantwortet werden. Nur soviel steht fest. Einen Insolvenzantrag (früher Konkursantrag) muss der Geschäftsführer stellen. Dies muss er machen, wenn er feststellt, dass den finanziellen Verpflichtungen nicht mehr nachgekommen werden kann. Also wenn Gehaltszahlungen nicht mehr bedient werden können. Wenn fällige Darlehen nicht umgeschuldet werden können oder andere Zahlungsverpflichtungen nicht eingehalten werden können. Ein Gericht bestellt dann einen Insolvenzverwalter der vorübergehend die Geschäfte weiterführt. Er nimmt alles werthaltet Vermögen auf und stellt die Verbindlichkeiten zusammen. Bei der KGaA ist eben die Besonderheit, das die überwiegende Mehrheit der Darlehen beim Hauptanteilseigner liegen. Für diese Darlehen wurde allerdings von HAM Rangrücktritt gewährt. Dies bedeutet, dass andere Gläubiger vorher bedient werden. Dies gilt ebenso für die Genussscheine. Würde HAM also nicht freiwillig auf die Rückzahlung eines Großteiles dieser Darlehen und Genussscheine verzichten, könnte es zum Verkauf (Versteigerung) der Werte kommen. Hier könnte jeder mitbieten. Wie jedoch bereits am Anfang beschrieben, ist das Konstrukt der Fussballfirma von 1860 extrem kompliziert aufgebaut und durch weitere immer wieder neu dazugekommene Vereinbarungen nicht leichter zu durchschauen geworden. Allerdings muss sich die Frage stellen, wie lange der Krug zum Wasser gehen kann, bevor er bricht.

Alexander Schlegel
Leser

Zwei Fragen dazu: kann ich als e.V. überhaupt aus der KGaA austreten oder nehme ich mir dann alle Chancen eine wie auch immer geartete Lizenz für einen Spielbetrieb in unteren Klassen zu beantragen?

Und zweitens: wie hängt der Kooperationsvertrag mit einer Zusammenarbeit innerhalb der KGaA zusammen? Angenommen man könnte den jetzt lösen, weil Ismaik oder HAM durch diese Posts schwerwiegend gegen den Geist der Kooperation verstoßen haben: wie geht es dann mit der KGaA weiter? Muss dieses Gremium danach Insolvenz beantragen, weil die Partner nicht mehr kooperieren und sich trennen wollen?

Lieber Reinhard, es ist überhaupt kein Problem, wenn Du das auch nicht beantworten kannst. Mir tut es eh auch immer etwas leid, dass wir Dich alle immer als Auskunftgeber „mißbrauchen“. Aber für uns Blinde ist halt schon jeder Einäugige ein König … wink

Reinhard Friedl
Gast
Reinhard Friedl

Einfach „austreten“ aus der KGaA kann der e.V. nicht. Es ist vertraglich festgelegt, dass der e.V. selbst keine Lizenzmannschaft (Profifussballmannschaft) zum Spielbetrieb anmelden darf. Allerdings, wenn gelingen könnte, den Kooperationsvertrag mit Erfolg aufzukündigen und es müsste anschließend ein Insolvenzverfahren eingeleitet werden, dann wäre dies das Aus der gemeinsamen KGaA. Die Gebäude stehen auf einem Erbpachtgrundstück der Stadt und eine Umwidmung außerhalb für sportliche Zwecke kann wohl ausgeschlossen werden. Würden diese Gebäude von jemanden aus der Insolvenzmasse ersteigert werden, der es mit dem e.V. neu versuchen möchte, wäre dies bestimmt ein neuer Weg, den die überwiegende Mehrheit der Fans gerne mitgehen würde.

Alexander Schlegel
Leser

Die beiden letzten Einlassungen des Herren Ismaik auf Facebook (ich denke angesichts dieses „ungezähmten“ Quatschs dürfte jeder inzwischen wissen, wer da die Feder führt) dürften auch den letzten Schwankenden mit Verstand davon überzeugt haben, dass mit diesem Herren keine gedeihliche Zusammenarbeit möglich ist. Wer nach diesen Beleidigungen eines Hauptsponsors (ein Vorgang, der wohl einmalig im deutschen Profifußball sein dürfte) und der öffentlichen Verbrennung eines Hauptangestellten der KGaA immer noch der Vorgehensweise dieses Investors huldigt, der ist auch in diesem Leben nicht mehr mit Argumenten zu erreichen. Deswegen kann man sich jetzt auch alle weiteren Diskussionen mit solchen Herrschaften auch sparen. Das ist vergeudete Lebenszeit. Und ein Investor, der so viele seriöse Möglichkeiten der Geldbeschaffung, wie sie der e.V. und auch der Hauptsponsor vorgeschlagen haben, einfach in den Wind schlägt und stattdessen nur immer seine Kredite als Lösungsmöglichkeit vorschlägt, wird wohl völlig zurecht von den meisten Anhängern nur noch als Kredithai angesehen. Fernab der Frage, ob im fernen Abu Dhabi irgendwann mal die Grundzüge der Statuten der DFL im Bereich Überschuldung verstanden werden.

