Der TSV München von 1860 e.V. hat einen wichtigen Schritt vollzogen: Er hat klar Stellung bezogen, wie man sich die Zukunft des Profifußballs vorstellt. Man ist dabei nicht an die Presse gegangen, sondern hat sich an die Mitglieder des Vereins gewandt. Transparenz, die viele Mitglieder des e.V. schon lange forderten. Investor Hasan Ismaik oder HAM International meldet sich nun zu Wort. Und man droht sogar mit einer Klage, weil aus ihrer Sicht Internas ausgeplaudert wurden.

Die Pressemeldung

Pressemitteilung der HAM International Limited zur Erklärung des Präsidiums des TSV München von 1860 e.V. vom 20. März 2019: „Perspektive der Profifußball-Tochter für die kommenden drei Jahre“

In der oben genannten Online-Mitteilung des Präsidiums des e.V. wird ausführlich über den angeblichen Inhalt der Aufsichtsratssitzung der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA vom 17. Februar 2019 berichtet. Der Fokus der Berichterstattung des Präsidiums liegt auf den Diskussionen im Aufsichtsrat über die Strategie- und Etatberatungen. Es wird dabei auch der Eindruck vermittelt, die Vertreter von HAM im Aufsichtsrat würden sich einer inhaltlichen Diskussion über diese Themen verschließen.

Hierzu stellen wir fest:

  1. HAM als Mehrheitsgesellschafter und seine Vertreter im Aufsichtsrat sind ständig darum bemüht, gemeinsam mit der Geschäftsführung und den Vertretern des Mitgesellschafters einen wirtschaftlich darstellbaren Weg zur Erreichung der sportlichen Ziele zu ermöglichen. HAM – nicht der eV. – hat erst kürzlich wieder eine entsprechende Finanzierung geleistet.
  2. Dass der e.V. HAM in der besagten Sitzung einen dritten Gesellschafter vorgeschlagen hat, entspricht nicht den Tatsachen. HAM begrüßt weiterhin jeden weiteren Geldgeber. Desweiteren stellt HAM klar, dass das eigene Aktienpaket nicht zur Disposition steht.
  3. Die Mitglieder des Aufsichtsrates stehen sowohl nach der Satzung als auch nach dem Gesetz unter einer Verschwiegenheitspflicht. Ein Verstoß hiergegen kann mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr bestraft werden. Auch Gäste einer Aufsichtsratssitzung unterliegen natürlich einer Geheimhaltungspflicht. HAM ist es deshalb rechtlich nicht möglich, detaillierter auf den tatsächlichen Inhalt der Aufsichtsratssitzung einzugehen. HAM behält sich aber das Recht vor rechtliche Schritte gegen die Personen einzuleiten, die für den Verstoß von Vertraulichkeitspflichten und für die Verunglimpfung von HAM, ihren Eigentümer und Vertretern verantwortlich sind.
  4. Im Interesse der sportlichen Entwicklung des TSV 1860 fordert HAM das Präsidium auf, weitere Sticheleien und Provokationen gegen Geschäftsführer Günther Gorenzel und Trainer Daniel Bierofka zu unterlassen, vor allem die Verantwortung und die daraus resultierenden Ergebnisse für den vom Präsidium eingeschlagenen Konsolidierungskurs nicht ausschließlich auf deren Schultern zu verlagern.
  5. Die HAM hat bestehende Darlehen deswegen nicht in Genussscheine umgewandelt, weil der e.V. sich im Dezember 2018 dazu entschloss, keine weiteren Genussscheine von HAM mehr anzunehmen. Der e.V. hat sich zudem äußerst undankbar und unfair gegenüber HAM für die Bereitstellung von 2 Millionen Euro im Sommer 2018 gezeigt.
(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 vote
Article Rating
57 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

TreuerLoewe
Leser
TreuerLoewe (@treuerloewe)
1 Jahr her

Ich tendiere ja schon mehr zur Vereinsseite, weil die Argumente fast alle nachvollziehbar sind.Was ich aber wirklich nicht verstehe das der Biro und GG in ein Licht gestellt werden, das sie nicht verdient haben.

