Tickets an der Tageskasse ausreichend vorhanden

Am Mittwoch, 28. März (Anpfiff: 19.00 Uhr), treffen die Löwen auswärts gegen die SpVgg Greuther Fürth II. An der Tageskasse wird es noch ausreichend Tickets für Löwenfans geben. Die Kassen öffnen 60 Minuten vor Anpfiff. Wer also spontan entscheidet nach Fürth zu fahren, kann die Löwen mit unterstützen.

Anreise

PKW / Busse

Aus Norden/Osten: A3 bis Autobahnkreuz Fürth-Erlangen, weiter auf die A73 Richtung Fürth bis Ausfahrt Poppenreuth. Der Beschilderung zum Gästeparkplatz folgen.
Aus Westen/Osten: A6 bis Autobahnkreuz Nürnberg-Süd, weiter Richtung Fürth. Bei Nürnberg-Hafen Ost in Richtung Nürnberg Zentrum. Geradeaus auf den Frankenschnellweg (A73) bis Ausfahrt Poppenreuth. Der Beschilderung zum Gästeparkplatz folgen.
Aus dem Süden: A9 am Dreieck Nürnberg-Feucht auf A73 Richtung Fürth/Nürnberg bis Kreuz Nürnberg-Hafen Ost. Weiter Richtung Nürnberg Zentrum. Geradeaus auf den Frankenschnellweg (A73) bis Ausfahrt Poppenreuth. Der Beschilderung zum Gästeparkplatz folgen.

Parken

Für Gästefans steht der Parkplatz der Firma IKEA, der über die Ausfahrt Fürth-Poppenreuth der A73 erreichbar ist, zur Verfügung. Über die Hans-Vogel-Straße, Dieselstraße, Alte Reutstraße und den Laubenweg erreicht man schnell den Gästebereich des Stadions. Gästefanbusse parken genau vor dem Gästeeingang am Stadion. Koordination über die Fanbeauftragte Jutta Schnell.

Öffentlicher Nahverkehr

Ab Fürth/Hauptbahnhof mit den Buslinien 173, 174, oder 177 bis zur Haltestelle „Friedhof“. Von dort kurzer Fußweg in den Laubenweg.

Stadionplan

 

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
3 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

swaltl

This content has been hidden as the member is suspended.

Sechzig_Ist_Kult

Und eines ist zumindest für mich persönlich sowieso sicher: Ein Tag, an dem ich bei Sechzig im Stadion bin, kann unabhängig vom Spielergebnis kein schlechter Tag werden.

Da muss ich dir aber jetzt für meinen Teil doch ganz entschieden widersprechen. Wenn ich schon einen guten halben Tag damit “verbrate” (überspitzt formuliert!), die Löwen nach Fürth (oder sonst wohin) zu begleiten und wir am Ende verlieren, dabei womöglich auch noch schlecht spielen, dann nervt mich das in der Regel gewaltig. Auch wenn ich an unsere Niederlagen bei den Datschis oder gegen Rot II zurückdenke, waren die Tage aus Löwensicht sicher keine Freudentage sondern mit dem Wort “gebraucht” eher noch milde beschrieben…

Ich kann in solchen Fällen zwar immer noch einen schönen Tag haben, aber das hat dann mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nichts mit Sechzig, sondern mit den anderen Dingen des Lebens (nein, mein’ damit nicht den Alkohol ?) zu tun… 😉 Genauso kann übrigens auch ein Tag ohne Sechzig ein guter werden. Man möchte es kaum glauben… :mrgreen:

Und nein, ich bezeichne mich ausdrücklich NICHT als Erfolgsfan. Ich komme immer wieder, egal wie oft unsere Erwartungen enttäuscht wurden, egal welcher Schrott sonst wieder mal bei uns passiert, egal in welchem Stadion wir spielen und egal in welcher Liga wir inzwischen gelandet sind. Trotzdem sind mir unser Spiel und dessen Ergebnis nicht egal. War es nie und wird es auch nie sein. Wenn ich ins Stadion gehe, dann möchte ich dort prinzipiell IMMER ein erfolgreiches Löwenspiel sehen. Wenn wir verlieren, dann ist das per se erstmal mal sch***e. Und so bin ich dann auch erstmal drauf… Wenn wir gewinnen, ist die Welt naturgemäß sehr in Ordnung (auch wenn ich dieses Jahr in der Regionalliga im Erfolgsfall vielleicht auch ein bisschen kritischer bin als bisher). Hat natürlich speziell auch immer mit der jeweiligen Tabellenkonstellation zu tun…

Natürlich ist der Erfolg nicht das Einzige – uns Löwen macht sicherlich sehr viel mehr aus. Selbstredend. Gerade die aktuelle Euphorie, die damit verbundene Stimmung rund um Sechzig und die Rückbesinnung auf die “Löwenwerte” sind fantastisch. Dennoch werden früher oder später auch wieder andere Zeiten, ohne die ganz große Euphorie, kommen. Und klar ist für mich auch, dass der aktuelle Erfolg – und sei es bloß in Liga 4 (neben der Rückkehr in die Heimat und der Rückbesinnung auf unsere Werte) – die Euphorie zumindest wesentlich mitträgt. Und wenn ich ins Stadion gehe, dann steht (neben dem Supporten der Mannschaft) für mich definitiv der sportliche Erfolg im Fokus. Da können Teile unserer Fans nach dem 0:2 in Burghausen noch so sehr feiern und singen. Nein, ein schöner Tag aus Löwen-Sicht war das dann für mich trotzdem nicht. Ganz im Gegenteil… Dass wir unabhängig davon unfassbar geile Fans haben, ändert an der Sache nichts, macht mich dennoch (ganz allgemein bzw. unabhängig von einem konkreten Spiel) stolz!

Für morgen tippe ich im Übrigen ebenfalls auf ein 1:2 und hoffe auf eine erneute spielerische Steigerung. Ich erwarte sicherlich kein Tiki Taka, aber ein kleines bisschen mehr als zuletzt wäre dann schon recht… 😉

Gerade auch im Hinblick auf eine mögliche Relegation sollten wir auch auswärts und gegen stärkere Mannschaften als zuletzt bestehen. Und Fürth zählt sicherlich noch nicht zu den Übermannschaften der Regionalligen.

swaltl

This content has been hidden as the member is suspended.