Auf der Geschäftsstelle des TSV 1860 München scheint man sich vor allem eines zu fragen: Gibt man sich mit einem Spieleretat von 3 Millionen zufrieden oder soll man noch einmal kreativ werden? Die Idee einer Hypothek auf die Geschäftsstelle ist aktuell keine wirkliche Lösung.

3 Millionen Euro beträgt der Spieleretat. Darin enthalten sind die Spielergehälter und die Lohnnebenkosten. Abgesegnet wurde dieser Etat von beiden Gesellschaftern. Zusammen mit einem sogenannten „nachhaltigen Finanzpaket“ zur Rettung vor der Insolvenz. Schuldzuweisungen sollte es von Seiten der Verantwortlichen also nicht geben. Zumindest nicht in Richtung des jeweiligen Mitgesellschafters.

Mit einem potentiellen Not-Darlehen von maximal 6,3 Millionen Euro hat Gesellschafter und Kreditgeber Hasan Ismaik die TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA für die kommenden zwei Jahre vor der drohenden Insolvenz geschützt. Das Problem bei diesem Konstrukt: Kommt Geld durch Geisterspieltickets, Sponsoring oder private Gönner herein, wird „lediglich“ das Not-Darlehen verringert. Auf den Spieleretat haben derartige Zuwendungen keinen Einfluss.

Gleiches gilt für eine mögliche Hypothek auf die Geschäftsstelle. Angenommen 1860-Geschäftsführer Marc-Nicolai Pfeifer ruft zum Ende des Monats den ersten Teilbetrag des Not-Darlehens-Paketes ab. Wenn man anschließend in das Grundbuch des Geschäftsstellengebäudes den Hauptsponsor „die Bayerische“ einträgt, werden die als Sicherheit hinterlegten Transferbeteiligungen in Höhe von 2 Millionen zwar frei. Damit muss man dann allerdings erst einmal den ersten Teil des Notfall-Darlehens bedienen. Die Summe darüber hinaus mindert zudem mögliche zukünftige Darlehensauszahlungen aus eben diesem Paket. Man tauscht also ein Darlehen des Gesellschafters Ismaik, das in Genussscheine umgewandelt werden muss, in eine zu verzinsende Hypothek.

Kann das im Sinne der KGaA sein? Statt potentiellen 6,3 Millionen Euro an Darlehen gibt es damit eben maximal 4,3 Millionen von Seiten Ismaik. Plus eben 2 Millionen in Form einer Hypothek. So oder so hat es in jedem Fall keinen Einfluss auf den Spieleretat.

Manchen Fans sind 3 Millionen Euro zu wenig. Und tatsächlich bietet die Corona-Krise durchaus eine Chance. Mit ein wenig Geld in der Hand könnte man am Transfermarkt zuschlagen. Gute Spieler könnten günstig zu haben sein. Denn die Pandemie hat durchaus die Ligen erschüttert. Hierzu benötigt es jedoch erneute Verhandlungen.

Aktuell ist vor allem eines zu sehen. Günther Gorenzel lässt sich mit seinem 3 Millionen Etat Zeit. Gebhart, Weber, Paul oder Karger stehen auf der Warteliste. Zwar sieht es für Außenstehende so aus, als wäre man aktuell nicht handlungsfähig. Gerade aber weil man handlungsfähig ist, wartet man wohl ab, was auf dem Transfermarkt noch passiert. Und greift gegebenenfalls zum richtigen Zeitpunkt zu. Zum Nachteil der aktuellen Spieler auf der Warteliste. Aber hier geht es nun mal um Profifußball. Und so ist es durchaus richtig, dass man keine vorschnellen Entscheidungen trifft.

Ob es doch noch zu einer Erhöhung des Spieleretats kommt, ist fraglich. Dazu müssten die Geschäftsführer Lösungsvorschläge erarbeiten. Und die Gesellschafter müssten sich erneut einigen. Das Zünglein an der Waage ist dabei Ismaik. Denn momentan geht er davon aus, dass jegliche Mehreinnahmen die Notwendigkeit der Not-Darlehen schmälert.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
3.4 5 votes
Article Rating
142 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
11 Tage her

@klingone 1860
Sage doch einfach, was ein Präsident bzw. der e.V. als Mitgesellschafter unter den gegebenen Umständen der Überschuldung in der KGaA anders machen soll, um Deiner Meinung nach erfolgreicher zu sein. Polemische, emotionale Propaganda, verbale Frustexplosionen…über irgendwelche Befindlichkeiten u. Antipathien gegenüber verantwortlich handelnden Einzelpersonen u. des e.V. in der KGaA insgesamt, bringen uns hier wie sonstwo in keinster Weise voran.

Wenn Sie uns einen, Ihren(???) plausiblen, praktikablen Lösungsansatz als Alternative gegenüber dem, höchstwahrscheinlich von den meisten Sechzgern anerkannten u. akzeptierten Konsolidierungskurs anbieten u. erläutern könnten, der die positive Fortführungsprognose u. die Lizenz nicht gefährdet, wäre das hier mal ein vernünftiger Beitrag, um den es zu diskutieren lohnt. Über Rumpöbelbeiträge lohnt es sich dagegen nicht ernsthaft weiter zu diskutiern u. können es hier, wenn so, dann auch besser sein lassen!!! 😜😉

anteater
Leser
anteater (@anteater)
11 Tage her
Reply to  ArikSteen

Ja! Und auf das Rettungs-Not-Hilfe-Darlehen 2020 auch! Klingone1860 und seine Kumpelz haben sich bereit erklärt, die durch die Pandemie bedingten finanziellen Ausfälle zu kompensieren.

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
11 Tage her
Reply to  ArikSteen

Man hätte auf einiges verzichten können die letzten 10 Jahre aber man kann es nicht mehr rückgängig machen

tsvmarc
Leser
tsvmarc (@tsvmarc)
11 Tage her
Reply to  Bine1860

Und das auf Hochdeutsch!

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
11 Tage her
Reply to  tsvmarc

?

Klingone1860
Leser
Klingone1860 (@klingone1860)
11 Tage her

Der Konsolidierungskurs funktioniert ja wirklich perfekt🤮

anteater
Leser
anteater (@anteater)
11 Tage her
Reply to  Klingone1860

Was sind machbaren Alternativen?

Klingone1860
Leser
Klingone1860 (@klingone1860)
11 Tage her
Reply to  anteater

Der aktuelle Kurs macht uns zumindest noch abhängiger, diesmal von zwei Seiten und ist einfach gescheitert. Erste Alternative mal die Verantwortlichen für dieses Desaster austauschen.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
11 Tage her
Reply to  Klingone1860

Das klingt jetzt nicht sonderlich fundiert.

Klingone1860
Leser
Klingone1860 (@klingone1860)
11 Tage her
Reply to  anteater

Nein das klingt es natürlich nicht. Du erwartest wohl auch nicht ernsthaft, dass ich Dir jetzt hier im Chat ein Konzept vorlege. Vielmehr geht es doch jetzt darum, dass endlich alle aufwachen und verstehen, wohin uns Reisingers Kurs gebracht hat! Finanziell noch abhängiger, mehr Schulden, evtl. noch eine komplett irrsinnige Hypothek und trotzdem kein Geld für einen zumindest gleichwertigen Kader. Was kann man an dieser Situation noch schön reden? Ja man kann es auf Corona schieben, aber es wäre auch sonst so gekommen. Ismaiks Geld braucht man so oder so zum Überleben und die Versicherung treibt von Anfang an eigenes Spiel.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
11 Tage her
Reply to  Klingone1860

Bei harscher Kritik erwarte ich auch eine fundierte Begründung für diese Kritik. Das ist doch selbstverständlich.

wohin uns Reisingers Kurs gebracht hat

Von der Regionalliga Bayern in die 3. Liga.

Und dann folgt in Deinem Beitrag viel Polemik. Schade. Mich würden jetzt eben Fakten interessieren.

aber es wäre auch sonst so gekommen

Man kann es durchaus ins Reich der Träume verorten, dass auch ohne Corona der Dauerkartenverkauf um 100% nachgelassen hätte. Und die damit einher gehenden Einnahmereduzierungen.

Klingone1860
Leser
Klingone1860 (@klingone1860)
11 Tage her
Reply to  anteater

Reisingers Kurs hat uns in Liga 3 gebracht??? Das ist jetzt wirklich absurd, kannst dich ja mal mit Biero dazu unterhalten. Die Einnahmenreduzierung durch nachlassenden Dauerkartenverkauf ist der nächste Blödsinn oder weisst du schon wieviel Dauerkarten verkauft werden. Meine Kumpels und ich kaufen jedenfalls wieder welche, egal ob wir ins Stadion können oder nicht.
Kann aber sein, dass es weniger wird, aber dafür ein seh hohes Millionendarlehen bei Ismaik aufzunehmen…

anteater
Leser
anteater (@anteater)
11 Tage her
Reply to  Klingone1860

Aktuell gibt es gar keine Dauerkarten, Sherlock. Und wenn Du und Deine Kumpelz gern Herrn Ismaik finanziell unterstützen wollt, bitte, tut Euch keine Zwang an.

Loewenaufsteiger
Leser
Loewenaufsteiger (@loewenaufsteiger)
10 Tage her
Reply to  anteater

„wohin uns Reisingers Kurs gebracht hat

Von der Regionalliga Bayern in die 3. Liga.“

LOL 🙂

anteater
Leser
anteater (@anteater)
10 Tage her

Und was ist faktisch falsch daran? Auf der einen Seite meckern Kandidaten wie Du rum, dass das Präsidium nix erreicht, wenn man einen Aufstieg anführt, dann gibt es nur Häme. So verhalten sich aus meiner Sicht nur komplette Vollidioten. Bei Dir war es also wohl nur ein Versehen, LOL.

Loewenaufsteiger
Leser
Loewenaufsteiger (@loewenaufsteiger)
9 Tage her
Reply to  anteater

ROFL – selber Voll….! (P.S. Ich dachte, dafür wird man hier gesperrt 😉 )

Last edited 9 Tage her by Loewenaufsteiger
Loewenaufsteiger
Leser
Loewenaufsteiger (@loewenaufsteiger)
9 Tage her
Reply to  anteater

..aber um mal wieder etwas Sachlichkeit in die Diskussion zu bringen:

Wenn einer diesen Aufstieg geschafft hat, war es Biero mit seiner Spielertruppe – und nicht Reisinger!