Ich hoffe seine letzten widerlichen und teilweise menschenverachtenden Posts (ausgerechnet bei ihm, der für sich immer Respekt einfordert: was für ein Witz!) bieten jetzt endlich die Möglichkeit diesen unseligen Kooperationsvertrag erfolgreich anzufechten.

Und wenn wir danach wieder in der C-Klasse anfangen müssen: Alles ist besser als eine weitere Zusammenarbeit mit diesem Investor. Ich hoffe, die alte und – hoffentlich – neue Vereinsführung erhält ein starkes Mandat um alles dafür Erforderliche in die Wege zu leiten. Man muss jetzt aufs Ganze gehen, so kann man nicht noch 5 weitere Jahre ins Land ziehen lassen. Das erträgt keiner mehr.

subash
Gast
subash

Sehr gut geschrieben,Danke!

Chemieloewe
Leser

So soll es sein, so muss es gehen, bin voll Deiner Meinung Alexander Schlegel !!!

Reinhard Friedl
Leser

Volle Zustimmung

Rolandoz
Leser

Sehe ich auch so Alexander.
Ich bin mittlerweile auch für ein „All in“ – also Trennung von Ismaik um jeden Preis.
Und ich denke Sechzge wird aus Sicherheitsgründen nicht tiefer als RL gestuft werden, selbst bei Insolvenz.
Aber von da können wir einen Neuaufbau mit einem Investorenkonsortium (Die Bayrische, Mey,…) machen
Mit Ismaik kommen wir nie wieder auf einen grünen Zweig und nach oben
Roland

Alexander Schlegel
Leser

Rolandoz : eine private Frage: Du bist nicht der Roland aus dem Löwen-Xing-Forum?

Rolandoz
Leser

Doch!
Ist das schlimm?
Machst du es jetzt wie die blaue24 vor 2 Jahren und wirfst mich raus? smile

Tami Tes
Redakteur

Ach krass… dann sind wir ja wieder beinander ?… schön immer wieder die alten Hungrigen Löwen hier vorzufinden.

Kai aus der Kiste
Leser

sehr interessant, bei der Xing-Gruppe der Hungrigen-Löwen war ich auch mal, hab sogar noch den damals eigens entworfenen Fanschal daheim …

Tami Tes
Redakteur

Kai… den hab ich auch. Sogar kürzlich getragen. War damals nett mit Euch (und ihr habt uns kaum Ärger gemacht wink ). Vielleicht sehen wir uns mal im Giesinger vorm Spiel?

Kai aus der Kiste
Leser

Wir waren zuletzt immer in Giasinga zum Weisswurstfrühstück vor den Heimspielen. Also ich schau ab Juli mal nach den Machern vom Löwenmagazin…

Alexander Schlegel
Leser

Ui, da musst aber aufpassen mit dem Schal, sonst schaut der Power-Tony noch mit ein paar Hanteln vorbei. Ist alles nicht mehr einfach heute … wink

Alexander Schlegel
Leser

Ich habe Dich Jahre lang als Mod in XING ertragen und werde es als einfacher (Mit-)Leser auch weiter tun .. wink

Quatsch mit Soße, nein, ganz im Gegenteil. Freut mich Roland, dass Du jetzt auch öfter hier zu lesen bist. smile

Rolandoz
Leser

Wie ein Klassentreffen ist das hier?

tomandcherry
Leser

@Alexander Schlegel

„Das erträgt keiner mehr.“

Dein letzter Satz fasst es in vier Worten zusammen.

Ja, es fällt zusehends schwerer – und ich bin immerhin schon seit mehr als 40 Jahren Löwen-Fan und deswegen eigentlich schon etwas abgehärtet – diesem unwürdigen Treiben noch länger zuzusehen.

Ich bin ganz sicher kein „Ruinenanbeter“, „Pyro-Fanatiker“, „Oettinger-Trinker“, etc. pipapo, sondern ein stinknormaler Fan, dem seit etlichen Jahren so einiges beim TSV 1860 München missfällt.

Außerdem war ich noch nie Derjenige, der die Schuld an dieser katastrophalen Abwärtsentwicklung ausschließlich bei einer Seite gesehen hat, im Gegenteil.

Aber was seit dem „Doppelabstieg“ bzw. seit dem erfolgreichen Aufstieg in die 3. Liga an der 114 abgeht, ist mit Worten nicht mehr zu beschreiben.

„Jeder gegen jeden, alle gegen alle“ – egal, welcher Seite man sich eher zugehörig fühlt, überall geht’s nur noch darum, die jeweilige Gegenseite möglichst zu diskreditieren.

#gemeinsam?

Da kann ich nur noch lachen.

So etwas dürfte ziemlich einmalig im deutschen Fußball sein, dass sich zwei konträre Fan-Lager derartig unversöhnlich, beinahe schon hasserfüllt, gegenüberstehen.

