Dennis Erdmann verließ im Sommer 2021 den TSV 1860 München. Gegenüber sechzger.de sprach “Earthmann” über den TSV 1860 München und Trainer Michael Köllner.

Erdmann sieht 1860 als “riesengroßer Verein” der für ihn “immer noch der größte Verein in München mit unfassbar viel Ausstrahlung und Herzlichkeit”, ist. “Und so, wie es halt im Leben immer so ist, was Liebe betrifft: Da gibt’s immer mal Höhen und Tiefen. Aber bei 1860 hab ich so viele Freunde gewonnen auch in Fankreisen – das bleibt für immer bei mir”, erklärt Erdmann, der mittlerweile beim US-Zweitligisten Colorado Springs Switchbacks FC spielt.

Großes Lob gibt es für Sechzigs Trainer Michael Köllner: “Das war dann am Ende des Tages bisher der beste Trainer meiner Karriere. Was Empathie betrifft, dieses Rundum-Sorglos-Paket eines Trainers, wie Du es Dir malen würdest – das ist Michael Köllner. Ich hab ihm immer offen zugehört und konnte ihm auch immer offen meine Meinung sagen. Er hat mir seine Meinung gesagt. Ich glaube, wir beide sind Freunde geworden und das hab ich eigentlich noch nie gehabt im Fußball, dass wir so richtig gute Freunde sind. Ich glaube, das ist viel mehr wert als alles andere.”

Das komplette Interview: Dennis Erdmann schwärmt von 1860 und Michael Köllner

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
4 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Kassenwart

Die Frage ist ja: Zieht sich jetzt die Schlinge um die Maulwürfe in der Mannschaft zusammen? Ich denke, als aktiver Spieler würde ich jetzt dem besagten Blog keinerlei Infos mehr geben! Nicht einmal, ob meine Schnürsenkel gerissen sind.

thrueblue

Im Idealfall sollte sich die Schlinge gleich um den Blogger zuziehen. Im übertragenen Sinne natürliche. Ich musste grade an den Pillendreher aus dem Tierreich denken. Er ernährt sich vom Kot einzelner Säugetiere, der Körper ist insgesamt oval gebaut, eher gedrungen als gestreckt. Weiß gar nicht, wie ich ich jetzt auf diesen Käfer komme. Ist ja auch egal.