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
9 Tage her

egal ob in einer Firma oder einem Verein, der Erfolg oder Misserfolg ist doch immer Teamarbeit. Den Aufstieg nur Biero „anzulasten“ und alles, was irgendwie irgendwo bei 60, sowie auf der ganzen Welt, schief läuft Robert Reisinger ist halt schlichtweg falsch.

tomandcherry
Leser
tomandcherry (@tomandcherry)
11 Tage her
Reply to  Klingone1860

Du musst auch kein Konzept vorlegen, aber wenigstens mit ein, zwei Sätzen auf den angeblich „gescheiterten Kurs“ von RR könntest Du schon eingehen.

Dass 60 auch weiterhin vom Wohl und Wehe des Mehrheitsgesellschafters abhängig sein wird, bestreitet sicherlich kein Fan, der sich mit der Situation ernsthaft auseinandersetzt.

Trotzdem sind immer weitere Darlehen – egal von welcher Seite – nicht „die Lösung“ für eine halbwegs gesunde wirtschaftliche Zukunft.

Man muss also versuchen, mit finanziell überschaubaren Mitteln eine halbwegs konkurrenzfähige Mannschaft für die kommende Saison aufzubauen.

Dass sich dadurch für etliche Nachwuchsspieler Chancen für ein Engagement in der untersten deutschen Profi-Liga ergeben, ist m.M. nach eine gute Gelegenheit zu beweisen, dass es mit einigen jungen Spielern nicht zwingend schlechter laufen muss, als mit wesentlich teureren Transfers von anderen Vereinen.

Wie solche „Hire and Fire“-Transfers zu einer stetigen Verschlechterung des sportlichen Ergebnisses geführt haben, mussten wir in den letzten Zweitliga-Spielzeiten leidvoll erfahren.

Wieso sollte der jetzt gezwungenermaßen eingeschlagene Weg weniger erfolgversprechend sein?

Klingone1860
Leser
Klingone1860 (@klingone1860)
11 Tage her
Reply to  tomandcherry

Zwei Sätze:
Wir nehmen weiterhin Darlehen bei Ismaik auf und ohne die Kohle von Pongracic etc hätten wir noch mehr gebraucht.
Wir sind jetzt auch noch am Tropf der Versicherung und eine Hypothek wäre dann der komplette Irrsinn.

tomandcherry
Leser
tomandcherry (@tomandcherry)
11 Tage her
Reply to  Klingone1860

Also Darlehen bei Ismaik nehmen wir m.W. nicht auf.

Dass Darlehen in sog. „Genussscheine“ gewandelt werden (müssen), ist jedoch unabänderlich. Anderenfalls droht die Insolvenz und Ismaik der Verlust seines bisherigen Investments.

Wir haben im Vergleich mit den Wahnsinnssummen der letzten Zweitliga-Saison ein kleines Darlehen bei „Die Bayerische“ aufnehmen müssen.

Anderenfalls wäre eine Teilnahme am Spielbetrieb der 3. Liga wohl nicht möglich gewesen.

Klingone1860
Leser
Klingone1860 (@klingone1860)
11 Tage her
Reply to  tomandcherry

„ Mit einem potentiellen Not-Darlehen von maximal 6,3 Millionen Euro hat Gesellschafter und Kreditgeber Hasan Ismaik die TSV München von 1860 GmbH & Co KGaA für die kommenden zwei Jahre vor der drohenden Insolvenz geschützt‚
Zitat Ende!

anteater
Leser
anteater (@anteater)
11 Tage her
Reply to  Klingone1860

Ach, Herr Ismaik schützt sein Spekulationsobjekt vor der Insolvenz, da er gar nix mehr hat, wenn er es nicht macht. Das ist aber großzügig von ihm. Schön, dass Du und Deine Kumpelz ihn dabei finanziell unterstützen wollte.

Aber egal, der Vorkommentator schrieb richtigerweise, dass die Darlehen direkt in Genussscheine umgewandelt werden. Aber wahrscheinlich wird das gar nicht nötig sein, da Deine Kumpelz und Du locker 3 Mio möglichen Einnahmenausfall kompensiert.

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
11 Tage her
Reply to  Klingone1860

Da musst du dich bei denen beschweren, die bis 2017 sinnlos Geld verbraten haben inkl. Ismaik und alles verkauft haben was noch irgendwo was wert war. Nun muss man den Karren aus dem Dreck ziehen, das ist alternativlos. Und wer glaubt, Ismaik würde auch nur einen müden Euro zahlen, der nicht als weiteres Darlehen daherkommt (muss er ja auch nicht), dem ist eh nicht mehr zu helfen und der hat aus der Vergangenheit 0,0 gelernt.

Klingone1860
Leser
Klingone1860 (@klingone1860)
11 Tage her
Reply to  Bine1860

Wer hat nochmal verkündet keine Darlehen mehr von Ismaik zu nehmen?

anteater
Leser
anteater (@anteater)
11 Tage her
Reply to  Klingone1860

Herr Fauser!

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
11 Tage her
Reply to  Klingone1860

Ich glaube du hast nicht verstanden was passiert ist. Ismaik hat mit 6,3 Mio für die positive Fortführungsprognose gebürgt. Dieser Betrag kann bei Einnahme-Ausfällen in Teilbeträgen abgerufen werden, die sofort in Genussscheine gewandelt werden.
Entstehen keine Ausfälle = kein Abruf
Hätte er nicht gebürgt = keine Lizenz und bei Einnahmen-Ausfällen Insolvenz = sein Investment dahin
So, es ist immer noch dabei geblieben, man gibt in der KGaA nicht mehr aus, als man einnimmt und keine neuen Darlehen ausser es sind Genussscheine.
Die KGaA hat laufende Kosten von ich glaub 8 Mio zzgl. den Etat für den Kader, zusammen 11 Mio. Kommt das rein, bleibt alles wie es ist, kommt es nicht rein (zB wegen Corona) ist man entweder insolvent oder man nimmt das Geld – in dem Fall Genussscheine – von Ismaik oder man generiert anderes Geld zB durch ein Grundschuld oder Kapitalerhöhung.

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
11 Tage her
Reply to  Klingone1860

Die Verantwortlichen für das Desaster sind bis auf Ismaik eh schon ausgetauscht.
Natürlich wird es nicht einfach, mit jungen Spielern was aufzubauen und nicht weiter Schulden zu machen aber es ist alternativlos.
Hast ja selber keine Lösung sondern haust nur Parolen raus.

Klingone1860
Leser
Klingone1860 (@klingone1860)
11 Tage her
Reply to  Bine1860

Schau mal nochmal genau nach, wer im Ausichtsrat etc. in der von Dir angesprochenen Zeit so mitgemischt hat, überleg mal warum z.B. Herr Sitzberger mal Ismaik Fan war?

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
11 Tage her
Reply to  Klingone1860

Wer war denn im Aufsichtsrat? Leider verwechselst du da was, denn RR war stellvertretender Verwaltungsrat, das sind 2 verschiedene Paar Stiefel.
Und ja manch einer hat am Anfang Ismaik gut gefunden, aber es ist wohl durchaus legitim, aus Fehlern zu lernen?

anteater
Leser
anteater (@anteater)
11 Tage her
Reply to  Klingone1860

Der Konsolidierungskurs funktioniert ja wirklich perfekt

Stimmt! Trotz massiver Überschuldung der KGaA müssen wir keine Insolvenz beantragen.

Wer hat ähnlich viel Schulden wie wir (OHNE die Genussscheine, die bei uns noch dazu kommen, sind ja auch Verbindlichkeiten)?

Kaiserslautern -> die sind gerade im Insolvenzverfahren

Rostock -> die verhandeln gerade dahingehend, dass sie bei der örtlichen Sparkasse Geld bekommen, weil das wohl vom Zinssatz her günstiger ist, Umschuldung also.

Toll, oder, dass in Rostock noch ein Kreditinstitut mit dem Fußballklub redet. Das kann unsere KGaA ja mal versuchen.

Klingone1860
Leser
Klingone1860 (@klingone1860)
11 Tage her
Reply to  anteater

Ach so…war da nicht was von Reisinger, dass er keine Darlehen mehr aufnimmt…?

anteater
Leser
anteater (@anteater)
11 Tage her
Reply to  Klingone1860

Kontext ist immer so wichtig.

tsvmarc
Leser
tsvmarc (@tsvmarc)
13 Tage her

Ich würde den Spieler-Etat nicht erhöhen. Vertrauen wir einfach GG und MK und wir werden sehen wo die Reise hinführt.

tsvmarc
Leser
tsvmarc (@tsvmarc)
13 Tage her
Reply to  ArikSteen

Sehr schwierig zu beurteilen. Der neue Kurs des „Jugend-forscht“ ist zwar löblich, ob es uns aber in der schweren 3.Liga sportlich weiter bringt wage ich zu bezweifeln. Wahrscheinlich ist es finanziell gar nicht anders machbar.
Ich würde mich trotzdem freuen wenn der eine oder andere von den Jungs einschlagen könnte.

Wolf
Leser
Wolf (@wolf)
13 Tage her
Reply to  tsvmarc

Unabhängig vom konkreten Inhalt des Beitrages finde ich es schön, dass Du scheinbar inzwischen auf der rein sachlichen Ebene angekommen bist.

Sportfan
Gast
Sportfan (@guest_48350)
12 Tage her
Reply to  tsvmarc

ganz neue Töne. Mal sehen wie lange es diesmal hält bevor Du wieder ins alte Muster verfällst

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
13 Tage her

Also, alles in Allem, 3 Mill. Spieleretat sollten für die neue Saison gut ausreichend sein. Teure Spoelersicherungsaktionen wie Rieder sollten wir uns sparen, auch wenn er gut ist. Aber wenn Braunschweig u. Kiel schon um ihn feilschen…brauchen wir uns da wenig Hoffnung zu machen, allzuviel Geld dürfen wir da nicht verbraten, meine Meinung!

anteater
Leser
anteater (@anteater)
13 Tage her
Reply to  Chemieloewe

Osnabrück ist auch mit kleinem Etat aufgestiegen.