Was ist nur aus dem zwar immer schon chaotischen, aber trotzdem liebenswerten TSV 1860 München geworden, dem ich seit dem Jahr 1977 in guten (selten) aber vor allem schweren (sehr häufig) Tagen hinterherlaufe?

Chemieloewe
Leser

Sollten wir aber schon differenzieren tomandcherry , besonders seit dem Doppelabstieg wirft hier nur eine Seite mit Dreck, das ist eben die Ismaikfront, wie jetzt wieder, verhindert u. blockiert eine kooperative, fruchtbare Zusammenarbeit mit unserem e.V., wo es nur geht! Ismaiks Handeln u. seiner Getreuen kann ich nicht gleich setzen mit dem für meine Begriffe sehr umsichtigen u. besonnenen, sachlichen, soliden u. vorwärtsgerichteten Handeln des e.V. um Robert Reisinger, das auch immer wieder auf die Beteiligung von Ismaik einladend(Sponsoring, Genußscheinsofortzahlung etc.) u. kooperativ argumentiert u. kommuniziert wurde! Klar muss sich bei Angriffen u. Provokationen von Ismaik&Co. bzw. bei Verstößen u. Versäumnissen der Ismaiks unser Verein auch erklären u. Stellung beziehen u. genötigt auch zur Wehr setzen, gerade wenn, wie sooft, verklärende Unwahrheiten in die Öffentlichkeit geschleudert werden! Sonst ganz ok Dein Kommentar! Ja, es sollten die Fakten u. Gründe nun aber sicher bald mehr als ausreichen, eine rechtlich wasserdichte, erfolgsaussichtsreiche Trennung von Ismaik zu vollziehen!

Wenn es nicht anders geht, Insolvenz ohne wenn u. aber, Ismaik raus, jetzt!

Wenn Ismaik 10 Jahre geschafft hat, wird es schwieriger, Bsp. Kind H96 in Verbindung mit Regularien(DFB/DFL)…(Investorenbeteiligung über 10 Jahre..genaueres weiß ich da nicht, da müsste mal vielleicht bitte mal jemand helfen!?)

anteater
Leser

Kritisch sind 20 Jahre der ununterbrochenen, signifikanten Förderung. Durch den Regionalligaabstieg wurde der Zähler für Ismaik allerdings auf Null geszellt.

Banana Joe
Leser

1. das und 2. „Förderung“ heißt nicht „Darlehen“, genau darüber ist ja Kind gestolpert. Selbst wenn der Zähler bei uns nicht wieder auf Null wäre, bis auf eine Rasenheizung und die Renovierung von 1 oder 2 Trainingsplätzen hat Hasan hier gar nix gefördert!

BruckbergerLoewe
Leser

Der Kooperationsvertrag muss gekündigt werden, das ist der einzige Ausweg !

Landshuter Löwe
Leser

„… und jedes legt noch schnell ein Ei … und dann kommt der *** herbei.“ (frei nach Wilhelm Busch)

So kommt es mir vor.

1860Solution
Leser

Mich würde ja schon interessieren, wie die Kommunikation bei HAM abläuft. Stimoniaris spricht kaum Englisch. Ismaik spricht kein Deutsch, genauso wenig wie Andrew Livingston und Yahya Ismaik. Alleine im Aufsichtsrat ergibt sich ja ein seltsames Kommunikationsproblem von HAM. Ohne Dolmetscher kann da nichts laufen.

Nun diese sehr raschen Antworten von ISMAIK1860. Wer schreibt so einen Schmarrn? Hat das jemand Ismaik vorgelegt? Hat jemand Drittes drübergelesen und ihn beraten? Oder hat da irgendeiner Narrenfreiheit? Sehr überlegt sind die beiden letzten Beiträge nicht.

1860 forever
Leser

Da gibt es einen Blog, auf dem wird jeden Tag der gleiche Unsinn verbreitet. Vielleicht ist ja nicht nur die Ideologie, sondern sogar der Schreiberling der gleiche. Beteilige dich an der Diskussion…

tomandcherry
Leser

1860Solution

„Wer schreibt so einen Schmarrn?“

Die Frage meinst Du hoffentlich nicht wirklich ernst?!?

Ich bin jedenfalls ziemlich sicher, dass Du von alleine draufkommst.

Klothilde
Leser

ArikSteen
Habt ihr mal in Ismaiks Impressum (Facebook) geschaut und bei der Agentur nachgefragt?
Kann mir nicht vorstellen, dass beide so schreiben.

Gast
Gast
Gast

Ich sehe das alles viel besorgter. Weder die e.V. Seite, noch die Investorenseite ist für mich in der Lage, den TSV-1860 zu führen. Pro geht es überwiegend um ein Stadion und machen dabei zu viele Fehler, blockieren seid Wildmoser 1860 im Profibereich etablieren wollte – die Investoren Seite ist noch schlimmer ! Meine Hoffnung ist mittlerweile, dass noch eine 3. Seite kommt, die Lösungen hat und dann das Chaos beseitigen kann. Aus Mangel an Alternativen muss man das Präsidium bestätigen. Glücklich macht mich das nicht. Keine der beiden Seiten geht es um ein Gemeinsam, gewinnen wird eine Seite , 1860 wird aber so oder so verlieren. Ich frage mich immer öfters, ist das noch mein 1860 ?