Konterhoibe
Leser
Konterhoibe (@konterhoibe)
1 Jahr her
Reply to  TreuerLoewe

Sie wurden in kein Licht gestellt, zumindest Biero nicht, GG hat sich ganz alleine an die forderste Front gestellt und meckert nur rum.

Insofern war die Andeutung sich doch auf seinen Job zu konzentrieren ja sogar noch harmlos und freundlich.

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Gast
Dr. Klothilde Rumpelschtilz (@guest_18189)
1 Jahr her
Reply to  TreuerLoewe

Beide tendieren in Richtung Ismaik, da könnte es richtig Spielgeld geben.
Pep bevorzugt auch das Geld aus dem nahen Osten.

Anmerkung an die Redaktion: Wann schafft ihr es, dass ich automatisch beim Seitenaufruf mit meinem Account eingeloggt werde?
Muss ich mich jedes mal neu anmelden (Smartphone)?

Tami Tes
Tami Tes (@tamites)
1 Jahr her

Komisch. Ich bin immer automatisch angemeldet. Das Häckchen „angemeldet bleiben“ hast du drin? Welches Handy hast du?

Klothilde
Klothilde (@dr-klothilde-rumpelschtilz)
1 Jahr her
Reply to  Tami Tes

iphone.
Beim Löwenforum bin ich immer direkt beim Seitenaufruf angemeldet, bei euch leider nicht.

Lothar Wollenweber
Lothar Wollenweber (@wolli1860)
1 Jahr her
Reply to  Klothilde

Bei mir klappt es beim IPhone auch

Klothilde
Klothilde (@dr-klothilde-rumpelschtilz)
1 Jahr her

Bei mir nicht obwohl es im Löwenforum, TM-Forum und sonstiges überall klappt.

Tami Tes
Tami Tes (@tamites)
1 Jahr her
Reply to  Klothilde

Auch auf meinem iPhone klappt es ohne Probleme… Hmm… wir geben es weiter. Kriegen wir schon hin 😉

twchris
twchris (@twchris)
1 Jahr her
Reply to  Tami Tes

Bei mir fliegt die Anmeldung auch gefühlt alle 2Wochen raus. Egal ob Handy, oder Browser am PC.

Klothilde
Klothilde (@dr-klothilde-rumpelschtilz)
1 Jahr her
Reply to  twchris

Am Mac ist bei mir alles ok, vlt. lösch ich mal meinen Account und meld mich neu an.

Rolandoz
Leser
Rolandoz (@rolandoz)
1 Jahr her

Ich denke beide tendieren in Richtung Reisinger und eV.
Das jetzt Biero und GG bemängeln „handlungsfähig“ zu sein stellt doch sie nicht in ein schlechtes Licht – sondern Ismaik.
Ismaiks Kronprinz Stimonaris hat doch gerade erst in den Medien seine Ängste geäußert, dass Biero mangels Perspektive das weite suchen könnte.
Auch GG ist ein gefragter Mann, hatte erst Angebote aus Russland.
Und jetzt flehen beide um Geld, kriegen aber keines… Und wer ist bei den Fans schuld, wenn sie den Verein verlassen: Ismaik, weil er nichts gesponsort hat.
Ismaik und Stimonaris kicken sich mMn mit jedem Statement das sie machen weiter ins Abseits.
Ich denke die DB und GG werden von eV nicht in ein schlechtes Licht gestellt – ich denke und hoffe viel mehr, dass es sich um eine gemeinsame Kampagne gegen Ismaik nach dem Motto „Anteile verkaufen oder als Sponsor auftreten oder du bekommst bei den Fans keinen Fuß mehr auf den Boden“ handelt

Bluemuckl
Leser
Bluemuckl (@bluemuckl)
1 Jahr her
Reply to  Rolandoz

Der Gedanke mit der gemeinsamen Kampagne kam mir kürzlich auch.