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
13 Tage her
Reply to  anteater

So, mein lieber  anteater , Du alter Zeckenbruder😉🤣 u. nur so, sehe ich auch den richtigen Weg für uns. Und Kiel hatte auch immer wenig Kohle, kann sein, dass sich in den letzten 2…3 Jahren was geändert hat.? Union Berlin u. Aue sind weitere Beispiele. … Geld verbraten kann jeder, aber mit wenig viel erreichen, dass verlangt schon Können in vieler Hinsicht. Aber genau das braucht es bei uns, genau das sollten wir anstreben! Und nicht, „Ismaik, kaufe uns mal in die Bundesliga u. CL…“ Das hat ja mit Vitor Pereira, Aigner, Olic, Ribamar…u. verbratenen 22 Mill. auch so super funktioniert. Bloß nicht nochmal so einen hirnverbrannten Blödsinn!!! 😉💙🦁💙✌

Last edited 13 Tage her by Chemieloewe
Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
13 Tage her

OK. Danke lieber  ArikSteen ! Müsste wieder funktionieren, neu angemeldet. Also, bei der Hitze ab in die Isar, an den See…ich hier in Leiptzsch fahr erschtma andn Kulkwitzer See zum Baden, nüscht wie rein inde Brühe…🌤🏊‍♂️🐳🌴👍🤣😜😎💙

Last edited 13 Tage her by Chemieloewe
Chemieloewe
Gast
Chemieloewe (@guest_48293)
13 Tage her

Jetzt musste ich hier die Sicherheitsabfrage mit dem Bilderrätsel absolvieren, um zu veröffentlichen u. bin nun als „Gast“, wie einst  Tami Tes auch schon mal, gelistet u. nicht mehr als „Leser“…toll…aber egal, Du wirst schon wissen, warum  ArikSteen …ab ins Sommerloch…jetzt schon wieder, also langsam nervts gewaltig…wahrscheinlich Sendeschluss, Corona o. ein anderer Virus???

Last edited 13 Tage her by Chemieloewe
Chemieloewe
Gast
Chemieloewe (@guest_48296)
13 Tage her
Reply to  ArikSteen

Danke,  ArikSteen , ok, mach ich mal.

Chemieloewe
Gast
Chemieloewe (@guest_48295)
13 Tage her
Reply to  Chemieloewe

…vielleicht auch Hitzekoller…egal…ab in die Isar, in den See…ich fahre hier in Leiptzsch erscht ma wieder andn Kulkwitzer See zum Baden, also rin inde Brühe..😉😜🤣🌴🐳🏊‍♂️🌤😎💙

anteater
Leser
anteater (@anteater)
13 Tage her
Reply to  Chemieloewe

Schön, da ist das Wasser sicher auch so gekalkt wie an den anderen Tagebaurestlöchern. Oder man spart sich dank Säure das Rasieren der Beine.

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
13 Tage her
Reply to  anteater

Nee, der Kulki ist schon sehr lange da, mit Grundwasser langsam vollgelaufen. Sehr sauberes glasklares Wasser (kannste auch nachgoogeln…), der ist mein Lieblingssee. Der Cospudener See ist noch nicht solange da, über die Weiße Elster geflutet u. nicht ganz so klar. Dann gibts noch ne Reihe weiterer Seen aus ehemaligen Tagebauen. 🏊‍♂️🐳🌴🌤😎

anteater
Leser
anteater (@anteater)
13 Tage her
Reply to  Chemieloewe

Trotzdem ein Restloch und das mit dem sauren Wasser müsste da auch sein. Glasklar ist es im Markkleeberger See auch, aber sauer, drum gekalkt.

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
13 Tage her
Reply to  anteater

Also dort wird es wohl so sein, Kulki glaube ich kaum, also der ist schon in den 60ern vollgelaufen, da hat sich das alles biologisch stabilisiert u. beruhigt. Muss mal selber Googeln, aber der Kulki ist überregional ein See mit der besten Wasserqualität, kieselig halt wahrscheinlich. 🐳

https://www.gesunde.sachsen.de/badegewaesser/badegewaesser-detail-bgwl0085-de.html

EU-Badegewässer Kulkwitzer See
Lage der Überwachungsstelle
Strand Markranstädt, Strand Göhrenz

Beschreibung des Badegewässers
Der Kulkwitzer See liegt westlich von Leipzig, zwischen Leipzig und Markranstädt. Die Restlöcher zweier ehemaliger Braunkohletagebaue wurden Mitte der sechziger Jahre geflutet und 1973 zum Naherholungsgebiet erklärt. Seit dem hat sich der See zu einem wichtigen Ausflugsziel für den Großraum Leipzig entwickelt. Der Kulkwitzer See bietet neben Baden und Schwimmen weitere vielfältige Möglichkeiten für Sport- und Freizeitaktivitäten wie z.B. Spielplätze, Volleyball, Tischtennis, Kleinfeldfußball und Bootsverleih. Wassersportaktivitäten wie Segeln, Surfen, Kanusport und Angeln sind möglich. Der See gilt als Tauchparadies. An der Nordböschung gibt es eine Wasserskianlage.

Also mein lieber  anteater , dass sollte erstmal genügen, wegätzen tut es einen da nicht!!! Hervorragendes Wasser dort, wie nicht nur ich finde, mir gehts jedenfalls noch ganz gut….🤣😎😉🏊‍♂️🌴🌤🐳👍👍👍

Last edited 13 Tage her by Chemieloewe
Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
13 Tage her
Reply to  Chemieloewe

https://www.gesunde.sachsen.de/badegewaesser/badegewaesser-detail-bgwl0085-de.html

Einschätzung der Wasserqualität

Das Badegewässer weist eine sehr gute mikrobiologische Wasserqualität auf. Anhand vorliegender langjähriger Untersuchungsdaten erfolgte die Einstufung der EU- Badestelle Kulkwitzer See in die Kategorie „Ausgezeichnete Badegewässerqualität“. Aus den bisherigen Untersuchungen ergeben sich keine Hinweise auf die unmittelbare Gefahr einer mikrobiellen Verschmutzung an der Badestelle. Es liegen derzeit keine Anhaltspunkte für eine Gefahr der Massenentwicklung von Cyanobakterien (Blaualgen) oder von Makrophyten und sonstigen Algen vor. Verunreinigungen der Badestelle mit Schwemmstoffen, Vogelkot oder Abfällen wurden bisher nicht beobachtet. Hautausschlag durch Zerkarien (Entenbilharziose / Badedermatitis) ist bisher nicht bekannt geworden.

Das war eigentlich das, was ich Dir reinkopieren wollte! 🤣😉

Last edited 13 Tage her by Chemieloewe
Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
13 Tage her
Reply to  Chemieloewe

Sorry bitte,  ArikSteen für die kleine Zweckentfremdung der Kommentarrubrik im LM! Kannst ja mal zum Baden rumkommen, samt Family+Hundemeute. 🤣🐳🌤🏊‍♂️🌤🌴😎

anteater
Leser
anteater (@anteater)
12 Tage her
Reply to  Chemieloewe

Mir ging es, wie bereits eingangs erwähnt, nicht um eine mögliche mikrobielle Belastung von Tagebaurestlöchern, sondern darum, dass diese in der Regel saure Wässer aufweisen, was an der Verwitterung (bzw. Oxidation) von zuvor (vor dem Tagebau) unter Sauerstoffausschluss befindlicher Gesteinsschichten liegt. Vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Bergbaubedingte_Versauerung_von_Grund-_und_Oberfl%C3%A4chenwasser Das ist ein chemisches Phänomen,  Chemieloewe

Der Markkleeberger See beispielsweise wird stark gekalkt, was man beispielsweise daran merkt, dass Wassertropfen auf Brillengläsern weiße Ränder hinterlassen. Auch dort ist das Wasser klar und wahrscheinlich mikrobiell unbedenklich.

Von ihrer Wasserchemie her ähneln Tagebauseen sauren Vulkanseen. Durch die Verwitterung sulfidischer Mineralien liegen typischerweise in den Bergbaufolgeseen die pH-Werte zwischen 2,5 und 3,5. Nur wenige Spezies können diese extreme Säurehärte vertragen. Fische brauchen einen pH-Wert von mindestens 5,5, um sich fortpflanzen zu können. Bei Muscheln, Krebsen und Schnecken muss der pH-Wert noch höher sein, anderenfalls lösen sich ihre Schalen und Panzer auf. Doppelt schwer haben es Pflanzen. Denn Nährstoffe wie Phosphor werden im sauren Wasser gebunden und sind für die Pflanzen nicht verfügbar. Zudem gibt es in den Tagebauseen wenig anorganischen Kohlenstoff, den die Pflanzen für die Photosynthese brauchen.

Ohne permanente Bearbeitung sind die Restlöcher für mehrere Jahrzehnte weder für Fische noch zum Baden geeignet. Letzteres steht zusätzlich im Gegensatz zu den regionalen Entwicklungsplänen, die für die meisten der Seen eine Badenutzung vorsahen. Diese Nutzung setzt gemäß der EU-Badewasserrichtlinie einen pH-Wert größer als 6 voraus, was in fast allen Fällen ohne „fremde“ Hilfe nicht erreicht werden kann. Um diesen Zuständen zu begegnen, wird dem Wasser mehrere Jahre lang Kalk und Natronlauge zugeführt. Da die wenigsten Baggerseen über einen natürlichen Zu- und Ablauf verfügen, sorgen Pumpen für die Verdünnung und den Sauerstoffaustausch. Durch Tausende Tonnen Kalk, die jährlich ins Wasser gegeben werden, hat sich bei einigen Seen der pH-Wert mittlerweile normalisiert. Dennoch muss die Neutralisierung – je nach Situation mit Kalk oder Wasser aus den umliegenden Flüssen – dauerhaft fortgesetzt werden, da immer wieder Säure aus dem Boden nachströmen kann. Bis diese Gefahr gebannt sei, werden nach Angaben des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei viele Jahrzehnte vergehen.

Quelle

Beim Kulkwitzer See hat man ja genug Zeit gehabt, den pH-Wert einzustellen…
Generell weisen Tagebaurestlöcher saure Wässer auf. Ohne anthropologische Steuerung bleibt das dann auch sehr lange so.

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
12 Tage her
Reply to  anteater

Aha, danke,  anteater , gut zu wissen! 👍🤗

anteater
Leser
anteater (@anteater)
13 Tage her
Reply to  Chemieloewe

Musst Dich einfach nochmal regulär einloggen. Mich schießt es auch ab und zu raus, mal auf dem Smartphone, mal am PC. Vielleicht ist das so beim dahinter liegenden WordPress so, dass man nur soundso lange eingeloggt sein kann.