BlauerEnzian
Gast
BlauerEnzian

Mit KHW fing der ganze Zircus doch an.Er war es,der uns aus einem reinen Fußballstadion,in ein Leichtathletikstadion verfrachtete.Damals gab es kaum reine Fußballstadien in der 1.Bundesliga,da hätte sich fast jeder die Finger nach geleckt.Das Oly war doch nur ein Friedhof,aber für KHW war das GWS nicht gut genug.Ich stand vor genau 25 Jahren in Meppen auf dem Rasen und habe ihm gehuldigt.Ich weiß heute,das der das Grundübel der heutigen Situation ist.Ich gehe jeden Weg mit,der uns von diesem Märchenonkel befreit.Selbst eine Insolvenz mit 2 Klassen tiefer ist besser,als 1.Bundesliga mit diesem unmöglichen Investor.

1860Solution
Leser

Es spielt keine im Endeffekt doch kaum eine Rolle, wen du als Präsidenten wählst. Niemand kommt mit Hasan zurecht. Und wenn, dann folgt der Totalabsturz (siehe Cassalette).

tomandcherry
Leser

1860Solution

Selbst seine Vertrauten oder Anverwandten haben irgendwann keinen Kredit mehr bei HI, siehe Noor Basha.

Dieser angebl. „GröLöFaZ“ wird mir von Tag zu Tag, Woche zu Woche und Monat zu Monat immer suspekter und ich wäre froh, wenn sich die Abhängigkeiten von ihm und seinen Darlehen in absehbarer Zeit lösen lassen könnten.

Allerdings muss ich zugeben, dass ich mir das in der aktuellen Situation in keiner Weise vorstellen kann.

Hanse
Leser

Für mich spielt es schon eine Rolle, wer Präsident wird. Und ja – das ist mein Verein.

Wenn ich trotz aller Widrigkeiten und Rückschläge immer wieder aufstehen und weitermache, dann verkörpert zu Zeit Herr Reisinger (und das Präsidium) am besten diese Haltung.
Ist konsequent, kümmert sich um seine Aufgabe und setzt den Mehrheitswillen der Mitglieder um. Klar, er ist kein Kommunikationsgenie. Aber bei der ganzen Hyperaktivität der anderen Gesellschafterseite ist Geduld und Klarheit nicht unbedingt verkehrt.

Bine1860
Leser

Das mit dem Stadion ist für mich kein Argument. In der AA hat man jede Saison aufgrund der nicht verkaufen Business Seats etc.. ca. 2 Mio miese gemacht. Im GWS macht man wenigstens einen Gewinn. Also was sollte man machen? Ich finde diese Argument immer lustig, denn eine Alternative kann niemand nennen (ausser hätten wir anders machen sollen, mit dem FCB verhandeln etc.., frei nach Loddar „wäre wäre Fahradkette“).
Wir sind raus, das ist gut so (+ statt -) und jetzt muss geschaut werden was geht…

1860 forever
Leser

Ismaik stellt sich immer mehr ins Abseits und merkt es nicht einmal.
Ein Sponsoring ablehnen und dafür eigenes Darlehen in Aussicht stellen ist so was von lächerlich.

LNHRT
Leser

Die SZ schreibt, dass der Deal mit den Namensrechten sofort aufgekündigt werden kann, sobald jemand mehr dafür bietet. Damit wird es doch noch deutlicher, dass es nur darum geht, kurzfristig Geld zur Verfügung zu stellen. Am besten heute noch die Verträge unterschreiben.

Schongauloewe
Leser

Und aus welchem Grund stehen die Namensrechte nicht zum Verkauf? Weil doch tatsächlich jemand die Frechheit besitzt, neue (seriöse) Geldquellen aufzutun, und man den Verein wieder nicht so richtig in den Schwitzkasten nehmen kann?
Es wird echt immer abstruser. Wer das Läuten jetzt noch nicht gehört hat, dem ist echt nicht mehr zu helfen. Es wird mir auf ewig ein Rätsel bleiben, warum immer noch manche glauben, es wäre eine (gute und faire) Zusammenarbeit mit diesem Herren möglich…

BluePowerGiasing
Leser

Wieviel würde die bayerische denn dafür bezahlen?

Bine1860
Leser

BluePowerGiasing
Da mit für meinen Lieblingsverein nix zu blöd ist antworte ich die gern nochmal:
250.000 pro Jahr (gesamt 500.000€ – Laufzeit erstmal 2 Jahre).
Nun erwarte ich aber von dir auch eine – ehrliche- Anwort: Du würdest also lieber das Darlehn von HI nehmen (mit allen Konsequenzen) als dieses Sponsoring?

