Die sozialen Netzwerke sind aus dem Leben vieler Menschen nicht mehr wegzudenken. Dabei nehmen sie auch immer mehr Raum in unserem Leben ein. Dabei sehen wir durchaus auch eine kritische Entwicklung. Immer mehr greifen Berichterstatter, vor allem auch aufgrund von Mangel an offiziellen Informationen, auf Facebook-, Twitter- und Instagram-Beiträge zu. Aussagen von Funktionären fliessen dabei oft auch dann in die Berichterstattung ein, wenn zum Beispiel in Facebook ganz klar der Beitrag nur mit der Freundesliste geteilt wurde. Auch wenn eine Person weit über tausend Nutzer in seiner Freundesliste hat, ist diese Aussage nicht öffentlich gemacht worden. Das wird gerne vergessen. Für öffentliche Aussagen von Funktionären gibt es Pressekonferenzen oder auch die offizielle Homepage des TSV 1860 München unter tsv1860.de oder die des Muttervereins unter tsv1860.org. Und selbstverständlich gibt es immer die Möglichkeit, sich selbst an Presseorgane oder sonstige Berichterstatter zu wenden.

Wir wollen dem Trend entgegenwirken und werden ab dem kommenden Jahr möglichst keine persönlichen Aussagen, die in den sozialen Netzwerken auf privaten Profile gemacht wurden, in unsere Berichterstattung aufnehmen. Sollten wir tatsächlich wirklich relevante Beiträge finden, werden wir die Person anschreiben und bitten uns die Aussage zuzuschicken. Dann kann zum einen der jeweilige Verfasser selbst erklären, ob er die Aussage tatsächlich selbst getätigt hat und zum anderen entscheiden, ob er sie auch bei uns veröffentlicht haben möchte.

Auch bei Beiträgen von Facebook-Seiten werden wir eine klare Linie fahren und ausschließlich Beiträge nur dann verwenden oder thematisieren, wenn ein für die entsprechende Seite gültiges Impressum vorhanden und der Verantwortliche dieser Seite klar zu erkennen ist. Denn eine Seite ist schnell erstellt. Für offizielle Kanäle ist es ja auch kein Problem, ein entsprechendes Impressum anzugeben.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
11 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

DjangoNY

Find ich gut. Soziale Medien hin oder her, wenn ich als Gesellschafter ein offizielles Statement/Mitteilung oder sonst etwas machen will… Dann nutze ich nicht Facebook. Macht sonst auch keiner nur unser Kreditgeber haut da seinen(?) Senf immer und immer wieder raus.
Bittet unter anderem den OB von München mit so nem Post um ein Gespräch und wundert sich dann, warum ihn keiner Ernst nimmt 😆

Allen einen guten Rutsch
#ohneHasan
#elil

juergen

Also… ehrlich gesagt glaube ich, dass ihr Euch mittlerweile da zu viele Fesseln selber anlegt.
Die sozialen Medien gehören ja doch mittlerweile zu den Medien, wo viele ihre Meinung kundtun und verbreiten. Ich selber versuche das möglichst zu vermeiden (kein Facebook, Instagram, Twitter usw), aber es gehört doch irgendwie dazu. ? Der amerikanische Präsident tut seine geistigen Ergüsse fast ausschließlich dort kund…
Als nichtkommerzielle Seite seid ihr nicht auf Clickzahlen angewiesen und darauf, dass der Inhalt beim Publikum auch ankommt. Trotzdem ist doch der Anspruch da, uns Fans möglichst vollumfänglich mit sauber recherchierten Informationen zu beliefern. ??
Und diesem Auftrag solltet ihr auch nachkommen (dafür gibts ja den Löwenheimat eV) und nicht die Mimmosität von, sorry, Arik… manchmal bist a bissl sehr dünnhäutig…

Nix für ungut
Jürgen

#OHNE HASAN!
#Sechzig ist der geilste Club der Welt
#ELiL

Loewengraetscher

Die “sozialen” Medien sind halt manchmal richtig asozial und bieten einer Gesellschaft mit freier Presselandschaft fast null Mehrwert außer ein Niveauverlust oder Selbstbweihräucherung auf Medien wie Instantgramm sieht wer als Mehrwert.

Chapeau Löwenmagazin! Ich finde es gut!

baum

Naja, wenn man so liest das der Facebook Account “Ismaik1860” quasi über nacht 25000 neue “Freunde” (oder wie auch immer man das auf Facebook nennt) auf magische Art und Weise “hinzugewinnt”, ist das vielleicht nicht die schlechteste Entscheidung. 😉

juergen

… der Punkt ist doch, dass sich leider trotzdem in der ganzen (unreflektierten) Medienlandschaft hier in München alles um so “fadenscheinige” Meldungen/Medien dreht und damit ja auch Politik betrieben wird ( siehe FB Auftritt unseres “geliebten” Hauptkreditgebers ob mit oder ohne Impressum).

Diese Meinungsmache kannst nicht ignorieren… Da nicht zu reagieren würde ich informationstechnisch als grob fahrlässig ansehen…

Nichts für ungut ?

.. trotzdem oder gerade deswegen: #OHNE HASAN!

juergen

Passt schon ???

schorschmetzgerbgl

Oh wie Schade. Dann werden wir von unserem allseitsgeliebten Darlehensgeber in diesem Forum nichts mehr hören, da er ja ausschließlich über Facebook seine Weißheiten raushaut….

Bine1860

… und die kein Impressum o. ä. hat ? Naja, auf den ja meist intellektuell hochwertigen Inhalt kann man eh getrost verzichten.