Oder aber, wegen Bilderrätsel, Turing-Test. Und so aggro, wie Du reagierst, haste nicht bestanden 😉

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
13 Tage her
Reply to  anteater

Hahahaaaa, nee, ab u. an wars schon seltsam, ging aber meistens, danke, jetzt ist das Problem ja gelöst, neu eingeloggt, fertig. Dachte vorher, ich war noch eingeloggt u. das sei eine neue, einmalige Sicherheitsabfrage o. ein Fake von einem Trojaner/Hacker o. so. Davor habe ich immer bisschen Schiss. Aber, war halt draußen u. bin jetzt wieder drin. Alles gut! Auf die Sechtzscher u. das LM!!! 💙🦁💙✌👍👊

Last edited 13 Tage her by Chemieloewe
Chemieloewe
Gast
Chemieloewe (@guest_48292)
13 Tage her

Apropos Sommerloch. Luca Beckenbauer, der 19-jährige Sohn von Stephan u. Enkel vom Kaiser Franz, Innenverteidiger, defensiver Mittelfeldspieler, hat bei meiner BSG Chemie Leipzig (RL Nordost) zum Test gegen den FC International Leipzig (NOFV-OL Süd), Ergebnis 5:0 für Chemie, 45min, die komplette 1.HZ, vorgespielt (ohne Watschen…hihi) u. das recht gut, was ich so gehört habe, unserem Trainer Miroslav Jagatic muss es wohl ganz gut gefallen haben. Er war letzte Saison beim SV Heimstetten. Wow, wenn das mal nichts ist oder!??? Hoffe, es wird was mit einem Vertrag, hängt natürlich auch von der Kohle ab, aber vielleicht kann uns ja der berühmte Opa, der Kaiser Franz, mit einem gebührenden, kaiserlichen Sponsoring unter die Arme greifen u. zumindestens einen Teil der Kosten für Luca übernehmen, etwas mehr wäre natürlich umso schöner, jedenfallases würde es mich sehr freuen, wenn es mit Luca klappt!!! 😉👍🧡✌💙👍🌤😜

Wir Sechzger Löwen hatten ihn wohl nicht so auf dem Plan??? Von Heimstetten nach Giesing ins Sechzger wäre der unvergleichlich kürzere Weg gewesen, die Nerverei für Luca aber dafür umso größer…😉

anteater
Leser
anteater (@anteater)
13 Tage her
Reply to  Chemieloewe

Und Tom Nattermann ist von Nulldrei zu Lok gegangen. Wie geht das, ey. Von einen humanistischen Club zu so einer Fascho-Brigade.

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
13 Tage her
Reply to  anteater

Da haste mir aber voll aus dem Herzen gesprochen, lieber  anteater ! Der hat ja im Nachwuchs von Chemie, damals unter dem FC Sachsen Leipzig, das Fußballspielen gelernt. Der braucht sich bei uns nicht mehr blicken lassen, außer als Gegner, was nicht zu vermeiden ist, mit seinem dunkelbraunen KLO-Club (Lok, buchstäblich umgestellt), also mit dem 1.FC Lokomotive Leipzig (nur zum Verständnis für Uneingeweihte). 😜👎Und das auch noch von Babelsberg 03. Der ist wohl vor Frahn geflüchtet u. hat beim Roten Stern Leipzig keinen Vertrag bekommen u. ist aus Rache u. Verzweiflung zu KLO gewechselt??? Einfach ein No Go! Aber Almedin Civa, der neue Trainer von KLO, kam ja auch von B03, hat aber früher schon für KLO gespielt, der hat die Natter wahrscheinlich nachgezogen.? 🤣😩😖

Last edited 13 Tage her by Chemieloewe
Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
13 Tage her

In der AZ spekuliert, provoziert u. grantelt Matthias Eicher wieder wie gewohnt u. schreibt dabei wieder kräftig vom „seriösesten“ Blogg DemenzBrüder24 ab bzw. lässt sich das von seinem Freund Griss gleich formulieren…u. die TZ lässt mal wieder den Alleswisser Peter Grosser auftreten, der sich weinend um Berzel gibt u. wieder alles sooo schlimm findet, was der e.V. macht…oh mein Gott, was soll man da noch sagen, Sommerloch, der Boulevard hat lange Weile, braucht Schlagzeilen, die dann wild spekulativ konstruiert werden, wenn keine richtigen verfügbar sind…naja, eben alles wie gehabt. Da braucht man sich nicht weiter aufzuregen, dass glauben sollte man allerdings weniger bis garnicht, denn der Wahrheitsgehalt tendiert erfahrungsgemäß oft gegen 0! 😉🤣😣 Zugegeben, schlecht waren die Aussagen von Grosser diesmal nicht u. gegen den e.V. hat er diesmal auch nicht weiter geschossen. 👟⚽️🌤💙

Last edited 13 Tage her by Chemieloewe
Aymen1860
Leser
Aymen1860 (@aymen1860)
14 Tage her

Ich könnte mir vorstellen, das Ismaik einfach nicht mehr ausreichend Kapital besitzt. Wahrscheinlich ist es ihm gar nicht mehr möglich, mehr Geld zu investieren. Und so hört sich das Ganze für ihn gut an “ Hasan zahlt bis zu 6,3 Millionen, wenn nötig“.
In der jetzigen unsicheren Situation muss man mit den 3 Millionen auskommen, ist besser als bei vielen anderen Vereinen.

Alexander Schlegel
Alexander Schlegel (@a-schlegel)
15 Tage her

Ich bin bei der Frage des Etats etwas hin und hergerissen. Auf der einen Seite bin ich der Meinung, dass in diesem Jahr ein Etat von 3 Millionen sicher nicht der schlechteste ist. Auf der anderen Seite verstehe ich wieder einmal das Vorgehen des sog. Investors nicht. Wenn diese Herrschaften nur etwas Weitblick hätten, könnten sie mit wirklich wenig Geld eine aufstiegsreife Truppe zusammen stellen, was ja auch im Interesse der HAM liegen sollte. Aber dann sich so einen Stuss ausdenken, dass jeder Extra-Euro in Tilgung der Garantiesumme fließen muss, ist wirtschaftlich so ein Schwachsinn, dass es jeden potentiellen Geldgeber abhalten wird kreative Lösungen anzuschieben.

Aber gut, ich verstehe diesen Herren eh seit 2011 nicht, warum sollte sich daran auch noch etwas ändern … Aber wahrscheinlich plant er auch gerade seinen großen Auftritt und spendiert uns wieder so einen abgetakelten Zweitliga-Kicker, der nach zwei Kurzeinsätzen dann auf der Tribüne Platz nehmen darf. Irgend so ein Schmarrn wird schon wieder kommen …

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
15 Tage her

 Alexander Schlegel

Ich verstehe das Handeln von Ismaik, wie er das jetzt wieder mit seiner Sicherheitsdarlehensbürgschaft vertraglich festgezurrt hat, so, dass er weiterhin nur(!!!) das unbedingt Notwendigste tut, um die KGaA gerade so am Leben zu erhalten, also vor der Insolvenz zu bewahren u. nicht mehr u. hofft, daß der Konsolidierungskurs insofern scheitert, dass der e.V. ihn wieder um Geld (Darlehen, Genussscheine, Spenden) anbettelt u. er somit wieder mehr Macht bis Allmacht über alle Entscheidungen der KGaA u. damit des Profifußballs bei 60 zurückerobert u. entsprechenden Druck zur Durchsetzung seiner „irrwitzigen“ Ideen, wie auch immer die aussehen mögen, ausüben kann. Das Ismaik konstruktiv, gleichberechtigt u. partnerschaftlich mit dem e.V. zusammenarbeitet, um alles zu tun, damit der Profifußball wirtschaftlich u. sportlich bestmöglich unter den jetzigen Bedingungen der Verschuldung vorankommt, also auch Schuldenschnitt, Forderungsverzicht, Kapitalerhöhung…usw., werden wir mit ihm höchstwahrscheinlich nicht erleben. 😉🤔

Alexander Schlegel
Alexander Schlegel (@a-schlegel)
14 Tage her
Reply to  Chemieloewe

Lieber Chemieloewe, ich hoffe, Du meinst mit „verstehen“ in dem Fall auch nur „bin es von ihm so gewohnt“, denn es ist nach herkömmlicher Logik so merkwürdig wie so viele Aktionen von ihm vorher schon. Selbst wenn er auf ein möglicherweise eintretendes Ereignis oder auch vielleicht nie eintretendes Ereignis (Wegfall von 50+1) spekulieren sollte, so schaut ein Geschäftsmann doch, dass er in der Gegenwart das Optimum unter den gegebenen Umständen herausholen kann um endlich eine Steigerung des ins Bodenlose gefallenen Investments zu erzielen. So verstehe ich Kapitalismus oder Kapitalisten, ganz gleich ob ich diese Logik für allheilbringend halte oder nicht. Wer aber so handelt, wie Du es – korrekt – schilderst und wie wir es seit seinem Einstieg gewohnt sind, handelt eigentlich nicht seinen Interessen gemäß, die auf Profitmehrung ausgerichtet sein müsste. Das ist auch das, was mich an diesem Herren seit seinem Einstieg so irritiert: Man wühlt als Interpret diesen Handelns eher in der Kiste mit Literatur zur Kleinkindpsychologie herum als in der mit Wirtschaftslogik. Und das Löwenmagazin bzw. Arik feiert nun ein Verhalten, das nicht auf komplette Destruktion und Hinhaltetaktik hinaus läuft schon als grandiose Zeitenwende in mehreren Artikeln. Mag sein, dass das gegenüber dem vorherigen Verhalten eine geringe positive Steigerung darstellt, aber viel (kapitalistische) Logik kann ich auch in dem letzten Entschlüssen nicht erkennen.

Gut, Zyniker könnten natürlich jetzt darauf hinweisen, dass zumindest wir älteren Löwenfans so etwas seit spätestens Anfang der 70er-Jahren nicht anders gewohnt wären, worauf mir dann auch keine Erwiderung mehr einfallen würde … 😉

Last edited 14 Tage her by Alexander Schlegel
Alexander Schlegel
Alexander Schlegel (@a-schlegel)
14 Tage her
Reply to  ArikSteen

Gut,“feiern“ ist vielleicht jetzt etwas übertrieben, aber positiv vermerkt hast Du das schon öfters, zumindest am Anfang. Natürlich als sich diese völlig irrationale Verknüpfung von weiteren Finanzhilfen von außen in Tilgung dieses Not-Darlehens sich als richtig rausstellte, wurde das hier auch nicht mit Begeisterung vermerkt, aber es ist noch weit mehr: es wurde wieder ein Machtspielchen ausgetragen und er hat sich in der Corona-Zeit durchsetzen können mit seiner Forderung. Im Sandkasten hat wieder einer alle Schäufelchen an sich gerissen.