BluePowerGiasing
Leser

Ok. Einverstanden. Zuallererst mal was in eigener Sache. Ich bin kein Fan und Freund unseres Investors, dennoch bin ich ein Kritiker das Präsidiums um Reisinger und des VR. Ich finde die Leistung des Präsidiums (vielmehr Nichtleistung) unterirdisch. Ähnlich Ungut finde ich die Handlungsweisen des Investors samt seiner Vertreter, allerdings habe ich mehr Verständnis für jemand den man von Beginn an belogen hat und das Geld regelrecht aus der Tasche gezogen hat.

Zu deiner Frage Bine. Ich bin der Ansicht, dass die Namensrechte für unser NLZ deutlich mehr Wert sind als 250k pro Saison. Ich finde es schändlich, dass die bayerische unsere aktuelle Notlage so dermaßen schamlos ausnutzt, um für kleines Geld einen beachtlichen „Werbedeal“ getarnt als „Sponsoring“ durchzudrücken. Ich fand es damals schon sehr befremdlich, dass sie unter der Tarnung Sponsoring / Darlehen damals einen Sitz im AR „rauspresste“. Das ist m.E. nach kein Verhandeln auf Augenhöhe.

Bisher war ich der Ansicht, dass RR damals die Wahrheit sagte, dass Sponsoringannahmen Entscheidungskompetenzen des GF sind und nicht einer Zustimmung der Gesellschafter bedarf. Scheinbar stimmt das so nicht, da man ja propagiert das Stimoniaris den Deal blockiert, oder es handelt sich nicht um ein klassisches Sponsoring wie Hr. Gräfe betont, sondern um Markenrechteerwerb der KGaA. Wenn das so sein sollte kann ich es verstehen, dass die Investorenseite momentan sauer ist, da sowas bevor man es grossspurig verkündet, erst mal das Zustimmungsverfahren der Gesellschafter abwarten sollte. Aber Herr Gräfe verkündet lieber „ungelegte Eier“.

Zu deiner Frage Sponsoring/Darlehen.
Erstmal finde ich die Facebookverkünderei zum kotzen. Mir wären Presseerklärungen durch den GF (schließlich leitet er das operative Geschäft) deutlich lieber. Professionelle Aussendarstellung fehlt uns schon Jahre.

Sollte die Investorenseite ein Darlehen anstatt dem „Markenrechteverkauf auf Zeit“ anbieten, und zwar in Form von Genussscheinen allerdings deutlich Höher dotiert, würde ich diese bevorzugen, als die Namensrechte des NLZ zu „verschnalzen“. Zuerst sagt Scharold es fehlen 2,5 Mio, heute sind es schon 3 Mio mehr Umsatz die wir brauchen, verkalkuliert hat er sich nach eigenen Angaben auch noch um 1,5 Mio vor einigen Wochen. Sorry, aber das kann doch nicht sein Ernst sein.

Unter der Berücksichtigung, dass offensichtlich nur ca. 30% der Kosten der KGaA überhaupt die Profimannschaft betreffen, frag ich mich überdies wo bitte die restlichen 70% der Kosten anfallen. Warum kürzt Scharold gem. Konsolidierungskurs genau an den 30% rum??? Es wird doch sicherlich Möglichkeiten geben an den restlichen 70% der Kosten zu sparen. Irgendwie für mich alles nicht verständlich. Wir brauchen ca. 2 Mio zusätzlich für die Profimannschaft m.E. nach um nicht nur die Leistungsfähigkeit der Mannschaft adäquat auszubauen, sondern auch um das zu erwartende Defizit der kommenden Saison einigermaßen „verkraften“ zu können. Außer die Investorenseite sehe ich allerdings niemand, der diese Summen schnellstmöglich bereitstellen kann. Leider….

Bine1860
Leser

BluePowerGiasing
… von Beginn an belogen ist wohl nur ne Vermutung von dir, eventuell hat man einfach auch vorausgesetzt, dass HI weiss wie die Regeln in Deutschland sind, wenn er schon hier investiert. Dass er dann überrascht war dass es hier 50+1 gibt zeugt doch davon, welch „guter“ Geschäftsmann er ist (war übringens weit vor RR).

Für die Namsrechte am NLZ haben wir bisher nix bekommen und 500.000 ifür die Namesrechte an einem NLZ eines Drittligisten für grade mal 2 Jahre ist wohl schon eher an der oberen Grenze!

Der Sitz im Aufsichtrat wurde nicht „erpresst“, ich finde das unter Geschäftleuten legitim. Die haben uns damals das Darlehn gegeben, zur Sicherung der positiven Fortführungsprognose als HI eben nix mehr geben wollte. Der Sitz ist mit einem für 1860 ehrenamtlich arbeitenden Mitarbeiter besetzt, der Betriebwirt ist und hier auch mit Rat und Tat unterstützen kann. Is doch super, wie man das schlecht reden kann ist mir ein Rätsel

Das mit dem Sponsoring und Markenrechterwerb versteh ich nicht was du meinst
1) Die Bayerische erhöht ihr Sponsoring
2) „leiht“ sich die Namensrechte am NLZ für 2 Jahre
was hat das mit Markenrechterwerb zu tun?
3) Wenn wer für die Namenrechte am NLZ mehrbietet kann sofort zu demjenigen gewechselt werden – das ist do sowas von fair!!