SchorschMetzgerBGL
Leser
SchorschMetzgerBGL (@schorschmetzgerbgl)
1 Jahr her

„4. Im Interesse der sportlichen Entwicklung des TSV 1860 fordert HAM das Präsidium auf, weitere Sticheleien und Provokationen gegen Geschäftsführer Günther Gorenzel und Trainer Daniel Bierofka zu unterlassen, vor allem die Verantwortung und die daraus resultierenden Ergebnisse für den vom Präsidium eingeschlagenen Konsolidierungskurs nicht ausschließlich auf deren Schultern zu verlagern.“

Meiner Meinung nach ist dieser Punkt der Beweis, dass niemand anderes als Griss hinter dieser Presseerklärung steckt. Denn genau diesen Punkt, dass dieser Satz in der präsidialen Erklärung:
„Durch umsichtiges Wirtschaften, eine geschickte Transferpolitik und kluges sportliches Handeln lässt sich Substanz erzeugen. Der TSV 1860 München braucht Mitarbeiter, die diese Herausforderung tatkräftig annehmen.“
-eine Provokationen gegenüber der sportlichen Leitung wäre, habe ich vorher nur bei db24 gelesen. Griss spielt in seinem „Ungezähmt“ vom 20.03. sowas an. Später dann in diversen Treads praktisch 1:1 übernommen.
Auch, dass er vermerkt, dass die Ismaikantwort um genau 17.43Uhr bei ihm ankam…mehr als merkwürdig und ein weiterer Beweis, dass er es selber verfasst hat. Bei keiner anderen Erklärung schrieb er jemals dazu, wann sie bei ihm ankam.
Wäre interessant ob Ismaik Griss völlige Handlungsfreiheit für seine Attacken gibt oder ob er eine übersetzte Version gegenliest und dann freigibt.

Noch was Anderes. Die Umwandlung der Darlehen war doch bestimmt in einem bestehenden Vertrag mit Ismaik geregelt. Da er es versäumte umzuwandeln und dem Verein dadurch eine Strafe auferlegt wurde, reicht dies nun endlich Ismaik aus dem Kooperationsvertrag zu klagen? Wer kennt sich da aus?

Benedikt
Leser
Benedikt (@kurvenpate)
1 Jahr her

Ich glaube mittlerweile das H.I. finanziell db24 unterstützt mit der Auflage rein negative Kritik am e.v. zu üben. auf dieser Seite wird jeglicher ismaik kritischer Beitrag von mir gleich gelöscht auch wenn’s nur ein videobeitrag ist wie der mit dem Krefeld 1860 investorvergleich. Sehr dubios was sich da abspielt auf db24 aber das mit der Finanzierung ist natürlich nur ein berechtigter Gedanke von mir und soll keine Unterstellung darstellen 😉

Peter Loewe
Leser
Peter Loewe (@peterloewe)
1 Jahr her
Reply to  Benedikt

Nein, keine Unterstellung!
Aber, man wird ja auch sofort gelöscht und bei Wiederholung u.U. gesperrt, nur weil man es wagt zu sagen, dass es einseitige Berichterstattung und Stimmungsmache ist, was da stattfindet.

Damit tut sich doch keiner einen Gefallen, weder HAM noch OG. Verstehe es nicht!

anteater
Gast
anteater (@guest_18192)
1 Jahr her
Reply to  Peter Loewe

So funktionieren Filterblasen.

Buergermeister
Leser
Buergermeister (@buergermeister)
1 Jahr her
Reply to  Benedikt

links werden (warum auch immer) generell gelöscht.

Konterhoibe
Leser
Konterhoibe (@konterhoibe)
1 Jahr her
Reply to  Buergermeister

Das Link löschen ist bei den meisten Seiten Standard, nicht spezielles. Da geht es eher darum das eventuell auf Schädliche Seiten weitergeleitet werden „könnte“ etc. wobei es natürlich auch den Nebeneffekt hat das keine Gegenteilige Meinung auf dem Blog verbreitet wird.