Versteh mich nicht falsch, Arik. Es ist ja auch nicht als Kritik an Dich persönlich gerichtet. Es zeigt einfach nur an, wie wir uns an völlig irrationale Gegebenheiten gewöhnt haben, dass wir inzwischen pure Selbstverständlichkeiten so positiv herausstreichen. Auch wenn das Ganze, wie immer bei HAM, einen gewaltigen Pferdefuß nach sich zieht. Denn man kann das einfach nicht klar genug herausstreichen: er gönnt dem Verein noch nicht mal die Hilfe seiner Unterstützer und Fans. Auch wenn sie ihm keinen Cent kostet und nur Vorteile brächte. Das ist so hochgradig irrational, dass man eigentlich nur wieder fassungslos den Kopf schütteln kann.

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
14 Tage her

Bingo,  Alexander Schlegel , da gebe ich Dir voll u. ganz Recht. 👍 Gut beschrieben, bin ganz Deiner Meinung. Ismaik=Trauerspiel ohne Ende….😭😲😩😖😣

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
14 Tage her

Ja,  Alexander Schlegel , genauso wie Du vermutest, habe ich das „verstehen“ Ismaiks Handeln gemeint. Also nicht mein positives Verständnis für sein bisheriges katastrophalen Wirkens, wie auch dieser Vertragsposse seiner Absicherungsdarlehensbürgschaft, die ohne gesonderte Zustimmung keine zusätzlichen Gelder, wie aus Spenden u. Sponsoring, zulassen, die komplett u. sofort in die Erhöhung des Spieleretats fließen würden. Das ist natürlich wiedermal so ein ernster Witz des Herrn Ismaik u. mit gesundem Menschenverstand, wirtschaftlich, finanziell u. sportlich, ja, letztendlich auch moralisch u. unternehmerisch von Dir u. mir u. bestimmt den meisten vernünftig denkenden Löwen u. Beobachtern eben absolut nicht zu verstehen, da bin ich vollkommen bei Dir! Diese Blockadehaltung, wie der eines verbockten Kindes, kennen wir ja von ihm mehr als zur Genüge, erinnert sei die Ablehnung des Sponsorings von der „Bayerischen“ im letzten Jahr, das war ja auch wieder so ein schockierender Irrwitz Made by Ismaik.

Man kann das eben nur als negativ u. schlecht „verstehen“, dass Ismaik eben weiterhin so handelt, wie wir es leider seit 2011 überwiegend, fast ausnahmslos von ihm gewohnt sind, ohne wirkliche Hoffnung u. Aussicht auf Besserung.

Ich denke u. vermute auch, ihm sind langsam freie liquide Mittel aus seinem Vermögen knapp u. er kann wahrscheinlich zusätzliche Mittel selbst nur über eigens aufzunehmende Kredite bereitstellen, was er natürlich möglichst vermeiden will. Da lässt er sich natürlich nicht gern in die Karten schauen.

Ja, also, lieber  Alexander Schlegel , sogenanntes Verständnis, sprich, Akzeptanz o. gar Zustimmung für sein Handeln habe ich absolut nicht, ganz im Gegenteil!!! Ich „verstehe“ sein Handeln eben nur aus seiner Person heraus, dass er eben immer so weitermacht, wie bisher….da fehlt mir u. uns eben das logische positive „Verständnis“, wie jemand wie Ismaik immer weiter so dilettantisch, destruktiv herumstümpert u. herumgrottet, was seinem eigentlichen Ziel, sein Investment 1860, voranzubringen, schadet u. er es einfach nicht merkt o. erkennt o. nicht merken, erkennen o. wahrhaben will, stur u. verbohrt ohne Ende. Es ist wie es ist, Ismsik bleibt Ismsaik. Deswegen können wir mit ihm eben auch seit der „4“ eben nicht so richtig befreit voll durchstarten, die alten Riesenprobleme, Ismaik+Riesenschuldenberg bleiben, ohne Aussicht auf deren Lösung, leider.

#OhneHasan

🤔😣😖😩😲😭

Last edited 14 Tage her by Chemieloewe
nofan
Leser
nofan (@nofan)
15 Tage her

Auf den ersten Blick mag vielen die Vereinbarung nicht gefallen, nach der alle zusätzlichen Einnahmen die Summe des Not-Darlehens (Garantiezusage) reduziert. Aber was ist daran schlecht für die TSV KGaA?

Diese Vereinbarung verpflichtet die TSV-Geschäftsführer der Corona- und der Finanzsituation entsprechend äußerst sparsam zu wirtschaften. Auch wird erst einmal den von Bierofka gepflegten unsäglichen Forderungen nach weiteren Spielern einen Riegel vorzuschieben.

Das alles führt letztendlich dazu, dass die weitere Darlehensaufnahme auf das Minimum begrenzt wird. Nach dem hier vorgetragenen Grundsatz: Nicht mehr ausgeben als eingenommen wird.

Was bei den Diskussionen vergessen wird, um den Haushalt auszugleichen bedarf es (HAM-) Darlehen, die in Genussrechtskapital umgewandelt werden sollen. Aber auch das Genussrechtskapital ist tilgungspflichtig. Die Meinung, die Verpflichtungen gegenüber HAM würden nicht zurück gezahlt, mag zwar einen realistischen Hintergrund haben, aber solange HAM keinen Forderungsverzicht ausspricht, stehen die HAM-Schulden in den Bilanzen und beeinträchtigen die Bonität.

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
14 Tage her
Reply to  nofan

Keine neuen Schulden und Darlehen mehr, da in ich bei dir, aber Gönnern und Sponsoren den Weg versperren, eventuell einen Spieler zu bezahlen ist hanebüchen um nicht zu sagen saudumm

Queeg
Leser
Queeg (@queeg)
15 Tage her

Die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie treffen alle Vereine, nicht nur uns.

Wenn unser Etat annähernd so hoch ist wie in der vergangenen Saison, dann sollten wir eigentlich ganz gut aufgestellt sein.

Neue Schulden spielen nur Ismaik in die Hände.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
15 Tage her
Reply to  Queeg

Stimmt. Nur, so zurückhaltend wir gerade auf dem Transfermarkt sind, weiß ich nicht, was ich von alledem gerade halten soll. Wir können jetzt also nicht mehr die Gebharts, Berzels, Rieders und Owusus dieser Welt zusätzlich verpflichten, okay, einverstanden. Aber wir sparen uns ja gerade noch die Webers, Paul, Kargers, Kindvaters, Ziereise usw. und es ist schwer vorstellbar, dass deren Gehalt jetzt Erik „Platon“ Tallig bekommt.

Uraltloewe
Leser
Uraltloewe (@uraltloewe)
15 Tage her

Da zeigt unser Anteilseigner nun richtig, wo der Hammer hängt und wie sehr es ihm “gestunken“ haben muss, dass man ihm Vorjahr lieber ein Sponsoring angenommen hat und einen Spieler durch Gönner finanzieren ließ, als ein weiteres Darlehen von ihm anzunehmen.
Er hat also die Daumenschrauben weiter angezogen, damit man ihm nicht nochmals eine Nase drehen kann.
Und seine Bürgschaft (Darlehenszusage oder wie auch immer) hat den einzigen Grund, sein Investment nicht insolvent werden zu lassen. Eine Insolvenz würde sich in der Vita eines seriösen und erfolgreichen Geschäftsmanns (muss ich selber lachen) auch nicht besonders gut machen.
So werden wir also weiter spekulieren, raten und hoffen auf bessere Zeiten.
Jetzt im Ernst: einen Wunsch hätte ich, wenn man nämlich einen Spieler von der „Warteliste“ verpflichten könnte, dann bitte als erstes Felix Weber. Ich halte ihn erstens für einen untadeligen Sportsmann und zweitens für einen drittligatauglichen Innenverteidiger, den wir gut gebrauchen könnten. .

anteater
Leser
anteater (@anteater)
15 Tage her
Reply to  Uraltloewe

Bin kein großer Fan vom Felix, aber ich weiß, was Solidarität ist und deshalb unterstütze ich Dein Anliegen!

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
15 Tage her

Ich finde, das mit zusätzlichen Geldern durch Spenden u. Sponsoring konkret zweckgebunden für den Spieleretat, die auch nur dafür zu 100% ausgegeben werden dürfen u. sofort ab Zugang verfügbar wären u. nicht Ismaiks Sicherheitsdarlehensbürgschaft gegengerechnet werden dürfen, quasi von dieser aufgefressen werden, hätte ich als Mitgesellschafter e.V. gegenüber Ismaik als Bedingung für sein Absicherungspaket gestellt u. im Vertrag verankert! Wenn er abgelehnt hätte, hätte ich den Vertrag so als e.V. nicht unterschrieben!!! Warum hat man das dann so gemacht, wenn es denn so ist??? Das würde mich doch mal brennend interessieren!  ArikSteen u. alle Anderen wisst Ihr da Genaueres? Also, ich hoffe, es kommt nicht wieder so eine Antwort „…uns blieb keine andere Wahl…was sollten wir denn machen…“ o. so! Das würde ich so nicht akzeptieren. Also, ich weiß auch nicht, haben hier welche vom e.V. gepennt bei der Frage o. warum kann uns so Ismaik wieder etwas diktieren u. über den Tisch ziehen??? 🤔

Benedikt
Leser
Benedikt (@kurvenpate)
15 Tage her
Reply to  Chemieloewe

Woher weißt du das Ismaik das so will und nicht jemand anders

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
15 Tage her
Reply to  Benedikt

Wer denn sonst?

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
15 Tage her
Reply to  Benedikt

Stimmt, das ist auch noch so eine offene Frage, aber da Ismaik die Darlehensbürgschaft liefert, wird er auch Vertragsbedingungen verlangt haben. Und diese Art u. Weise der Verwendung zusätzlicher Gelder aus Sponsoring u. Spenden sieht mir verdammt nach seinen Vertragsbedingungen aus. Aber beantworten kann ich das leider nicht, da müsste jemand, wie das LM…konkret bei dem e.V. o. der KGaA nachfragen u. auch eine Antwort bekommen. Jedenfalls kann uns das so nicht gefallen!