Auf Facebook äussert sich doch immer nur einer! (und das ist nicht RR).

“ Form von Genussscheinen allerdings deutlich Höher dotiert“ da hast du eventuell nicht verstanden was Genussscheine sind, die sind nicht dotiert nein die kosten auf jeden Fall Zinsen ud müssen zurückgezahlt werden im Gegesatz zu dem Geld der Bayerischen!!

Zum letzten Absatz kann ich nur sagen dass ich nicht weiss, wo noch gespart werden kann (am 2. GF dessen Mehrgehalt HI übernhemen wollte es aber nicht tut?) ..
Neue Darlehn von HI führen ja nicht zwingend zum Erfolg (siehe 2016/2017) aber riskieren die Lizenz oder eventuell Strafzahlungen oder Punkabzug.
Und dass Scharold mit höheren Sponsoring Einnahmen gerechnet hat ist doch wohl auch Saki zu verdancken, der immer rumposaunt die Sponsoren stehen Schlange..

Bine1860
Leser

Und bezüglich der Zustimmungspflicht der Gesellschafter sehe ich das so, daß Scharold das sehr wohl alleine entscheiden kann.
Leider ist dass Vertragswerk hier mit Kooperationsvertrag, Sanierunsvereinbarung und Geschäftsführungsvertrag der Geschäftsführungs-Gmbh so komplex, dass sich wohl Anwälte die Zähne daran ausbeissen würden. Da ist Scharold wohl auf Nummer sicher gegangen, vielleicht auch des lieben Friedens willen und hat Saki/HI um Zustimmung gefragt. Wer hätte auch damit gerechnet, daß HI ein Sponsoring ablehnt, dass auch seinem Invest nur hilft. Ht Der Scharold hält nicht gedacht dass Hasan so doof ist bzw. machtgeil bzw. vebohrt…

zur Erklärung
in der entsprechende Stelle des Geschäftsführungsvertrag zu dem Sponsoring steht, dass „Die Gesellschafter zustimmen müssen“
Nun ist das insofern „schwammig“ , da es sich um die Gesellschafter der Geschäftsführung-GmbH handeln könnte (das ist der EV 100%) oder die Gesellschafter der KGaA (= EV 51%+ HI 49%).
Ich habe kein Jura studiert aber da es sich um den Geschäftsführungsvertrag der Geschäftsführungs-Gmbh handelt, bin ich der Meinung, es geht um deren Gesellschafter. Denn sonst hätte man ja geschrieben, Gesellschafter der KGaA.
Dank 50+1 ist das Ergebnis im Endeffekt das gleiche. Gott sei Dank

Sportfan
Gast
Sportfan

wann bezahlt Ismaik seine Geldgeber eigentlich ?

Alex Huber
Leser

Das weißt du ganz genau. Dafür dass du hier zig posts abgesetzt hast in den letzten Tagen. Was erhoffst du dir hier? Dass man „deinen“ (Ismaik & Co) Weg als den „richtigen“ ansieht? Oder willst du die Andersdenkenden hier provozieren?

Erklär uns mal was besser ist: Sponsoring für ein NLZ oder gar kein Sponsoring?

Hast Du mehr als 250k p.a. für die NLZ-Namensrechte. Dann kannst ja die Bayerische überbieten. Ganz einfach.

Du meinst, nur weil die Leute hier einen grundsätzlichen anderen Diskussionsstandpunkt haben als auf Deiner Heimseite, dass Du mit perfiden Fragen und Aussagen alles in Frage stellst, was der e.V. vorantreibt.

Am Besten ist es, man ignoriert Dich! Nicht weil wir keine andere Meinung hören wollen, sondern aufgrund Deiner Art diese hier zu propagieren.

BluePowerGiasing
Leser

Du hast leider nichts verstanden. Unterlasse deine primitiven Anspielungen zukünftig wenn du schon nichts anderes kannst als mit dem Finger nur auf andere zu zeigen die abweichende Meinungen haben, aber gleichzeitig für dich das Recht in Anspruch nimmst deine Meinung über alle anderen zu stellen.

BluePowerGiasing
Leser

Ich habe eine einfache Frage gestellt, nicht mehr und nicht weniger! Also kann (will) das hier jemand beantworten? Auf deine restlichen hilflosen Provokationen gehe ich hier nicht weiter ein.

Klothilde
Leser

Google funktioniert bei dir nicht??

BluePowerGiasing
Leser

Ah ja…..

anteater
Leser

Alex Huber hat darauf geantwortet. Danke dafür, dass Du gezeigt hast, dass Du seine Antwort an Dich gar nicht gelesen (oder verstanden) hast.