Boeser Zauberer Wurst
Leser
Boeser Zauberer Wurst (@boeser-zauberer-wurst)
1 Jahr her
Reply to  Benedikt

Ich glaube auch, dass einige der User auf DB24 gesponsert werden…

Buergermeister
Leser
Buergermeister (@buergermeister)
1 Jahr her

„Der TSV 1860 München braucht Mitarbeiter, die diese Herausforderung tatkräftig annehmen.“
Dieser Satz impliziert halt nunmal, dass im Moment diese Mitarbeiter nicht da sind (sonst würde „hat“ dort stehen)
Wieso sollte er Darlehen geben die automatisch in Genussschein verwandelt werden? Dann könnte er gleich Genussscheine geben.

Tami Tes
Tami Tes (@tamites)
1 Jahr her
Reply to  Buergermeister

Er muss keine neue Darlehen geben, sondern die Bestehenden in Genussscheine umwandeln.

anteater
Gast
anteater (@guest_18193)
1 Jahr her
Reply to  Buergermeister

Was dieser Satz impliziert, darüber kann man trefflich streiten. Hängt sicherlich auch davon ab, wo der eigene Standpunkt ist. Ich verstehe es als implizite Message an Herrn Gorenzel, der als Lautsprecher fungiert und nur öffentlich und aus meiner Sicht äußerst peinlich rumweint, dass kein Geld da ist. So lange wir für ihn Geld haben, so lange haben wir genug Geld.

anteater
Gast
anteater (@guest_18191)
1 Jahr her

„Wäre interessant ob Ismaik Griss völlige Handlungsfreiheit für seine Attacken gibt oder ob er eine übersetzte Version gegenliest und dann freigibt.“

Bei einem so ergebenen Mitarbeiter, da braucht man auch nicht gegenlesen.

Landshuter Löwe
Leser
Landshuter Löwe (@landshuter-loewe)
1 Jahr her
Reply to  anteater

Wer bis zu den Zehen im Arsch eines Anderen steck hat keine Handlungsfreiheit. Da gibt es nur einen Weg: weiter hinein…

Mann, k.. mich der an.

Rolandoz
Leser
Rolandoz (@rolandoz)
1 Jahr her

Apropos „rechtliche Schritte“ :
Was ist eigentlich aus dem Hoppen-Antrag (Kooperation mit Ismaik aufheben weil er beim Abstieg 2017 trotz vorheriger Zusage die Lizenz für 3. Liga nicht bezahlt hat und wir dadurch zweimal innerhalb einer Woche abgestiegen sind) geworden?
Ich bin dafür mit allen Konsequenzen eine Trennung herbeizuführen.
Finde, unser Präsidium macht ausgezeichnete Arbeit – aber auch wenn wir die Konsolidierung schaffen wird Ismaik bis in alle Ewigkeit dazwischen funken.
Was haben wir bei einer Insolvenz zu verlieren?
Aus Sicherheitsgründen wird der BFV uns bei einem Neustart nicht tiefer anfangen lassen als RL.
Und wenn es dem ominösen neuen Investor wirklich ernst ist kann er – sollte der eV mit der KGaA pleite gehen – das Vereinseigentum aus der Insolvenzmasse kaufen und als Einstandsgeschenk zurück an den eV übertragen.

Peter Loewe
Leser
Peter Loewe (@peterloewe)
1 Jahr her
Reply to  Rolandoz

Eine Insolvenz ist auf jeden Fall zu vermeiden. Man verliert alles – komplett. Ein Wiederaufbau, wenn er überhaupt möglich ist, wäre sehr anstregend und langwierig!

Rolandoz
Leser
Rolandoz (@rolandoz)
1 Jahr her
Reply to  Peter Loewe

Was ist alles?
Was hat der Verein überhaupt?
Das Grundstück mit Trainingsgelände und Geschäftsstelle ist doch auch nur gepachtet, oder?

anteater
Gast
anteater (@guest_18195)
1 Jahr her
Reply to  Rolandoz

Ja, nur ist meines Wissens der Pächter die KGaA und nicht der e.V.

anteater
Gast
anteater (@guest_18194)
1 Jahr her
Reply to  Rolandoz

Eine wichtige Frage wäre, ob wir auf den Grundstücken bleiben dürften. Das ist alles recht kompliziert.

