In dieser komisch anmutenden Zeit der Corona-Pandemie bestimmen aktuell Themen wie die Nutzung eines Mundschutzes in der Öffentlichkeit oder die Frage, welcher Zeitpunkt der sinnvollste ist, Ausgangsbeschränkungen schrittweise wieder zu lockern, das Tagesgeschehen. Fußball ist für viele von uns in weite Ferne gerückt. Der Löwe döst vor sich hin. Aber die Fanleidenschaft zum TSV 1860 München lodert weiter in unseren Herzen. Einmal Löwe, immer Löwe ist kein Spruch, den man nutzt, wann es gerade in die Zeit passt. Löwenfan zu sein ist ein Lebensgefühl. So sieht das auch Claus-Peter Sandner aus Schernfeld. Der Charly, wie ihn seine Freunde nennen, ist seit 2003 glühender Löwenfan. Seinem Naturell nach hat er sich aber nicht für ein bloßes Fandasein entschieden. Ins Stadion gehen und mitfiebern war und ist dem Charly nicht genug. Er will mithelfen, wenn es darum geht, seinen geliebten Verein zu unterstützen. Egal ob im Stadion oder zuhause im organisierten Fanclub.

Das nenne ich mal einen Partykeller.

Als Vorstand der „Hard Rock Löwen“ und Mitglied im Löwenfanclub Mallorca ist er genauso ehrenamtlich tätig, wie auch beim TSV 1860 München. An Heimspieltagen findet man den Charly im Innenraum, wenn es darum geht, das Banner des Hauptsponsors gut sichtbar in den Mittelkreis des Spielfeldes zu drapieren. Wo eine helfende Hand gebraucht wird, ist Charly da und sorgt mit seinen vielen Mitstreitern dafür, dass am Heimspieltag im Stadion alles läuft, wie es laufen muss. Das Grünwalder Stadion ist seit dem Abstieg in die Regionalliga zu seiner zweiten Heimat geworden. Dort möchte er die Mannschaft und den Verein so oft es geht unterstützen und seine Zeit für sein Hobby, den TSV 1860 München, investieren. Wenn es aber ums Monitäre geht, sieht er Investitionen im Zusammenhang mit seinem Lieblingsclub eher kritisch. Der Charly meint, es sollte nicht mehr ausgegeben werden, als tatsächlich erwirtschaftet.

Das Bild in der Mitte zeigt den Charly mit Guillermo Vallori.

Zu dieser Einstellung passt auch sein Lebensmotto: „Flieg nur so hoch, wie du dich sicher fühlst“. Da ist was dran, Charly. Wir wollen unsere Löwen nicht mehr abstürzen sehen. Lothar von der Litfaßsäule würde sagen „wir steigen auf“. Aber Charly sieht die Zukunft seiner Löwen etwas defensiver. Das Motto lautet langsam, beständig und vorallem mit eigenen Mitteln wachsen. Auch so muss es möglich sein, sportlichen Erfolg zu haben. Die Wahrheit liegt sicherlich zwischen Charly und Lothar. Am Ende ist es für Claus-Peter Sandner immer wichtig, dass die Löwen zusammenhalten. Gemeinsam für Sechzig.

Schätze an der Wand in blaues Stimmungslicht getaucht. Mit so einem Partykeller übersteht man ja wohl jede Krise.

So Charly, jetzt wo wir Dich näher kennengelernt haben und die tollen Bilder von Deinem Partykeller bestaunen durften, erwarten wir vom Löwenmagazin nichts weniger als eine Einladung von Dir. Der Keller scheint so groß zu sein, da passen wir sicher alle rein. Aber keine Angst, wir sind handsam. Durst ist uns fremd, Hunger nur Mittel zum Zweck und auch ansonsten sind wir sehr genügsam. Wir wollen nur deinen Partykeller besichtigen.😉

„Nur gucken, nichts anfassen.“

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 vote
Article Rating
6 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

ge1860gs
Leser
ge1860gs (@gegs1860)
3 Monate her

Würde mich auch über eine Einladung freuen und teile deine Meinung Charly, Kontinuität ist angesagt

DaBrain1860
Leser
DaBrain1860 (@dabrain1860)
3 Monate her

Da lässt sich die Zeit bis zum nächsten Spiel anscheinend locker überstehen!
Hammer Löwenbunker 👍👍

Sechzig ist der geilste Club der Welt
Ohne Hasan

Snoopy.
Leser
Snoopy. (@snoopy)
3 Monate her

Dieser „Partykeller“ ist so groß wie meine ganze Wohnung … wobei das ist schon bald eher ein Museum ist. Sozusagen ein musealer Partykeller. Respekt.

jürgen (@jr1860)
Leser
jürgen (@jr1860) (@jr1860)
3 Monate her

Cool …
Wir kommen auch 🦁😉🦁

anteater
Leser
anteater (@anteater)
3 Monate her

„Lothar von der Litfaßsäule würde sagen „wir steigen auf“.“

Meines Wissens warst Du es, der der Litfaßsäule zu gesteigerten Popularität verholfen hat 😉

jürgen (@jr1860)
Leser
jürgen (@jr1860) (@jr1860)
3 Monate her
Reply to  anteater

 anteater … ich teile doch gerne 😉
Und alleine wärs da auch fad 🦁🦁🦁