BluePowerGiasing
Leser

Du tust mir nur leid…..

anteater
Leser

Weil ich den Kommentar zuvor gelesen und verstanden habe. Dafür nicht, danke, ich lit nicht unter der Lektüre.

Und wenn Du nicht meistens solche dümmlichen Einzeiler ablassen würdest, dann würde ich auch auf Deinen obigen, längeren Kommentar eingehen. Der ist nämlich ganz interessant.

BluePowerGiasing
Leser

Da er an Biene gerichtet war, ist es mir herzlich wurscht was du machst oder nicht. Auf deine Einzeilermeinungen lege ich eh keinen Wert, da reicht dein Horizont offensichtlich leider eh nicht.

anteater
Leser

Einzeiler? Leidest Du an Dyskalkulie?

Tami Tes
Redakteur

Lieber BluePowerGiasing … seit 2 Jahren wird hier im Löwenmagazin berichtet und kommentiert. Bis dato wurden viele und vor allem faire Diskussionen geführt. Auf einem erwachsenen und kultivierten Niveau. Man geht auf die Fragen und Meinungen sachlich ein – egal in welche Richtung sie gehen und aus welcher Richtung sie kommen. Wenn jedoch die Leser das Gefühl haben, dass sie provoziert und nicht ernst genommen werden, dann schießen sie gleichermaßen zurück (wie man in den Wald hineinschreit …). Du hast hier keinen guten Start abgeliefert und hast von Anfang an ein provokatives Bild abgegeben und warst auch ziemlich beleidigend – ich habe es ja selber abbekommen. Also wundere dich jetzt nicht, wenn man auf Dich negativ reagiert oder Dich gar ignoriert. Von Deinen 108 Kommentaren war das Obige an Bine gerichtete Kommentar mal endlich ein Guter – eine schlechte Quote. Also bitte mäßige Dich endlich und fange an, Dich wie ein kultivierter Mensch zu verhalten, dann wird man auch gerne mit Dir diskutieren… Das gilt übrigens auch für Dich Beck.

subash
Gast
subash

Hallo Tami, ich bin zwar nur Gast hier, aber ich hoffe, daß ich ein Lob aussprechen darf, für die respektvolle Art und Weise, wie hier diskutiert und mit einander umgegangen wird, Danke!

BluePowerGiasing
Leser

Ich wundere mich über nichts. Nur weil ich eine andere Meinung gegenüber unserem Präsidium habe, werde ich von Anfang an angefeindet. Schau dir mal die Antworten an, die ich auf sachliche und einfache Fragen von einigen Usern hier erhalte. Deine Maßregelung akzeptiere ich, da ich sicherlich an der einen oder anderen Stelle über das Ziel hinausgeschossen bin, das tut mir leid, auch das dir gegenüber. Da gibt es allerdings deutlich mehr Kandidaten, die hier in kleinster Weise sachlich antworten, die man auch durchaus auf die Einhaltung einer entsprechenden Diskussionskultur hinweisen dürfte. Und nur weil ich an der einen oder anderen Stelle provokante bzw. eine eigene subjektive Meinung vertrete, dafür brauche ich mich nicht zu verstecken. Es wird mir hier (genau wie bei db24) sehr oft zu einfach und zu einseitig betrachtet. Man sollte schon beide Seiten der Medaille betrachten und das geht mir grundsätzlich etwas ab, könnte aber ggf. öfter zur Versachlichung beitragen.

LG

Buergermeister
Leser

vielleicht entspannst du dich mal etwas mehr, warst doch auch gar nicht angesprochen.

anteater
Leser

Ach, und in einem öffentlichen Forum darf ich nur dort schreiben, wo ich direkt angesprochen wurde. Seltsame Einstellung hast Du da.

anteater
Leser

Meinst Du mich? Ich bin entspannt und jetzt auch gerührt ob Deiner Fürsorge.

LNHRT
Leser

Die entsprechenden Artikel findest Du im Löwenmagazin samt Verlinkungen zu weiteren Artikeln der SZ.

BluePowerGiasing
Leser

Ich hab’s inzwischen auch gefunden, Danke.

chkk3r
Leser

Beruhig dich, ist nur ein Troll.

Wir müssen alle mal runterfahren, es geht ja doch bloß um Fußball.

Die nächsten Tage werden spannend wie nie, da zeichnet sich ein Unwetter ab.

HI zielt direkt unter die Gürtellinie.

BluePowerGiasing
Leser

Bei dir fehlts ganz schön weit! Troll dich ???

Schongauloewe
Leser

Ich setze das für Löwen, die die Diskussionen um dieses Thema in jüngster Zeit mitverfolgt haben, als bekannt voraus. Insofern kann ich diese Nachfrage an dieser Stelle nicht nachvollziehen.