Im Prinzip bräuchten wir jemanden, der oder die bereit steht, die Anteile zu übernehmen und dann einen entscheidenden Fehler von Herrn Ismaik. Liverpool hat sich, im Prinzip, so seiner Investoren entledigt und dafür andere, bessere bekommen. Stand bei denen, glaube ich, auch auf Messers schneide.

Ich würde schon annehmen, dass Herr Ismaik früher oder später einen wirklich entscheidenden Fehler macht.

Rolandoz
Leser
Rolandoz (@rolandoz)
1 Jahr her
Reply to  anteater

Gut – die KGaA kann das Grundstück nicht mehr pachten wenn sie insolvent ist.
Dann würde der Eigentümer sich einen neuen Pächter suchen.
Und das wäre halt dann der eV oder die mit dem neuen Investor gegründete Fußballfirma.
Gut – der Teufel steckt da bestimmt im Detail.
Aber da Ismaik wohl nie verkaufen wird weil er auf den Fall von 50+1 hofft führt an einer Insolvenz wohl nichts vorbei.
Wenn es wirklich wer ernst mit uns meint, könnte der neue Investor mit dem Eigentümer (Stadt München?) doch sogar einen vorvertrag a la „wenn die 1860 KGaA irgendwann dem Pachtvertrag nicht mehr erfüllt, bin ich xxx neuer Pächter“
Muss eigentlich Ismaik bei Spielerverkäufen zustimmen?
Weil wenn nicht könnte man die – Transferrechte der Stars an den neuen Investor verkaufen.
Dann hätte man im Falle einer Insolvenz noch ein Trainingsgelände, eine Mannschaft,…

anteater
Gast
anteater (@guest_18218)
1 Jahr her
Reply to  Rolandoz

Oder der Eigentümer lässt schicke Wohnungen auf den Grundstücken errichten. Das ist halt die Frage, wie tickt der Stadtrat.

Das mit der Vorababsprache mit der Stadt dachte ich mir auch schon. Das dürfte dann aber sofort an die Öffentlichkeit kommen. Da müsste sich der e.V. schon extrem sicher sein, dass die Insolvenz unabwendbar bevorsteht. Das Präsidium will sich sicherlich auch nicht strafbar machen.

Schwierige Frage. Ich würde sagen, dass er nicht zustimmen muss, aber ob ein Weiterverkauf nur der Transferrechte rechtlich so einfach geht, ich weiß es nicht.

Rolandoz
Leser
Rolandoz (@rolandoz)
1 Jahr her

Rechtliche Schritte weil der eV Internas ausplaudert? Bitte bedenken Hasan, das die KGaA der HAM und dem eV gehört.
Bestimmt ist es möglich alle Teilhaber von HAM ohne die Medien zu informieren.
Aber die Anteile des eV gehören nicht dem Präsidium – sondern rund 23.000 Mitgliedern.
Und das Präsidium ist verpflichtet, die Mitglieder auf dem laufenden zu halten.
Dafür eine WhatsApp-Gruppe mit 23.000 Mitgliedern zu gründen dürfte schwierig sein – und ist datenschutzrechtliche auch kritisch zu sehen

Konterhoibe
Leser
Konterhoibe (@konterhoibe)
1 Jahr her
Reply to  Rolandoz

Vor allem plappert doch sonst ständig Ismaik oder Saki Internas weiter, insofern würde eine Klage von HI zu einer Klage vom e.V. führen^^

Baum
Leser
Baum (@ewald)
1 Jahr her

Das Pamphlet hat doch der Griss himself geschrieben i.A. von Hasan und Dudelsaki. Zumindest liest es sich als hätte es ein beleidigter 10 jähriger geschrieben.
Zupf di Ismaik und nimm deine Schergen gleich mit!

jürgen
Leser
jürgen (@jr1860)
1 Jahr her

Der geht mir nur noch auf den Sack …
Eigentlich ist da mehr als genug zu gesagt/geschrieben worden.