Eglinger Bua
Leser
Eglinger Bua (@eglingerbua)
15 Tage her
Reply to  Chemieloewe

Sie verlangen also, dass Ismaik die durch Corona bedingten finanziellen Einbußen komplett alleine aus eigener Tasche abfängt. Gleichzeitig fordern Sie Einnahmen aus Sponsorenverträge, privaten Gönnern etc. nicht für die allgemeinen Betriebskosten der KGgA einzusetzen, sondern lediglich für den Spieleretat. Zum zahlen scheint Ihnen Ismaik wieder gut genug zu sein. Ich denke man sollte nicht mehr ausgeben als man einnimmt. Ganz einfache Rechnung!

Last edited 15 Tage her by Eglinger Bua
anteater
Leser
anteater (@anteater)
15 Tage her
Reply to  Eglinger Bua

Ich denke man sollte nicht mehr ausgeben als man einnimmt. Ganz einfache Rechnung!

Absolut! Auch keine Genussscheine über dieses Rettungsdarlehen von Herrn Ismaik! Keine Geisterspieltickets, kein Merch-Krempel. Dann haben wir echt eine realistische Chance, dieses alljährliche Trauerspiel zu beenden und aus den Trümmern etwas vernünftiges aufzubauen. Mit über 20.000 Mitgliedern sollte das kein Problem sein. Und dann von Anfang an nur das ausgeben, was man hat. Mit unserem Potential kommt man dann auch nach oben!

Eglinger Bua
Leser
Eglinger Bua (@eglingerbua)
14 Tage her
Reply to  anteater

So ist es.

Last edited 14 Tage her by Eglinger Bua
Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
14 Tage her
Reply to  Eglinger Bua

Nein Ismaik muss nicht alleine die Einbußen abfangen, aber privaten Gönnern verwehren, einen Spieler zu finanzieren und deren Geld dann zuerst lieber für sein Invest haben zu wollen geht gar nicht.

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
14 Tage her
Reply to  Eglinger Bua

Das ist ja so nicht richtig,  Eglinger Bua . Solange von dem Sicherheitsfond Ismaiks nichts benötigt wird, könnte man mit zusätzlichen Geldern aus Spenden u. Sponsoring den Spieleretat erhöhen, darauf kommt es an! Von Coronaverlusten habe ich ja garnicht gesprochen, für die Ismaiks Dalehensbürgschaft gedacht ist. Klar, sollten Verluste durch die Pandemie auftreten, müssen die dann auch mit externen Geldern, soweit irgendwelche zusätzlich hereinkommen, bedient werden, also die Verluste die in diesem Fall von dem Ismaikfond ausgeglichen werden, versucht werden, wieder zurückzuzahlen. Also, nun soweit klar? Bis jetzt wurde aus dem Ismsikfond ja auch noch nichts bezahlt bzw. musste daraus noch nichts bezahlt werden. 😉😎

Last edited 14 Tage her by Chemieloewe
anteater
Leser
anteater (@anteater)
15 Tage her
Reply to  Benedikt

Alles andere würde überhaupt keinen Sinn ergeben. Also, was meinst Du, wer da hätte drauf bestehen können. Zeug, das keinen Sinn ergibt, das passt zu uns schon auch.

nofan
Gast
nofan (@guest_48254)
15 Tage her
Reply to  Chemieloewe

Wer einen Verein führt, weiß, dass Priorität die Suche nach gangbaren und besten Lösungen genießt. Die beste Lösung dürfte die gewesen sein, die vereinbart wurde. Wunschvorstellungen gibt es sicherlich noch viele, aber die sind nicht gangbar.

Benedikt
Leser
Benedikt (@kurvenpate)
15 Tage her

Ich bin der Meinung das wir jetzt.mal so richtig Schulden machen sollten!!! 100mio Euro für die nächsten 10jahre!!! Ab in die Bundesliga und falls da jemand wegen zu viel Schulden jammert na dann sag ich mal Herr Söder,eine Bürgschaft aber flott. S04 machte vor, wir können das auch

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
15 Tage her
Reply to  Benedikt

Weißt Du, @Benedikt, wenn Du diesen Schmarrn wirklich ernst meinst, dann nimm am Besten alle, die auch so denken, dazu Ismaik u. Griss…u. sucht Euch zum sinnfreien Geldverbrennen einen anderen Club, Chemnitz o. Erfurt…. wäre da was für Euch o. Ihr gründet gleich einen neuen entsprechenden FC! Viel Spaß dabei, mit uns jedenfalls nicht, nicht mit unserem Sechzig München!!! 🙈🙉🙊😜🤣

anteater
Leser
anteater (@anteater)
15 Tage her
Reply to  Chemieloewe

Ich meine Ironie in Benedikts Kommentar gefunden zu haben 😉

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
14 Tage her
Reply to  anteater

Ja, dachte ich mir auch so irgendwie…der Ironie-Weisheit letzter Schluss. 🤣😉

Last edited 14 Tage her by Chemieloewe
nofan
Leser
nofan (@nofan)
15 Tage her

Nachfolgend Auszüge aus einem interessanten Artikel über Konkurrent Hansa Rostock:

Danach soll Hansa in der letzten Saison einen Lizenzspieleretat von 5,1 Millionen € gehabt haben. Wäre diese Aussage zutreffend, dann wäre von der „Papierform“ her der TSV nicht wirklich wettbewerbsfähig.

Dass die Strategie eines Fußball-Unternehmens auch anders lauten kann, als dem Traum von Champignons-League-Spielen nachzulaufen, vertritt deren Investor wie folgt:

„Lieber in kleinen Schritten weiter nach vorne als schnell laufen und stolpern und dann auf einem Riesenscherbenhaufen sitzen.“

https://www.sportbuzzer.de/artikel/hansa-rostock-elgeti-will-sportlichen-erfolg-nicht-mit-geld-kaufen/

Schnell gelaufen und nicht nur gestolpert sondern voll in den Dreck gefallen ist 1860 in der Saison 2016/17, danach hat der Investor der KGaA nicht nur einen sondern gleich mehrere Riesenscherbenhaufen hinterlassen.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
15 Tage her
Reply to  nofan

Die Frage ist halt schon auch, wer das Trainerteam wie verbucht. Ist das bei Hansa im Spieleretat dabei oder wie bei uns extra. Ich habe da aus Bieros Zeiten noch eine Million im Kopf.

nofan
Leser
nofan (@nofan)
15 Tage her
Reply to  anteater

Genau, das wüsste ich auch gerne.

HHeinz
Leser
HHeinz (@hheinz)
15 Tage her
Reply to  nofan

Bei Hansa pimped halt Rolf Elgeti regemäßig den Etat. Auch Hansa ist alle 4 Jahre mal pleite und lässt sich dann retten.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
15 Tage her
Reply to  HHeinz

Schon klar, aber as beantwortet jetzt meine Frage nicht 😉

„Investoren“-Fußball ist echt Mist!

nofan
Gast
nofan (@guest_48239)
15 Tage her
Reply to  HHeinz

Und in welchem Umfang subventioniert Rolf Elgeti die Hansa?

anteater
Leser
anteater (@anteater)
15 Tage her
Reply to  nofan

Zuletzt hat er für jedes Geisterspielticket zu € 5 einen Fünfer draufgelegt. Ich halte nichts von Spekulanten im Fußball, aber hier, Ehrenmann.

Benedikt
Leser
Benedikt (@kurvenpate)
15 Tage her
Reply to  nofan

Na unser Konsolidierungskurs bringt uns auch Schritt für Schritt weiter. In welche Richtung is aber entscheidend. Giasing oida

nofan
Gast
nofan (@guest_48255)
15 Tage her
Reply to  Benedikt

Auf jeden Fall wurden durch die alljährlichen Konsolidierungspläne die positiven Fortführungsprognosen durch die Wirtschaftsprüfer testiert. Ansonsten wäre die TSV KGaA längst pleite. Das dürfte die richtige Richtung sein.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
15 Tage her
Reply to  Benedikt

Auch hier meine ich Ironie zu entdecken, oida.

nofan
Leser
nofan (@nofan)
15 Tage her

Könnte es sein, dass bisher nichts über die Konditionen eines Hypothekendarlehens der Bayerischen Versicherung bekannt sind? Dürfte es nicht ziemlich unrealistisch sein, dass die Bayerische das Darlehen zins- und tilgungsfrei stellt? Und was ist, wenn die Bayerische das Darlehen über zwei Millionen € in vier Jahren getilgt wünscht? Dann müsste das Kader-Budget jedes Jahr um mehr als 500.000 € gekürzt werden.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
15 Tage her
Reply to  nofan

Deshalb: Tilgen anstatt das Geld als Sicherheit rumliegen lassen.

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
15 Tage her
Reply to  nofan

da geht’s um das Darlehen aus 2017, kein neues

nofan
Gast
nofan (@guest_48256)
15 Tage her
Reply to  Bine1860

bei dem Darlehen muss jetzt eine neue Tilgungsvereinbarung getroffen werden, die der Zustimmung von HAM bedarf.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
15 Tage her
Reply to  Bine1860

Ergibt aber dennoch keinen Sinn, ein Darlehen über 2 Mio offen stehen zu lassen und dafür 2 Mio in kleinen Scheinen als Sicherheit unterm Kopfkissen zu lagern.

_Flin_
Leser
_Flin_ (@flin)
15 Tage her

Es gibt nur zwei sinnvollen Wege zu einer Erhöhung des Spieleretats, die ich sehe:

  1. eine Kapitalerhöhung
  2. Spielerverkäufe

Bei einem strukturellen Defizit von 2 Millionen Euro inklusive bilanzieller überschuldung sind weitere Schulden keinen Lösung. Sie verschlechtern nur die zukünftige Lage, ohne üblicherweise die aktuelle Lage zu verbessern. Das ist zumindest die Erfahrung, die wir in den letzten 20 Jahren gemacht haben.

Höhere Sponsoreneinnahmen oder erhöhte Merchandising Einnahmen sind aufgrund der Konstellationen mit Infront und Merchandising GmbH und HI² unwahrscheinlich.

Zuschauereinnahmen fallen diese Saison aus. Wie sich die Situation in 20/21 entwickelt, bleibt abzusehen. Weitere Zuschauereinnahmen könnte man höchstens durch Preiserhöhungen generieren, was aufgrund eines immer vollen Stadions eventuell sogar sinnvoll wäre. Dies muss allerdings gegen die eigene Identität abgewogen werden.

Somit bleibt eine Kapitalerhöhung als einmalige Einnahme. Dies hat entsprechende politische Herausforderungen. Insbesondere die Zustimmung des Anteilseigners/Hauptgläubigers ist hierbei erforderlich, und unwahrscheinlich. Nichtsdestotrotz sollte weiterhin daran gearbeitet werden.