Serkan
Leser

Völlig kopflos. Wer auch immer Ismaik in Sachen Kommunikation/Strategie für die Öffentlichkeit berät, macht einen totalen Katastrophenjob. Da bleibt einem echt die Spucke weg. Aus jeder Zeile sprechen Dummheit und Größenwahn. Das schließt die Reihen im e.V. im Rekordtempo. Die größe Wahlkampfhilfe für Reisinger liefert Ismaik selbst, nicht die Bayerische.

Eurasburger
Leser

Ismaik ist der erfolgreichste Kreditgeber im Profifußball!!!

Mal im Ernst, recht viel blöder kann sich Ismaik samt seiner Agentur gar nicht anstellen?

tomandcherry
Leser

Eurasburger

Agentur? Wohl kaum, denn diese flach formulierten Hohl-Phrasen schreibt jeder Schüler in der achten Klasse schon besser, als eine HI-nahe Agentur. Das wirkt so billig und peinlich, dass ich mich fast schon fremdschämen muss.

Sportfan
Gast
Sportfan

Die Formulierungen sind so „Ungezähmt“ man könnte da so auf einen Gedanken kommen.

tomandcherry
Leser

@Sportfan

Davon abgesehen, dass die Formulierungen eher auf Grundschul-Niveau daherkommen, ist es schon bemerkenswert, dass sich der angebl. „GröLöFaZ“ über die Aktivitäten der e.V.-Seite zur Beschaffung weiterer Geldquellen echauffiert.

Anstatt das Bemühen um eine Verbesserung der aktuell desaströsen finanziellen Situation zu würdigen, fängt er u.a. mit irgendwelchen „Verfehlungen“ gegenüber einem Sponsor an.

Dieses vollkommen irrationale Verhalten kann man eigentlich nur noch mit dem Twitter-Präsidenten der U.S. of A. vergleichen, der auch gegen alles und jeden wettert, um von seinen eigenen Verfehlungen abzulenken.

Es ist mittlerweile beängstigend, welche eigenartigen Verhaltensweisen Menschen mit sehr viel Vermögen und Macht an den Tag legen und dabei – im Kleinen oder Großen – sprichwörtlich „mit dem Feuer spielen“.

Der eine versucht einen an und für sich harmlosen Fußball-Verein zu zerstören, der andere gefährdet die Stabilität und den Frieden in der westlichen Welt.

tomandcherry
Leser

Wie ich bereits vermutet hatte, gibt‘s bis zur MV noch weitere „Schmankerl“ seitens unseres großzügigen Darlehensgebers.

Immer noch einen drauf, um nur ja keine Ruhe einkehren zu lassen.

Weiterhin #gemeinsam, für eine goldene Zukunft unseres TSV…

Loewen1860
Leser

Hasis einziges Ziel ist doch nur noch uns kaputt zu machen und zu demütigen. Aber er vergisst dabei, dass er 23.000 Mitglieder gegen sich hat.

chkk3r
Leser

Ich bin nur noch entsetzt. Will der Hasan jetzt auch noch Hacker loswerden? Das wird denen nicht gefallen, als politisches Mittel genutzt zu werden.

Will er dann sagen: „seht her, daran ist Robert schuld“ ?!??

Der ist so furchtbar peinlich, ich schäme mich. Wenn 2011 nicht gewesen wäre…

Danke an die Bayerische, dass muss man erstmal verdauen

Hanse
Leser

Die heisse Phase im Wahlkampf (ist wohl das falsche Wort in diesem Fall) kurz vor Torschluss.
Strategisch gut vorbereitet vom EV und der Bayrischen. Schlauer Schachzug den Vermarkter noch ins Boot zu holen,
Wer auch immer den Eintrag im FB verfasst hat, der Text stellt Ismaik als Opfer dar. Und das will auf Dauer niemand lesen. Wenn man sich ständig so hilflos darstellt, dann ist das Mitleid bald ausgereizt.
Da tut mir der Scharold schon mehr leid. Sitzt zwischen zwei Stühlen und muss auch noch Fehler eingestehen. Und als GF ist er wahrscheinlich noch haftbar zu machen.

Ich freu mich auf die MV. Des wird a richtige Hetz, wie man es von einem Chaosverein erwarten kann.
Auf die Meldung vom Möchtegern Revoluzzer bin ich jetzt schon gespannt.

Banana Joe
Leser

Haha geil, der Kredithai geht auf den Hauptsponsor los. Wenn das mal nicht vereinsschädigendes Verhalten aller erster Güte ist!

KOOPERATIONSVERTRAG KÜNDIGEN! RAUS MIT ISMAIK! JETZT!!!!

Löwe1860
Gast
Löwe1860

Bin in zwei Wochen da
Ja
Er muss gekündigt werden
wahrscheinlich wäre für uns eine Insolvenz noch besser

Aber nicht realistisch
Ist halt auch so nicht herbeifürbar

RR kriegt 80 Prozent plus

Löwe1860
Gast
Löwe1860

Und ich stimme zu
OG und HI raus

Gute Nacht an alle Löwen