OHNE Hasan!

ELiL

Jürgen

Löwen-Michi
Leser
Löwen-Michi (@loewen-michi)
1 Jahr her

HI kristallisiert sich immer mehr als unser Totengräber raus! Mit Saki und OG als seine Handlanger…
Was diese 3 jedoch nicht bedenken, der TSV stirbt nie!!!
Natürlich wird eine Trennung von HI leider nur sehr schmerzhaft gehen. Jedoch was am Ende bleibt sind unsere Löwen! Ganz nach dem Motto: Lieber ein Ende mit Schrecken als eine Schrecken ohne Ende…

peter69
Leser
peter69 (@peter69)
1 Jahr her

Weg mit Hasan ,Saki und vor allem Griss,wenns sein muss mit allen Konsequenzen .Wir sind Löwen und ihr nicht !!!!

Serkan
Leser
Serkan (@serkan)
1 Jahr her

Die Mitteilung des Präsidiums hat offenbar ins Mark getroffen. HI tut sich mit der PM keinen Gefallen. Das geht nach hinten los.

anteater
Gast
anteater (@guest_18196)
1 Jahr her
Reply to  Serkan

Genau! Getroffene Hunde bellen!

Landshuter Löwe
Leser
Landshuter Löwe (@landshuter-loewe)
1 Jahr her
Reply to  anteater

… aber beißen nicht.

jürgen
Leser
jürgen (@jr1860)
1 Jahr her
Reply to  Serkan

Die öffentliche Meinung ist HI doch vollkommen egal

Leon
Gast
Leon (@guest_18149)
1 Jahr her

Kann sich hier nicht bitte der DFB oder die DFL oder wer auch immer mal einschalten? Das kann doch nicht im Sinne des deutschen Fußballs sein, was hier beim TSV abgeht? Zerfix

Loewen1860
Leser
Loewen1860 (@loewen1860)
1 Jahr her

Immer dieser ganze Kindergarten. Vertragt die HAM wohl keine Wahrheit?

Bitte tut uns den Gefallen und geht einfach. Des wird nie was gescheites. Die Ehe ist gescheitert.

Traurig übrigens dass diese Kämpfe immer unter der Saison stattfinden. Hoffentlich geht des net zu Lasten des Erfolgs unserer Profis. Weil wenn da keine Punkte mehr aus den letzten 9 Spielen eingfahrn werden, dann habts des geschafft was ihr schon vor 2 Jahren geschafft habts.

Und trotzdem ist der momentane Weg den der e.V. eingschlagen hat alternativlos.

Tami Tes
Tami Tes (@tamites)
1 Jahr her
Reply to  Loewen1860

Tja, wie Klothilde sagt, der Verlierer sind am Ende doch wir. Ich weiß nicht, ob so was an Spielern und dem Trainer spurlos vorbei geht?! Hoffentlich, beschäftigen sie sich mit dem Kleinkrieg nicht.

Loewen1860
Leser
Loewen1860 (@loewen1860)
1 Jahr her
Reply to  Tami Tes

Wir werdens evtl morgen auf dem Spielfeld sehn

Leon
Gast
Leon (@guest_18147)
1 Jahr her

Es reicht wirklich und endgültig! Dieser Mensch ist nicht tragbar. Öffentlich drohen! Öffentlich hetzen! Das soll professionell sein?

Wir sind für ihn eh nur ein „Aktienpaket“… es geht nur um seinen Ego. Mir ist schlecht.

Klothilde
Klothilde (@dr-klothilde-rumpelschtilz)
1 Jahr her

Zirkus tralala lala…..der Verlierer ist der TSV und seine Fans.

Wo bleibt die Lösung???

anteater
Gast
anteater (@guest_18197)
1 Jahr her
Reply to  Klothilde

Die Lösung ist ein Flug von Herrn Ismaik mit so einer Boing 737 Max oder wie die heißt. Wobei ich natürlich ausdrücklich niemandem, auch dem Herrn Ismaik, nicht den unnatürlichen Tod wünsche!