Letztendlich bleibt die Erhöhung der Qualität und des Werts des Kaders. Junge Spieler möglichst gut ausbilden und langfristig binden, dabei von deren Fähigkeiten profitieren und erst Transfereinnahmen und später Ausbildungsvergütungen erzielen. Dies ist in meinen Augen der einzig wirklich mögliche, langfristig plan- und gangbare Weg, die Mannschaft Schritt für Schritt besser zu machen. Voraussetzung ist hierfür natürlich sowohl ein guter Trainer, als auch ein sehr gutes Scouting im Jugendbereich. Erst die Talente identifizieren, dann sie zu guten Spielern ausbilden. Gleichzeitig das Mannschaftsgefüge intakt halten, die Stimmung hoch und konzentriert.

Nur so wird 1860 wieder irgendwann eine Rolle spielen. Gute Arbeit machen, planvoll vorgehen, und nicht – wie sonst in den letzten Jahren – sich einbilden, man könne den Erfolg erzwingen. Konzentrieren auf das, was man kann. Was man nicht kann, bei uns, ist Geld ausgeben. Da braucht man sich dann auch nichts leihen, weil es wird eh sinnlos verpulvert, und dann gehts uns wieder schlechter als zuvor.

Berglöwe
Gast
Berglöwe (@guest_48241)
15 Tage her
Reply to  _Flin_

„Was man nicht kann, bei uns, ist Geld ausgeben.“
Leider können wir Geld ausgeben nur allzu gut. 😉
Mit dem Einnehmen ist es so eine Sache. Aber ich weiß schon, dass du es genau so gemeint hast.

HHeinz
Leser
HHeinz (@hheinz)
15 Tage her
Reply to  ArikSteen

Ich glaube dass es der Stadt prinzipiell egal ist was die KGaA mit den Liegenschaften veranstaltet. Aber glauben heisst ja nicht wissen.
Wegen mir müsste sich die KGaA nicht weiter verschulden, ich finde einen 6 Mio. Finanzrahmen (über 2 Jahre) schon mehr als ausreichend. Auch da gibt man schliesslich Geld aus welches man eigentlich gar nicht hat.

harie
Leser
harie (@harry-riedl-harie)
15 Tage her
Reply to  HHeinz

Um so wichtiger ist es für die Stadt ihre Sicherheit nicht zu verjubeln.
Eine Grundschuld wäre daher nur sinnhaft, wenn das dahinter stehende Fremdkapital zur Erhöhung oder zumindest zum Erhalt des Sicherungsobjektes verwendet wird. Das ist bei Spielergehältern und Transferausgaben eher nicht der Fall.
Also erwartet die Stadt nicht zu Unrecht für die zusätzliche Grundschuld auf die Gebäude die auf ihrem Grundstück stehen, Investitionen in die Infrastruktur und Werterhaltung ihres Teils einer möglichen Insolvenzmasse und nicht in Bankkonten von Spielern und Beratern 😉

Sechzga
Leser
Sechzga (@sechzga)
15 Tage her

Ich bin wirklich ein sehr großer Freund eurer Seite, aber was mir bei euren Artikeln in den letzten Wochen immer wieder aufstösst ist die Argumentation weil die Insolvenz die nächsten 2 Jahre anscheinend durch dieses von HI gewährte Notdarlehen vermieden werden kann, hat jede Aktion mehr Geld aus eigener Kraft zu generieren eh keinen Sinn….
Mit dieser Einstellung werden wir nie auf einen grünen Zweig kommen. Ich finde das total falsch.Das ist genau die Einstellung der letzten Jahrzehnte die unsern Verein in das Schlamassel gebracht haben in dem er heute steckt. Irgendeiner werds scho zahln…

anderes Beispiel:
Es zeichnet sich ab, dass Stehplätze in Coronazeiten nicht erlaubt werden können und das auch Sitzplätze nur mit großem räumlichen Abstand genützt werden können.Unter diesen Bedingungen wird das GWS für uns einfach nicht Pandemietauglich sein. Ein längerer Umbau soll ja dort auch durchgeführt werden. Eine Prüfung des Oly und zwar sofort muss angegangen werden, nicht nur aus Fairness gegenüber den eigenen Fans sondern eben auch um Einnahmen zu generieren.

Snoopy.
Leser
Snoopy. (@snoopy)
15 Tage her
Reply to  Sechzga

Was bringt dir ein Umzug ins Oly, das eh nur halbwegs tauglich für den Fußball ist und dazu selbst umgebaut werden soll? Die Einnahmen, die du generieren willst, helfen doch nur, das Notfall-Darlehen bei Ismaik geringer zu halten. Sonst gar nicht. Mehr kommt dabei die nächsten zwei Jahre auch nicht raus. Das was du mehr einnimmst, fressen die Kosten für das Oly wieder auf.

Und das Problem mit dem Stadion an sich in Pandemiezeiten hat jeder Verein, nicht nur der TSV. Kein einziges Stadion in Deutschland ist „Pandemietauglich“.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
15 Tage her
Reply to  Snoopy.

Kein einziges Stadion in Deutschland ist „Pandemietauglich“.

Das von Haching schon, oder warum haben die „immer“ nur 20% Auslastung? Die sind bestens vorbereitet auf so eine Pandemie und haben über Jahrzehnte geübt.

Snoopy.
Leser
Snoopy. (@snoopy)
15 Tage her
Reply to  anteater

😂

edit:
kein einziges Stadion von Vereinen mit einer Auslastung >60%
besser?

Last edited 15 Tage her by Snoopy.
Sechzga
Leser
Sechzga (@sechzga)
15 Tage her
Reply to  Snoopy.

im Oly gibts über 60.000 Sitzpätze… da könnte man in Coronazeiten 15.000-20.000 unterbringen mit genügend Abstand. Ins GWS werden bei den vom DFB angedachten Regularien lt. liga3-online wahrscheinlich nur 3000 reingelassen werden können, möglicherweise 4000. Wer legt fest, wer diese 3000 sein werden?
Der Stehplatzanteil im GWS ist einfach wesentlich höher als in anderen Stadien. Zusätzlich sind wir immer voll und es besteht traditionell das Gedränge bei den Einlässen. Deshalb triftt uns die Pandemie bei den Zuschauerkapazitäten wesentlich härter als andere Vereine. Das OLy könnte ein Notnagel sein.
Außerdem soll das GWS zweitligatauglich umgebaut werden. Auch da wird es zu den Umbauzeiten nicht weitergehn. Der Verein/die Stadt muss sich mit dem Oly auseinandersetzen, ob ihr das wollt oder nicht

anteater
Leser
anteater (@anteater)
14 Tage her
Reply to  Sechzga

Das Oly ist noch nicht einmal drittligatauglich,  Sechzga

Last edited 14 Tage her by anteater
Sechzga
Leser
Sechzga (@sechzga)
14 Tage her
Reply to  anteater

so ein Schmarrn…
warum darf/muss jetzt genau Türk Gücü da spielen???
Ausnahmeregeln, zumal in Corona oder zu Umbauzeiten wird der DFB immer genehmigen

Mir gehts im wesentlichen nur darum, dass es kein böses Erwachen bei den Fans gibt, wenn ihr realisiert, dass ihr weiter ausgesperrt seid.
Nix Dynamo, nix Rostock,nix Lautern, nix die von der Seitenstraße oder evtl Frankfurt usw. alles nur von der Couch…
Jeden Euro den wir selbst einnehmen oder eben nicht ist ein Stück mehr bzw weniger Unabhängigkeit. Das kann doch ned so schwer sein zu kapieren.

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
15 Tage her
Reply to  Sechzga

Aber das ist doch nicht die Idee des Löwenmagazins, dass es keinen Sinn macht, sondern Fakt ist halt, daß das dann erstmal die Notbürgschaft von Ismaik schmälert. Man kann also schlichtweg das generierte Geld nicht einfach für den Kader nutzen, das ist der Mist

anteater
Leser
anteater (@anteater)
15 Tage her
Reply to  Sechzga

Warum es nichts bringt, die GS mit einer Hypothek zu belasten, wir doch mathematisch dargelegt. Und das ist einfach nur Subtraktion, sollte also für alle jenseits Rechnen der zweiten Klasse nachvollziehbar sein, oder?

anteater
Leser
anteater (@anteater)
15 Tage her
Reply to  Sechzga

Und ich bin mir nicht so sicher, dass wir als Bittsteller eine Prüfung des Oly anordnen können.

nofan
Leser
nofan (@nofan)
15 Tage her
Reply to  anteater

Und wer sagt, dass das die KGaA-Geschäftsführer nicht schon längst die scheinbare Option Oly durchgerechnet und als hirnrissig verworfen haben?

Snoopy.
Leser
Snoopy. (@snoopy)
15 Tage her
Reply to  Sechzga

hat jede Aktion mehr Geld aus eigener Kraft zu generieren eh keinen Sinn….

Eine Prüfung des Oly und zwar sofort muss angegangen werden, nicht nur aus Fairness gegenüber den eigenen Fans sondern eben auch um Einnahmen zu generieren.

Ist das nicht ein Wiederspruch in sich?
Ich frag mal vorsichtig.

Und das Schlamassel, in das der TSV seit Jahren ist, kommt eben von Größenwahn, weil man in den letzten 50 Jahren 2×90 Minuten international gespielt hat. Auch von diesen (ich sag mal) überheblichkeiten, die man so an den Tag legt wie z.B. das Etat ist einem TSV nicht würdig, das Stadion (GWS) ist für so einen Verein nicht würdig, der TSV baucht Brasilianer.

Wildmoser selig legte so einen gewissen Caesarenwahn an den Tag, Ismaik auch. Daher kommt das Schlamassel.

_Flin_
Leser
_Flin_ (@flin)
15 Tage her
Reply to  Snoopy.

Also so ein Brasilianer, der hätte schon was… 😎

anteater
Leser
anteater (@anteater)
15 Tage her
Reply to  _Flin_

Ich habe es doch schon mal erklärt vor ein paar Tagen. Erik Tallig ist jetzt unser Brasilianer, da für die meisten „Wessis“ Chemnitz, und das ist Talligs Stadt, in etwa so weit weg ist wie Brasilien.

Es fehlt doch nur der Name, also finden wir einen, Sokrates hatten wir schon bzw. die Brasilianer und zu uns passt ja eh eine andere Philosophie, also heißt der Erik jetzt Platon. Fertig ist der Brasilianer. Und, ich hab ihn jetzt noch nicht reden gehört, aber es ist durchaus möglich, dass der durchschnittliche Bayer Brasilianer und Chemnitzer gleich gut versteht, also gar nicht. Und falls das jemand falsch verstehen möchte, ich bin in Chemnitz ansässiger Bayer und meine nichts davon böse, was ich geschrieben habe.