K. Meier
Leser
K. Meier (@k-meier)
1 Jahr her

„Im Interesse der sportlichen Entwicklung des TSV 1860 fordert HAM das Präsidium auf, weitere Sticheleien und Provokationen gegen Geschäftsführer Günther Gorenzel und Trainer Daniel Bierofka zu unterlassen“

Ja sag mal, geht´s noch? Wo wurde gestichelt? Das kommt doch aus der Feder von Herrn Griss, oder nicht? Was bitte war als Ismaik die Geschäftsführung bloßgestellt hat als die ein Verbot für Trommeln und Fahnen ausgesprochen hat?

Gerold
Gast
Gerold (@guest_18143)
1 Jahr her

Ich habe mich lange als neutralen und in beide Richtungen kritischen Fan gesehen. Diese Stellungnahme von HI ist ein Offenbarungseid. Beleidigt, trotzig und dann noch mit einer derartigen Drohung. Er widerspricht ja nur bei Punkt 2. Und der ist Lächerlich. Der Text ansonsten grausam. Mir ist ehrlich gesagt egal ob Reisinger oder jemand sonst jemand Präsident ist, es muss laufen. Bei Reisinger läuft es nicht optimal aber es läuft. Was ich allerdings nicht mehr will ist diesen Investor und die ganze manipulative Scheiße. Sorry für die Wortwahl. Aber jetzt muss auch mal gut sein.

Weiss-Blau
Leser
Weiss-Blau (@weiss-blau)
1 Jahr her

Ab sofort kompletter Widerstand gegen alles was von HAM kommt. Keine Toleranz mehr für Ismaik! Weder in der Kurve noch sonst wo!

Klothilde
Klothilde (@dr-klothilde-rumpelschtilz)
1 Jahr her
Reply to  Weiss-Blau

Die Lösung kann in meinen Augen nur die Kurve bringen.

Unübersehbar muss man klar und deutlich Stellung beziehen, damit er in seiner Entfernung auch was davon mitbekommt.
Es bleibt ja sein Versprechen….man muss ihn nur (oft genug) daran erinnern.

Reinhard Friedl
Reinhard Friedl (@reinhardfriedl)
1 Jahr her

Bei mir persönlich hat sich jetzt die Meinung durchgesetzt: Trennung von Hasan Ismaik, wie auch immer möglich. Ich könnte bei diesem Mitgesellschafter nur noch ?. Für das Symbol entschuldige ich mich bei Zartbeseiteten.

Loewenfan66
Leser
Loewenfan66 (@loewenfan66)
1 Jahr her

ist eine Drohung gegen den Verein oder dessen gewählte Vertreter nicht schon ein Verstoß gegen den Kooperationsvertrag?

1860Solution
Leser
1860Solution (@1860solution)
1 Jahr her

Der Text ist derart unprofessionell, als hätte es ihn ein beleidigter Schulsprecher der Unterstufe geschrieben. Die Argumentation des Präsidiums war sachlich, überlegt und auf den Punkt gebracht. Und nun kommt irgendwer, keiner weiß ja wirklich ob Ismaik die Texte überhaupt vorgelegt bekommt, um die Ecke und kommt gleich mit Klagedrohung. Wichtig natürlich, um dem Ganzen Gewicht zu verleihen, man erwähnt die angenommene Höhe des Strafmaßes. Ja, das macht natürlich Sinn. Erinnert mich auch irgendwie an die Sprache eines gewissen Sprachrohrs. Ganz ehrlich. Das ist Populismus vom Feinsten. Einfach nur lächerlich!! Ich wünsche mir nur, dass Sechzig von diesem machthungrigen Nichtlöwen und seinen Schergen befreit wird.

Loewengraetscher
Gast
Loewengraetscher (@guest_18137)
1 Jahr her

An wen wurde diese Pressemitteilung denn verschickt? Ich sah das nur bei db24…