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
15 Tage her
Reply to  anteater

Nu freilich, da kannsch nur sachen, da liechste ni so ganz falsch, mein  anteater ! 👍🤣👏

anteater
Leser
anteater (@anteater)
15 Tage her
Reply to  Chemieloewe

Klar, ich weiß, wovon ich rede. Mir haben schon unzählige Freunde gesagt, dass sie nie „den Osten“ besucht hätten, wäre ich nicht zum Studieren dort hin gegangen.

Und echt viele meinen wirklich, dass hier nur Fascho-Skins rumlaufen. Glaube kaum, dass eine Zecke wie ich das ~20 Jahre überlebt hätte. Es gibt hier sehr nette, anständige Menschen. Und fantastisch schöne Bausubstanz, das ist echt unfassbar!

Durch Corona bin ich mehr durch Chemnitz spaziert als zuvor. Das ist echt verdammt grün hier. Das kenne ich so weder aus München, noch aus NRW (eh klar). Gut, ich hab eines der besseren Viertel erwischt. Das hat hier echt Potential! Es gibt bezahlbare Wohnungen (ich zahle unter € 7, warm), und die bürgerliche Mitte würde sich echt freuen, wenn mehr solide Menschen herkämen.
Für mich ist es Hassliebe, inzwischen. Und Corona gibt es hier auch ganz wenig. Heute haben wir fünf neue Fälle (auf 250.000 Einwohner), so viel wie seit dem 13. April nicht mehr!
Es gibt in der Nähe viele Burgen und Schlösser und wenn man es etwas entspannter möchte, der tschechische Teil des Erzgebirges ist 50 km von hier, da kann man auch wandern, ohne anderen Menschen zu begegnen und da gibt es ganz tolle Burgruinen und überhaupt.

Und was ein Klitscher ist, das lernt man dann schnell. Wobei, in Deiner Heimatregion ist das ä Plinse, Du Klitscher 😉

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
14 Tage her
Reply to  anteater

🤣👏👍😜

Sechzga
Leser
Sechzga (@sechzga)
14 Tage her
Reply to  Snoopy.

genau und deswegen ergeben wir uns jetzt in unser Schicksal, legen die Füße hoch, lassen den HI zahlen und tun nichts dazu diese Summe möglichst gering zu halten.
Du/Ihr glaubt doch nicht allen Ernstes, dass die Abhängigkeit von diesem Menschen dadurch geringer wird, wenn wir uns das Notdarlehen in den nächsten 2 Jahren ungekürzt auszahlen lassen.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
14 Tage her
Reply to  Sechzga

Zumindest hat er dann weniger Geld. Sobald es ihm ausgeht, hat er auch kein Machtmittel mehr.

harie
Gast
harie (@guest_48221)
15 Tage her
Reply to  Sechzga

Das liegt nicht an der Argumentation des LM, sondern am vertraglich festgelegten Investitionsverbot durch Hasan Ismaik. Bedingung war, dass alle Einnahmen die zusätzlich zur Finanzplanung erwirtschaftet werden ausschließlich zur Reduzierung des Sicherungsdarlehens verwendet werden müssen.

Daraus ergibt sich, dass alle Einnahmen aus Transfers, Pokal, Sponsoring oder eben Fremdkapital wie Darlehen von Dritten zuerst zur Reduzierung verwendet werden müssen.

Da die Planung für die kommende Saison komplett ohne Zuschauereinnahmen gemacht werden mussten, fallen auch alle Einnahmen aus dem Verkauf von Tickets für die kommende Saison unter dieses Verbot. Also auch von diesem Geld darf zunächst keine Erhöhung des Spieleretats gemacht werden.

Und genau das ist das Problem von Gorenzel. Bei der aktuellen Situation der 3. und sogar auch 2. Liga mit Finanzdesaster und Spielerschwemme sind ihm die Hände gebunden, Schnäppchen zu ergattern.
Ausgerechnet jetzt wo ein „Wummspaket“ richtig effektiv sein könnte, begrenzt der Mehrheitsgesellschafter jegliche Investitionen in den Kernbereich der Gesellschaft grundsätzlich auf ein Minimum von 3 Mio.
Auch die Fantreue der Löwen könnte dann den Vorteil ausmachen den man ihr immer nachsagt. Mit einem Sponsoring der Bayersichen und Ticketverkäufen wären mindestens zusätzliche 2 Mio Euro für jeweils 20/21 und 21/22 möglich.

Eine Erhöhung wäre also durchaus möglich.
Nur mit einem „vielleicht geht ja was“ kann der GF-Sport auf dem Spielermarkt tätig werden und das verhandeln anfangen.
Also muss Hasan Ismaik hier einfach mal einen Rahmen verbindlich festlegen. Es kann ja nicht so schwer sein, zumindest alle Einnahmen aus verkauften Geisterjahrestickets für den Kader frei zu geben. Geschweige den neiner möglichen Umwandlung eines Sponsorendarlehens in ein tatsächliches Sponsoring zu wandeln.

Die Frage ist also nicht warum schreibt das LM nicht anders darüber, sondern warum sind Gorenzel und Pfeifer noch nicht bei Isamik um ihm die Lage mal konkret und vor Allem unmissverständlich zu erläutern? Und zwar ein für Allemal.

Last edited 15 Tage her by harie
anteater
Leser
anteater (@anteater)
15 Tage her
Reply to  harie

Eigentlich finde ich es ganz nett, dass Herr Ismaik, der Mehrheitsanteilseigner, sein Spekulationsobjekt vor der Insolvenz rettet und ich dafür kein Geisterspielticket kaufen muss. Hey, er ist doch der erfolgreiche Geschäftsmann und Multimillionär mit Buchattrappe als Bildhintergrund. Voll nett, dass wir kleinen Leute mit Kurzarbeit oder Jobverlust die Pandemieverluste da nicht stemmen müssen. So könne wir uns weiterhin richtige Bücher kaufen 😉

nofan
Leser
nofan (@nofan)
15 Tage her
Reply to  harie

harie

Werter Harie, die passende Antwort auf Ihre Aufforderung:

warum sind Gorenzel und Pfeifer noch nicht bei Isamik um ihm die Lage mal konkret und vor Allem unmissverständlich zu erläutern? Und zwar ein für Allemal.“

geistert doch bereits seit neun Jahren immer wieder ergebnislos durch die Lande, obwohl Otto Steiner bereits dazu sinngemäß eine Auskunft gegeben hat:

Ich empfehle allen, die darauf hoffen, es möge mit dem Investor „einen gemeinsamen Nenner“ geben, das Interview, welches Otto Steiner 2013 dem München.TV gegeben hat. Da wurde eindeutig heraus gearbeitet, dass der Kreditgeber zwar gerne den TSV Bundesliga und Champignons League spielen lassen würde. Aber dafür eine gemeinsame Strategie mit den Vereinspräsidenten zu entwickeln, das ist nicht sein vorgehen. Wer ihn seit 2011 verfolgt hat, sollte mitbekommen haben, dass er nicht in der Lage ist, einen abgestimmten (langfristigen) Plan zu verfolgen. Er setzt darauf, dass die Erfolge morgen schon erreicht werden. Und wenn das realistischer Weise nicht eintritt, dann tritt er nach, gegen das Vereinspräsidium, die Geschäftsführer, Sportdirektoren, Trainer, den Verwaltungsrat oder Pro1860. Dann müssen nach seinen Vorstellungen „Köpfe rollen.“ Gegen wen auch immer, einer muss dann schuld sein, nur damit er keine Verantwortung zu übernehmen hat. Der jordanische Geschäftsmann braucht Personen, die als willfährige Handlanger seine ad hoc Vorstellungen zügig umzusetzen.

Wer hofft, es gebe zwischen den Gesellschaftern ein Miteinander im Konsens, ein auf Augenhöhe abgestimmtes Vorgehen, der hat leider die Zeichen der Zeit nicht erkannt.

Alles klar? Ansonsten dürfen Sie gerne nach Dubai reisen und Herrn Hasan Ismaik das alles ein für Allemal erklären.

harie
Leser
harie (@harry-riedl-harie)
15 Tage her
Reply to  nofan

Ich kenne die Geschichte 🙂

Es geht hier allerdings um eine etwas andere Baustelle.
Es geht nicht wie bei Steiner um Geld von Ismaik das er selbst in 2-stelliger Mio höhe zur Verfügung stellen soll und auc hnciht um die Verwässerung seiner Anteile. Es geht auch nicht um die Beschränkung irgendwelcher Kompetenzen oder vertraglicher Vereinbarungen.
Er soll wie aus meinen Kommentar hervorgeht einfach nur nicht Investitionen Dritter blockieren.

Und hier sind die GF gefragt. Ihr Job ist es ein Konzept zu erarbeiten und dem/-n Gesellschafter/-n vorzulegen was Sache ist.
Und jetzt besteht die Möglichkeit sich einen Vorteil zu verschaffen bei der Ismaik zunächst keinen zusätzlich Euro zahlen muss. Und das muss man ihm direkt ohne Umwege erläutern. Und zwar die GF und nicht irgendwelche Gewerkschafter oder Maschinenbauer.

Pfeifer ist hier völlig unvorbelastet und unvoreingenommen, so dass er bei HI Gehör sollte.

Wenn er dann nicht will, dann soll ers bleiben lassen. Und dann muss das auch so kommuniziert werden. Nicht um die ein oder andere Seite bloß zu stellen. Sondern um den zahlenden Zuschauern, Fanartikelkäufern, Vermarktern und Sponsoren die Illusion zu ersparen sie würden ihr Geld und ihre Zeit für das sportliche Weiterkommen des TSV 1860 aufwenden.

Genau deshalb machen ja alle rundum den Klub permanent Aktionen und was weiß ich noch alles. Alle Mitarbeiter im NLZ, alle Beitragszahler der Fußballabteilung wollen mit ihrem Aufwand und Beitrag dazu beitragen, dass der TSV1860 sportlich erfolgreich ist. Und das völlig unabhängig davon wer gerade seinen Hintern auf dem Präsidentenstuhl hat. Auch das muss die GF der KGaA in Amman mal klarstellen. Und auch das mal ohne die Amateure die HI für gewöhnlich an die Grünwalder Str. 114 schickt.

So seh ich das jedenfalls